2. RAD RACE Last Man Standing, Heidbergring (Infos+Berichte)

kiki
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2014, 17:03
Kontaktdaten:

2. RAD RACE Last Man Standing, Heidbergring (Infos+Berichte)

Beitragvon kiki » 05.08.2015, 08:52

Moin Leute!
It's race time again!!! Allen Rennradfahrern/innen ist nochmal unser Radrennen RAD RACE am Heidbergring in Geesthacht bei Hamburg ans Herz gelegt. Wir fahren den obergeilsten Bike Track, der sich selbst für einen Motorsportkurs hält!!!

Am 15.08.2015 fahren wir in 2 Kategorien (Fixed & Open) in der zweiten Auflage unseres Rennens um den Titel des RAD RACE Last Man Standing/ Last Woman Standing. Ihr seid eingeladen, schon am Freitag Abend anzureisen, die Strecke ein bisschen zu testen, euch einzufahren und gemeinsam mit uns auf der Wiese oberhalb der Rennstrecke zu grillen und kostenlos zu Zelten. Good times mit der RAD RACE​ Family!

Am Samstag finden dann die Rennen statt, Eintritt für Zuschauer ist frei, wir haben Food Trucks da, es gibt einen kostenlosen Radflohmarkt (nicht kommerziell) und Zelten ist auch kostenlos. Abreise am Sonntag. Mehr Infos und Anmeldung hier: www.rad-race.com/heidbergring-15-08-2015 und wie gesagt: erlaubt sind alle Bikes!!!
Würden uns freuen, den ein oder anderen dort zu sehen.
Kiki vom RAD RACE Team ;-)
Benutzeravatar
Windschatten
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 14.04.2014, 11:18
Wohnort: Wolfenbüttel

Rad Race - Heidbergring - wer nicht da war, hat was verpasst

Beitragvon Windschatten » 23.08.2015, 22:48

Heidbergring, die Zweite. Diese "alternative" Rennserie mit dem Touch der Kurierszene ist einfach ne tolle Nummer. Weil der Heidbergring so schön geschmeidig zu fahren ist, habe ich sowohl in der Fixed, wie auch in der Open-Kategorie gemeldet. Ich habe dann auch Stefan und Stefan vom Bahnworkshop HH-Stellingen vom vorangegangenen Wochenende wieder getroffen.

Die Atmosphäre ist irgendwie toll, auch wenn die meisten Starter 20-30 Jahre jünger sind als ich. Aber es gibt auch einen festen Oldie-Kern, u. a. Andreas Bach, Bahnweltmeister von 1994, aber auch ganz normale Leute, wie Stefan, Stefan und ich. Auf der Strecke ist die Atmosphäre wie Formel 1 und im "Fahrerlager" ganz entspannt, wie bei einer RTF, nette Gespräche inklusive. Die Veranstaltung hat sich im nun 2.Jahr positiv weiterentwickelt: Der erste Verlierer in diesem Ausscheidungsrennen fliegt erst nach der 3. Runde, statt im Vorjahr nach der 1.Runde raus. So hat man auch als erstes Opfer was vom Rennen. Das Freie Training wurde auf 4,5 Stunden verlängert, da die Finals erst am späten Abend liefen. Außerdem war das Freie Training auch für Nicht-Starter offen.

Der Terminplan wurde super eingehalten und das trotz minimal verspäteten Starts der ersten Quali und einer Sturzunterbrechung mit Neustart eines Quali-Laufes. Ich persönlich bin im Fixed hinterhergefahren und in der Open konnte ich wenigstens einen Mitstreiter hinter mir lassen. Dafür bin aber auch nicht überrundet worden (habe eine halbe Runde auf die Spitze in 3 Runden verloren) und gerade als Nachzügler wird man vom Publikum angefeuert und motiviert.

Als Zuschauer kann man von den oberen Rängen fast den ganzen Kurs übersehen, die einzelnen Rennen sind über die Quali, Viertelfinale etc wirklich spannend. Gerade für mich als Teilnehmer, als der man nun die Strecke kennt, ist es beeindruckend, welche Fahrkunst und Kondition da am Start ist. Zwei lange schnelle Kurven, 2 aufeinanderfolgende 180-Grad-Kurven, eine kurze und eine lange (Ziel-)Gerade und das ganze auf 850 m Distanz und dabei Durchschnittstempi bis 42 km/h (ich wohl eher 28 km/h) - nicht schlecht, der Specht.
Wenn ich mich mal für keinen Gang entscheiden kann, wird halt Fixie gefahren!
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Der Zusammenhang ist etwas schräg,

Beitragvon bs » 27.08.2015, 10:07


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste