Cross WM 2015 in Tabor/CZ (Ergebnisse + Wertung)

Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Cross WM 2015 in Tabor/CZ (Ergebnisse + Wertung)

Beitragvon Jacfm » 31.01.2015, 17:28

Heute die ersten Rennen der Cross WM in Tabor/Tschechien gesehen. Morgens war das Junioren-Rennen, Mittags das der Frauen. Die Verhältnisse vor Ort waren hart, eine leicht vermatschte Piste mit sehr vielen gefrorenen Stellen und Schneefall. Dies machte die Rennen hochinteressant, ich habe lange nicht mehr so spannende Rennverläufe gesehen. Im Juniorenennen hat sich zwar der spätere Sieger schon früh absetzen können, aber die 3-köpfige Verfolgergruppe um Platz 2 wechselte ständig die Positionen bis auf die Zielgerade. Immer wieder dachte man, das wars jetzt, aber ein Fahrfehler und es war wieder alles offen, und davon passierten in der Hektik um den Platzierungskampf einige. Einmal ausgerutscht und schon war ein Loch von ein paar Sekunden da, was man auch nicht mal eben schnell zufahren konnte aufgrund der Streckenverhältnisse, weil dann sofort der nächste Fehler kommen konnte.

Im Frauenrennen wurde es noch deutlicher, da waren in der 2. Rennhälfte noch 5 Fahrerinnen zusammen, aber man fieberte richtig mit, ob sie heil rumkommen, und nach jedem Fahrfehler wurde die Gruppe neu gewürfelt und es sah so aus, als wenn sich jetzt eine absetzen könnte, zumindest bis zum nächsten Fahrfehler...

Ich denke und hoffe mal das morgen im U23 Rennen und dem der Elite die gleiche Spannung aufkommen wird, es lohnt sich auf alle fälle die Rennen anzusehen, am besten hier:

https://www.youtube.com/user/ucichannel
U23 ab 10uhr50, Elite ab 13uhr50

Der deutsche Junioren Meister Ludwig Coords vom Harvestehuder RV/Stevens Team wurde 18., die anderen deutschen Starter Raphael Schröder 36., Maximilian Möbis 44., Paol Rudolph 59. und Tarik Haupt 63. Bei den Frauen wurde Jessica Lampracht 24. und Lisa Heckmann 29., beide Stevens Racing Team.
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 31.01.2015, 20:06

Ich fand gerade die letzte Runde beim Frauenrennen unfassbar spannend und spektakulaer.... Kann mich dir nur anschliessen, Ich habe mich mich nicht getraut nur 1 Sekunde wegzuschauen... Und dann die Emotionen hinterher, Glueckstraenen auf der einen und anderen Seite, bittere Enttaeuschung auf der anderen....

Wobei ich von den Bedingungen her es nicht sooooo krass fand.... Durch die tiefen Temperaturen war es ja ein fast komplett fahrbarer Kurs, nicht wie bei manchen CC-Rennen bei unseren Nachbarn, wo permanente Duathlons stattfinden (Laufen-Radfahren-Laufen-Radfahren :-) )....
Ich mag fuer meinen Teil gefahrene CC-Rennen lieber anschauen.....

Fazit: Morgen werden die Bergauf-Laufhindernisse von vielen Jungs gesprungen!!!! Freue mich auf die Übertragung in unserer "kleinen Gemeinde" nach dem QPE....
In diesem sinne....
Raus aufs rad!
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 01.02.2015, 17:47

Pirat Heiko hat geschrieben: Wobei ich von den Bedingungen her es nicht sooooo krass fand.... Durch die tiefen Temperaturen war es ja ein fast komplett fahrbarer Kurs, nicht wie bei manchen CC-Rennen bei unseren Nachbarn, wo permanente Duathlons stattfinden (Laufen-Radfahren-Laufen-Radfahren :-) )....
Das gemeine an dem kurs gestern war wohl das es gefrorener Matsch mit vereisten Stellen war, also zum einen Buckelpiste und zum anderen sauglatt und nicht unbedingt erkennbar, deswegen haben sich da so viele hingelegt.
Reifenwahl und Luftdruck waren wohl eines der meistdiskutierten Themen dort, neben der Tatsache wie verhindere ich das einfrieren der Kette nach dem Kärchern ;)
Heute sagten sie das der Kurs einen gefrorenen Untergrund mit einer dünnen Schicht Schlamm drauf hat und das teils wie Schmierseife ist, bedingt durch die Sonne die die oberste Schicht getaut hat.
Pirat Heiko hat geschrieben: Fazit: Morgen werden die Bergauf-Laufhindernisse von vielen Jungs gesprungen!!!!

Und die zahlreichen Sprünge sind auf diesem Kraftraubenden Kurs ausgeblieben, so wie die sich in der ersten Runde teilweise hingepackt haben war das auch besser, bis auf wenige ausnahmen wie den Sieger Mathieu van der Poel, aber auch der musste erst 2 Runden üben.


Auf jeden Fall war es wieder ein interessanter Renntag, zwar nicht so aufregend wie gestern, aber doch spannend.
Aus deutscher sicht haben sich bei der U23 der Deutsche Meister Felix Drum mit Platz 27 und unser Paul Lindenau von Germania/Stevens Racing mit Paltz 33. gut behauptet.

In der Elite Klasse waren theoretisch 4 Deutsche am Start, 3 davon sogar aus den ersten Reihen weil sie entsprechend Weltranglistenpunkte vorweisen konnten. Ole Quast vom Harvestehuder RV/Stevens Racing sollte laut Liste auch am Start stehen, aber ehrlich gesagt habe ich ihn in der Startphase nicht gesehen, im Ergebniss taucht er auch nicht auf, kurzfristige Absage? :(
Die anderen haben sich gut verkauft, Sachsa Weber war am Start gut mit dabei, er hatte dann wohl allerdings an beiden Rädern defekt und kam nicht ins Ziel.
Der deutsche Meister Marcel Meisen fuhr sehr gut mit und wurde mit dem 8. Platz belohnt sein bestes Ergebnis bisher glaub ich, Philipp Walsleben hatte wohl etwas Pech am Start und danach sah man ihn in einer Szene wo mehrere Fahrer zusammenstiessen und wäre das nicht die WM hätte es wohl in einer Schlägerei geendet. Er kämpfte sich dann wieder nach Vorne und holte sich Platz 9 kurz hinter Meisen.

Fazit: wenn so eine WM mal hier halbwegs in der Nähe stattfindet sollte man da auch mal hin :D
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 672
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 01.02.2015, 22:04

Hallo Jacfm,

vielen Dank für Deine schnelle und interessante Berichterstattung. Und die persönlichen Eindrücke, die Du uns übermittelst, sind garantiert lebendiger als die aus den Medien.

kocmonaut
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 619
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

1 Titel für Hamburg

Beitragvon axiom 1 » 02.02.2015, 11:42

ganz leer gingen "wir Deutschen/Hamburger" doch nicht aus, immerhin hat Stevens die beiden Renner für den Männerelite-Sieger gestellt.

Im Januar holte Stevens 7 nationale Cyclocross-Titel in den wichtigsten Märkten Belgien, Niederlande, Schweiz, Tschechien und Deutschland, dazu weitere Podestplätze und Topränge.

Ich fand etwas schade, dass die Berichterstattung sehr auf die ersten 5-6 Fahrer ausgerichtet war, Zwischenergebnisse für die Top 20 mit "unseren" Startern gab es nur ganz selten.

Für so ein Ereignis braucht man tatsächlich nur einen Acker, der etwas hügelig ist, fachkundige Veranstalter, die darauf eine Strecke bauen, und dann kann es auch schon losgehen. Quasi Q/P/E im großem Stil.
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 02.02.2015, 17:43

... obwohl ich mich bisher noch nicht überwunden habe, es mal selbst mit dem Cross zu probieren (zu kalt, zu matschig ... bin halt 'n Weichei...) gucke ich seit langem schon die Rennen auf YouTube. Neben dem UCI Channel gibt es ja auch Videos der Superprestige- und BPost Bank-Serien dort zu finden.

Die Rennen am WoEnde waren schon klasse. Vor allem, das der Damen!
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: 1 Titel für Hamburg

Beitragvon Ü40-Cyclist » 02.02.2015, 20:37

axiom 1 hat geschrieben:Ich fand etwas schade, dass die Berichterstattung sehr auf die ersten 5-6 Fahrer ausgerichtet war, Zwischenergebnisse für die Top 20 mit "unseren" Startern gab es nur ganz selten.
Sehe ich ganz ähnlich, hätten durchaus ein paar mehr Einblendungen des restlichen Feldes sein können. Unsere Jungs haben sich leider am Anfang des Rennens den Schneid etwas abkaufen lassen, zum Ende hin haben sie sich gut ins Zeug gelegt und konnten noch einiges gut machen.
axiom 1 hat geschrieben:Für so ein Ereignis braucht man tatsächlich nur einen Acker, der etwas hügelig ist, fachkundige Veranstalter, die darauf eine Strecke bauen, und dann kann es auch schon losgehen. Quasi Q/P/E im großem Stil.
Yes und auch sonst gibt es viele Parallelen. Auch hier ist das Feld nach einer Runde schon komplett gesprengt, ich glaube zum Ende gab es sogar Überrundungen, Auch gab es den ein oder anderen Sturz mangels Konzentration oder Kraft, also irgendwie alles wie bei uns, halt nur auf einem höheren Niveau. :cool:

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 03.02.2015, 04:12

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Deutsche bei der WM Cross ohne große Chancen / Bester Fahrer des Bundes Deutscher Radfahrer in der Eliteklasse: der nationale Meister Marcel Meisen auf Rang acht / Direkt hinter ihm: Philipp Walsleben, der sich 2009 den U23-Weltmeistertitel gesichert hatte
http://www.t-online.de/sport/radsport/i ... hance.html

WM Cross-Junioren: Der Däne Simon Andreassen kommt, sieht und siegt
http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_91259.htm
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 04.02.2015, 10:30

Nachlese der WM aus Hamburger Sicht:
Wo ist Ole Quast?


Bei den Fernsehübertragungen ist es ja so, wenn die Fahrer nicht absolute Spitze sind und vorne mitfahren, kann man sie im Rennen so gut wie nie sehen, ausser in der Startphase, wo das Feld noch dicht zusammen ist.

So habe ich zumindest die Junioren, Frauen und U23er mal kurz am Anfang ihres jeweiligen Rennens zu sehen bekommen. Dann suchte ich Ole Quast im Elite Rennen und fand ihn nicht. Ich hab ihn in der Starterliste gesehen, nur in der Startphase fand ich ihn nicht, so dachte ich er sei kurzfristig nicht am Start. Als ich dann bei Rad net las, dass er einen Sturz in der ersten Runde hatte, wurde ich stutzig und suchte nochmal und fand ihn doch hinten in der Startausfstellung (Walsleben, Meisen und er sahen auch ziemlich gleich aus mit Nationaltrikot und weißem Helm, Weber war schlauer und trug einen roten).

Starten tat er also, nur war in der 2. Kameraeinstellung nach dem Start in der Geländeeinfahrt wieder weg. Nach vielen hin und herspulen sowie einigem rumrätseln bin ich dann zu dem Schluß gekommen, dass er genau in dem toten Kamerawinkel zwischen Kamera 1 und 2 gestürzt sein musste, sofern Aliens ihn nicht weggebeamt hatten. Einziger Hinweis darauf (da man nichts stürzen sah) war ein Kanadischer Fahrer, der im Hintergrund undeutlich mit seinem Rad geschultert joggend dem Feld hinterher lief (und der bekam kurz drauf auch noch eine Großaufnahme spendiert....).

Und so war es dann auch wie man hier nachlesen kann....

http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... wm-taborcz

Soviel Pech braucht wirklich keiner, gute Besserung Ole.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste