13. Nikolaus-Cross, Elmshorn (Berichte, Bilder + Ergebnisse)

Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

13. Nikolaus-Cross, Elmshorn (Berichte, Bilder + Ergebnisse)

Beitragvon Janibal » 06.12.2014, 18:31

Bild

Ganz toll gemacht, Jungs und Mädels der Uni Hamburg.

Und auch ganz fantastisch von Motta und Angela. Ich zu spät, der Lauf zu früh. Motta holt die Nummer und Angela pinnt sie mir an. So noch entspannt eine halbe Runde warmfahren. Als warm wurde auch meine neuste Hose aus der namenhaften Verona Kollektion, NY, Paris, Elmshorn, empfunden. Das edle Glanzstück habe ich dann auch von allen Seiten am Laufsteg vorgeführt. Manchmal sind die Schuhe halt nicht hoch genug.

Das war nicht nur warmfahren für morgen

D. Anke an alle

Dieses und folgende Bilder: Andis Radsportfotos
St. Jan
joerg
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 147
Registriert: 12.04.2006, 15:19

Beitragvon joerg » 06.12.2014, 18:52

Bild

...and here are the results of the Elmshorn-jury:

http://radcross.de/ergebnisse-9-lauf-st ... rg-uni-hh/

Danke für Euer Dabeisein!

Bild
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 514
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 06.12.2014, 19:06

Endlich mal wieder dabei und dann DNF...Fazit: Erkältung doch noch nicht weg, festen Sitz der Schnellspanner vor dem Rennen kontrollieren, das hätte bös enden können :mad: und Schleicher ernst nehmen und ebenfalls vor einem Rennen beseitigen.

Mal schauen, was meine Atemwege morgen sagen, fahren möchte ich gerne, ist ja quasi vor meiner Haustür.

Edit: Ach so, mein Startnummernpfand spende ich der Vereinskasse ;), hatte ich liegen gelassen.
Benutzeravatar
Tourini
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 67
Registriert: 15.02.2014, 14:53
Wohnort: Uetersen

Gar nicht so kalt im Wald!

Beitragvon Tourini » 06.12.2014, 21:48

So, das war nun meine zweite Crosssaison. Wie die Erste im letzten Jahr war sie ca. 40 Minuten lang. Wenn im Liether Wald, der hier quasi um die Ecke liegt, die (Christ-)Stollen Saison haben, ist die Hemmschwelle so etwas mitzufahren ausreichend niedrig, die Pulsschwelle jedoch um so höher. Unterwegs fragte ich mich dann doch, ob ich mir das mit fast 50 im Ü40-Rennen antun muß. Durchschnittspuls über ca. 40 min bei 175 - irgendwie ja auch geil, sich mal die Kohle von den Ventilen zu fahren. Man muss es dem Körper halt anbieten...

Dank Techniktraining bei von Hacht (mit Heinrich Berger, sehr zu empfehlen) ging es diesmal mit dem MTB deutlich flüssiger durch den Wald und vor allem über die Hindernisse. Na ja, noch etwas mehr Feinmotorik beim Aufspringen kann nicht schaden, da ich gelegentlich den per Arschbombe verstellten Sattelwinkel mit größter Anstrengung während der Fahrt per Hand wieder in die Waage bringen musste. Die schnellste Runde war die letzte Runde, getrieben von einem Cyclocrosser, der sich ungern einem Mountainbiker geschlagen geben wollte, und gezogen von der Aussicht, dass die Quälerei bald ein Ende hat. Die Ziellinie im Blick ausrollend huschte dann doch tatsächlich noch der Crosser vorbei, recht so - ist ja ein Rennen, das nun mal nicht 5 m vor der Ziellinie endet. Wieder was gelernt ...

Tolle Veranstaltung und eine echte Bereicherung für alle Radler, die auch mal im Herbst/Winter mit Rennatmosphäre durch den Wald rollen/rasen wollen.

Vielen Dank an die vielen Helfer dort, die dies möglich machen!
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Sonne und Schatten

Beitragvon hanseat » 07.12.2014, 08:05

Schon in der Nacht zum Samstag merkte ich, das wird heute nicht Dein Tag. Erst das Vereinstreffen, dann die fiebrige Anna und schließlich der kratzende Hals sorgten für wenig Schlaf und Ernüchterung schon vor dem Start. Aber weil ich schon für Kaltenkirchen und Neumünster gemeldet war und dann die durch Kinder-Infekte kurzzeitig absagen musste, wollte ich nun endlich mal beim Stevens-Cup starten. Und außerdem fuhr man gen Elmshorn der Sonne entgegen. :)

Also, da war ich nun und traf wieder viele nette Bekannte, auch einige aus der Gegend, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte. :) Besonders habe ich mich über das Treffen mit Niklas gefreut, der dann mein Leidensgenosse wurde.

Wir starteten gemeinsam aus der letzten Reihe des übersichtlichen Ü-18-Starterfeldes (kurz vor den Mädels). Das ging alles viel zu schnell. Auf der Startlinie schauten wir uns irritiert an und bemerkten, dass das komplette Feld schon etwa 15 Meter weg war. Nun folgte eine etwas mühselige Verfolgungsarbeit und knappe Überholvorgänge. Niklas, als einziger MTB-Vertreter, zeigte, dass er mit dem etwas rustikaleren Gerät mehr als gut mithalten konnte. In der dritten, meiner schnellsten Runde konnte ich den Rückstand auf ihn etwas verkürzen und kämpfte mich an einem Trio vorbei auf Platz 14. Das kostete viel Kraft. Als ich dann die Meute hinter mir hatte, steigerte sich auch der psychologische Druck und ich musste in einer Doppelschikane zweimal aus Sattel und Pedale. Danach ließ ich die Jungs allesamt wieder vorbei und resignierte. Ich fuhr dann die vierte Runde 40 Sekunden langsamer als die Runde zuvor. Ich hatte keinen Biss mehr. Als ich dann in der letzten Runde Los Vannos von hinten aufrücken sah, strengte ich mich auf der letzten halben Runde nochmal an, um dann schließlich auf Rang 17 einzufahren. Niklas fuhr bei seinem Premierenrennen einen tollen 13. Platz ein.

Bild

Da in Elmshorn fast alle stark platzierten Serienfahrer dabei waren, hatte das kleine Feld eine wie ich meine sehr gute Qualität. Freizeitfahrer waren wohl keine dabei, zumindest habe ich keine gesehen und es waren auch nur Vereinsfahrer am Start. Ich habe nun auch auf meinem zweiten echten Crossrennen Lehrgeld bezahlt und zwei Schlussfolgerungen getroffen:

1. Querfeldein-Rennen gewinnt oder verliert man im Kopf. Fühlst Du Dich gut und bist selbstbewusst, dann überträgt sich das positiv auf Deine Beine. Hast Du Zweifel an Deiner Verfassung, dann läuft es auch auf dem Rad einfach nicht.

2. Das unrhythmische Fahren in einem Querfeldein-Rennen muss man trainieren. Das steht im großen Kontrast zu den Zeitfahren, bei denen man viel konstanter an der Schwelle fährt.

<img src="https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hph ... e=550E7E1C" width="800">

Beim Weihnachtscross hoffe ich auf eine bessere Verfassung und auf eine Platzierung in den Top15. Und hoffentlich mischt Niklas weiter die Crosser-Elite auf.

P.S. Top-Orga, top-Strecke. Der leckere Kinderpunsch in Kombination mit dem Zitronenkuchen nach dem Rennen hat mir wieder die Lebensgeister eingehaucht. Dankeschön!
Zuletzt geändert von hanseat am 07.12.2014, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
GreenCobra
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2013, 17:46

Beitragvon GreenCobra » 07.12.2014, 10:01

Für mich war es gestern das erste Cross Rennen...und soviel kann ich schon sagen: nicht das letzte! :cry:

Anreise aus Wedel war ein Klacks und kaum angekommen schien die Sonne wie selten im Dezember.
Da ich nicht wusste was mich erwartet und ich als einziger mit 29er MTB (Nerve Al 9.9 SL m=12kg) unterwegs war wollte ich mich anfangs im Hintergrund aufhalten und später schauen was noch so geht. Aber ich musste schnell feststellen, dass die Unterschiede zwischen Crossrad und 29er MTB groß sind, je nach Streckenabschnitt!
In den technischen (sigletrail ähnlichen) Passagen, die etwa 1/4 des kurses ausmachten, war ich mit dem MTB den Crossern deutlich überlegen und wurde dann auch viel ausgebremst. :HaHa: Überholen ist in diesen Passagen natürlich sehr schwer. Auf den dann folgenden langen Geraden konnte ich hingegen den Crossern nicht folgen. So wechselte ich mit einigen Fahrern die ganzen 5 Runden häufig die Position. Rennatmosphäre pur!
In der letzten Runde konnte ich mich dann doch deutlich von den 4er Gruppe hinter mir absetzen und den vor mir fahrenden St. Pauli Fahrer einholen. Was ich total klasse an dem Rennen finde ist die Tatsache, dass man durch den verwinkelten Kurs die vor und hinter einem fahrenden Kollegen jederzeit im Blick hat. Das hat mich motiviert in der letzten Runde noch einmal alles zu geben! Und tatsächlich, ich konnte mich noch einmal vor den St. paulianer setzen; der Puls ging hier schon Richtung Maximum (193). Kurz vor'm Ziel spielte der Kollege aber seine Routine und Streckenkenntnis aus und stach mich im Zielsprint aus. So ausgelutscht war ich lange nicht mehr! Genial!

Am Ende noch schnell das Startnummernspfand in Punsch getauscht und mit Alex angestoßen.
Mein Fazit: 29er MTB und Crossrennen funktioniert
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 590
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Alles in Butter am Berg in Elmshorn.

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 07.12.2014, 18:18

Richtig freundliches Winterwetter mit milden 7°C und Sonnenschein hatten wir zum Rennen, so macht Crossen gleich doppelt Spaß. Die Kehrseite dieser Medaille war jedoch, dass sich der Boden in einem wunderbaren Zustand befand, nirgendwo Schlammige Passagen wie noch im letzten Jahr und auch loser, rutschiger Boden war kaum vorhanden. Sprich: Die beiden Inspektionsrunden versprachen (oder: drohten an?), dass es ein richtig schnelles Rennen werden würde.

Bis auf den fehlenden Baumstamm (den hatte und in der letzten Saison der Herbststurm als weiteres Hindernis geschenkt) war die Strecke unverändert, nur die Startgerade wurde mittels Trassierband provisorisch verlängert, was ich als sehr angenehm empfand. Dennoch war es angesichts des riesig-großen Starterfeldes eine heikle Angelegenheit, die dank allseits besonnener Fahrweise aber gut ablief.

Aus der 3. Reihe startend hatte ich schon auf dem breiten Weg ein paar Plätze gut gemacht. Auf den Singletrail-Abschnitten tut sich mangels Platz meist nichts, oben am Ende der langen Treppe konnte ich auch noch einen weiteren Platz gutmachen. Hinter den Hürden auf dem "Speed-Abschnitt" der Strecke konnte ich in der 1. Runde sogar noch an Jannibal und Heiko vorbeiziehen - wieder mal ein Überholmanöver aus der Katergorie "wird mir nicht lange was nützen, ist aber in diesem Moment einfach toll für´s persönliche Wohlbefinden".

So ging die erste Runde für mich auf Platz 8 aus, nun begannen die üblichen Platzverluste. 2. Runde dann als 12., ab der 3. Runde auf Platz 13, 14, 15, 14, 13, 12, ... gut, mindestens 2 Platzgewinne gingen auf das Konto von Ausfällen bzw. technischen Problemen. Ein heißes Tänzchen entwickelte sich noch zwischen Motta, Pirate-Fahrer Ronald und mir: Da ging es noch einige Male hin und her. In der 5. Runde zogen Motta und ich hinter den Hürden am Piraten vorbei und Motta legte einen atemberaubenden Zwischenspurt hin, mit dem er uns beide reichlich distanzierte.
Ich verlor dann wieder meinen 12. Platz, wiederholte das Überholmanöver aber an gleicher Stelle: Ist schon ganz hilfreich, wenn man hinter den Hürden wieder halbwegs zügig auf´s Rad und in den Tritt kommt.
Das Glück hielt zwar noch eine kurze Zeit an, aber bei Sprintduelle auf der Geraden hinter der scharfen Linkskehre blieb ich eindeutig zweiter Sieger und konnte das auch bis ins Ziel nicht mehr korrigieren.

Dennoch, ein 13. Platz mit 5 Wertungspunkten ist auf solch einem schnellen Kurs ein richtig feines Ergebnis; das hätte ich vor dem Start nicht wirklich für möglich gehalten.
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 07.12.2014, 18:24

Das Warmfahren wird immer mehr zum nettesten Teil der Rennen.... Hoffentlich bringen bald noch ein paar mehr ihre Rollen mit?
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 514
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 07.12.2014, 18:48

Pirat Heiko hat geschrieben:Das warmfahren wird immer mehr zum nettesten teil der rennen.... Hoffentlich bringen bald noch ein paar mehr ihre rollen mit?
Gute Idee, muss ich das nächste Mal dran denken.

Vielleicht können wir uns alle auch mal nur zum Rolle fahren treffen, wenn das Wetter mal ganz schlecht ist :) ;)
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 63
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Re: Gar nicht so kalt im Wald!

Beitragvon anmaja » 07.12.2014, 19:10

Tourini hat geschrieben:Unterwegs fragte ich mich dann doch, ob ich mir das mit fast 50 im Ü40-Rennen antun muß.
Hast du 'ne Vorstellung wie alt der Herr im Endspurt-Trikot ist (siehe Bild oben)? Als U50 bist du bei Ü40 doch genau richtig. :?
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 07.12.2014, 19:13

Oder wir stellen uns an einem rennfreien wochenende alle mit rollen in einen wald :-) :-) :-)
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 514
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 07.12.2014, 19:27

Pirat Heiko hat geschrieben:Oder wir stellen uns an einem rennfreien wochenende alle mit rollen in einen wald :-) :-) :-)
Mein ich ja, aber nur überdacht, windgeschützt und hinterher mit Punsch. Die Verletzungsgefahr ist dann auch deutlich überschaubarer :cool:
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 590
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 07.12.2014, 19:32

Fülle hat geschrieben: ... und hinterher mit Punsch.
Wieso denn erst hinterher? Das geht doch schon auf der Rolle... :kipprein:
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 514
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 07.12.2014, 19:40

Ich seh schon, das wird das nächste Event, dass einen HFS-Bambi bekommt :)
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 514
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 10.12.2014, 21:59

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.12.2014, 10:39

Fülle hat geschrieben:...noch mehr Fotos bei Andi..
Und von Andis Norma gibt's auch wieder einen Bericht im Challenge Magazin.

http://www.challenge-magazin.com/cms/in ... 7&Itemid=1

Bild
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste