Vattenfall Cyclassics 2009 Betrüger gesperrt (Meinungen)

Nobbi
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 63
Registriert: 12.04.2006, 07:28
Wohnort: Bissendorf

Beitragvon Nobbi » 17.09.2009, 07:29

@Bergwasserziegentraeger

Du hast natürlich Recht, Regelverstoß bleibt Regelverstoß. Dann möchte ich mal so formulieren, dass dieser Verstoß zumindest meine subjektive Schwelle zum Betrug nicht überschritten hat, und ich mich auch nicht betrogen fühlen (bzw. fühlen würde, wenn ich denn auch gefahren wäre).
Da gäbe es Schlimmeres, wie (was weiß ich) Akürzungen oder Startblockmogeleien oder so...
Aber egal und unabhängig davon: Eine lebenslange Sperre halte ich in diesem Fall für überzogen. Doch auch das mag ein subjektives Empfinden sein.

Nobbi
weicjo
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.04.2006, 08:07
Wohnort: Am Fuße des Kösterberges

Beitragvon weicjo » 17.09.2009, 07:34

Was ich an der ganzen Diskussion nicht verstehe ist, dass sich hier Fahrer aufregen, die aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen konnten (z.B. kurzfristige Hochzeit etc.)

Jeder wußte bei der Anmeldung bereits, dass wenn er nicht teilnimmt sein Startplatz entweder verfällt oder er aufgrund einer erwiesenen Krankheit im Rahmen der Rücktrittsversicherung sein Geld erstattet bekommt.

Viele fangen jetzt am Veranstalter an zu meckern, obwohl sie vorher die Bedingungen kannten.

Ich habe mich in den vergangenen Jahren auch schon öfter bei z.B. Marathonläufen angemeldet und konnte nicht teilnehmen. Dort ist ist völlig normal, dass man den Startplatz nicht weitergeben kann. So etwas wird vom Veranstalter bereits in die Gesamtkapazität der Veranstaltung einkalkuliert.

Also ich empfehle immer die Regeln vorher zu lesen und wenn man damit nicht einverstanden ist - nicht anmelden. Später beschweren ist immer einfach....
Benutzeravatar
Hanseaticer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 27.07.2009, 11:06
Wohnort: Hamburg East

Beitragvon Hanseaticer » 17.09.2009, 08:29

Bergwasserziegentraeger hat geschrieben:Ist ja ganz allerliebst, wie allein der Unmut über die fehlende Tauschbörse bzw. teilnehmerfreundliche Rücktrittsmöglichkeit dazu führt, den beiden Betroffenen Rückendeckung zu geben. Haben nicht beide zuwidergehandelt?

Fragt sich, wo bei euch der Spass aufhören würde? Man kann so einen Fall beliebig weiterspinnen. Insbesondere, was die bei upsolut registrierten Personendaten der Teilnehmer und ihrer Startnummern betrifft. Würde es euch stören, wenn vom Veranstalter aufgrund von Regelverstössen gesperrte Personen doch teilnehmen, indem sie sich auf dem Schwarzmarkt ein Ticket besorgen? Seid dabei ruhig fantasievoll, was die möglichen Vergehen bzw. Regelverstösse betreffen könnte. Denkt auch an rücksichtslose oder gar gefährdende Fahrweise und ähnlich Denkbares. Wie würde es aussehen, wenn euch Profis unter falschem Namen bei einem Jedermannrennen um jegliche Siegchance betrügen?

Wer jetzt vorschnell aus der Hüfte schießt und meint, um sowas ging es bei diesem Fall doch gar nicht, jo, richtig, ... aber Regelverstoß bleibt Regelverstoß - oder nicht? Wo fängt man an, wo hört man auf? Wäre albern, wenn eine Strafe/Sanktion zu harmlos ausfiele. Schon komisch, wenn Regeln eines Veranstalters nicht einfach akzeptiert werden. Aber ich sehe ja auch Rennradfahrer, die den Verpackungsmüll von ihren (Müsli-)Riegeln achtlos und sorglos an den Straßenrand werfen. Da fängt's schon im Kleinen an...

Ein Held ist ein Gewinner der Cyclassics Jedermannrennen für mich ganz sicher nicht.
Oliver``Olli´´Heigl hat geschrieben:Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass die beiden Sportler die Startplätze mit Betrugsabsichten tauschten. Warum auch?
Was sagen den die AGB dazu? Ist nicht der Verkauf bzw. die Weitergabe der personalisierten Startplatztickets vom Veranstalter untersagt? Wenn upsolut sich betrogen fühlen, so ist das für mich nachvollziehbar. Dass die Ergebnislisten unglaubwürdig wirken, wenn die Daten darin nicht stimmen, ist nur ein Nebeneffekt. Und welchen Startblock hätte der Stefan denn bekommen, wenn er sich regulär angemeldet hätte?

Den Vorteil von Rücktritts- bzw. Weitergabemöglichkeiten für Startplatztickets im Jedermannumfeld erkenne ich übrigens an. Also versteift euch nicht darauf, diesbzgl. auf mich einzutreten.
Ich verstehe nicht so recht, wo der "Startplatzweitergeber" so gehandelt hätte, dass eine lebenslange (!) Sperre gerechtfertigt wäre. Ok, er hat gegen die Regeln verstossen, genauso wie sein Ersatzfahrer. Das kann man meinetwegen mit einer Startsperre für das nächste Jahr abhandeln und gut ist.

Zu deinen Punkten a) Teilnahme trotz Sperrung und b) Profis/Siegchance.
Klar, a) ist ärgerlich und kann grad bei Sperren, die rücksichtsloses Fahren betreffen, auch Konsequenzen für mich haben. Dann nämlich,wenn ich einen der Sportsfreunde unterwegs treffe. Allerdings kannst Du sowas bei fehlender Tauschmöglichkeit solche Mauschelein eh nie ganz verhindern. Man sollte nur die Strafe überdenken. Ich finds deutlich gerechtfertigter, einen Fahrer zu sperren, der wegen rücksichtslosen Fahrens gesperrt, aber durch Mauschelei trotzdem fährt, als jemanden, der einfach nur für wen anders gefahren ist.

Zu b): Tangiert mich absolut nicht. Ich fahre schon leistungsmässig nicht um den Sieg mit (2:40 für 100KM) und es wäre mir auch bei den Cyclassics zu gefährlich, in den vorderen Gruppen mitzurasen. Ausserdem steht dort bei mir der olympische Gedanke im Vordergrund, daher ist es mir wurst, ob Profis, Ex-Profis o.ä. mitfahren. Die fahren irgendwo vor mir, damit habe ich nichts zu tun. Da behindert mich Opa Müller, der zwei mal im Jahr aufm Drahtesel sitzt und dementsprechend unsicher fährt doch deutlich mehr.

Es bleibt doch fraglich, ob upsolut ähnlich konsequent gehandelt hätte, wenn nicht der Sieger, sondern Platz 13827 aufgeflogen wäre.

Mir fallen auch auf Anhieb 10 Verstösse ein, angefangen von "Überholen bei Tempo 70 mit Seitenabstand von 10cm" bis über "Trinkflaschenwegwurf in der Gruppe", die man eher mit lebenslanger Strafe bestrafen sollte, als so eine Mauschelei, bei der niemand zu Schaden gekommen ist.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 17.09.2009, 08:50

weicjo hat geschrieben:....

Viele fangen jetzt am Veranstalter an zu meckern, obwohl sie vorher die Bedingungen kannten.

...
Oftmals nimmt man eben die Vertragsbedingungen zähneknirschend in Kauf. Seinen Unmut über so manche Bedingung zu äußern halte ich für durchaus legitim.
svesom
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2009, 09:51

Re: Vattenfall Cyclassics 2009 Betrüger gesperrt (Meinungen)

Beitragvon svesom » 17.09.2009, 10:40

Für einen sauberen und fairen Sport sind wir wohl alle! Aber worüber sprechen wir eigentlich? Es handelt sich um ein Jedermannrennen! Der Sieger dieses Jedermannrennens ist ja noch nicht einmal einer Siegerehrung würdig! Während dies bei kleineren Rennen wie den Betriebssportmeisterschaften sogar üblich ist!

Jeder der Am Ende beim Jedermannrennen sehr weit vorne ist hat sich das schwer erarbeitet und zwar nicht nur an dem genannten Tag! Sofern keine unerlaubten Mittel im Spiel waren oder der besagte sich sonst irgendwie unfair verhalten hat würde ich das auch mal als wirklich minder schlimm bezeichnen! Wenn ich bedenke wie mit Dopingsündern im Radsport verfahren wird, dann muß ich sagen, das solche Maßnahmen wie von Upsolut ergriffen völlig daneben sind!

Wie ja schon gesagt wurde, auf den Fotos ist eindeutig festzustellen wer gefahren ist! Und jeder der die Bilder anschaut wird ebenso erkennen wer da gewonnen hat! Vielleicht ist dies ja dann die außerordentliche Siegerehrung, die den Siegern der Cyclassics sonst immer vorenthalten wird! Stefan Scheuermann hat die 155km also gewonnen!

Ich hoffe ohne Doping und ohne Abkürzung oder dergl, das nehme ich bis jetzt an und gratuliere hiermit dem Sieger!

Das Upsolut es den Hobbyrennfahrern so schwer macht einen Startplatz weiterzugeben ist doch das eigentliche Problem! Und das betraf mich durchaus auch schon! Entweder die Cyclassics sind ein richtiges Radrennen mit einer ordentlichen Siegerehrung oder man kann den Cirkus der hier jetzt veranstalltet wurde auch nur belächeln. So paßt das alles nicht zusammen!

Vielleicht sollten sich die Herren von Upsolut mal zusammensetzten. Vielleicht sollte man besser mal kontrollieren welchen sportlichen Hintergrund (Rennlizenz) manche Gewinner von den Cyclassics haben, oder ob Doping im Spiel war, statt sich mit sowas zu beschäftigen.

Sonst muß ich sagen: Wer bewußt betrügt, gerade bei solchen Veranstaltungen, der hat sich Selber keinen Gefallen getan!

Was gibt es hier zu gewinnen? In welchen Verhältnis steht das zudem Betrug?

Schöne Grüße Sven Sommerkamp
svesom
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2009, 09:51

Beitragvon svesom » 17.09.2009, 10:55

Bergfloh hat geschrieben:Was sollte nun geschehen?
1. Die Disqualifikation für dieses Rennen bleibt wegen des Regelverstoßes bestehen. (Das ändert nichts daran, dass Stefan der Sieger ist.)
2. Die lebenslange Sperre für Thomas, Stefan und eventuell andere, gegen die sie aus demselben Grund ausgesprochen wurde, wird aufgehoben. Denn die Ursache für das Starten unter falschem Namen hat upsolut gesetzt, ich glaube, aus überzogenem und damit für upsolut schädlichem Gewinnstreben. Das ist ein Irrweg, der dem Ruf von upsolut und deren Veranstaltungen schadet.
3. Upsolut richtet für alle künftigen Rennen wieder eine Tauschbörse ein.
Ja, genau Ralf! Das halte ich auch für Angemessen!

Ich setze noch einen drauf! Wenn der Veranstalter wieder zu einem vernünftigem Weg zurückfindet bekommt er auch nochmal Geld von mir!

Sonst gibt es noch viele andere Veranstaltungen wo ich mich beweisen kann, meistens günstiger, meistens sicherer und der Sieger wird entsprechend auch geehrt, sowie das eigentlich bei einem Radrennen normal wäre.

Geld bekommen wir für den Sieg ja auch keines, sondern geben im Gegenteil ne Menge dafür aus, das ist sowieso nicht jedem zu erklären..

Gruß Sven Sommerkamp
svesom
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2009, 09:51

Beitragvon svesom » 17.09.2009, 11:08

Bergwasserziegentraeger hat geschrieben:Ein Held ist ein Gewinner der Cyclassics Jedermannrennen für mich ganz sicher nicht.
Ein Held ist der Gewinner der Tour de France die letzten Jahre sicher nicht..

Und die damit verbundenen Mogeleien halte ich für weitaus schlimmer gefährlicher und es kommt noch der finanzielle Aspekt hinzu!
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 17.09.2009, 12:04

Die Überschrift "Vermeintlicher 155km-Sieger als Betrüger enttarnt und lebenslang gesperrt" auf der Internetseite des Veranstalters finde ich ebenfalls mehr als lächerlich. Ich meine, dass mittlerweile der Punkt erreicht ist, der das Fass zum überlaufen bringt!
Wie viele andere hier sehe ich es genauso, dass die unflexible Rücktrittsversicherung großer Unfug ist und nur mit weiterer Geldtreiberei von upsolut zusammenhängt. Wie soll man im Januar wissen, ob bis August nicht doch etwas Unvorhersehbares passiert. Und dann schnappt die Versicherung nur im Krankheitsfall zu.. Und bei all dem psychischen und physichen Stress obendrauf gibt es dann weder Siegerehrungen noch Preise?! Bei dem Startgeld?! Nein danke! Upsolut lächerlich!

Mich haben die Cyclassics in Hamburg und der Velothon in Berlin zum letzten Mal gesehen. Drei Teilnahmen und ein Platz unter den Top 50 sind mir bei den Startgeldern zu den Bedingungen genug.

Da freu ich mich im nächsten Jahr lieber auf die Tour d´Energie in Göttingen und auf andere sympathische kleinere Rennen und RTFs, die mich noch glücklicher machen.
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Nils
Forums-Novize
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2008, 12:12

Re: Vattenfall Cyclassics 2009 Betrüger gesperrt (Meinungen)

Beitragvon Nils » 17.09.2009, 12:36

svesom hat geschrieben:Stefan Scheuermann hat die 155km also gewonnen!
Wenn man das so sieht ist der Sieger aber Marc Weisshaupt! Marc Weisshaupt (http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Weisshaupt) ist auf der Elbchaussee weg und wurde nie mehr eingeholt. Er ist als Erster durchs Ziel gefahren. Später wurde auch er aus dem Rennen genommen. Sicher weil er bei der Anmeldung nicht angegeben hat das er früher mal höher als A-Klasse gefahren ist..?

Hier das Zielfoto: http://appl.abendblatt.de/static/cyclas ... C3005.html

Just my 2 cents
Nils
Radeltommes
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2008, 20:34
Wohnort: Northeim

Beitragvon Radeltommes » 17.09.2009, 13:14

Ich möchte jetzt auch meinen Senf dazugeben !

Ich finde das Verhalten von Upsolut total überzogen. Alleine der Vorwurf eines Betruges ist juristisch schon total lächerlich.......Betrug ist nämlich folgendes.....

§ 263 StGB

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ich kann jedenfalls nicht erkennen, dass jemand um Geld oder Sachpreise geprellt wurde ! Upsolut hat Geld für den Startplatz erhalten (von wem ist ja egal).Wenn ich richtig informiert bin gibts auch keine Preise für die Sieger. Also wurde hier auch kein anderer geprellt.

Den Sieg aberkannt und ne Sperre von 1-5 Jahren wäre voll okay gewesen. In der Zeit hätte der Veranstalter lieber nach dem Verursacher des schweren "Unfalls" suchen sollen....! Dies wäre ein Fall für eine lebenslange Sperre.

Um einen Verstoß gegen die sportliche Fairness zu sehen......tja......das ist schwierig....!!

Wenn er z.B. als Mann in der Frauenwertung gefahren wäre. In diesem Fall finde ich es z.B. extrem unfair. Immerhin wird dort die Frauenwertung verfälscht. Ebenso sehe ich es wenn er z.B. als 25 jähriger in der AK50 (oder so)alle in Grund und Boden fährt. Hier werden Sportler um den Lohn ihrer Leistung gebracht.
Wenn aber selbst das Alter evtl. identisch ist......tja....dann kann er von mir aus als Herr Meier oder Müller gestartet sein......!

Für viele ist es vielleicht nicht wichtig welchen Platz sie bei einem Jedermannrennen machen. Für viele ist es aber ein Unterschied ob sie in ihrer Altersklasse (oder in der Frauenwertung) 10 oder 20er werden....!!

Noch ein Wort zum Thema Startplatztausch (oder eben nicht).....!
Hier will ein Veranstalter seinen Aufwand möglichst klein und den Gewinn möglichst groß halten (wobei der Aufwand wohl so oder so extrem groß ist) ! Ich bevorzuge daher (und nicht nur aus diesem Grund) eher die kleineren Veranstaltungen wie in Göttingen, Leipzig und Co. ! Hier hat man den Eindruck nicht nur eine Kontonummer für die Abbuchung zu sein......
Benutzeravatar
Kuota
Hobby-Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 01.06.2009, 13:05

Beitragvon Kuota » 17.09.2009, 13:40

Helmut hat geschrieben:Ich wurde während des Rennens zu allem Überfluss disqualifiziert, weil ich mich um ein Foto vom Besenwagen zu schießen von diesem einholen ließ. Stefan Scheuermann hingegen landete auf dem höchsten Podiumsplatz. Genau da gehörte er als der Schnellste auch hin.
Moin Helmut,

wenn es wenigstens eine Siegerehrung bei den Cyclassics geben würde :HaHa:
Bei dem üppigen Startgeld ist das ja nicht mehr enthalten. ;-)

Wenn ich mir anschaue, was mir bei anderen Veranstaltungen für das Startgeld geboten wird ;) Da paßt aus meiner Sicht das Verhalten vom Veranstalter mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Stefan hat seine Leistung gebracht und den Sieg hoffentlich sauber errungen. Darüber kann er sich freuen und im nächsten Jahr startet er halt unter anderem Namen. Es werden ja keine Wertungspunkte vergeben und es geht eigentlich um nichts bei den Hamburger Cyclassics. :)

Das Upsolut es den Hobbyrennfahrern so schwer macht einen Startplatz weiterzugeben ist doch das eigentliche Problem! Hier ist der Veranstalter gefragt und nicht wir als Freizeitsportler ;-)
Kette rechts
Bergwasserziegentraeger
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 02.02.2007, 22:57
Wohnort: HL

Beitragvon Bergwasserziegentraeger » 17.09.2009, 18:03

An svesom: Bitte nicht Zitieren und mir fremden Text als Zitat unterjubeln. Editiere das Zitat bitte entsprechend. :Keule:

Anmerkung Helmut: Das überlange und somit nur verwirrende Zitat hab ich gekürzt.
Steffens
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 25.12.2008, 21:45
Kontaktdaten:

Beitragvon Steffens » 18.09.2009, 11:37

In Hobby und Jedermannrennen kann man sich von der eigenen Fitness und der gefahrenen Zeit in der Gruppe die Zeit bestätigen lassen. Mehr geht nicht. Will man ein echtes Rennen fahren, sollte man sich eine Lizenz vom Bund Deutscher Radfahrer geben lassen. Hier wird vor dem Start eines Rennen die Lizenz auch zum passendem Gesicht kontrolliert. Also die ganzen Gewinnerlisten des Vattenfall "Rennens"sind mit Vorsicht zu genießen und das wird sich nicht ändern lassen.
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Stellungnahme des nannook Cycling Team

Beitragvon radfreunde » 18.09.2009, 13:21

Die Stellungnahme des Teams von Stefan ist online.

http://www.nannook.de

Viele Grüße

wilf
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1172
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Stellungnahme des nannook Cycling Team

Beitragvon Tribelix » 18.09.2009, 15:00

radfreunde hat geschrieben:Die Stellungnahme des Teams von Stefan ist online.

http://www.nannook.de
:Respekt: vor dem TEAM

Ich war mir nicht mehr ganz sicher bis zur welcher Elite Einteilung bei den Cyclassics teilgenommen werden darf. Hab auch keine Ausschreibung mehr von dem Rennen gefunden, wusste nur, dass es eine Einschränkung Elite ABC gibt.

Da Stefan "nur" ein C-Fahrer ist und noch startberechtigt für dieses Rennen gewesen wäre, stehen für mich Strafe und Strafmaß in keinem Verhältnis. Strafe ja, weil gegen die Regularien verstoßen, dann aber konsequent durchziehen, dann fährt bloß bald keiner mehr bei den Upsolut Veranstaltungen, weil die alle gesperrt sind.

Das ist ein selbstgemachtes Problem!!! Firmen zahlen für die interne Abwicklung von Startplätzen 300 € Bearbeitungsgebühr, seit 2007 :!:
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

erledigt sich von selbst

Beitragvon Janibal » 21.09.2009, 21:17

Ich habe 2009 nicht gemeldt und bin auch nicht gefahren, es geht auch ohne Cyclassics. Ich musste zu keiner Entziehungskur. Für alle die glauben, ich muss dabei sein.

Wie schon mal oben angedeutet: die die Versicherung in Anspruch nehmen, geben der Versicherung ihren Startplatz. Was will die damit? Die könnte ihn upsolut verkaufen oder übergeben, die ihn dann nochmals verkaufen kann.

2009 war die Anmedlung schleppend, 2010 sehe ich kein Ausverkauf und somit muss upsolut wieder nett zu den Kunden sein.

Den einzigen Grund einen Startplatz nicht illegal zu tauschen sehe ich darin, das du den wirklichen Täter (bei Unfällen, Abkürzungen, Fotos, etc.) zu fassen bekommst und ihn zu rechenschaft ziehen kannst. Gerade bei Unfällen sind die Haftungen Anwaltssache und wenn du den Richtigen verklagen kannst, bist du dem Veranstalter dankbar. Bei einen illegalen Startplatztausch kann sich der Täter der Haftung entziehen duch Fahrerflucht.

Das sind Gründe, wodurch ein Konsens gefunden werden wird. Die Fahrer werden "ehrlich" werden, wenn der Veranstalter fair wird und so könnte eine tolle Veranstaltung gerettet werden.

Nach der Rettung bin ich dann vielleicht auch wieder dabei....
St. Jan
Bagdad-Biker

Re: erledigt sich von selbst

Beitragvon Bagdad-Biker » 22.09.2009, 10:45

Janibal hat geschrieben:....
Den einzigen Grund einen Startplatz nicht illegal zu tauschen sehe ich darin, das du den wirklichen Täter (bei Unfällen, Abkürzungen, Fotos, etc.) zu fassen bekommst und ihn zu rechenschaft ziehen kannst. Gerade bei Unfällen sind die Haftungen Anwaltssache und wenn du den Richtigen verklagen kannst, bist du dem Veranstalter dankbar. Bei einen illegalen Startplatztausch kann sich der Täter der Haftung entziehen duch Fahrerflucht.

....
Das ist, wie ich finde, grundsätzlich ein sehr gutes Argument.

Wie sieht denn eigentlich das Kleingedruckte bei upsolut aus? Bei den Meisten Veranstaltungen unterschreibt man ja eine Klausel, dass man gegen Veranstalter keine Ansprüche geltend machen kann, dass man ausreichend versichert ist und das Schäden am Mensch und Material auch durch Dritte, also Teilnehmer, nicht oder nur bei Vorsatz geltend gemacht werden können.
Ole
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 22.09.2009, 09:38

Mail an upsolut...

Beitragvon Ole » 22.09.2009, 11:49

... auch wenn die wahrscheinlich im Papierkorb landet, kann man es ja mal probieren, etwas Druck auszuüben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
begeistert habe ich in den vergangenen sechs Jahren an den Cyclassics teilgenommen (dieses Jahr bin ich leider erstmals sturzbedingt nicht ins Ziel gekommen, deshalb würde ich gerne noch einmal mitfahren).
Seit die Möglichkeit des Startplatztausches weggenommen wurde, habe ich mich darüber geärgert, und jeweils auf eigenes Risiko darauf verzichtet, Ihrem Versicherungspartner Geld für eine Rücktrittsversicherung in den Rachen zu schmeißen - die extreme Preissteigerung bei den Cyclassics durch das schrittweise herausnehmen von Leistungen (T-Shirt, Pasta) aus dem Teilnahmebeitrag wurde dadurch noch verschärft. Freunde von mir waren teilweise zum Renntermin verhindert, und dementsprechend ist auch niemand unter ihrem Namen gestartet - ganz im Sinne Ihrer AGB.
Nun gehen Sie mit einem Fall von regelwidrigem Startplatztausch an die Öffentlichkeit und brandmarken einen jungen Mann (oder zwei) mit vollem Namen und Foto als Betrüger, und meinen damit im Sinne von ehrlichen Kunden wie mir zu sprechen. Das sehe ich anders, in meinem Namen sprechen Sie nicht! Sie verletzen damit nicht nur durch diese üble Nachrede seine Persönlichkeitsrechte, sondern verurteilen ihn für ein Verhalten, dass Sie durch profitorientiertes Abschaffen der Tauschmöglichkeit verursacht haben.
Die Lehre die ich daraus ziehe ist nicht etwa, dass weiterhin, wer nicht starten kann, brav das Startrecht verfallen lässt, sondern dass es unbedingt wieder eine regelgerechte Möglichkeit zum Startplatztausch geben muss! Nicht alle Menschen können Ihr Leben über ein halbes Jahr im voraus so planen, dass sie an einem bestimmten Sonntag in Hamburg sind.
So lange diese Möglichkeit nicht wieder gegeben ist, werde ich mich nicht erneut bei den Cyclassics anmelden.

Eine kurze Antwort, wie Sie meine Anregung aufnehmen, würde mich interessieren und erfreuen.

Dank und Gruß, Ole Xxx
Benutzeravatar
Hanseaticer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 27.07.2009, 11:06
Wohnort: Hamburg East

Beitragvon Hanseaticer » 22.09.2009, 12:09

An welche Adresse hast du das geschickt? ich schliesse mich einem Schreiben an.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 22.09.2009, 12:22

@ Ole

Ich denke, das eine solche Mail, selbst wenn sie hundertfach auch von anderen Fahrern abgeschickt wird, keinen Erfolg zeigen wird.
Upsolut wird erst reagieren, wenn es an die Kohle geht. Sprich, wenn im nächsten Jahr tatsächlich mal ein paar Hundert Starter weniger gemeldet sein würden.

Als aktuelles Beispiel seien die EU Milchbauern genannt. Seit Jahrzehnten klagen sie über schlechte Preise, wettern gegen Subventionen und Butterberge etc..
Erst jetzt, wo sie Solidarität beweisen und ihre Milch aus Protest auf die Felder gießen, schenkt man Ihnen Gehör.
Ole
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 22.09.2009, 09:38

Mail

Beitragvon Ole » 22.09.2009, 13:49

Bisher hatte ich die Mail nur an info@upsolut.de gesendet, aber ich denke, da das nicht viel hilft, könnte man es nochmal mit Vorname.Nachname an die Geschäftsführung versuchen.
Benutzeravatar
Hanseaticer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 27.07.2009, 11:06
Wohnort: Hamburg East

Beitragvon Hanseaticer » 22.09.2009, 13:57

Besser so, als wenn man sich gar nicht zu Wort meldet.
Benutzeravatar
Manfred
Commander
Beiträge: 502
Registriert: 03.02.2008, 18:30

Beitragvon Manfred » 22.09.2009, 18:55

Ich habe in einer anderen Sache schon einmal (mehrmals) an Upsolut geschrieben und keine Rückantwort bekommen. :mad:

So wird es auch in dieser Angelegenheit sein.

Einfach nicht mehr bei den Cyclassics starten und dafür etwas anderes machen.
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 23.09.2009, 07:52

Der User "klappradl" hatte hier : http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=177441 eine Antwort von Hrn. Vahrenkamp bekommen, sie aber mittlerweile wieder entfernt, da wurde das merkwürdige Verhalten nochmals verteidigt.

Da spielen wohl auch viel beleidigte Eitelkeiten eine Rolle, andernfalls ist eine solche Reaktion nicht zu erklären. Lt. eigenem Reglement gibt es für solche "Vergehen" eine Sperre von 5 Jahren und keine lebenslange. Sperrt sich upsolut jetzt auch wg. ihres Regelverstoßes?

Und anstelle des öffentlich als Betrüger hingestellten Fahrers würde ich mir mal einen Anwalt nehmen und gegen die öffentliche Hetze vorgehen. Denn als Betrüger im juristischen Sinne geht das wohl kaum durch.
Bergwasserziegentraeger
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 02.02.2007, 22:57
Wohnort: HL

Beitragvon Bergwasserziegentraeger » 23.09.2009, 10:27

Willst Du das Wort Betrüger aus dem gewöhnlichen Sprachgebrauch verbannen, wenn es nicht dem juristischen Sinne gemäß StGB gerecht wird?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste