Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Vernetztes Training mit (smarten) Rollentrainern in Online-Sitzungen, wie z.B. Zwift, BKool, etc.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1112
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon UweK » 19.12.2017, 22:09

In 2016 musste ich aufgrund eines Vorfalls für länge Zeit vom Radsport abstand nehmen. Mein Freund der Besenwagenflüchtling hat mir mit seinem klassichen Trainings-Rollentrainer (Tacx Satori) ausgeholfen, sodass ich möglichst schnell wieder fit werden sollte.

Wirklich viel genutzt habe ich die Rolle nicht, es war wie in vergangenen Tagen im Fitnessstudio auf Rollentrainern, einfach nur langweilig und nervig. So versuchte ich so schnell wie möglich wieder auf die Straße zu kommen...

In diesen Jahr musste ich aus beruflichen Gründen meine Radsaison schon Ende August beenden und wirklich viele Kilometer bin auch auch nicht gefahren. Ergo, ich habe ein Problem: Wenngleich mein Gesamtgewicht sich seit 2 Jahren nicht verändert hat, so ist doch mein Schwerpunkt deutlich nach oben verschoben :)

So brütete es in mir in jeder freien Minute, wie ich dem Trend meiner Gewichtsverlagerung wieder entgegenwirken kann und möglichst fit in die Saision 2018 starten kann.

Seit längerem beobachte ich das Thema "smarte Rollentrainer", insbesondere der Tacx Neo (smart Rollentrainer mit versprochenem "Road-Feel" Simulation durch Direktantrieb bzw. zielgetreue Abbremsung durch einen Motor statt der üblichen mechanischen Elemente) hat es mir angetan.

Bestellt habe ich diesen initial über einen Onlineshop. Der Aufbau zeigte sich unkritisch und war auch schnell erledigt, doch dann, mit der ersten Umdrehung habe ich ein merkwürdiges "Schleifgeräusch". Ganz ähnlich wie in diesem Video:

youtu.be/x1YeJVST8c8

Da ich keine Lust hatte, dieses teure Ding wie beschrieben selbst zu reparieren, schickte ich es zurück. Beim Einpacken fiel mir dann auch eine Beschädigung an der Verpackung auf. Vermutlich ist die Kiste beim Transport einmal heftig aufgeschlagen, was das Problem erklären könnte.

Eine weitere Bestellung, bei einem anderen Onlinehändler, leider ein anderer Defekt. Ein Fuß lässt sich nicht ausklappen, da ein Gelenk völlig zerdeppert ist. Hierbei ist auch meinem Nachbarn aufgefallen, dass es berechtigte Zweifel gibt, dass dieses Gerät in neuem Zustand versendet wurde...

Nunmehr habe ich mir den Neo in einen Shop in Wohnungnähe bestellt und hoffe, dass er bald eintrifft. Dann folgen auch meine ersten Erfahrungen in Sachen smartes Rollentraining...

Edit: (12.01.2018) Inszwischen habe ich einen funktionierenden Tacx Neo zusammen mit Zwift. Ich bin begeistert!
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 226
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Tomcat » 20.12.2017, 00:07

Hmm, ich hab da zur Rolle so meine eigenen Ansichten :cool:

http://thomas-tremmel.de/radsport/der-rollmops

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1112
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon UweK » 20.12.2017, 00:18

Tomcat hat geschrieben:Hmm, ich hab da zur Rolle so meine eigenen Ansichten :cool:

http://thomas-tremmel.de/radsport/der-rollmops

Gruß

Thomas
Haha ha... genau das ist von Rollentrainern zu erwarten. Schön das es bei dir auch anders geklappt hat.

Das was ich vorhabe ist schon was anderes... und was man so liest und hört könnte es auch wirklich Spaß machen. Stay tuned


Sent from my iPad using Tapatalk
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 20.12.2017, 09:14

dann rocke ich mich auch mal rein.

Sehr gerne hätte ich auch eine Rolle mit Direktantrieb, doch die sind für mich zu teuer.

Seit kurzen bin ich bei zwift und muss sagen es ist besser als die Punkte der Raufasertapete zu zählen oder sich einen Film reinzuziehen, man kann sich eh nicht wirklich auf den konzentrieren.

Ihr braucht wirklich nicht viel, dazu wird es in nächster Zeit aber noch einen genaueren Thread mit vielen Tipps und Infos geben.

Meine Ausstattung : Tacx Satori ganz einfach, ANT+ Dongle, USB Veränderung, die üblichen Sensoren TF,HF Geschwindigkeitsmesser von meinem Garmin, PC mit Zwift und die Zwift APP und ne Matte damit die Frau nicht wahnsinnig wird vor lauter brummen.

Das langt schon. Zumindest für mich.

Bei mir stimmen die Wattzahlen natürlich überhaupt nicht aber das ist mir schnuppe :)
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1089
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Tribelix » 20.12.2017, 09:35

Ganz ehrlich.....
Ich habe mir den Elite Turno nur geholt, um auf meinem Tribike die Sitzposition über den Winter halten zu können.
Ansonsten war ich mit meinem Ergo Bike von Daum sehr zu frieden.
Elite Software ist Kacke, nur Ant+ über PC möglich und auf dem Smartphone funktioniert es bis jetzt noch gar nicht.
Zwift schön und gut, aber 10$ im Monat, no way.
Freue mich jedes mal, wenn es am WE wieder rausgeht an die frische Luft.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1212
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Ötzy » 20.12.2017, 21:37

4 Monate überbrücke ich die Winterzeit im Fitti.
Da stehen reichlich Tomahawk IC7 rum, an denen man (nicht) lustige Intervalle Zeit- und Leistungsmässig schön steuern kann.

Langweilig sind nur die je 10 min aufwärmen und „abkühlen“ im wahrsten Sinne.
Die Frischluft fehlt mir dort wirklich, danach gibt es keine trockene Faser mehr.
Maximal 2 Mal in der Woche, da mir eine grazile Göttin einige wirklich dreckige Stabi-Übungen zum Fraß vorgeworfen hat.
An denen beiße ich mir wechselweise die Zähne aus.
Für mich ganz wichtig: kein Smartphone, keine Musik, keine Ablenkung.

Gute Rollentrainer sind mir, bemessen an der Nutzungsdauer, einfach zu teuer.
Die freie Rolle würde mich noch reizen, ist aber jetzt kein Thema.
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 488
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Goschi » 21.12.2017, 08:12

Jetzt mal im Ernst...ich hab zwar auch ne Rolle aber nutze sie fast gar nicht. 1 Stunde kann man nun wirklich bei jeden Wetter raus und falls es mir zu ungemütlich ist gehe ich halt einfach mal nur kurz laufen.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 122
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Rollentraining ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Carsten » 21.12.2017, 09:23

Da scheine ich bis jetzt ja der einzige zu sein, der vollauf von seinem Rollentrainer begeistert ist. Ich bin zwar nicht mehr so ein extremer Schönwetterfahrer wie noch vor ein paar Jahren, aber wenn ich gerade unter der Woche die Wahl zwischen "draußen & nass/kalt" und "Rolle & trocken mit Wohlfühlklima" habe, gewinnt definitiv die Rolle. Ich bin da bei Bkool gelandet, weil ich dort nicht nur in virtuellen Welten, sondern mit echten Videos fahren kann (die 8€/Monat sind es definitiv wert). Da jeder User eigene Streckenvideos hochladen kann, ist auch immer für Abwechslung gesorgt. Parallel komme ich so endlich mal dazu, Netflix & Co leer zu gucken :)
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 21.12.2017, 09:25

@Carsten muss man sich die eigenen Streckenvideos kaufen ? oder wie läuft das ?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 122
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Carsten » 21.12.2017, 11:53

Bkool hat ein Abo-Modell. Ohne Abo kannst du beliebige Strecken im 2D-Modus fahren, also ohne Grafik einfach auf der Karte lang, aber natürlich auch mit entsprechendem Höhenprofil. Mit Abo (8€/Monat) kannst du zusätzlich im 3D-Modus oder mit Video fahren. Die Generierung des 3D-Profils macht Bkool automatisch bei jedem Streckenupload (du kannst auch beliebig eigene GPS-Tracks hochladen). Das funktioniert insgesamt auch ziemlich gut, es hängt immer ein bisschen von den im Track enthaltenen Höhendaten ab, wie gut. Die verfügbaren Videos (aktueller Stand: 2749) sind allesamt User Content. Bkool stellt dazu ein Upload-Tool zur Verfügung, mit dem man ein aufgenommenes Video mit dem passend aufgezeichneten GPS-Track verheiraten und hochladen kann. Die Software ist nicht das Gelbe vom Ei, aber mit etwas Frickelei am Track geht es schon. Ach ja, wem es alleine zu langweilig ist, kann natürlich auch bei Bkool einfach mit bis zu 100 Leuten pro Session zusammen fahren. Mit Headset soll man sogar miteinander sprechen können, wenn man auf der Strecke dicht genug zusammen ist (30 Meter?). Das habe ich aber bis jetzt doch noch nicht ausprobiert ;)
21-12-2017 10-56-06.png
21-12-2017 10-56-06.png (255.51 KiB) 3412 mal betrachtet
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 21.12.2017, 13:31

Das klingt auch nicht schlecht :OK:
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
SvenK
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 86
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon SvenK » 21.12.2017, 14:11

Tomcat hat geschrieben:
20.12.2017, 00:07
Hmm, ich hab da zur Rolle so meine eigenen Ansichten :cool:

http://thomas-tremmel.de/radsport/der-rollmops

Gruß

Thomas
Leben und Leben lassen, jedem das seine, aber mit der Prise Humor gut geschrieben, dein "Artikel" ;-)
#JustRideAndHaveFun #RideOn
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke und sicherlich von Anderen anders empfunden, drum habt Nachsicht... :shock:
Wer Tipp- oder Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten :D
:Respekt:
Benutzeravatar
Bully
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 194
Registriert: 08.08.2011, 20:48
Wohnort: Hamburg-Lemsahl

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Bully » 21.12.2017, 14:52

Moin,

bei uns steht seit ca. 10 Jahren ein Ergometer im Keller. Angeschaffen musste ich es auf "Befehl" meiner lieben Ehefrau, nach dem ich mich auf vermutlich Glatteis mit dem Trekkingrad ordentlich lang gemacht habe (ca. 2 Minuten bewußtlos trotz Helm/Schlüsselbeinbruch). Ich fahre auch lieber draußen, aber mit Musikvideos z.B. von YouTube kann ich die Zeit auf dem Ergo gut aushalten, wenn es das Wetter gar nicht zu lässt. Und Intervalltraining bekommte ich auf dem Ergometer besser hin als auf der Straße. Bei uns wird das Ergometer im Winter oft mehr als drei Mal die Woche genutzt, das hätte ich beim Kauf nicht erwartet. Als Sohnemann noch im Haus war wäre manchmal fast ein Belegungsplan :) nötig gewesen.

Beim Spinning, finde ich grundsätzlich schöner, ist mir zwischenzeitlich die Musik zu laut geworden. Als ob Alle schwerhörig sind :mad: .
Gruß Bully
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 122
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Carsten » 21.12.2017, 21:22

Besenwagenflüchtling hat geschrieben:
21.12.2017, 13:31
Das klingt auch nicht schlecht :OK:
Ist es auch nicht. Ich habe den jetzt etwas über 2 Jahre und würde mich wohl auch heute nicht anders entscheiden. Bkool hat vorhin übrigens gerade ein Video von der Challenge heute Abend auf Facebook gepostet, da sieht man schön den 3D-Modus :) https://www.facebook.com/BKOOL.es/video ... 8-2clklU40
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 21.12.2017, 21:26

Ist es war das man die 3D Videos nur mit einem smart Trainer fahren kann ?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1112
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon UweK » 21.12.2017, 22:08

Ich bekomme bkool nicht einmal installiert auf dem iPad Pro... Aktuelle Bewertungen lesen sich auch nicht gerade vorteilhaft


Sent from my iPad using Tapatalk

Edit: einen Tag später lief die Installation aus dem App-Store... warum auch immer...
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 613
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon kocmonaut » 21.12.2017, 23:39

Ich mag es wenn sich bei Minusgraden ein Eispanzer auf den Thermoklamotten bildet. Wenn die Füße zwischendurch kalt werden, dann laufe ich ein paar Schritte. Ist nicht immer Plüsch, aber Fragestellungen digitaler Art sind damit ausgeschlossen. Die Rolle kommt bei mir nur dann zum Einsatz, wenn ich not**** bin.
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 22.12.2017, 00:07

UweK hat geschrieben:Ich bekomme bkool nicht einmal installiert auf dem iPad Pro... Aktuelle Bewertungen lesen sich auch nicht gerade vorteilhaft


Sent from my iPad using Tapatalk
ich bleib bei zwift


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1112
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon UweK » 22.12.2017, 00:11

kocmonaut hat geschrieben:Ich mag es wenn sich bei Minusgraden ein Eispanzer auf den Thermoklamotten bildet. Wenn die Füße zwischendurch kalt werden, dann laufe ich ein paar Schritte. Ist nicht immer Plüsch, aber Fragestellungen digitaler Art sind damit ausgeschlossen. Die Rolle kommt bei mir nur dann zum Einsatz, wenn ich not**** bin.
Das kann ich alles nachvollziehen. Aber es gibt auch Lebensumstände, die eben das nicht sinnvoll zulassen. Ich bin selbst ein großer Verfechter gegen die online Systeme. Aber ich muss eingestehen, dass mein aktueller Stand es einfach nicht zulässt bei diesen Shit Wetter draußen zu fahren. Von daher finde ich ein interessantes indoor Training durch aus interessant.


Sent from my iPad using Tapatalk
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 812
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Knud » 22.12.2017, 01:02

Ihr macht mir das jetzt schon ein bißchen lecker. Bisher habe ich keine Rolle.
Wie groß ist so etwas, wenn man es nicht nutzt?
So viel Platz ist hier in der Wohnung nicht und einen passenden Keller oder "Schuppen" für Rolle und Video-Equipment habe ich auch nicht. Andererseits lädt das norddeutsche Wetter nicht gerade ständig zum Radfahren ein.

Virtuelle Wettkampf-fahren mit anderen reizt mich weniger. Im Winter geht es eher darum etwas von der Grundlage zu retten oder wieder auf zu bauen.

Knud
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 491
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 22.12.2017, 09:06

also meine Tacx Satori passt locker zusammengeklappt unters Bett.


Das schöne ist man braucht keine Rennen fahren Zwift bietet trainings unterschiedlicher art an und zu netten Runden kann man sich verabreden.
Das ersetzt natürlich keine RTFs mit Foris draußen.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 122
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Carsten » 22.12.2017, 11:56

UweK hat geschrieben:
21.12.2017, 22:08
Ich bekomme bkool nicht einmal installiert auf dem iPad Pro... Aktuelle Bewertungen lesen sich auch nicht gerade vorteilhaft
Ich habe nur ein iPad ohne Pro, aber da funktioniert es augenscheinlich. Ich bin gerade mal testweise ein paar Meter auf einer Videoroute mit dem iPad gefahren (normalerweise nutze ich das MacBook dazu).
Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 316
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Los Vannos » 23.12.2017, 22:27

4 Rollen,

1 Tacx IFlow zu Hause,
1 Tacx IFlow in der Werkstatt
1 Elite Quobo Mag i.d. Werkstatt
1 Freie Rolle in der Werksttat

In der Werkstatt machen wir bei Dreckswetter manchmal sogar zu zweit Training.
Aaaaber, auf keinen Fall ohne Ventilator, der ist zwingend notwendig.

@ Ötzy, kannst die Freie Rolle gern mal zum testen haben

Ich kann aber auch problemlos 3 Std. nur mit Musik mein Programm abspulen.
Muss dann aber schon mit Intervallen gespickt sein,
3 Std. ein Tempo ist erstmal nicht zielführend und außerdem stinklangweilig.
Intervalle immer schön unterschiedlich aufbauen, dann wird das schon.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 613
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon kocmonaut » 24.12.2017, 00:05

man sieht: die Antworten sind vielfältig. Richtig oder falsch oder DIE Empfehlung gibt es nicht, aber DIE Vielfalt. DIE Wahl ist somit von verschiedenen Faktoren abhängig und (thank godness) individuell und bunt. Ich sach nur eins: Wer keine eigene Meinung hat, hat was verpasst.

edit:

oh, Mitternacht: Herzlichen Glückwunsch zu Weihnachten - mit alles!
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 593
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon axiom 1 » 24.12.2017, 12:34

@ Goschi:
100%ig meine Meinung

Rollentrainer taugen für mich nur nach Verletzungen. Mir fehlt die frische Luft dazu, da nützt auch kein Ventilator

@ Los Vannos:
was ist das nur für eine Werkstatt, wenn da Muskeln getunt / repariert werden? Oder nennen andere so etwas evtl. Labor? :D
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 316
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon Los Vannos » 26.12.2017, 21:35

axiom 1 hat geschrieben:
24.12.2017, 12:34
@ Los Vannos:
was ist das nur für eine Werkstatt, wenn da Muskeln getunt / repariert werden? Oder nennen andere so etwas evtl. Labor? :D
Eigentlich ein kleiner Kellerraum mit allem drum und dran,
also alles was eine Werkstatt so braucht und fürs stählern der Bikes
Und damit keine Langeweile aufkommen kann sind da eben noch Geräte zum stählern der Muskeln ;) :D
Benutzeravatar
SvenK
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 86
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon SvenK » 07.01.2018, 13:51

Moin zusammen,

wie man lesen kann, gehen die Ansichten zur Rolle ja in alle Richtungen, selber hab ich das Thema auch lange nicht angefasst, und bin im Winter sporadisch mit dem MTB draußen gefahren. Berufsbedingt sind mir da aber mit 12 Stunden - Schichten aber die Hände für ein strukturiertes Training gebunden. So kam dann irgendwann eine Rolle. Inzwischen mit Zwift verbunden, bietet sich mir da die Möglichkeit auch Abends noch ne Stunde im Keller zu verschwinden. Und die Vernetzungen in der Virtuellen Welt von Zwift mit z.B. der Nutzung eines Plauderprogramms wie Discord oder ähnlichem lassen die Zeit im Flug vergehen. Und der Gang auf die Waage nach den Feiertagen ist nicht mehr ganz so grausam....

Sooo, die Sonne scheint, ab auf das MTB und richtig ein Stündchen radeln....

#JustRideAndHaveFun
#JustRideAndHaveFun #RideOn
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke und sicherlich von Anderen anders empfunden, drum habt Nachsicht... :shock:
Wer Tipp- oder Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten :D
:Respekt:
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1112
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Rollentraing ist langweilig, oder doch nicht?

Beitragvon UweK » 07.01.2018, 19:12

also ich schreib dann auch mal erste Eindrücke.

Wie ihr mich kennt, bin ich wirklich kein Freund von der Rolle. Insbesondere der Artikel von Tomcat spricht mir aus der Seele, denn genau so habe ich das Rollentraining bisher immer empfunden. Aber, mit meinem Setup (welches sich am obersten Ende der Skala befindet) in Kombination mit Zwift (Vernetztes Fahren) macht das tatsächlich sowas wie Spaß.

Seit Weihnachten bin ich nun in den letzten 2 Wochen gute 450km und 3000 HM gefahren. Die Fitnesskurve steigt doch merklich an, und ich hoffe bis Februar so fit zu sein, um auch wieder CTFs mitfahren zu können bzw. ab April dann auch wieder in die RTF-Szene eingreifen zu können...

Details zu meinen ersten Eindrücken und dem Setup schreibe ich die Tage... erstmal muss ich mich um die Webseite, das Forum und den Verein kümmern ;-)

#SeeUonTrail & #SeeUonRoad
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast