Rollsplitt - Welcher City-Reifen ist der richtige?

Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 306
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

Schwalbe, Typ Advancer 42-622 / 28x1,6

Beitragvon Wurzelwegtreter » 23.03.2010, 18:50

Moin Forum,

hier noch einmal das kleine Problemchen mit den Fahrradmänteln der Firma Schwalbe. Ich habe direkt Kontakt mit dem Kundenservice bekommen, die mir folgendes geschrieben haben:
Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Es tut uns leid, dass Ihre Tochter mit einem Schwalbe Advancer Reifen wiederholt Pannen hatte. Ihrer Beschreibung nach sind die Pannen auf Durchstiche zurückzuführen.

Der Advancer ist ein Reifen aus unserer Active Line. Dies ist unsere Einstiegslinie, die jedoch mehr als nur Basis-Qualität bietet. Alle diese Reifen haben eine 50 EPI-Karkasse (gängig in diesem Preissegment sind 24 EPI), einen Pannenschutzgürtel und eine ausgewogene Gummimischung.

Beim Advancer handelt es sich um einen Semislickreifen mit entsprechend geringer Profiltiefe. Es besteht die Möglichkeit, dass kleine Steinchen oder Splitter in der Lauffläche stecken bleiben, sich durch das ständige Überrollen immer weiter durch Lauffläche, Pannenschutz und Karkasse arbeiten und schließlich den Schlauch beschädigen. Abhilfe kann man schaffen, indem man den Reifen regelmäßig auf eingefahrene Fremdkörper hin untersucht und diese ggf. entfernt.

Durch die winterlichen Bedingungen der letzten Wochen und der damit zusammenhängenden extremen Straßenverhältnisse (Splitt und sonstige Fremdkörper die jetzt überall zu finden sind), ist der Advancer jedoch nur bedingt geeignet. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte einen "unplattbaren" Reifen aus der Marathon Plus Familie wählen. Ein Reifen mit stärker ausgeprägterem Profil ist im Winter u. a. auch aufgrund des besseren Selbstreinigungseffektes empfehlenswert.

Wir hoffen Ihnen mit dieser Information weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. xxxxxxx
Kundenservice
Ja, dem ist nichts hinzuzufügen.

Der Mantel ist so butterweich, dass die Splittanteile sich wirklich immer weiter in die Oberfläche einschneiden!

Ich fahre nun wirklich schon sehr lange Fahrrad, meine Kiddies zwischenzeitlich auch, aber vier mal durchstochenen Mantel durch "Fremdkörper" und das innerhalb nur ein paar Wochen, das nenne ich mal Qualitätsreifen! Das ist für mich schon ein Grund auf ein anderes Fabrikat zu wechseln!

Jetzt habe ich erst einmal das Panneneinlageband zwischen Mantel und Schlauch gemuggelt!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

bin jetzt frustiert......

Frank
was ist Rückwind?
www.CyclingTeamHolstein.de
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 23.03.2010, 23:42

Ein solches Steinchen sollte der Reifen eigentlich unbeschadet überstehen, oder? Ansonsten wäre ja jeder Sandweg das reinste Nagelbrett.

Was die von Helmut angesprochenen Preise angeht, so finde ich, dass die Preise seit der Euro-Umstellung drastisch gestiegen sind. Mag sein, dass dieser Eindruck nur subjektiv ist, aber für 60 € (120 DM) hätte ich früher einen Reifen dem Verkäufer bestenfalls vor die Füße geworfen.
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 306
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

alles nur noch Schrott??

Beitragvon Wurzelwegtreter » 04.04.2010, 15:54

Moin Back-Dat-Biker,

in der Tat, muß ich Dir recht gegen.

Es kann eigentlich nicht sein, dass ein 20 Euro Reifen im VK für ein normalo Jugendfahrrad nicht den gewünschten Pannenschutz aufzeigt!

Jetzt mit den "Einlagen" zwischen Mantel und Schlauch ist alles gut, bis jetzt..................... :cool:

tschüss aus Blackytown

Frank
was ist Rückwind?
www.CyclingTeamHolstein.de
wappenmacher
Hobby-Schreiber
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2010, 05:01

Beitragvon wappenmacher » 09.05.2010, 21:27

Das Steinchen sieht schon irgendwie "scharf" :-) aus. Gemessen im Verhältnis 4 km täglich, also ca. 64 km anscheinend ausnahmlos ungekehrter Bürgersteig (also fast nur durch diesen Ätz-Split), ist das doch ziemlich gut mit "nur" 2 Platten.

Aber ich muss eingestehen, bin selbst nur "Normalfahrer" und habe Marathon Plus Tour vorne und hinten drauf, weil ich Trekkingbike fahre und zudem meist nach 22 Uhr fahre und ggf. die Straße nutze, und den Unterschied zu besseren (sprich weniger trägen Reifen) nicht kenne.
Ich bin mit der "Agilität" etc. absolut zufrieden.

Frage: Felgenband für zwischen Schlauch und Mantel? Gibts da was für oben erwähnten Reifen bzw. auf was muss ich beim Kauf achten?

Ich fahre im Monat zw. 600 und 1000 km mtl. und habe keine Lust auf Pannen zwischendurch.

Grüße Martin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste