Verden spinnt - 6 Std. Spinning Marathon '13 (Ber.+Bilder)

Vernetztes Training mit (smarten) Rollentrainern in Online-Sitzungen, wie z.B. Zwift, BKool, etc.
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Verden spinnt - 6 Std. Spinning Marathon '13 (Ber.+Bilder)

Beitragvon Ulrike » 09.11.2013, 03:33

<img src="http://pic.mehr-als-nordic-walking.de/V ... pinnt1.jpg" alt="" width="800">

Nicht nur Verden spinnt......

....... sondern wir auch !!! So kam es von einigen 'rüber, denen Konkursus und ich von der Teilnahme am ersten 6-Stunden-Spinning-Marathon in Verden am letzten Samstag berichteten. Die Entscheidung dazu hatten wir spontan getroffen, nachdem Konkursus die Veranstaltung in der "Road-Bike" entdeckt hatte. Kaum zu glauben, eine Veranstaltung fast vor unserer Haustür und keine regionale Zeitung hatte darüber berichtet. Das mussten wir uns unbedingt näher ansehen.

Zugebenermaßen hielt sich die Vorfreude bei mir in Grenzen. Denn von anderen Spinning-Marathons wusste ich, dass eine gewisse Langeweile-Gefahr bestand. Spinning lässt sich halt nicht mit Fahren draußen vergleichen und drinnen - immer auf demselben Fleck - können sich 6 Stunden ganz schön ziehen. Auf der anderen Seite hat man's warm und trocken, kann sich nicht verfahren und muss keine Platten flicken. Das hat auch 'was für sich.

Beim Eintreffen in den Turnhalle, wo die Veranstaltung stattfand, wurden wir von sehr freundlichen Helfern begrüßt und bekamen einen Starterbeutel mit allen möglichen Give-Aways. Zum Glück war die Halle ziemlich groß, sodass zwischen den aufgestellten Rädern genug Platz zum freien Bewegen war.

<img src="http://pic.mehr-als-nordic-walking.de/V ... pinnt3.jpg" alt="" width="800">

Das hatten wir schon anders erlebt. Zum Glück mussten wir auch nicht stundenlang darüber diskutieren, ob es besser war, vorne oder hinten zu sitzen bzw. rechts oder links. Die Räder hatten Namensschilder und so landeten wir in der dritten Reihe.

Wie sich bald herausstellte, war "Verden spinnt" ein Herzenswunsch der Triathletin Katja Troschka, die mit Unterstützung von Mann, Kindern und Bekannten eine Veranstaltung ins Leben rief, die eine perfekte Mischung von Professionalität und familiärer Herzlichkeit bot.

Die 5 Presenter, darunter Katja und ihr Mann, verstanden es, die ca. 100 Teilnehmer bei Laune und lange auf dem Rad zu halten, sodass die "Abgänge" in der zweiten Hälfte deutlich weniger waren, als wir es woanders beobachtet hatten.

Ich hatte zwar nach der ersten Hälfte den befürchteten Tiefpunkt, sodass mir trotz der aufputschenden Techno-Musik fast die Augen zufielen. Aber dagegen gab es ein Mittel. Schnell eine Koffein-Sportgetränk-Tablette aus dem Starterbeutel aufgelöst und bald war Schluss mit müde.

Das war auch gut so, denn das unwiderstehliche Kuchenbüffet,

<img src="http://pic.mehr-als-nordic-walking.de/V ... pinnt2.jpg" alt="" width="800">

das zu freien Bedienung angeboten wurde, ließ keine andere Wahl, als den Widerstand kräftig Richtung + zu drehen. Die zum Abschluss servierte Pasta mussten wir leider auslassen, weil wir noch etwas anderes vorhatten.

Falls jemand Lust hat, unserem Beispiel zu folgen, geht das beim 2. Indoor-Cycling-Event, das am 29.03.2014 ab 12:00 in <a href="http://www.ziegelei-twistringen.de/" target="_blank">Twistringen </a> stattfindet.

Ulrike :wink:
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 14.11.2013, 08:59

fahrradtechnisch herrscht momentan offenbar Sauregurkenzeit?

:(

Was für ein unglaubliches Event!
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 955
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 16.11.2013, 15:44

das schöne an dieser Veranstaltung war halt, dass sie keinen mehr oder weniger anonymen Veranstalter hatten, sondern mit Katja Troschka (und ihrem Ehemann) eine private Veranstalterin (die m.E. im Team Strassacker fährt, sich aber mit einem erheblichen Zeitaufwand als Mutter auf die Langdistanz vorbereitet) mit einer Herzensangelegenheit. Und das kam zu jedem Zeitpunkt rüber.

Die Teilnehmer haben es ihr mit einer überaus langen Anwesenheit gedankt. Da habe ich schon ganz andere Veranstaltungen erlebt, da waren nach der Hälfte der Zeit dann auch die Hälfte der Teilnehmer weg.

Sauregurkenzeit? Kann man nicht unbedingt sagen. Am Tag drauf sind wir dann die Mitteldistanz bei der CTF Wingst gefahren, so war das Wochenende dann einigermaßen ausgeglichen.


Ko

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast