RTF-Sammelpunkt für Spätstarter?

Benutzeravatar
Das Biest
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2009, 16:09
Wohnort: Kuhkaff Schretstaken

RTF-Sammelpunkt für Spätstarter?

Beitragvon Das Biest » 16.06.2015, 14:29

Ich habe die RTF (Volksdorf) schlicht verschlafen (in echt). Mir fällt das frühe Aufstehen am WE immer schwerer. Das Ausschlafen ist für mich Belohnung für die ganze Woche.

Nun ist es aber so, das hier im Norden ALLE in Pulks ab 09:00 Uhr auf die Strecke gehen und wenn man es bis 9:25 Uhr nicht schafft an den Start zu kommen, fährt man halt alleine.

DAS finde ich mehr als schade! Gerade das gemeinsame fahren macht es ja so erlebnisreich. Organisiert man nicht selber irgendetwas, ist man halt alleine und kann eigentlich auch vor seiner Haustür starten.......

Mal so eine Überlegung: Ein Start für "Spätstarter" um 10:00 Uhr. So findet sich eine Gruppe und man hat ausgeschlafen :cool:

OK. Marathon geht dann nicht, aber incl. 150 km Strecke sollte das doch gehen, oder ? Die dürfen ja eh bis 11:00 Uhr auf die Strecke. :shock:

Mehr als einen Sammelpunkt für die late day riders, braucht es dabei nicht. Der müsste halt nur vom Ausrichter eingerichtet und ausgewiesen werden.

Bin auf Meinungen gespannt !

Tschö
BD
RGH-Admin

Spätstarter

Beitragvon RGH-Admin » 16.06.2015, 15:10

Ganz ehrlich so ganz kann ich den Anspruch an den Veranstalter, Sammelpunkt für LateRider nicht nachvollziehen.

Den gibt es doch, dass ist der normale Startort und das Zeitfenster ist von 9-11 offen, ggf. mit Abstrichen bei 150km nur bis 10:00.

Was hindern die LateRider daran sich zu um 10:00 am Startort zu verabreden?

Letztes Jahr gab es eine ähnlich Diskussion bzgl. des Marathonstarts. Da ist es schlicht nicht möglich, weil der Tag für die Helfer zu lang wird.
Für die Helfer beginnt es am Veranstaltungstag so gegen 5 Uhr, weil die von weiter weg angereisten gerne frühstücken würden.

Der Tag endet so gegen 20:00, weil die letzten Marathonis gegen 18:00 im Ziel ein-trudeln, dann duschen möchten und dann muss noch jemand die Duschen aufräumen, etc.

Für die normale RTF bedeutet dies, es gibt keinen Stress, wenn man später als 9:00 startet.
Benutzeravatar
Das Biest
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2009, 16:09
Wohnort: Kuhkaff Schretstaken

Beitragvon Das Biest » 16.06.2015, 15:49

"Was hindern die LateRider daran sich zu um 10:00 am Startort zu verabreden?"

ganz klar: Das wissen, WO man sich als late rider um 10:00 Uhr trifft. Wie gesagt, kann man das alles alleine machen, aber ich kenne einfach nicht alle, die auch um 10:00 oder so starten wollen. Und der Start ORT ist jetzt was? Die Anmeldung? Der Startstrich? Zudem ist 10:00 Uhr eine "willkürliche" Zeit, die ich mir so gedacht habe.

Und den Marathon habe ich bewusst wegen des bekannten Zeitproblems ausgeklammert!

Und wo ist das Problem? Einfach darauf aufmerksam machen, ein Schild an ausgewiesener Stelle anbringen und alles ist Schick.
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 16.06.2015, 16:22

Das Biest hat geschrieben:Nun ist es aber so, das hier im Norden ALLE in Pulks ab 09:00 Uhr auf die Strecke gehen und wenn man es bis 9:25 Uhr nicht schafft an den Start zu kommen, fährt man halt alleine.
Es gibt RTFs, die starten spaeter.
- Roland Marathon in Bremen startet um 9 h die dazugehoerige RTF um 10 h
- Todtgluensingen letzte Woche startete um 9 h 30.

Eine halbe Stunde holst Du locker auf, wenn Du an der ersten Kontrolle nur kurz oder gar nicht anhaeltst. Oder Du suchst Dir eine RTF bei der die Leute gleich am Anfang an K1 zweimal vorbei muessen. In Husum gibt es an der K1 sogar frische Waffeln und Kaffee. Wenn Du da eine halbe Stund zu spaet startest, kannst du extrem gemuetlich darauf warten bis wieder eine Gruppe vorbei kommt. Allerdings kann man das Ausschlafen vergessen, wenn man von Bremen aus anreisen muss. :(
Benutzeravatar
Orakel
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 12.08.2013, 16:34
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Orakel » 16.06.2015, 16:25

Lustige Diskussion. Ich bin nämlich eher nicht ein "Late Rider", sondern aus familiären Gründen eher ein "Early Bird" und würde lieber um 8:00 Uhr starten (wie Pfingstmontag in Nortorf) und das gern auch im Pulk und nicht allein. Bei einem früheren RTF Start wäre ich auch früher zu Hause, was meine Kinder am Sonntag sehr freuen würde.

Diese Forderung würde aber wieder zu deutlichem Mehraufwand an den Depots, Streckenposten etc. des RTF-Veranstalters führen und ist somit unzumutbar.

Man sieht, es kann letztlich nicht allen recht gemacht werden. Aus diesem Grund muss man sich halt den Wecker so stellen, dass man um 9:00 Uhr am Start ist oder man verabredet sich halt zu einer anderen Zeit, vielleicht sogar hier über das Forum.

Orakel.
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 673
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

"LateRider"

Beitragvon kocmonaut » 16.06.2015, 17:48

Hallo Biest,

es ist ja nicht nur der Zeitpunkt. Die Laterider müssen auch zusammen fahren wollen sowie das gleiche Tempo fahren können und auch noch die gleiche Streckenlänge wählen.

Das möchte ich nie im Leben organisieren. Aber das muss Dich und andere Verschläfer und Spätstarter doch nicht am (gemeinsamen) Spätstart hindern. Die einzige Einschränkung ist "Zufall" statt "Planung" - sowie ein Viertelstündchen auf die nächsten Eintrudler warten. Genau so läuft es ja übrigens auch überall dort, wo der "französiche Start" tatsächlich praktiziert wird.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste