Škoda Velothon Berlin '12 (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 305
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

Re: Es ist vollbracht

Beitragvon Wurzelwegtreter » 12.06.2012, 21:45

Speedy1966 hat geschrieben:Wenn alles gut läuft versuche ich im nächsten Jahr mal unter 3 Std. zu bleiben . Ist doch bestimmt zu schaffen.
klar Speedy,

ich habe mit Reifenwechsel 2010 noch 3:07h und letztes Jahr, 2011 mit fast "Bums" und Herz in Pedal gerutscht 3:02h gefahren. Dieses Jahr bin ich mit 3.700 km in den Beinen und von 109 auf 99 kg an den Start gegangen und es hat mein Ziel <3h sogar übertroffen.

Man muss nur wollen!! :cool:

tschüssikowsy aus Bleckbüttel

Frank
was ist Rückwind?
www.CyclingTeamHolstein.de
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 12.06.2012, 23:47

Was mir noch so einfiel:

- upsolut sollte solche Safer-Cycling-Begleitfahrer auch in Hamburg einsetzen. Andere Veranstalter anderer Rennen in anderen Städten auch.
- Der Frauenblock sollte in einen > 30 und einen < 30 km/h geteilt werden.

Mein Fahrrad-Zwilling Lars Grube (gleiches Rad, gleiche Punpe an gleicher Stelle am Rahmen, gleiche Flaschen etc.) hat wohl so viel von den tollen Fories zuhause erzählt, dass wir seinem Schatzi in Berlin gleich aufgefallen sind und sie uns fotografierte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... n%2002.jpg">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... n%2003.jpg">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 13.06.2012, 01:28

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... t%2063.JPG">

Hier kommen von BriMore und mad.mat

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">weitere 20 Bilder vom Skoda Velothon Berlin</a>.

Das erste Bild zeigt, wie jack40 in Berlin unter einer Brücke schläft.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.06.2012, 00:38

Bei der Akkreditierung trafen wir Gert, der dieses Mal nur als Begleiter zum Rennen erschienen war. Er lichtete uns zunächst vor Ort ab

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... t%2044.jpg">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... t%2025.jpg">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... t%2039.jpg">

später auch bei der Zieleinfahrt:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... t%2054.jpg">

Gert ist der Mann, der auf dem folgenden Bild in die Knie gegangen ist, damit er ganz auf's Bild passt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20062.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.06.2012, 01:01

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: All das Gejammer um den wegen dem Fanfest verlagerten Start- und Zielbereich hat sich als unberechtigt erwiesen. Uns gefiel der Ausweichbereich - und die neutralisierte Fahrt durch das Brandenburger Tor zu Beginn des Rennens haben wir nicht vermisst. Da kann man jeden Tag durchfahren, so wie wir dies auf dem Weg hin zum und zurück vom Rennen taten.

Und die Berliner Presse, die den Velothon im ersten Jahr scheinbar nur als Abfolge ärgerlicher Straßensperrungen darstellte, berichtet zunehmend freundlicher. Die Berliner Morgenpost (entspricht dem Hamburger Abendblatt), berichtete in diesem Jahr von einem "Volksfest"! Siehe auch

http://www.turus.net/sport/6864-garmin- ... aeule.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Camillo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 114
Registriert: 02.04.2012, 08:56
Wohnort: Hannover

Beitragvon Camillo » 14.06.2012, 07:24

Die Akkreditierung muss gefährlich gewesen sein sowie die ganzen Messestände auch :-D

Oder wieso läuft man den ganzen Tag mit Helm auf dem Kopf rum? :D
Im Winter gewinnt man, nicht im Sommer. (Bernard Hinault)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.06.2012, 08:47

Camillo hat geschrieben:wieso läuft man den ganzen Tag mit Helm auf dem Kopf rum?
Weil der in dem Gewühl als Hutablage nun mal bestens geeignet ist.

Einen Bericht samt Hinweisen auf weitere Berichte (auch diese hier) findet sich im Challenge Magazin. Siehe

http://www.challenge-magazin.com/cms/in ... 1&Itemid=1
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 15.06.2012, 07:36

Hi Jungs,

ich war dieses mal auch zum zweiten mal dabei. Verknüpft wurde der Velothon mit nem kleinen Familienausflug mit Verlobte samt Schwiegerfamilie. Schwiegervater war auch beim Velothon dabei! Los ging es bereits am Freitag morgen Richtung Berlin und dementsprechend hatte man den Freitag und Samstag zum Erkundschaften Berlins noch Zeit.

Mein Ziel war es, die Vorjahreszeit für die 60er Strecke von 1:47:xx zu knacken. War auch erfolgreich! Es wurde 1:37:30 :)

Die "Neue" Strecke war soweit auch in Ordnung, nur fand ich, dass letztes Jahr einfach mehr Platz bei Transponderabgabe etc vorhanden war. Es war doch alles recht eng dieses Jahr. Ansonsten war das Wetter mal wieder super und die Stimmung der Berliner war auch etwas besser als letztes Jahr.
V

Viele Grüße

Andy
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 15.06.2012, 20:48

Glückwunsch von mir an alle Beteiligten, die den Skoda Velethon ohne Sturz überstanden haben. Ich hatte diesmal nicht so viel Glück. :mad: Aber der Reihe nach.

Ich war diesmal mit einem Partner aus früheren Übungszeiten bei einem Freund in Berlin untergebracht, der ebenfalls beim Velothon mitfuhr. Am Samstag morgen vor dem Frühstück fuhren wir noch eine Aufwärmrunde durch den Grunewald. Es war einfach ein tolles und mildes Wetter und alles noch so unberührt. Parallel wurden die Straßen von der Stadt für das Rennen am Sonntag gereinigt. :Danke: an die Verantwortlichen und Personen der Stadt Berlin. Im Anschluss nach dem Frühstück schlenderten wir über die Messe-Meile und trafen BriMore, MadMat, Gert und NobNob beim Auftanken von Flüssigkeit und fachsimpeln. Es gab ja viele Messeneuigkeiten, über die man sich austauschen musste. :D Wir waren alle guter Stimmung.

Den Abend verbrachten wir beim Italiener im Ortsteil Steglitz und begossen mit mehreren Berlinern und drei Dänemarkfans den glücklichen Sieg unserer Kicker über Portugal. :HaHa: Am Sonntag morgen fuhren wir mit dem Fahrrad die zehn Kilometer von Steglitz zum Start und die Fahrradmenge wurde immer mehr und so kamen wir noch rechtzeitig zum Start der 60 km Fahrer. Ich hielt Ausschau nach unseren HFS-Foris, die waren aber alle schon weg, um eine gute Zeit zu erreichen. So blieb uns nur, noch nach zu :wink:

Die Einteilung der Starterblöcke kann ich nicht nachvollziehen, denn auch ich empfand den Block B als viel zu umfangreich und ich traf Bekannte an, die sich selbst bei Ihren Fahrqualitäten wunderten, in diesem Block zu sein. Sie mussten dem hohen Anfangstempo nach rd. 50 km Rechnung tragen und fielen zurück, mühten sich dann in's Ziel. :mad: Wir sind im Block C gestartet und dass passte vom Tempo auch bis zum Sturz. Die Absperrung der Strecke und der Hinweis auf die Gefahrenpunkte war nach meiner Wahrnehmung übersichtlich und rechtzeitig. Am Rande der Strecke hätte ich mir etwas mehr Stimmung gewünscht :Laola: Das empfand ich im letzten Jahr stärker.

So fuhren wir mit einem Schnitt > 40 km/h. Auf dem Außenstück nach Lichtenfelde auf gerader Strecke kam es dann zum Sturz. Wir führen als 20er-Gruppe in Belgischer Formation : Kreisel : seit wir aus Berlin heraus waren. Schade, dass Du, Deichfahrer nicht mit in der Gruppe warst. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zu Deiner guten Zeit, dann sind wir im kommenden Jahr ja vielleicht im gleichen Startblock. Wir fuhren an der linken Außenseite der Gruppe, als plötzlich einer rief "Sturz" und schon lagen wir insgesamt drei Personen auf der Fahrbahn. Bei rd. 45 km/h kann ich nicht nachvollziehen, wie ich mit meinem Vordermann touchierte. Es klierte kurz, wir sassen auf dem Hosenboden, sortierten uns und unsere Fahrräder und nach rd. zwei Minuten war der Spuck wieder vorbei und radelten weiter und schlossen uns einer vorbeifahrenden Gruppe an.

Vom Adrenalin beflügelt und das Ziel vor Augen, hatten wir ja noch eine weite Strecke vor uns. Um die Blessuren kümmerten wir uns nicht, Hauptsache Anschluss finden und wieder in Takt kommen. :Schimpfen: bringt ja nichts. Aber es ist anfangs schon ein ungewöhnliches Gefühl, denn die Angst vor einem erneuten Sturz ist zuerst mal da. :? So kamen wir wieder schnell in Tritt und wurden dann bis Tempelhof förmlich getragen. Hier bei der nahezu 90!-Einfahrt hatte ich kein gutes Gefühl und reduzierte meine Geschwindigkeit. Das brachte mir die Führungsarbeit über den Tempelhof mit diesmal ohne Wind und > 45 km/h ein. Schnell raus, die scharfe Kurve wieder zurück auf die Straße und dann mit gewohnter Geschwindigkeitbis ins's Ziel. So bleib ich unter 3 Std. und war insgesamt sehr zufrieden.

Dann im Ziel beim Sanitätsdienst angekommen, meinte der Sanitäter, dass das Weiterfahren die beste Medizin war. Reinigte meine Wunden und verband zur Sicherheit die offenen Stellen, damit kein Schmutz eindringt. :hurra: Zu mener Freude stand das Zelt hinter dem Weißbierstand von Erdinger und so :kipprein: genehmigten wir uns erst mal einige Becher zur Schockminimierung. Hier traff ich auch Corstiaan, der ebenfalls unter 3 Std. blieb und wir erneuerten die Bayerisch-Holländische Freundschaft mit einem Erdinger und tippten auf ein Unentschieden für den Mitttwoch. Er versprach mir, am Sonntag bei der RTF in Volksdorf zu erscheinen. Halllo Konkursus, ich wollte Dich gerne im Grunewald mit in's Schlepptau nehmen, aber Du hast gezögert und ich wollte nicht aus der flüssig radelten Gruppe ausscheren. :D Mein Glückwunsch an Deine gute Zeit Harterbrocken, bis zur nächsten RTF. ;-)

Insgesamt war Berlin wieder eine Reise wert und wir sehen uns wieder im kommenden Jahr - dann bis Sonntag.
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 981
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 15.06.2012, 22:06

Hallo Stauder Voilker,

Glückwunsch zu deiner Zeit und dass du heil im Ziel angekommen bist.

Ich hatte Ausschau gehalten, um dich von Block A bis G zu finden. Hat leider nicht geklappt. Hinzu kommt die strenge Kontrolle in die Blockeinfahrt. :mad: Ich bin wirklich aus dem allerletzten G-Block gestartet und zu meiner Überraschung haben sich alle an die Regeln gehalten und somit war es sehr entspannt in der Gruppe zu fahren und doch habe ich auch meine Zeit unter 3 Std. geschafft.

Wir sehen uns bei der nächsten RTF, jetzt ist erstmal Hannover dran. :ifreumi:
;-) ;-)
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 19.06.2012, 16:12

Hallo Zusammen,

habe zwar keine Lust, diesen Riesenfred komplett durchzulesen, will euch aber Achilles Verse dazu nicht vorenthalten:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/achil ... 39389.html
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 20.06.2012, 10:32

Da hat uns der Achilles im "Spiegel", den Spiegel vor das Gesicht gehalten.

Ja ja, so sind wir manchmal schon.
Benutzeravatar
Speedy1966
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 16.03.2011, 21:04
Wohnort: Schaalby
Kontaktdaten:

Für alle die sich auch gesucht haben

Beitragvon Speedy1966 » 26.06.2012, 16:11

Für alle die Ihr Resultat in der Ergebnisbeilage der Berliner Morgenpost des Berliner Velothons nicht gefunden haben.
Es gibt nun die vollständige Liste imInternet .
Ihr findet sie unter
www.morgenpost.de/velothon

Thomas
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 26.06.2012, 16:37

Angelboot hat geschrieben:Da hat uns der Achilles im "Spiegel", den Spiegel vor das Gesicht gehalten.
Wie wahr!!! Großartige Lektüre. Hier nun noch ganz passend zu den Überambitionierten das lange versprochene Foto der beiden letzten im Ziel vorm Besenwagen:

Bild

Kein gutes Foto, aber ein Dokument. Denn es zeigt, man kann das Ganze auch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz entspannt sehen kann. Oder?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast