RG Wedel O-CTF am 28.2.2016 - Bericht, Bilder und Film

Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

RG Wedel O-CTF am 28.2.2016 - Bericht, Bilder und Film

Beitragvon Dreckschleuder » 28.02.2016, 19:28

Neue Getreideanbaufläche bei Wedel - Bericht von der neuen 74 Km-Runde.

Ich gebe zu, ich war sehr skeptisch, als ich ich mir den Track zur neu zusammengestellten 74 Km-Runde ansah.

Viele Auffahrten am Elbhang zwischen Wedel und Blankenese, der Track für diesem Bereich war dieses Jahr neu zusammengestellt worden. Neu war auch die Schleife am Waseberg durch den Schinkels-Park.

Anschließend sollte es Richtung Norden gehen, westlich von Rissen durch ein sehr profiliertes Waldgebiet.

Die Durchfahrt durch die Rissener Kiesgruppe war ebenso geändert wie die Anfahrt aufs Depot über den Wildpark Marienhöhe und durch den Schönspark.

Was soll ich sagen, die neue Strecke war sehr attraktiv, fuhr sich einfach nur toll.

Natürlich war es auch echt harter Tobak. Überraschend viele, teils auch sehr steile Anstiege > 15%. Und nicht immer war das Navigieren einfach. Die Genauigkeit der Position wechselte und immer wieder galt es, Entscheidungen zu treffen, welchen der in Trackrichtung führenden Pfade zu nehmen waren.

Dieses Mal lag meine Trefferquote nicht bei 100% - nicht schlimm, denn wir bemerkten unseren Irrtum stets schnell und waren binnen Sekunden wieder auf Kurs.

Ich kann nur sagen, herzlichen Glückwunsch liebe Veranstalter!

Als wir dann die neue Anfahrt zum Depot unter die Räder nahmen, endlich am Schnackenmoor vorbeifuhren, den Wildpark Klövensteen passierten, wußte ich, das Depot ist nah.

Wurde auch echt Zeit, denn schon lange vorher mußte ich mein Wasser rationieren...
Zuletzt geändert von Dreckschleuder am 03.03.2016, 08:09, insgesamt 3-mal geändert.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 28.02.2016, 20:32

Ich kann mich nur anschließen. Tolle Streckenwahl. Gemeine Elbsteigungen, Moore, Dünenberge, Waldtrails, Schlammpackungen und ein uriger Verpflegungspunkt - es war alles dabei!

Vielen Dank an die tolle Orga und an meine schnelle Gruppe!
Die Sonne strahlte den ganzen Tag!

Fehlte nur einer - Helmut!

<img src="https://dgtzuqphqg23d.cloudfront.net/3f ... 7x1152.jpg" width="800">

<img src="https://dgtzuqphqg23d.cloudfront.net/WS ... 8x1235.jpg" width="800">
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 673
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 28.02.2016, 20:53

Hallo Hanseat,

habe unterwegs 16-Zoller gesehen und mir schon gedacht, dass Du mit Deiner Familie wieder dabei bist....


Mein Bericht folgt noch.
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 28.02.2016, 21:49

hanseat hat geschrieben:Ich kann mich nur anschließen. Tolle Streckenwahl. Gemeine Elbsteigungen, Moore, Dünenberge, Waldtrails, Schlammpackungen und ein uriger Verpflegungspunkt - es war alles dabei!

Vielen Dank an die tolle Orga und an meine schnelle Gruppe!
Die Sonne strahlte den ganzen Tag!

Fehlte nur einer - Helmut!

<img src="https://dgtzuqphqg23d.cloudfront.net/3f ... 7x1152.jpg" width="800">
Schade das ich aus Familien Technischen Gründen nicht die Komplette Distanz mit Euch fahren konnte, es hat mir aber echt Spaß gemacht mit Euch auf meiner Heimat Strecke bis in die Kiesgrube mit zu fahren. :D
An die Jungs und Mädels von der RG Wedel die Strecke habt Ihr echt super Optimiert.
Viel mehr Steigungen gehen eigentlich nicht mehr hier auf der Ecke.

Jörg
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 673
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 28.02.2016, 22:03

Heute bin ich incognito am Start: mit meinem Zweitcrosser, dem Fixie Pure blood. Ich werde trotzdem erkannt. Doch keiner will wissen, wie es mir geht. Ich werde stattdessen hundertmal gefragt: "wie geht es Deinem kocmo?" Schlecht. Kaputt. Zum Seelenschmerz gesellen sich nach dem Start schnell die körperlichen Schmerzen hinzu. So machen die Hundert Anstiege die Elbhänge hinauf mein Leid komplett. Beim Brockensturm kamen wir hier zwar auch entlang, mussten aber nur einmal durch anstatt kreuz und quer und immer wieder. An einem besonders steilen asphaltieren Anstieg gelingt es mir gerade noch schnaufend zu fragen: "Ist der Waseberg auch hier in der Nähe?" Antwort von unserem Guide Tobias: "Das IST der Waseberg." Aha. nun bin ich also auch gefahren - und "nicht viel langsamer als die Profis", wie mir Tobias (aufmunternd?) versichert.

Unser Guide Tobias (hier im Vordergrund) erledigt seinen Job hervorragend:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 155849436/" title="P1040874"><img src="https://farm2.staticflickr.com/1665/252 ... ec93_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040874"></a>

Wie man auf dem folgenden Foto gut erkennen kann, haben wir auch einen "Assistenten" in der Gruppe, der zusätzlich den Track absichert, bestätigt und rechtzeitig "Stop" ruft, sobald ein Abzweiger verpasst wird:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 155849436/" title="P1040895"><img src="https://farm2.staticflickr.com/1525/247 ... ffb7_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040895"></a>

Wie man es schon bei Hanseat sieht: bei OCTFs ist man in kleineren Gruppen unterwegs. Das ist gut so, denn in kleiner Gruppe "wächst" das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Verantwortung füreinander. So macht eine OCTF richtig Laune!

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 155849436/" title="P1040845"><img src="https://farm2.staticflickr.com/1680/253 ... 4ccd_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040845"></a>

Unterwegs fahren wir auf eine am Wegesrand stehende Gruppe auf, in der es kurz zuvor zu einer Kollision kam. Gute Besserung an die verunfallte Radsportkollegin.

Pause und Verpflegung gibt es auch. Für die anstrengende 74er Runde ist eine Verpflegung etwas knapp und ich bin froh, zusätzlich Proviant für unterwegs "an Bord" zu haben. Hier sehen wir u.a. Dreckschleuder und Albert Ulbricht (im Hintergrund), die von den Wedelern verpflegt werden:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 155849436/" title="P1040863"><img src="https://farm2.staticflickr.com/1535/247 ... c838_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040863"></a>

Mit der Suppe, die für Voranmelder im Startgeld enthalten ist, kann man im Ziel die Speicher wieder auffüllen. So bin ich jetzt wieder gestärkt und fit und frisch - und könnte die OCTF morgen glatt noch mal fahren...

Danke RG Wedel! Einige weitere Bilder findet Ihr hier:

https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 258964861/
Zuletzt geändert von kocmonaut am 28.02.2016, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

RG Wedel O-CTF

Beitragvon Albert Ulbricht » 28.02.2016, 22:45

Wenn noch am selben Tag schon so viele Berichte verfasst wurden, dann hat das einen guten Grund- Es war eine tolle Veranstaltung.Als ich Zuhause losfuhr startete eine Fahrt in die Kälte, minus 3Grad und teilweise Nebel.Entsprechend zog ich mich dann nach der Anmeldung an und stellte mich zu meiner Gruppe - Leistung -um zu starten.Es ging auch gleich mächtig zur Sache.Die Sonne zeigte sich und es kündigte sich ein schöner Sonnentag an.Erstaunlicherweise waren schon viele Spaziergaenger unterwegs und ich musste höllisch aufpassen auch auf die Strecke und so wurde mir schon bald sehr warm.Ich entschloss mich anzuhalten und mich einiger Sachen zu entledigen.Dabei wurde mir eins klar, ich gehoere nicht in die Speed- und auch nicht in die Leistungsgruppe.Ich machte mich auf den Weg und wie es der Zufall so wollte traf ich auf die Gruppe von Michael Nagel.Das war die Gruppe in die ich gehörte.Ab sofort machte es riesigen Spaß, ich konnte mich auf die Strecke, auf die Spaziergänger, Jogger, Hunde, Navi u.s.w.konzentrieren.Schoene Wurzeltrails, wie man sie nicht oft vorfindet,meine Vorberichter haben ja schon die Spezis erwähnt mir bleibt blos noch zu erwähnen, daß im ersten Teil derStrecke die Wasesteigung zu bewältigen war, mein Navi zeigte immerhin 17% an, da konnte man schon dicke Backen machen.An der Kontrolle konnte man sich dann staerken, vielen Dank an das Depotteam.In der zweiten Runde ging es dann noch so manches Mal auf und ab.Gestaunt habe ich als ich bei unserer Radsportlerin in der Gruppe , wir hatten gerade festgestellt, dass wir schon so manche RTF gemeinsam bestritten hatten, bemerkte, dass sie eine moerderische Steigung mit dem vorletztem Ritzel bewältigte, ich dagegen belästigte schon das Letzte.Alle Achtung.Ja und dann gab es auch noch, wie es sich gehört, zünftige Schlammpassagen, womit ich eigentlich nicht mehr gerechnet hatte, bei dem Sonnenschein.Es war Wahnsin wieviel Spaziergänger die Sonne auf die Piste geschickt hatte.So erreichte ich überglücklich mit der Gruppe das Ziel, voller Dankbarkeit an die RG Wedel für die hervorragende Veranstaltung Ein Lob für die Frauen der RG Wedel für das leckere Kuchenbuffet. .Bis bald.

Danke Lars und den Anderen für die schönen Bilder.
Zuletzt geändert von Albert Ulbricht am 29.02.2016, 06:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 29.02.2016, 01:17

Wellness und Schlammpackung - der Rückweg nach Wedel

Am gut ausgestatteten Depot hatten wir zunächst Gelegenheit, uns bei Speis und Trank zu stärken. Als ich die Gruppe zur Weiterfahrt animierte, hatte ich das Gefühl, der/die eine oder andere wäre auch länger geblieben.

Als wir kurze Zeit später die Holmer Sandberge passierten, hörte ich immer wieder ein: GEIL! Den Mitfahrern gefiel offensichtlich das auf und ab auf dem gefahrenen Trail.

Als dann einige Zeit später einer der Trails durch tiefen Matsch verlief, kam nur noch der Spruch: War ja klar. Mein Kommentar: Wellnesswochenende mit Schlammpackung, was wollt ihr mehr?

Ich konnte nicht sehen, ob mein Hintermann das verstanden hatte und wie er reagierte. Aber es wurde vorübergehend recht still in der Gruppe.

So ging es abwechslungsreich weiter - besonders schön fand ich den Trail entlang der Wedeler Au - bis wir dann doch irgendwann Wedel erreichten.

Fazit: Die neue Strecke ist ein Hammer!


Vielen Dank an das Wedeler Orga-Team, habt ihr gut gemacht!
:wink: :wink: :wink:
Zuletzt geändert von Dreckschleuder am 29.02.2016, 01:42, insgesamt 1-mal geändert.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 29.02.2016, 01:33

Nach belebender Dusche, konnte ich mich bei Suppe und Kuchen stärken.

Ich schwärmte von der gerade gefahrenen Strecke und bedauerte, kein einziges Foto gemacht zu haben. Kommentar von UweK, ich müßte halt ein Foto machen, wenn ich es schön finde.

Antwort von mir: Es fällt mir schwer, ein Foto zu machen, wenn ich gerade Handstand auf dem Crosser mache (weil es so steil bergab geht), keine Ahnung wie Helmut das immer gemacht hat.

Antwort: Willst Du wissen, wie Helmut das gemacht hat? Klar wollte ich. Wir haben ständig angehalten.

Meine Reaktion war ungläubiges Staunen - ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand anhalten könnte/würde, wenn er auf einem steilen Trail bergab fährt und eine Gruppe von Radfahrern direkt hinter sich weiß. Vielleicht ist es ein Unterschied, ob man eine Gruppe führt oder in einer Gruppe mitfährt...

Aber in dem Moment wurde mir wieder bewußt, wie einzigartig Helmut als radelnder Reporter war... Neben dem Menschen werden mir auch seine vielen Fotos von unseren schönen Touren fehlen.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Bilder

Beitragvon Heimfelder Dirk » 29.02.2016, 19:25

Mitfahren konnte ich krankheitsbedingt nicht, aber als Supporter für Heimfelder Kerstin war ich noch zu gebrauchen. Da habe ich dann auch noch Bilder beim Start und Ziel sowie am Depot gemacht.

https://goo.gl/photos/1Vwd1RNZs4VLgz2h6
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 29.02.2016, 22:12

Noch geilere Strecke als im letzten Jahr, Traumwetter und eine tolle Gruppe auf der langen Runde.

Impressionen auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Zj_kDA3wFhQ

Besser geht kaum :)

Dane an die RG Wedel.
lg
Peer
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 29.02.2016, 23:30

Hi Peer,
und wieder tolle Eindrücke von der Strecke. Sehr gelungen!

... und manchmal wäre defensiveres Fahren auch nicht schlecht.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 01.03.2016, 12:56

Dreckschleuder hat geschrieben:Hi Peer,
und wieder tolle Eindrücke von der Strecke. Sehr gelungen!
... und manchmal wäre defensiveres Fahren auch nicht schlecht.
hast Du vollkommen recht... manchmal geht es im Laktatnebel mit mir durch... ich werde mich weiterhin bemühen :D

am schlimmsten hat es aber lefti-peter erwischt... entweder hab ich ihn an den steigungen ausgebremst oder ihn von der strasse abgedängt ;)

lg
peer
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 01.03.2016, 14:46

Peer hat geschrieben:
Dreckschleuder hat geschrieben:Hi Peer,
und wieder tolle Eindrücke von der Strecke. Sehr gelungen!
... und manchmal wäre defensiveres Fahren auch nicht schlecht.
hast Du vollkommen recht... manchmal geht es im Laktatnebel mit mir durch... ich werde mich weiterhin bemühen :D

am schlimmsten hat es aber lefti-peter erwischt... entweder hab ich ihn an den steigungen ausgebremst oder ihn von der strasse abgedängt ;)

lg
peer
Eigentlich meinte ich die ganze Gruppe. Ich verstehe das mit dem Fahrspaß, ganz ehrlich. Aber versucht auch zu bedenken und zu verstehen, dass die Veranstalter für die Folgejahre Genehmigungen benötigen. Wenn es Beschwerden "hagelt", wird man uns nicht mehr so wohlwollend behandeln.

Aus den Regeln & gleichzeitig Bestandteil unserer Anträge:
- Faires Fahren zu Natur und Umwelt. Besonders im Wald ist großzügig Rücksicht auf andere Erholung suchende Menschen und Tiere zu nehmen (Wanderer, Reiter, Spaziergänger).
Langsames Annähern und frühzeitiges, freundliches Grüßen sind ein Gebot der Höflichkeit, besonders bei Reitern!
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 01.03.2016, 17:17

Peer hat geschrieben:
Dreckschleuder hat geschrieben:Hi Peer,
und wieder tolle Eindrücke von der Strecke. Sehr gelungen!
... und manchmal wäre defensiveres Fahren auch nicht schlecht.
hast Du vollkommen recht... manchmal geht es im Laktatnebel mit mir durch... ich werde mich weiterhin bemühen :D

am schlimmsten hat es aber lefti-peter erwischt... entweder hab ich ihn an den steigungen ausgebremst oder ihn von der strasse abgedängt ;)

lg
peer
Und der fiese schubser gegen lefti Peters rechte Hand am Rodelberg hast du vegessen, nur weil du absteigen musstest am Rodelberg, wie alle die mit dem Crosser unterwegs waren :zwinkern:
Aber das Video ist Weltklasse Danke für die tolle Erinnerung :GrosseZustimmung:
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 01.03.2016, 19:21

ich weiss.. ich fahre manchmal wie eine wildsau.. aber..
hier muss ich kurz sagen, dass wir

1. sehr sehr rechtzeitig nach vorne gerufen haben um

a) die anderen weg-teilnehmer zu warnen/informieren das wir gleich kommen
b) unsere gruppe informieren dass gleich ein "hindernis" kommt

2. ich (und imho auch der rest der gruppe) sehr sehr freundlich gegrüsst haben und uns auch immer ordentlich bedankt haben für die rücsichtnahme von anderen wegteilnehmern

ich denke hier müssen wir uns nichts vorwerfen. das sieht auf dem video teilweise enger aus als es war. wir hatten oft sehr positives feedback auf die tour und haben soweit es das tempo zuliess mit den spaziergängern sehr positiv kommuniziert :)
die hundehalter waren dabei extrem vorausschauend. da muss ich als "patenhundehalter" sagen, dass ich extrem positiv beeindruckt war, wie schnell die halter ihre tierchen bei sich hatten.

insofern.. ich denke wir haben dem event nicht gesachadet.. eher im gegenteil. auch wenn es teilweise sehr drängelig aussieht.. aber das ist wie gesagt die "fischaugen" kamera :)

ich hoffe ein paar von euch morgen auf dem tonndorfer friedhof zu sehen.

lg
peer

@ italoracer: hätte ich gekonnt hätte ich ihm am trikot gezogen und aufgehalten... aber die kraft reichte bei mir nicht ;)
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 673
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Laktatnebel

Beitragvon kocmonaut » 01.03.2016, 21:49

Dreckschleuder/Peer schrieben:
und wieder tolle Eindrücke von der Strecke. Sehr gelungen!
... und manchmal wäre defensiveres Fahren auch nicht schlecht.

Antwort:

hast Du vollkommen recht... manchmal geht es im Laktatnebel mit mir durch... ich werde mich weiterhin bemühen
Es sind die nachfolgenden Gruppen, die die Reaktionen mitbekommen. Wir hörten Nachrufe wie "Ist das hier ein Rennen?" oder "Gibt es hier ein Nest?" - Die Zeit reichte stets für die Antwort: "Nee, nur ne Ausfahrt". Soweit so gut - keine Aggressionen.

Jedoch: Für den einen ist der Wald(weg) Ruhezone. Wir Radsportler reden bei gleicher Trasse teilweise von "Autobahnen". Egal wie rücksichtsvoll wir sind: Insbesondere wenn es (wie hier) bei gleicher Veranstaltung zu Unfällen kommt, dann haben wir in der Außendarstellung verloren. Dann heißt es nämlich "selber Schuld" - selbst wenn der unmittelbare Zusammenhang fehlt. Die Summe einzelner Vorfälle führt auch bei den Genehmigungsbehörden zu veränderter Wahrnehmung und schlimmstenfalls zur "Nicht-Genehmigung" in Folgejahren. Das will keiner.

Ergo: "speed" bitte nur dort, wo Ihr "freie Fahrt auf Sichtweite" habt. Wenn das auch gelungen und angekommen ist: Gut so.


Schönes Video übrigens.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 01.03.2016, 23:21

Peer hat geschrieben:ich weiss.. ich fahre manchmal wie eine wildsau.. aber..
hier muss ich kurz sagen, dass wir

1. sehr sehr rechtzeitig nach vorne gerufen haben um

a) die anderen weg-teilnehmer zu warnen/informieren das wir gleich kommen
b) unsere gruppe informieren dass gleich ein "hindernis" kommt

2. ich (und imho auch der rest der gruppe) sehr sehr freundlich gegrüsst haben und uns auch immer ordentlich bedankt haben für die rücsichtnahme von anderen wegteilnehmern

ich denke hier müssen wir uns nichts vorwerfen. das sieht auf dem video teilweise enger aus...
Doch ihr Lieben, das dürft ihr euch gerne vorwerfen lassen !
Ich habe Alex/Hanseat auf seinem Crosser kommen hören, der sich auf gerader Strecke kurz für's freimachen bedankte und schnell weiterfuhr.
Und da freut es mich dann auch, dass ich hinterher in der Bilddokumentation erfahre wer sich hinter Trikot und Hose auf dem MTB verbirgt.
Das ausgerufene "....." einer meiner Mitfahrer galt eben jenem aus eurer Gruppe, nachdem dieser ihm noch beim überholen in die Spur gesprungen ist...
An den Spaziergängern wenige Meter später bin ich mit der kleinen Gruppe auf Schrittgeschwindigkeit runter, wie so oft auf dieser schön ausgewählten Tour.
Euer Fokus lag wohl woanders...
Fühlt euch nicht ans Bein gepinkelt, aber bedenkt bitte die möglicherweise ungewollte Außendarstellung !


Ansonsten war die Tour wirklich herrlich zu fahren. Und die anfänglichen -2°C mauserten sich zu kuscheligen 8°C !
Dirk mal nicht auf dem Rad zu sehen sondern hinter der Anmeldung, war schon reichlich ungewohnt. Die Strecke dürfte bei fallendem Laub im Herbst fast noch schöner sein - ich war das erste Mal in Wedel dabei, da darf man solch einen Wunsch doch mal denken...
Besten Dank an die Ausrichter und die Helfer an Start/Ziel und dem wunderbaren Pferdehof !
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 02.03.2016, 09:07

Moin :-)
Vielleicht kurz zu meiner Erfahrung... Wir sind ja in einer der spaeteren Gruppen unterwegs gewesen, da wir die mittlere Strecke fuhren, dadurch das wir mittelschnell fuhren, jedoch oft wohl denselben Fußgängern noch begegnet. Nur im Falkenstein kamen die "leicht zickigen" kommentare, ABER ich trainiere da ab und an, die kommen da immer!!!!!!
Vielleicht liegt es an den dortigen Anwohnern, das viele von denen keine Raeder in "ihrem" wald wollen und durch das profilierte Gelaende sich dort keine "normalen" radfahrer dort verirren... Demzufolge sind nur noch wir haesslichen, bunten, schwitzenden kanarienvoegel auf unseren laecherlichen maschinen unterwegs :-))))
Ueberall sonst war es entspannt und freundlich, so wie auch ueberall sonst bei meinen waldtrainingstouren... Ich wuerde das daher nicht
Ueberbewerten...
Die rg wedel hat eine tolle strecke in meine heimat gezaubert, waren engagiert, nett und haben alles dafuer getan das ich immer wieder hinkomme...
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 02.03.2016, 09:49

huhu,

danke für die anderen perspektiven auf die ausfahrt. ihr habt natürlich recht... was "hinterher" noch ankommt davon bekommt man bei hohem tempo natürlich weniger mit.

gut, dass ihr es hier angesprochen habt. rücksicht sollte immer vorgehen.

lg
peer
Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

RG Wedel O-CTF

Beitragvon Albert Ulbricht » 02.03.2016, 09:51

Jetzt muss ich auch noch einen Kommentar loslassen.Wenn ich als Wanderer unterwegs wäre würde ich mich auch über die Radfahrer aufregen, die mich in meiner Erholungsphase stören. Bin ich als Radfahrer unterwegs rege ich mich über die rücksichtslosen Autofahrer auf.So ist das nun mal heutzutage, jeder fühlt sich durch den Anderen belästigt.
Es ist natürlich so, , daß sich einige extrem rücksichtslos verhalten.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 02.03.2016, 10:31

Es ist natürlich so, dass die Natur rund um Wedel bei schönem Wetter ein wichtiges Naherholungsgebiet für Anwohner und Ausflügler ist.

Ich habe noch keine Ausfahrt erlebt, bei der so viele Menschen und Menschentrauben (locker>200), Pferde (>30) und freilaufende Hunde (verdammt viele) zu passieren waren.

Wir sind nur wenigen Personen begegnet, die sich vernehmlich laut aufgeregt haben. Erlebt haben wir stattdessen ein überwiegend freundliches Miteinander, teils sogar Anfeuerung, als ich drohte, im Schlamm steckenzubleiben, Reiter haben sich bedankt, wenn wir sie von weitem angerufen haben und langsam mit größtem Seitenabstand passierten. Eine gefährlichere Situation gab es auch bei uns, als eine Joggerin (mit Headset) dieselbe Abbiegung nehmen wollte wie meine Gruppe (, die noch nicht vollständig überholt hatte,) und einem Mitfahrer vors Rad lief, ihn zu einer Vollbremsung zwang.

Mir ging es (nach Ansicht des Videos) einfach nur darum, darauf hinzuweisen, dass Vertrauen (insbesondere der Behörden) schnell verspielt und nur sehr mühsam erarbeitbar ist.

Es ist halt wirklich wichtig, dass wir die vom Veranstalter (und hoffentlich von uns selbst) auferlegten Regeln einhalten.
Freude am Radfahren!
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 133
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Hans47 » 02.03.2016, 12:00

Ich bin mit Dreckschleuder gefahren und kann seine Aussage bestätigen - es war wirklich viel los - die Sonne schien.
Wir waren auch eine zügige "Hobby-Gruppe" aber unser Guide Michael hat IMHO alle Regeln eingehalten und so sind wir gut durchgekommen und haben niemanden belästigt. Den einen oder anderen "Aufreger" gibt es auch in der U-Bahn.
Ich glaube, Michael hat nicht nur jeden Wanderer sondern auch alle Pferde und Hunde begrüßt :D

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste