Stevens CCC Büdelsdorf 20.11.16 - Ergebnisdienst und ...?

Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 552
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Stevens CCC Büdelsdorf 20.11.16 - Ergebnisdienst und ...?

Beitragvon kocmonaut » 22.11.2016, 23:59

Ich bin kein Racer, möchte jedoch die in den Ergebnislisten entdeckten Foris dazu animieren, ihre "erfahrenen" Platzierungen mit Details zu würzen:

annmaja: Hobby w Platz 5 (knapp vor)

Janibal Sen2 Platz 6. Janibal ließ zudem in seinem Rennen exakt fünf Fahrer vor und exakt fünf Fahrer hinter sich. Mit diesem "unentschieden" wäre er der perfekte Schwiegersohn für meine Mami. Die ist immer traurig, wenn eine Mannschaft verliert. Also ist sie immer für "unentschieden".

Es folgt ein wenig später Hobby Ü40-Cyclist Mario Platz 14 ...

... und nahezu abgeschlagen Motta Sen3 Platz 17. Ich bin mir jedoch sicher, dass er spätestens bei km 100 in die Top10 und bei km 200 sogar aufs Podium gefahren wäre.

Jemanden übersehen? Und was gibt es zu berichten? Wäre doch schön, kurz vor Zeven ein paar crossige Appetithäppchen zu kredenzen - bzw. zu erhalten...
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 611
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Büdelsdorf 20.11.16 - Ergebnisdienst und ...?

Beitragvon motta » 23.11.2016, 14:37

Moin Kocmonaut,

du hast recht- irgendwie fehlen mir die Berichte von den Rennen auch und es wäre doch schön, wenn wir diese wiederbeleben könnten...

... und nahezu abgeschlagen Motta Sen3 Platz 17:

Tja, das Rennen in Büdelsdorf war gar nicht schön; als ich aus dem Auto stieg, hörte ich von irgendwoher, dass das Rennen der SEN 3 in 8 Minuten gestartet würde.
Was soll man da noch berichten? Mit kalten Beinen in eine unbekannte Strecke, die mit Schikanen nur so gespickt war...

Da berichte ich doch lieber, von einem Rennen am Vortag:

Hin und wieder besuche ich meinen Vater, der in meiner Geburts- und Fahrradstadt Bocholt lebt- bekanntlich nicht weit der niederländischen Grenze.
Dort gibt es auch eine Serie von CX- Rennen und eins davon in Eibergen.

So fuhr ich im Samstag also mit Vater und Bruder über die Grenze. Ich war etwas aufgeregt- mein erstes internationales Rennen :cool: :HaHa:
Der Verein RTC de Stofwolk hat hier im Sportpark Bijenkamp ein eigenes großes Gelände mit einem MTB- Parcour und einem Vereinshaus.
Anmeldung kein Problem- ich zahle 5 € für "eenmalig" nicht 20 € für die ganze Serie, die aus 15 Rennen besteht.
(Als Serienfahrer kauft man einmalig eine Nummer, die man bis zum Schluss behält, wenn ich das richtig verstanden habe.)

Streckenerkundung und Warmfahren ist hier überhaupt kein Stress, denn dafür gibt es extra Zeiten, die im Zeitplan ausgeschrieben sind.
Dafür fahren hier auch alles Masters- Gruppen in einem Rennen zeitversetzt- das sind schon große Felder. (38 Fahrere allein bei 50+)

Auch am Start geht es hier sehr entspannt zu. Ich starte von ganz hinten- habe aber einen guten Start und kann mich gleich gut platzieren.
Die Strecke geht größtenteils über den, teilweise neu angelegten, MTB- Kurs des Vereins- außerdem gibt es 2 Asphaltstrecken, und etwas Wiese.
Der MTB- Kurs hat viele Rampen, Kurven auch Steilkurven und zwei Sandbunker- die Asphaltstrecke hat Gegenwind.
Alles fahrbar, keine Hürden etc., so dass ich nicht absteigen muss.
Eine neue Erfahrung- aber deshalb nicht weniger anstrengend- im Gegenteil.
Als ich zum x-ten Mal am Ziel vorbei fahre höre ich: " noch drei Runden" und ich denke "Ach du Scheiße- wie soll ich dieses Tempo denn halten".
Während der ersten Runden konnte ich einige Fahrer überholen und nun hatte ich einen Zweikampf: ich hatte überholt aber er blieb dran...
Beflügelt durch die Familie am Streckenrand, konnte ich mich aber am Ende absetzen.

Bei einem Flesje Bier warteten wir auf die Ergebnisliste. 23er von 38 !
Da freute ich mich.
Ein tolles Rennen- und eine gute Vorbereitung auf die LVM in Zeven.

Anschließend fuhren wir zum Pannenkoeken essen nach Aalten.
Sehr lekker- dies rundete den schönen Tag ab.

gruss MOTTA

ectl. kann ich noch Bilder einfügen
Jochen
Hobby-Schreiber
Beiträge: 19
Registriert: 23.01.2016, 15:44

Re: Stevens CCC Büdelsdorf 20.11.16 - Ergebnisdienst und ...?

Beitragvon Jochen » 24.11.2016, 22:25

Motta war nicht er Einzige, der schon an der Hürde der frühen Startzeit gestolpert/gescheitert ist.
Hinweise zur frühen Startzeit waren hier bei Helmut und natürlich bei rad-net zu lesen.
Auch Elmshorn startet etwas früher!
Will man nicht im Dunklen die Strecke abbauen, muss man jetzt einfach früher anfangen.

Ich stand doch arg schlapp am Ü50-Start, nach 4 Wochen bitter wenig Radfahren, dem Streckenaufbau am Samstag

und 5 Uhr Aufstehen am Sonntag.

Trotzdem guter Start, noch vor dem Stau durch die erste Schikane gekurvt und mich gleich an meinen Dominik

rangehängt. Nach den dritten Hürden, runter zur Eider, kann ich schon überholen und mich absetzen von

Dominik.

Weit vor mir die üblichen Ü40-Raketen, fahre ich alleine meine Runden. Das klappt gut, aber anstrengend,

mühselig wie immer. Von den Sandkästen fahre ich nur den allerersten, danach bleibe ich immer stecken.

In der letzten Rund komme ich Ü40-Matthias näher, doch nur kurz. Von hinten kommt Thomas, doch erst 20m vorm

Ziel rast er noch an mir vorbei und gewinnt das Athletico-Vereins-Duell.

Bei Dominik und mir, wie gehabt, wir wechseln uns ja immer ab, und es bleibt spannend für die letzten drei

Rennen.

Für das nächte Athletico Cross-Rennen nehmen wir uns vor:
kürzere Strecke
weniger Stau
noch mehr Schikane, wenn möglich
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Büdelsdorf 20.11.16 - Ergebnisdienst und ...?

Beitragvon Ü40-Cyclist » 25.11.2016, 21:55

Büdelsdorf! Nach Ausfall in Norderstedt hatte ich mir hier einiges vorgenommen. Aber es kam wie immer anders. Bei Anreise starker Regen und die Kennlernrunde hatte ich schon abgeschrieben. Jedoch - pünktlich zur Rennpause vor der Elite war es trocken, also rauf auf den Kurs. Der hatte es in sich, viele Schikanen, die nach dem Regen extrem rutschig waren, dazu ein paar schöne Anstiege und 2 Sandkisten. Seit Wochen angeschlagen, war ich schon nach dieser Runde ziemlich fertig. Aber Jammern gilt ja nicht. Also auf geht's - Start total versemmelt und so finde ich mich schnell im Stau an den Balken und 100m weiter an der ersten mit Pfosten und Flatterband gesteckten, engen, sehr engen Schikane. Diese viel dann auch dem Gerangel im hintersten Teil des Feldes zum Opfer, was man bei der zweiten Durchfahrt bestaunen konnte. Da stand kein Pfosten mehr neben dem anderen und einige hat es komplett zerlegt. So ein Hobbyrennen ist halt kein Kindergeburtstag :)
Ich habe mich aber halbwegs gut durch gemogelt und plötzlich war Pirat Heiko vor mir. Wo kommt er denn her? Stand er doch beim Start noch hinter mir. Enge technische Passagen sind nicht so Seins, aus Platzmangel ging überholen in diesem Stück nicht und so wurde das Loch nach vorn größer. Auf der nächsten Geraden dann Überholvorgang und ab dann Kampf gegen mich selbst. Die Kraft schwand schnell und ich musste mich, mehr oder weniger kampflos von einigen Fahrern passieren lassen. In der letzten von "nur" 3 sehr langen Runden, hatte ich dann damit zu tun, nicht noch vom Rad zu fallen und schleppte mich auf Platz 14 ins Ziel. Ein wenig enttäuschend für mich, aber so ist es halt.
Bei trockenen Bodenverhältnissen kann der Kurs richtig Spaß machen, jedoch war er an diesem Tag für mich too much!

Dank an die Organisatoren und die Büdelsdorfer für die Ausrichtung.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
Rennrad-Nord.de - BIKE for SMA
Wir unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
https://www.betterplace.org/de/fundrais ... ke-for-sma

Zurück zu „Lizenz-, Hobby- und Jedermannrennen im Gelände“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast