LVM Cross der Nordverbände '14, Büdelsdorf (Ber.,Bilder+TV)

Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

LVM Cross der Nordverbände '14, Büdelsdorf (Ber.,Bilder+TV)

Beitragvon Janibal » 30.11.2014, 22:57

Titel und Sommer futsch

Bild

Ich kam in der Hoffnung
Dass ich ein guter Gegner bin
Doch dafür hat es einfach nicht gereicht
Doch ich habe meine Geschichte
Und meine Tradition
Ich bin nicht zu kaufen
Ich habe keinen Preis
Und ihr könnt mich nicht beerdigen
Solang´ ich noch am Leben bin
Ich werde mich erholen
Und dann werde ich euch wiedersehen

Schade, Scheiße, wie kann das passieren?
Doch ich komme zurück, um es noch mal zu probieren

Ich muss es ertragen
Dass ihr jetzt laut über mich lacht
Pech an meine Stiefeln
Heut´ weint die ganze Stadt
Jetzt mache ich böse Miene
Zu euerm guten Spiel
Man trifft sich immer zweimal
Ich werde euch wiedersehen

Schade, Scheiße, wie kann das passieren?
Doch ich komme zurück, um es noch mal zu probieren

Ihr habt meinen Respekt
Ihr wart heute ein gutes Team
Doch die besten Freunde
Werden wir wohl auf der Strecke nie
Wir waren heut´ nicht auf Augenhöhe
Und euch gehört für jetzt das Glück
Ich doppelschwör hiermit feierlich
Ich hole es mir zurück

Original DTH

Jetzt ist er futsch, der selbsterdachte Landesmeister Hobby Cross Schleswig Holstein. Zu hart die Gegner, zu weich das Fleisch. Aber isst ihr was, es war trotzdem einer schöner erster Advent. Endlich ist der Sommer auch futsch und eiskalte Winde wehen nicht nur durch Arbeitsverträge, sondern auch an der Eider, die zum Nord-Ostsee-Kanal gemacht wurde.

Das Crossmobil von Jörg bringt uns sicher dorthin. Marcus geben wir heute bei der lokalen UCI als Kombisär ab. Eine Verknüpfung aus echtem Fahrer und funktionierenden Funktionär.

Jörg hat nach seinem kleinen Stürzchen in Dassow noch mentale Problemchen, neben den üblichen Prellungen und verzichtet auf einen Start. Hochachtung von mir und allen, die wissen, wie schwer so etwas ist.

Zu mir: Nach meinen schweren Blutungen aus Neumünster, die glücklicher weise ohne Rettungshelikopter gestillt werden konnten, fahre ich auf der Schiene der Besserung. Eigentlich ist da nichts mehr, aber eine Ausrede ist immer gut.

Und der Sommer ist futsch. Die Temperaturen fallen um fast 4% gegenüber dem absoluten Nullpunkt im Vergleich zu Neumünster. (is klar, klar auch, das es schlimmer kommen kann, es geht bis -273,15 °C). Alles nicht so schlimm, wenn nicht der wind chill effect (chill effect ist bekannt aus der Pupertät, da wird alles cool) noch einen drauf geben würde. Pirat Heiko macht sich auf der Rolle warm…

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-uuH9 ... OZUV8/w800 /141130%2BLVM%2BB%C3%BCddelsdorf%2B31.JPG" width="800">

Zu den Landesmeistern. Verdient. Bis auf die Damen. Hier kam es so, das die Führenden von den Junioren kurz vor dem Ziel eingeholt wurden und so die letzte Runde ausgefallen ist. Eine klare Entscheidung sieht anders aus. So wie bei den Herren, wo die Internationalfahrer lange vor allen anderen sprinteten oder bei den Senioren 2. Dano, lange nix, Knelly, lange nix, …

Bild

Bild

Bild

Und dann der Start der Hobbies.

Bild

Schon nach dem Verlassen des Stadions konnte ich eine Lücke nach hinten verbuchen, weil bei der Hürde jemand gestützt war. Nach vorne war nur dran bleiben die Option, zumal Startwunder Don VdeC immer wieder Lücken füllt durch zurückfallen, nicht umfallen. Das hat ein Heiliger vom Orden der St.Paulis gemacht und sein Rad quer zwischen zwei Bäumen geparkt. Aber hier herrscht Ruhe und auf die paar Sekunden kommt es nicht an. Irgendwann entfleucht mir Peer. Auf den Geraden hat er einfach den besseren Tritt. So sind die Plätze gefestigt und ich gebe anderen nach die Chance, mich zu passieren, da ich vor einer Hürde nicht wirklich aus dem Pedal komme und einmal beim Aufsteigen am Sattel vorbeihüpfe und auf dem Hinterrad lande. Hat aber keiner gesehen und meine neue Hose aus der Verona Feldbusch Kollektion ist auch noch heile.

Bild

Letzte Runde noch mal durch den kalten Wind und dann werden wir, der tapfere Jörg und unser UCI Men von Knelly an den Tresen im warmen Vereinsheim gebeten. Zusammen mit weiteren Ordensbrüdern gehen die Tassen hoch. Auch hier werde ich abgehängt, obwohl sich alles recht schnell dreht. Jungs, das macht Advent aus.

Bild

Hier noch die neuste Errungenschaft von Motta: sattel aus Granit, ca. 10.000.000 Jahre alt, also gut erprobt und gut für weiter Jährchen in der rauhen Welt des CX.

Bild

Bilder von Jörg
https://plus.google.com/photos/10638552 ... _Dyg9f02AE

Janibal

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-tXxF ... f_1062.jpg" width="800">

Bild unten: bs
St. Jan
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Ich war auch da.

Beitragvon bs » 01.12.2014, 00:46

Benutzeravatar
Geölter Blitz
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 25.11.2010, 23:14
Wohnort: Weit, Weit, Wech

Beitragvon Geölter Blitz » 01.12.2014, 02:43

Der NDR war auch da! :D

Immerhin hat es für eine Minute (!) im Schleswig-Holstein Magazin gereicht. Hier ab Min. 9:54. :mad:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 31132.html
catsoft
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 30.07.2010, 20:18
Wohnort: Escheburg

Re: Ich war auch da.

Beitragvon catsoft » 01.12.2014, 09:54

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-20WI ... f_0776.jpg" width="800">

Ich (leider) auch. In der 3ten und 4ten Runde hatte ich echt Holzbeine :-( Aber das nächste Mal hast du kein Chance ;-)

Robert
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 898
Registriert: 25.10.2010, 18:16

And now for something completely different: The Landesmeis..

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 01.12.2014, 15:56

Ja liebe Leser, heute geht es zur Abwechslung mal nicht um unseren vertrauten Stevens-Cup, sondern um etwas grundlegend anderes, völlig verschiedenes, flippiges, absurdes – also etwas, was nicht das allergeringste damit zu tun hat: Die Landesmeisterschaften der Nordverbände im Querfeldeinfahren.

Ja gut, gewisse Parallelen sind vorhanden, nur dass an diesem Wochenende keinerlei Punkte zu sammeln waren – hier zählte allein „Podium oder nicht Podium“, womit für Fahrer wie mich von vornherein feststand: Außer Erfahrung gibt es hier nix zu gewinnen.

Ein weiterer Punkt des Anders-seins: Es gab nur eine gemeinsame Hobby-Klasse, also nix mit „Ü40-Reservat“, hier wurde mit den 18-40 jährigen Hobbyletten gemeinsam um jeden Meter Boden gerungen.

Nicht gänzlich anders aber doch selten: Mal wieder ein Rennen ohne dass ich gestürzt, irgendwo angestoßen oder angeeckt wäre, sprich keine Abschürfungen, blauen Flecken oder intensive Technik-Wartungen sind zu beklagen.

Was aber auch ganz anders war, ist z. B. die Strecke, denn die war wirklich neu und noch nicht irgendwo anders aufgetaucht. Soviel vorab: Tolle Strecke, für jeden war was dabei. Da wir ja Advent und damit die Zeit der vielen Wünsche haben: Ich würde mir wünschen, dass dieser Kurs als einer von dann 13 Läufen zukünftig in den illustren Reigen des Stevens-Cups aufgenommen wird – das wär was!

Dank des recht entspannten Zeitplans konnte ich nach der Ankunft gleich 2 Inspektionsrunden auf dem Kurs drehen und damit ein bisschen Zeit im eisigen Wind totschlagen.

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-QQbI ... f_0818.jpg" width="800">

Die weitere Stunde Wartezeit habe ich dann aber größtenteils im Vereinsheim mit einem heißen Kaffee verbracht, denn selbst beim Herumradeln konnte man sich draußen eher abkühlen anstatt aufzuwärmen.

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-Xrh0 ... f_0960.jpg" width="800">

Die Startaufstellung war eine bunte Mischung der U- & Ü-40er, ich stand in der 2. Reihe direkt hinter Janibal.

<IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-UWWu ... f_0973.jpg" width="800">

Vom Pfiff weg ging es erst mal nicht so mächtig voran, da erst einmal ein paar Höhenmeter zu überwinden waren, ehe es in das Halbrund des Stadions ging. Hier konnte ich aber in schon fast gewohnter Weise ein paar Plätze gutmachen und u. a. an Janibal und Pirat Heiko vorbeiziehen.

Insgeheim war mir natürlich klar, dass das an sich völlig unnütz war, da die Beine sich vom Start an richtig leer anfühlten. Aber egal, dachte ich mir: „Lebe den Moment – genieße den Augenblick, die Plätze gehen gleich wieder flöten, aber die Erinnerung an diese schönen Überholmanöver kann dir keiner mehr nehmen!“

Gedacht, getan, hinter den ersten Bunny-Hop-Hürden hatte ich mich auf Platz 8 einsortiert. Die bisherige Saison hat gezeigt, dass ich dann im Laufe des Rennens immer so um die 10 Plätze verliere, und dieser Umrechnungsfaktor kam auch dieses Mal gut hin. Aber bis zum Ziel war es noch ein weiter Weg.

Ich glaube, so bis Platz 12/13/14 ging es im Laufe der ersten Runde zurück. Auch Janibal, am Start noch reichlich blass durch den massiven Neumünsteraner Blutverlust (da sind bestimmt ~20% der roten Blutkörperchen auf der Strecke geblieben … oder so), ging hier schon an mir vorbei. Die Strecke war recht lang, erst nach ~8:30 Minuten ging es das erste Mal über die Ziellinie. Entsprechend lang war der Zuschlag für die Gesamtdauer, denn es wurden volle 6 Runden gefahren.

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-hYAN ... f_0988.jpg" width="800">

Der neben mir gestartete St.-Paulianer Heinrich war zwar bombig in Fahrt, schien aber ein paar technische Probleme zu haben, denn im Laufe des Rennens hat er mich mindestens 2 x überholt – nein, ohne dass ich überrundet wurde. Einmal hatte er an der 2. Steigung einen Kettenabwurf, so dass ich nach dem Überholt werden gleich wieder vorbeifahren konnte.

Besonders arg erwischte es Sven von der RG Hamburg: Ein Baumstumpf stoppte seine Fahrt reichlich abrupt, die Kaltverformung konnte man in Knicken und Riss in Ober- und Unterrohr seines schicken Ridley ablesen - möge der tapfere Belgier seinen Frieden im Fahrräder-Himmel finden.

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-GpRp ... f%2B57.JPG" width="800">

Also fand ich mich bald wieder im Kreise der üblichen Verdächtigen: Zunächst zog Pirat Heiko an mir vorbei, an dem ich aber gut dranbleiben konnte. Er hatte zwar wie gewohnt deutliche Vorteile auf den schnellen Abschnitten, aber hier gab es auch viele längere und gut verteilte technische Passagen, so dass wir wieder eine Weile im Duett über den Kurs rauschten.

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-OhEf ... f_1026.jpg" width="800">

Bald gesellte Motta sich hinzu und machte reichlich Wirbel; Heiko und er gaben sich wirklich „Saures“, ich konnte mir das Ganze quasi aus einem Logenplatz anschauen.

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-poYq ... f_1065.jpg" width="800">

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-y_5a ... f_1066.jpg" width="800">

<IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-rX9J ... f_1067.jpg" width="800">

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-AbiV ... f_1099.jpg" width="800">

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-a6d1 ... f_1100.jpg" width="800">

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-9yy6 ... f_1101.jpg" width="800">

Den Anschluss zu den beiden verlor ich dann kurz vor Ende der 5. Runde, als ich im 2. Sandbunker sprichwörtlich versackte. (Oder: Hab´s im Sand verka...!)

Im Verlauf der letzten Runde bin ich zwar noch ein bisschen dichter herangefahren, aufschließen war aber nicht mehr möglich. Das war aber letztlich auch egal, denn selbst aus dem Windschatten heraus wäre da ganz sicher nichts mehr gegangen.

<IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-VKov ... f_1145.jpg" width="800">

So steht am Ende Platz 18 und damit ein recht ordentliches Ergebnis. Die „Jungspunde“ haben die Oldies nicht ganz so doll abgewatscht wie befürchtet und ein paar Einheimische und damit Ortskundige sind auch noch hinter mir ins Ziel gekommen.

Auf jeden Fall war das eine richtig gut organisierte Veranstaltung von der SG Athletico Büdelsdorf – der Norddeutsche Cyclocross-Sport hat damit auf jeden Fall den Sprung über den Kanal geschafft.

Und natürlich wieder ganz tolle Fotos von "BS" Burkhard Sielaff, dem guten Geist der Radsportfotografie, und von Jörg - vielen vielen Dank, dass ihr euch den Hintern abgefroren habt und wir dadurch so schöne Erinnerungsbilder von diesem Tag haben!

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-wHKL ... f%2B88.JPG" height="800">
Zuletzt geändert von Don Vito Campagnolo am 02.12.2014, 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 647
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

von Holzbeinen und Piraten

Beitragvon motta » 02.12.2014, 05:21

Holzbeine, die hatte ich auch. Das klingt für mich nach Abenteuerfilm.

Tatsächlich hatten wir am Vorabend im TV einen Abenteuerfilm geguckt- was soll man sonst machen in der bitterkalten Jahreszeit. Doch da war ja noch die Hobbie-Landesmeisterschaft in Büdelsdorf. Abenteuer live - ein echtes Duell mit einem Piraten:

Bild

Der trägt jetzt auch ein Blümchen am Helm !?

Da sind Frauen im Spiel...

Bild

Jan Nibali war heut nicht in Sichtweite, Holzbeine, sagte ich schon - außerdem zu spät bei der Startaufstellung... Ausreden, nein Erklärungen kann ich auch...

bs (Burkhard) war mit seiner Kamera wieder da. Ich hatte ihn schon vermisst,

Bild

Tolle Bilder, so hab ich länger was, von diesem Abenteuer.

meint

MOTTA
Zuletzt geändert von motta am 02.12.2014, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 02.12.2014, 08:21

Volker Quast hat die Landesverbandsmeisterschaften aus Sicht der Verbände kritisch gewürdigt, kommt zu dem Schluss, dass die nächsten LVM in den Stevens Cross Cup integriert werden sollten.

http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... -mv-und-hh
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 452
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 02.12.2014, 08:37

Helmut hat geschrieben:Volker Quast hat die Landesverbandsmeisterschaften aus Sicht der Verbände kritisch gewürdigt, kommt zu dem Schluss, dass die nächsten LVM in den Stevens Cross Cup integriert werden sollten.

http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... -mv-und-hh
Recht hat er ja irgendwo, nur gibt es (wenn man dann die Kritik mit den wenigen Startern auffasst) 2 Probleme:

1. waren viele Hobbyfahrer nicht da, weil ja nur 30 zugelassen wurden, jeder weiß wie viele Hobbyfahrer der Stevens Cup zusammen bringt.

2. die Zeitgleichen anderen LVMs. Viele Stevens Cup Fahrer kommen auch aus Niedersachsen, diese würden wohl nicht starten, weil sie bei den Niedersachsen Meisterschaften sind.

Niedersachsen übrigens hat seine Meisterschaften mit in den WEC integriert.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 898
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 02.12.2014, 09:04

Jacfm hat geschrieben:Recht hat er ja irgendwo, nur gibt es (wenn man dann die Kritik mit den wenigen Startern auffasst) 2 Probleme:

1. waren viele Hobbyfahrer nicht da, weil ja nur 30 zugelassen wurden, jeder weiß wie viele Hobbyfahrer der Stevens Cup zusammen bringt.

2. die Zeitgleichen anderen LVMs. Viele Stevens Cup Fahrer kommen auch aus Niedersachsen, diese würden wohl nicht starten, weil sie bei den Niedersachsen Meisterschaften sind.
Das stimmt allerdings. Ein paar mehr als 30 Starter bei den Hobbies hätte die Strecke angesichts der Länge und der doch recht entspannten Start-Passage durchaus vertragen - wobei es auch verständlich ist, dass man bei der Erstaustragung als Veranstalter eher etwas vorsichtiger agiert, anstatt gleich mehr abzubeißen, als man kauen kann.

Das Problem der fehlenden NDS-Fahrer lässt sich allerdings nicht oder nur schwer lösen.
joerg
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 147
Registriert: 12.04.2006, 15:19

Beitragvon joerg » 02.12.2014, 10:36

...eine "kritische Bemerkung" in Richtung der Teilnehmer-Zahlen bei der aktuellen LVM kann von Seiten des Verbandes nur in Richtung der mit einer Lizenz ausgestatteten Fahrer/innen gehen - für diese ist diese Veranstaltung doch auch gedacht. Umdenken?

Dass der "Hobby-Beifang" dabei stetig wächst - zahlenmässig und sportlich - (wenn er es darf) wird einerseits hin- und mitgenommen, andererseits gerne missachtet.

Ohnehin waren die Starterzahlen der letzten Jahre bei den jeweiligen LVM nicht wesentlich grösser (wobei eine Verdoppelung des Elite-Feldes gerade mal etwas mehr als eine handvoll-Starter gewesen wäre).
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 02.12.2014, 23:23

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:Ein paar mehr als 30 Starter bei den Hobbies hätte die Strecke angesichts der Länge und der doch recht entspannten Start-Passage durchaus vertragen - wobei es auch verständlich ist, dass man bei der Erstaustragung als Veranstalter eher etwas vorsichtiger agiert, anstatt gleich mehr abzubeißen, als man kauen kann.
Dazu gibt es ein Statement vom LV SH.
Heike Sturm hat geschrieben:Das stärkste Fahrerfeld wurde wie so oft von den Hobbyfahrern gestellt. Aufgrund der Tatsache, dass auf dieser Strecke bislang noch keine Rennen ausgetragen wurden, hatte ich mich gemeinsam mit dem Veranstalter dazu entschlossen, eine Teilnehmerbegrenzung von 30 Fahrern festzulegen. Im Nachhinein haben wir festgestellt, dass die Strecke vermutlich bis zum 50 Fahrer vertragen hätte – das merken wir uns für die Zukunft.
Ihre Sicht der Veranstaltung findest Du hier:

http://www.radsport-sh.de/news/details/ ... sdorf.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.12.2014, 00:40

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e-3838.jpg">

Fotograf Stefan Wigger schrieb:

Am Sonntag fanden die Meisterschaften der Nordverbände SH, HH, HB und MV im Querfeldein in Büdelsdorf statt. Der Verein Athletico Büdelsdorf hatte eine Stecke von 2 km mit absoluten Top-Renn-Pacours (Deutschland Cup verdächtig) zusammengestellt. Hürden, Anstiege und mehr waren zu überwinden....Die ganze Veranstaltung war bestens organisiert. Für das leibliche Wohl sorgte die Vereinsgaststätte.

Leider musste ich lang überlegen, was und ob ich überhaupt etwas schreiben soll... Also, zusammengefasst: Manfred Bartsch und sein Team von der Athletico Büdelsdorf haben ein vollkommen perfekten Rennkurs und Renntag organisiert. Nur leider kam es zu einem Eklat, den kaum einer verstehen konnte... Der Landesverband Bremen kam mit nur einem Fahrer zu den Meisterschaften, die anderen kamen erst gar nicht und der Landesverband Niedersachsen führt seine eigenen Meisterschaften aus. Da kaum Fahrer am Start waren, fällt mir das Schreiben etwas schwer.

Lobenswert fand ich dagegen die Teilnahme von Ludwig Cordts, der amtierender Deutscher Meister bei den Junioren ist und sich ein spannendes Rennen mit Lauritz Urnauer lieferte. Er wurde von diesem auf Platz zwei verwiesen.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e-0024.jpg">

Super Crosser Ole Quast nahm mit Max Lindenau vom STEVENS Racing Team teil. Diese beiden Fahrer, die auch international an Crossrennen teilnehmen, gaben sich die Ehre.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e-0015.jpg">

Das Elite Rennen war mit 9 Fahrern bestückt... Mangels Teilnehmerfeld machte es irgendwie keinen Spaß... Es gibt mir persönlich zu denken, wenn Radsportler immer nach Veranstaltungen schreien und dann gar nicht erst an den Start gehen. Stefan Danowski vom Team Bergamont und amtierender Deutscher Vize Meister wurde souverän Sieger und teilte mit mir die Meinung.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e-0004.jpg">

Man sollte darüber nachdenken, dass vielleicht die Nordverbände mit Niedersachsen und dem STEVENS sowie Weser-Ems-Cup für einen Tag der Meisterschaften zusammengelegt werden. Trotzdem ist es ja immer noch möglich getrennte Wertungen zu erzielen. Auf jeden Fall wunderte es mich, dass FahrerInnen überhaupt nicht gemeldet waren - nehmen doch auch viele an den Deutschen Meisterschaften Cross teil....

Früher konnte man sich über solche Meisterschaften bewähren und Leistung zeigen, da bekamen die ersten drei Meisterkandidaten ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften. Heute kann anscheinend jeder da mit machen.....Das größte Fahrerfeld, was mich dann doch noch überraschte waren die Hobby Fahrer!!!! 35 Fahrer gingen an den Start, das stärkste Feld... Hier gab es einen spannenden Wettkampf zu sehen, hier wurde gefightet um Plätze und Ehre!! Das Hobby-Rennen war für mich das BESTE Rennen des Tages. Alle Radsportler mit Lizenz, die diesen Beitrag lesen, sollten mal Ihre grauen Zellen einsetzen und sich für das nächste Jahr den TERMIN für die Norddeutschen Meisterschaften im Kalender eintragen!! Nehmt EUCH ein Beispiel daran, dass Ole Quast, Stefan Danowski und andere sich nicht zu fein dafür sind. Bietet Paroli und kämpft gegen langweilige Rennen! Der NDR war eigens angereist, um von dem Rennen zu berichten, herausgekommen ist nur ein 30 Sekunden Bericht im Schleswig Holstein Magazin, dieser hätte bestimmt länger gedauert, wenn z.B. im Elite Rennen mehr Fahrer teilgenommen hätten!!

Es liegt an den Radsportlern, wie es weitergehen soll im Cross-Sport!! Wir haben so viele gute Nachwuchsfahrer und Aktive, die ganz weit oben in der Cross Szene mitmischen. Also, warum nicht auch mal bei Euren eigenen Langessverbandsmeisterschaften. In diesem Sinne hake ich es ab und wünsche mir (und der norddeutschen Radsportszene) im nächsten Jahr rege Beteiligung!!

Nochmals ein dickes Lob an die SG Athletico Büdelsdorf für die tolle Veranstaltung und einem anspruchsvollen Top Kurs!!

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e-0017.jpg">

In diesem Sinne
Euer Stefan

Meine Bilder findet Ihr hier: http://stefanwigger.fotograf.de/page/albumname-10
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 452
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 04.12.2014, 10:44

Wenn ich hier so das Lob über die Veranstaltung lese, muss ich ja sagen, ich wäre auch gerne da gewesen. Leider ist es mir dies Jahr nicht möglich, jedes WE unterwegs zu sein, da zu hause noch genug Arbeit wartet. Also hoffe ich auf nächstes Jahr. ;o)

Was zu dem Problem des mangelnden Zuspruchs bei den Lizenzfahrern liegt, vermag ich nicht zu sagen, allerdings weiß ich nicht, ob so eine große Zusammenlegung (WEC & SCC mit LVM HH, SH, HB, MV & NDS) wie von Stefan vorgeschlagen das zu ändern vermag, geschweige denn, ob es möglich ist, alle Veranstalter und Verbände unter einen Hut zu bringen. Neben den Interessen der jeweiligen Beteiligten ist es auch das Problem der nachher langen Wege für die Sportler, weil das Prinzip sieht vor, dass bei der LVM Nord jeder Landesverband abwechselnd dran ist, was dann heissen würde für Lohne/Vechtaer oder Büdelsdorfer oder Rostocker (stellvertretend für alle die welche nicht so zentral wie ein Hamburger wohnen) den ganzen langen Weg bis zum anderen zu fahren.

Früher war es mal so, dass HH, HB, SH und NDS zusammen den Nordmeister (oder hieß es damals sogar Norddeutscher Meister?) ermittelt haben, aber das muss dann wohl irgendwie auseinander gegangen sein, anstelle von NDS war dann irgendwann MV mit dabei.

Evtl. gilt es auch einen anderen Anreiz zu schaffen, dass der Stellenwert und damit der Zuspruch dieser Meisterschaft erhöht wird, zu wünschen wäre es auf jeden Fall.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

warum

Beitragvon Janibal » 05.12.2014, 21:34

jetzt mal eine Frage:

Wer soll beim CX Spaß haben?

a) der Verband
b) der BDR
c) der Verein
d) der Fahrer
e) der Sponsor
f) der Zuschauer
g) ...

und welche Frage stellt sich jeder davon?

a) was bringt es mir?

So ist jeder sich der Nächste und so wird sich kaum was ergeben. Es sein denn, es wird ein gemeinsamer Nenner gefunden, wie es allen etwas bringt. Ohne groß zu denken, ist die Lösung ganz klar. Dem Zuschauer muss es etwas bringen und damit wird es auch allen Beteiligten etwas bringen. Zu sehen bei unseren Nachbarn im Westen. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen und auch nicht auf übermorgen, aber es geht. Dafür müssen alle zusammen handeln. CX ist eine Chance für den Radsport.
St. Jan
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.12.2014, 01:03

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-MVjh ... f_0005.jpg" width="800">

Eben erst entdeckt: 940 Bilder gibt's von bs hier:

https://plus.google.com/photos/+Burkhar ... 9250252753
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 12.12.2014, 01:19

LVM-Gewinner wurde Dano, der auch in Neumünster und beim D-Cup in Queidersbach mitfuhr. So hat er diese Rennen erlebt.

http://danosdepesche.bergamont.de/danos/1341
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste