Spinning oder Rollentrainer: Was ist besser?

Vernetztes Training mit (smarten) Rollentrainern in Online-Sitzungen, wie z.B. Zwift, BKool, etc.
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Spinning oder Rollentrainer: Was ist besser?

Beitragvon der Volker » 26.01.2010, 01:43

Moin Mädels, moin Jungs,

den Winterschlaf könnt Ihr vergessen!

... jedes Jahr die gleiche Frage, Spinning oder Rollentrainer? Im vorigen Jahr hab ich mir ein "Tacx Rollentrainer flow t 1680" geleistet. Um die lange Weile zu vertreiben, hab ich mir jetzt die DVD "Mallorca Rundfahrt" und die DVD "Training mit Lampre in Italien" gegönnt! Die DVD`s sind nicht gerade billig, aber schööön! Zwei Stunden fahren und schwitzen machen mir jetzt sogar spaß. :P

... und wenn es die Zeit zulässt, findet Ihr mich im Winter mindestens 4 mal die Woche auf der Rolle!

der Volker
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 330
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Spinning

Beitragvon Ledersattel » 26.01.2010, 11:36

Moin Volker,

nun habe ich gerade mit dem Crossfahren angefangen und komm nun bei den (schönen) Winterbedingeungen nicht raus. Daher überlege ich mir, ob und welches Spinningrad ich mir zulegen soll und möchte. Irgendwie muß man ja in Bewegung bleiben.

Gruß
Ledersattel
Benutzeravatar
papavonbikerfriendnils
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 69
Registriert: 21.02.2008, 21:05
Wohnort: Hamburg-Eißendorf

Beitragvon papavonbikerfriendnils » 26.01.2010, 19:23

Moin Volker,

ich habe auch den TaxFlow 1680 im Keller und fahre dort im Winter und bei sehr schlechten Wetter die zuvor mit meinen Garmin aufgezeichnete Strecken. Ich wandel die Tracks zuvor in Catalyst-Trainingsprogramme um. Das ist natürlich nicht so schön wie die DVDs, man sieht ja nur das Höhenprofil, aber man hat das Gefühl man fährt die Original-Strecke. Am meisten fahre ich wohl die Cyclassics oder Teile davon. Den Gegenwind, den wir hier im Norden manchmal haben, erzeuge ich mit einen Standventilator. :D

Gruß
Norbert
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Spinning im Fitness Studio

Beitragvon der Volker » 26.01.2010, 23:37

Moin,
wer sich so ein teures Teil nicht gleich kaufen möchte, kann sich im Fitness Studio schon mal auf´s Spinning setzen und testen. Der große Vorteil m. E. ist der soziale Kontakt, keiner schwitzt allein :) (Helmut hat uns in einem anderen Fred darüber berichtet) ! @ Ledersattel, die Rolle hat den Vorteil, Du sitzt in Deiner Position, auf Deinem Rad.

Hat jemand Erfahrung oder Tipps zum Virtual Reality Trainer über DVD, auf der Rolle, am Bildschirm? ... und welche Rundfahrt bzw. Strecke ist noch besonders gut nachzufahren?
Gruß
der Volker
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 330
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Re: Spinning im Fitness Studio

Beitragvon Ledersattel » 27.01.2010, 07:53

der Volker hat geschrieben:... kann sich im Fitness Studio schon mal auf´s Spinning setzen und testen. Der große Vorteil m. E. ist der soziale Kontakt, keiner schwitzt allein.
:Surfen:
Moin Volker,

im Grunde hast Du Recht, gemeinsam leidet es sich am schönsten. Aus diesem Grunde bin ich auch gut 10 Jahre dem Spinning verbunden gewesen.

Aber mittlerweile war das - jedenfalls in meinem letzten Wellnessstudio - nicht mehr so der Fall. Und wahrscheinlich bin ich auch auch nicht mehr in der Zielgruppe, die mit 100 dB aus einer Musikrichtung, die mir nun überhaupt nicht liegt, beschallt wird. :Greis:

Daher auch mein Entschluß dem Studio Spinning Adieu zu sagen und mich mit Crossfahren und mit einem eigenen Spinningrad fit zu halten.

Komm gut weiter durch den Winter!
OK
Gruß
Ledersattel
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Virtual Reality Trainer

Beitragvon Ulrike » 04.10.2010, 22:26

der Volker hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung oder Tipps zum Virtual Reality Trainer über DVD, auf der Rolle, am Bildschirm? ... und welche Rundfahrt bzw. Strecke ist noch besonders gut nachzufahren?
Jetzt, wo der Winter naht und wir einen Startplatz für 24h-Duisburg haben, muss hart trainiert werden. Deswegen greife ich die alte Frage vom Volker auf. Gibt's vielleicht schon neue Erfahrungswerte ? Im Prospekt klingt alles toll. Schon mal vorab im Keller das Amstel Gold Race abfahren, wäre nicht schlecht.

Spinning haben wir im letzten Winter im Studio gemacht. Aber das geht bei uns grds. nur 1 Std. am Stück und man ist Uhrzeitmäßig immer festgelegt.

Da die Virtual Reality Trainer incl. DVDs nicht gerade billig sind, wollen wir natürlich gern wissen, ob die Werbung so uneingeschränkt stimmt oder ob es irgendwelche Haken gibt.

Ulrike
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 971
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

rolle

Beitragvon Janibal » 05.10.2010, 15:08

Ich hatte mal so ein Virtual Reality Trainer. Habe ich verschenkt, jetzt parkt da ein Rad im Winter drauf.

Eigentlich sagt der Name das Problem der Machinen schon. Virtuelle Realität gibt es nicht. Das ist das selbe wie Stornobuchung oder Orginalkopie.

Trainierst du in der virtuellen Welt, dann wirst du wahrscheinlich Probleme in der Realität bekommen. Bist du immer in der Realität unterwegs, wird es in der virtuellen Welt für dich schwer. Das zur Phychologie.

Letzten Winter habe ich auch von einen Todesfall gehört. Eiweißgerinnung. Es wird zu warm, der Wind fehlt. Für GA1 sehe ich aber da keine Probleme, aber da kannst du auch Laufen gehen.

Und scheinbar ist der Schweinehund fürs Geldsäckel ein Terrier und der für Schneeregen der Kampfhund Tyson... wusste gar nicht, dass es mehrere in einen gibt.

Wie gelesen, ich bin kein Freund von Animationsmaschinen oder -studios. Wir wissen doch alle, der Radfahrer ist immer in uns und muss nur im Frühjahr geweckt werden und dann kommt er auch ganz schnell wieder in Form.

Ich weiss, tolle Hilfe...
St. Jan
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Beitragvon der Volker » 05.10.2010, 21:51

Hallo Ulrike,
"... ob es irgendwelche Haken gibt?" Ich meine, nur wenn Ihr so ein teures Teil als Kleiderständer nutzt. Deine Einstellung macht es! Ich grüße :wink: auch virtuell den vorbeifahrenden Radfahrer, usw. Mann/Frau wird sicher nicht besser, aber die fitness rette ich mir so über die Eiszeit!
Beste Grüße der Volker
Benutzeravatar
papavonbikerfriendnils
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 69
Registriert: 21.02.2008, 21:05
Wohnort: Hamburg-Eißendorf

Beitragvon papavonbikerfriendnils » 07.10.2010, 20:48

Hallo Ulrike,
ich muss dem Volker recht geben. Es hilft über den Winter zu kommen und einigermaßen fit die neue Saison im Frühjahr zu beginnen.

Wie ich ja schon oben geschrieben habe, benutze ich über den Winter ein TacxFlow 1680. Zusätzlich habe ich noch ein Interface für mein PC (ältere Version ohne Google Earth). Ich zeichne alle meine Fahrten (Training und Rennen) mit meinem GPS auf. Die Tracks wandel ich dann mit einem Programm in das TacxFlow Format um. So kann ich dann im Winter alle meine Fahrten im Keller nachfahren. Virtuell. Oder man kann sich die GPS-Tracks von Rennen aus dem Internet downloaden und diese nachfahren. das macht allerdings nur Sinn, wenn die Höhen im Track gespeichert sind.
Die Anstiege sind nicht ganz wie in der Realität, aber man bekommt ein recht gutes Gefühl dafür, dass es nun bergauf geht, mehr oder weniger schwer. Und abwärts muss man treten, sonst bleibt die Rolle stehen.
Janibals Einwand wegen der Eiweißgerinnung beuge ich mit einem Standlüfter vor. Hat man den nicht, wird es wirklich sehr schnell, sehr warm.
Hinzu kommen noch die Auswertungen (Zeit, Geschwindigkeit, Puls, Leistung), die man dann im Laufe des Winters vergleichen kann und man es nicht nur merkt, dass man fitter wird, sondern das Ganze auch noch in Zahlen sieht. Mich motiviert es enorm, wenn ich sehe, dass meine Durchschnittsleistung im Laufe der Zeit von 150 auf 250 Watt ansteigt und der Durchschnittspuls weiter 'runter geht.

Du siehst schon, ich bin ein Befürworter dieser Art Winter-Training.

Viele Gruß
Norbert
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ulrike » 10.11.2010, 21:37

@Volker, Janibal und Norbert
Vielen Dank für eure Beiträge zur Entscheidungsfindung. Bevor wir das Für und Wider endgültig ausdiskutieren konnten, flatterte ein ALDI-Prospekt mit einem Speedbike in's Haus. Das ist ein Rennrad-Ergometer mit richtigem RR-Lenker und -Sattel, Tria-Aufsatz, Trainingscomputer und Klickpedalen, das aussieht wie ein Spinning-Rad und auch nur so wenig Platz wegnimmt. Wegen des relativ günstigen Preises und 3 J. Garantie haben wir uns das ganz kurz entschlossen geholt.

Jetzt können wir zwar keine Rad-Strecken nachfahren, aber Berge von noch ungesehenen Filmen "abarbeiten", während die Beine sich mit einem der 10 eingebauten Berg-Tal-Programme beschäftigen.

Filme dabei ansehen ist eigentlich ganz gut. Da fällt nicht gleich auf, dass der Fahrtwind fehlt und dass man trotz mehr km/h nicht schneller am Ende der Strecke ist. :mad:

Eine Folge "Emergency Room" bringt 3 Punkte für den Winterpokal und mit George Clooney den Punktestand der Stralsunder Kogge aufzubessern, ist perfekt.

<a href="http://winterpokal.rennrad-news.de"><img src="http://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/463.png" title="Rennrad-News.de Winterpokal" alt="winterpokal" /></a>

Euch allen noch viel Spaß beim Wintertraining, egal ob drinnen oder draußen. Hauptsache, ihr tut was.

Ulrike :wink:
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.11.2010, 21:59

Ulrike hat geschrieben:Bevor wir das Für und Wider endgültig ausdiskutieren konnten, flatterte ein ALDI-Prospekt mit einem Speedbike in's Haus. Das ist ein Rennrad-Ergometer mit richtigem RR-Lenker und -Sattel, Tria-Aufsatz, Trainingscomputer und Klickpedalen, das aussieht wie ein Spinning-Rad und auch nur so wenig Platz wegnimmt. Wegen des relativ günstigen Preises und 3 J. Garantie haben wir uns das ganz kurz entschlossen geholt.
Wann war das denn bitte? Vor kurzem? Gibt's das noch in den Läden?
Zuletzt geändert von Helmut am 13.01.2014, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ulrike » 10.11.2010, 22:32

@Helmut
Das Angebot ist schon 2 - 3 Wochen her. Ob noch was in den Läden steht, hängt wohl von der Filiale ab. Es war ein Riesenkarton von 47 kg, der ziemlich im Weg 'rumstand.

Das Bike gibt es aber noch beim Hersteller http://www.royalbeach.de/product_info.p ... -2011.html. Da kommen aber noch 50,00 € Fracht dazu. Wg. Sitz in Bayern ist eine Selbstabholung wohl auch ein Problem.

Da wir schon einmal einen Supermarkt-Crosstrainer nach ca. 2 Wochen wieder zurückgeben mussten, was nicht gerade lustig war, sind wir mit Empfehlungen erst mal zurückhaltend.

Deswegen hier nur die ersten Eindrücke:
  • Der Zusammenbau war einfach und extrem kundenfreundlich. Keine unsortierten Haufen von Schrauben und sonstigen Einzelteilen, sondern alles sehr übersichtlich, auch geeignet für nicht-Ikea-trainierte Menschen.

    Bis jetzt macht das Gerät so gut wie keine Geräusche.

    Sattel und Lenker lassen sich auch horizontal verstellen, aber nicht stufenlos, sondern nur in Löchern (wie bei Studio-Geräten)

    Die Trainingsintensität dürfte auch den Ansprüchen von einigermaßen trainierten Personen genügen. Konkursus und ich waren nach einer Stunde ziemlich am Anfang der Intensitätsbereichs schon ganz schön platt. Kommentar von Konkursus: Für untrainierte Normalmenschen ist das aber nichts.

    Die Handhabung des Trainingscomputers ist mit Ausnahme der Berg-Tal-Programme nicht unbedingt selbst erklärend. Da müssen wir uns noch 'reinarbeiten.
Die eigentliche Qualität zeigt sich natürlich erst unter Dauerbelastung. Dazu können wir leider noch nichts sagen. Wenn du willst, halten wir dich auf dem laufenden bzw. sagen Bescheid, falls wir irgendwo noch so ein Teil sehen.

Beim Hersteller gibt es auch noch eine hochwertigere und natürlich etwas teurere Version (GS-geprüft nach Klasse SA für Fitness-Studios), die für Hardcore-Drinnen-Trainierer wegen der besseren Qualität der Widerstandsregelung und höheren Schwungmasse evtl. sinnvoller ist.


LG
Ulrike
Zuletzt geändert von Ulrike am 10.11.2010, 22:50, insgesamt 2-mal geändert.
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.11.2010, 22:42

Danke für die Infos!

Offen gestanden, ich war nur irritiert, dass mir dieses Angebot bei Aldi nicht aufgefallen war.

Ich bekomme das mit mir nicht hin, dass ich mich regelmäßig daheim auf so ein Gerät setze, hatte so ein Rad von der Firma Daum vom Feinsten, ließ es aber im Wohnzimmer verstauben, hab's dann wieder verkauft. Spinning mache ich gern, aber nur im Studio. Daheim laufe lieber draußen.

So bin ich. Jeder ist halt anders, muss seine Art sich zu bewegen finden.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast