20. Vattenfall Cyclassics, Hamburg (Berichte, Bilder+Videos)

Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 234
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

Re: Vattenfall Cyclassics Jubiläums T-Shirt

Beitragvon OmaJantzen » 26.08.2015, 16:59

Ledersattel hat geschrieben:Wenn jemand ein Jubiläums T-Shirt in der Größe L und XL abgeben, verkaufen, möchte - bitte bei mir melden!
Ich versuche es auch mal: Falls jemand ein Jubi-Kurzarm von "S" in "M" tauschen möchte, bitte melden. "M" ist mir ein wenig zu groß.

Uwe
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 26.08.2015, 21:06

Papa Boje hat geschrieben:Oder ist Helmut hinter dem Besenwagen ins Ziel gekommen?
In dessen Nähe bin ich nie gekommen - wurde trotzdem wegen Zeitüberschreitung disqualifiziert. So what!
Ledersattel hat geschrieben:Die Bilder von Anne stellt der Admin sicher in Kürze hier ein
Bild

Die sind nun im Album angekommen. Sie stehen dort ganz unten.

http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 26.08.2015, 21:49

Für alle eingefleischten KiezClub Fans - WalterH, was Du für Deine Person bestätigst - ist die Teilnahme an der Kaperfahrt im VereinsOutfit Pflicht. :D

Auch ich werde entsprechend erscheinen. Als Belohnung wird dann im K3, in Grönwohld auf die Leistungen der abgelaufenen Saison prrosit Wir sehen uns :wink:
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
WalterH
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 14.07.2015, 00:09

Beitragvon WalterH » 26.08.2015, 23:31

Volker, andere: Ich dackle seit 1985 ans Millerntor, bin Mitglied in der AFM usw. Insofern habe ich da auch das ein oder andere Shirt... wenn auch kein Radtrikot. Die werden nämlich nicht mehr offiziell verkauft (Nachfrage im Shop). Aber ich stieg ja auch erst kürzlich aufs Rad.

Ich werde mich schon entsprechend kleiden und freue mich seit Sonntag und meiner ersten, erfolgreichen Teilnahme bei den Cyclassics schon jetzt sehr auf meine vierte RTF. Das darf gerne ein Highlight neben Sonntag werden - Vorfreude!
Benutzeravatar
WalterH
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 14.07.2015, 00:09

Beitragvon WalterH » 27.08.2015, 21:59

Gibt es eigentlich eine Information, wie hoch der Zuspruch beim F&F-Ride in Block I war? Ich hatte damals bei der Anmeldung überlegt... keine Zeitnahme und nur 23 km/h. Da ich vorne im Block H stand, konnte ich das nicht beobachten.

Und, vor allem: Wie viele E-bikes mögen da erstmalig unterwegs gewesen sein? Die waren ja erlaubt in diesem Feld. Vielleicht hat da jemand grobe Zahlen aufgefischt?!
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 28.08.2015, 14:57

Ich stand ja im letzten Block "I". Waren mehr als ich erwartet hatte, jedoch kaum E-Bikes. 2 Crosstrainer (ElliptoGo) waren da, 3 Tretrollerfahrer ;), 1 Liegedreiradler, einige alte Bikes, tendenziell am meisten aber normale Alltagsradler, teils mit ein bisschen Bauch und so :). Der Ergebnisliste nach dürften im Ziel davon etwa 300 angekommen sein. Ein paar mehr haben sich vielleicht angemeldet, aber 1000 waren es wohl sicher nicht.

Ich habe mir das Paket mit offiziellen Fotos geholt, waren bei mir 25. Hier habe ich welche eingefügt:
http://forum.runnersworld.de/forum/vera ... ost2013261
j.
Fotos + Videos der Tretroller-WM 2012 in Deutschland, Fotos und Videos der Liegerad-WM 2013 in Deutschland
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 29.08.2015, 19:53

Bin immer noch angeschlagen, wenn auch nur mental. Für mich lief das Ding ab Hittfeld komplett aus dem Ruder, die Beine machten dicht. Bis dahin war ich recht zufrieden, konnte Stück für Stück nach vorn, machte Lücken zu. Vielleicht war es dann doch zu viel, nach Wochen der Ermüdung. Die letzten RTF liefen schon nicht so gut. Für nächste Mal wird anders geplant.

Leider gab es dieses Jahr keine einzige Bergwertung, was mich doch etwas verwunderte. Genauso wie es A-Block Fahrer schaffen im Hafen vor den Schienen in Bremspanik zu verfallen. Das muss man mir mal erklären, wie so erfahrenen Cyclassics-Fahrer vor diesen harmlosen Schienen anfangen zu bremsen und das ganze Feld gefährden?

Irgendwo bei Buchholz konnte ich gerade so um cm Breite einer Flasche ausweichen, toll und danke für Gratisadrenalin. :HaHa: Genauso cool wie auf meinem langsamen Weg runter von der Köhlbrand. Da halte ich einen Abstand von 1 M zur Betonwand rechts und erwarte, dass alle, die mich überholen, links kommen, sind ja auch nur schmale 5 M Platz, da höre ich doch tatsächlich von hinten, "Vorsicht rechts". Außer einem leichten Linksschlenker teile ich diesen beiden Vollpfosten mit, dass ich diese Aktion für sehr geistreich halte. Darunter auch ein RG Uni Fahrer. :mad:

Wie soll es anders sein, gesellen sich bald zu den platten Beinen auch noch Krämpfe im femoris, mehrfach und machen mir die Fahrt zur Hölle. Kurz hinter der Verpflegung Schnackenburgallee hab ich nochmal Kräfte aktivieren können und so ziehe ich Richtung Elbmarsch mit immerhin 37/38 km/h. Einer schafft es tatsächlich bei mir zu saugen, wozu auch mal selber ziehen. Dann endlich kommt mal ein anderer dazu und stellt sich dem Wind, ich kann endlich mal etwas entspannen mit Tempo. Trotzdem reichen die Körner nicht. Vor Wedel zieht wieder so manch Trupp vorbei und ich kann nichts tun, die Beine bleiben wieder dicht. Am Kösterberg hingegen kann ich nach zwei Gels wieder etwas Fahrt aufnehmen, meine zahllosen Auffahrten (132 Strava Aufzeichnungen) geben mir einen kleinen Vorteil. Kurz vorm Altonaer Rathaus aber wieder Krämpfe. So rolle ich nur noch mit 25 km/h gen Möckebergstr. und bin heilfroh in keinen Sturz verwickelt gewesen zu sein UND nicht schon nach der 100er Runde aufgegeben zu haben, was ich zuerst schon wollte, aber der Schweinehund wurde verjagt.

Aus dem Plan 'der Top 100' wurde dann schließlich 'alles, nur nicht disqualifiziert' und geschafft. Nur ein 35er Schnitt, aber nun ja.

https://www.strava.com/activities/375581910/overview
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
Etix
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2013, 22:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Etix » 29.08.2015, 23:15

Ich war froh und zufrieden, meinen Vorjahresschnitt von knapp 33 km/h auf der 100er-Strecke halten zu können. Etwas Respekt hatte ich vor der zweiten Überquerung der Köhlbrandbrücke kurz vor Ende. War dann doch nicht so schlimm, abgesehen von dem Gegenwind, der oben und bei der Abfahrt so schön bremste ... :roll:

Wie schafft Ihr es eigentlich, unterwegs immer noch Fotos zu machen? Da ich diesmal eine Kamera am Lenker hatte (um die ich mich nach dem Aufnahmestart nicht weiter kümmern musste), habe ich jedenfalls ein Video zusammenbekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=BrzHydVlgYg
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.08.2015, 00:49

Etix hat geschrieben:Wie schafft Ihr es eigentlich, unterwegs immer noch Fotos zu machen?
Das mache - zumindest in der Menge an Bildern - nur ich. Dazu braucht man etwas Übung. Und Zeit muss man sich nehmen, weil man Abstand zu den Leuten braucht, darüber immer wieder seine Gruppe verliert und sich zunehmend seinen Schnitt versaut.
Etix hat geschrieben:Da ich diesmal eine Kamera am Lenker hatte (um die ich mich nach dem Aufnahmestart nicht weiter kümmern musste), habe ich jedenfalls ein Video zusammenbekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=BrzHydVlgYg
Find ich gelungen!
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 324
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 30.08.2015, 10:20

Aaaaalsooooooo....aus der Sicht als Safer Cycling Guide muss ich Euch alle tadeln, die während der Fahrt Fotos machen. Das macht man nicht, denn auch wenn man Übung darin hat, aber man verreißt doch das ein oder andere mal leicht den Lenker und kann dabei andere Fahrer abschießen :?

Aber trotzdem sind dabei einige richtig schöne Fotos bei entstanden :)

Für mich begannen die Cyclassics schon am Donnerstag Morgen um 10 Uhr bei den Youngclassics in Otter. Zumindest war in etwa da fertig machen angesagt, da es kurz danach nach Otter ging. Dort war ich eingeteilt als Helfer für die Streckenbeschilderung und Aufbau des Zielrichterwagen und vieles vieles mehr.

Nach einem anstrengenden Tag, der während des Haupt-Rennens in Otter von mir aus der Sicht im Führungsfahrzeugs wahrgenommen werden durfte (ich durfte bei Enno im Kommissärsauto als Kommissär-Hospitant vor dem Feld mitfahren, aber eben auch Sprint und Berg-Wertungen usw. mitschreiben).

<IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-pFc1 ... r_0046.jpg" width="800">
Bild: bs

Leider musste Fynn Witten nach einem Massensturz das Feld ziehen lassen (für den galt meine größte Hoffnung - zumindest das er durchkommt und am Sonntag an der Alster mitfahren darf - aber aufgrund des Sturzes war das Feld weg und der Besenwagen kam immer näher (zum Glück war er nicht der Einzige mit diesem Schicksal).

Abends ging es nach Heidenau (Niedersachsen - also ohne Krawalle, Besuch der Kanzlerin usw.) um am gemeinsamen Abendessen der Helfer und Kommissäre noch ein bisschen Spaß zu haben. Das Essen wurde durch die leicht überforderten Bedienkräfte zu einem lustigen Zusammensitzen. :D

Freitag ging es dann um 7:30 Uhr los (also aufstehen 6 Uhr) um wieder als Helfer, Kommissär und Kommissärshospitant nach Otter zu fahren. Meine Nacht hatte ganze 4 Std. und dementsprechend gerädert fühlte ich mich dann auch. Das EZF der U17 Aktivisten war recht unspektakulär, aber das Rundstreckenrennen am Nachmittag wurde gefahren, wie die Großen - 45er Schnitt, Fluchtversuche für die Punktewertung und Tempoverschärfung vor dem Zielsprinft - alles was dazu gehört. Ein, zwei heftige Stürze waren auch dabei, aber die Jungs sind ja keine Fußballer - demnach hart im nehmen. Nachdem wir den Abbau der Streckenbeschilderung, und Zielrichterwagen usw. hinter uns hatten, war es dann auch schon wieder dunkel, als ich nach Hause kam.

Samstag war halbwegs ausschlafen angesagt (das Treffen der YC war erst um 13 Uhr an der Alster). Also erstmal aufs Rad und mind. einen 31er Schnitt alleine fahren. Ich musste ermitteln. ob ich Sonntag die 55 Km überhaupt mitmachen kann, da ich mich die Tage vorher gesundheitlich gar nicht gut fühlte. Die Anstrengungen der Youngclassics haben aber ein gutes Zeichen vorausgeschickt, weshalb ich mich auch aufs Rad begab und eine ähnliche Distanz wie Sonntag erfolgreich in den Asphalt brannte.

Das Rennen an der Alster begann schon sehr chaotisch. Erst kam eines der Teams mit der Einschreibkontrolle nicht hinterher (alle anderen Teams mussten an der Übersetzungskontrolle auf genau dieses eine Team warten, da wir erst dann anfangen konnten. Dann hat sich vor den 4 Jahreszeiten einer der tollen oberen Zehntausend die Frechheit herausgenommen, seinen dicken BMW mitten auf die Rennstrecke zu stellen - wir mussten die Absperrung erstmal umständlich um ihn herum bauen, da wir auf die Schnelle keinen Abschleppwagen bekommen haben, was für eine Zeitverzögerung von ca 30 min. sorgte.

Aaaalso, mit gewaltiger Verzögerung startete dann das Rennen, obwohl das Feld erstmal langsam hinter dem Führungsfahrzeug um die Kurven geführt wurde. Die Jungs sollten ohne Renntempo erstmal sehen, was auf sie zukommt. Nach dem richtigen Start schafften die Jungs es dann drei Runden weit (wohlgemerkt, eine Runde hat 1,8 Km), da zur ersten Sprintwertung sich das halbe Feld einmal voll auf die Schnauze gelegt hat. 70 Fahrer waren davon betroffen, worauf das gesamte Rennen wieder neu starten durfte. Nach dem Neustart und viel Chaos haben die Jungs es dann endlich geschafft, das Rennen dann wirklich als Rennen fahren zu können. Auch wenn nach dem Massensturz 5 Runden gestrichen wurden und der Zeitplan noch mehr aus den Fugen geraten ist.

Nach dem Rennen ging es dann für ein paar Helfer (und mich) zur Veranstaltung der Safer Cycling Guides. Wir kamen zwar 45 Min. zu spät, was aber egal war, da die RadRace Jungs so laut waren, dass ich von dem Vortrag bei der SCG-Veranstaltung eh kein Wort verstand. Macht aber auch nix, da ich das vom Jahr zuvor eh schon kannte und nur für meine Startunterlagen dahin gekommen bin.

Gut, nach der SCG-Geschichte ging es also zurück zu den Youngclassics, Abbauen war angesagt (nein, mein Tag war noch lange nicht zu Ende). Die Spezialclassics war grad vorbei, weshalb ich ja eigentlich grade richtig kam. Schade Mike667, ich hätte Dich und Sonja1 gern mit angefeuert, aber immerhin konnte ich das am Vortag ja schon in Otter machen, zumindest bei deinen Schützlingen.

Dass ich dann erst nach Hause kam, als es dunkel wurde, bringt so ein Tag einfach mit sich. Aber dafür ist man nun mal Helfer. immerhin durfte ich drei Rennen im Kommissärsauto das Feld von Vorne begleiten, was von sich aus ja schon eine super Sache ist.

Endlich war Sonntag und ich durfte zu meinem 38. Geburtstag ca. 16 bis 20 000 Rennradler zu einem Jedermannrennen einladen. Ich hoffe, es hat Euch gefallen. :D

Ich selber durfte aus Block C auf der 55 km Runde starten und war (wie oben angesprochen) als Safer Cycling Guide unterwegs. Start war um 7:30 Uhr und nach dem Start ging es auch erstmal recht ruhig los. Kurz vorm Stadion, also auf Höhe der Müllverbrennung kam es etwas weiter vor mir dann zu einem kleinen Sturz. Und ein Mädel blieb in ihrer Position erstmal liegen. Ich befürchtete schon das Schlimmste, aber als ich dann auf sie zu trat und am Arm berührte, hat sie sich dann doch bewegt. Nachdem wir dann erstmal sie kontrolliert haben (nur leichte Schürfwunden - halb so schlimm), musste sie leider erkennen, dass für sie das Rennen hier zu Ende war. Die Acht am VR war zu gewaltig, damit war ein Weiterkommen unmöglich. So traurig hab ich lange kein Mädel mehr erlebt, ich konnte sie kaum beruhigen. Aber verständlich nach Km 7,5 :mad: Die weiteren Sturzopfer wurden von meinen SCG Kollegen übernommen (u. a. von Andreas, mein Fahrer im Kommissärsauto der YC), war bei denen wohl auch halb so schlimm.

Gut, für mich hieß es ab da, ran fahren an Block C. Nach einer halben Ewigkeit bei Tempo 42, wobei ich immer wieder versucht habe, schnelle Fahrer zu einer Gruppe zusammen zu führen, hatte ich is zur LSE endlich eine größere Gruppe hinter mir, die aber während der LSE mich ziehen lassen musste (ich ging dann auch schon auf Tempo 36 runter). Irgendwo da kam aber Janibal von hinten, mit einer noch schnelleren Gruppe aus Block D. Nachdem ich mich mit Janibal kurz unterhalten konnte, hab ich ihn dann mit dieser Gruppe erstmal ziehen lassen. Aber als mich dann ein richtig schneller Zug von hinten überholte (so mit Tempo 45), beschloss ich mich ranzuhängen. Mich hat halt auch mal das Rennfieber gepackt. Bis zum Kösterberg ging es dann auch an allen anderen vorbei (auch wieder an Janibal und seiner Gruppe), ohne selbst überholt zu werden. Am Fuße des Kösterberg hab ich sie ziehen lassen und bin mit einem anderen ähnlich schnellen Fahrer in meinem Tempo an den langsameren Fahrern links vorbei. Oben angekommen sind wir auch bergab zu zweit im Wechesel bis kurz vor die Mönckebergstraße gekommen. Erst dort wurde die Gruppe wieder größer. Ich bewegte die Jungs dazu, im Ziel ordentlich zu fahren und genoss den tosenden Beifall im Zieleinlauf. Immerhin war es ja extra für mich, ich hatte ja schließlich Geburtstag. :cool:

Nachdem ich mich artig bedankt habe, überlegte ich kurz, ob ich mich noch zum Start der hinteren Blöcke der 100/155 Km Starter begeben sollte, es war grad mal 9:10 Uhr und immerhin waren da Joerg und Clemme und noch ein paar andere bekannte Gesichter, mit denen ich hätte fahren können. Da ich aber Mutti und Schwester zum Kaffee erwartete, fuhr ich schnurstracks nach Hause, um dort Klarschiff für die kleine Familienfeier zu machen.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Carsten » 03.09.2015, 22:01

Dieses Jahr mal ungeschnitten (von Kameraaussetzern mal abgesehen): Die 155km aus Block C.

Wer schon immer wissen wollte, wo Volker den Spitznamen "Die Wade" her hat, sollte mal reinschauen. Entweder direkt am Start oder bei ca. 16 Minuten an der Köhlbrandbrücke. ;)
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 04.09.2015, 11:52

Carsten hat geschrieben:Dieses Jahr mal ungeschnitten (von Kameraaussetzern mal abgesehen): Die 155km aus Block C. Wer schon immer wissen wollte, wo Volker den Spitznamen "Die Wade" her hat, sollte mal reinschauen. Entweder direkt am Start oder bei ca. 16 Minuten an der Köhlbrandbrücke ;)
:wink: Ich hab mich gesehen, bei 1:46,42, hellgrünes Trikot. Ich glaube, ich muss mir auch mal eine Kamera holen, das Gucken entspannt richtig und ich hab was für das Rollentraining. ;)
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Carsten » 04.09.2015, 13:13

Fülle hat geschrieben: :wink: Ich hab mich gesehen, bei 1:46,42, hellgrünes Trikot.
Da fährt Bully gerade vor mir, hättest dich ja einreihen können. ;)
Fülle hat geschrieben:und ich hab was für das Rollentraining ;)
Dafür ist es bei mir auch gedacht. Dank jetzt intelligenter Rolle auch mit der richtigen Intensität passend zur Steigung. :)
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast