16. Vattenfall Cyclassics (Berichte, Bilder, Videos)

Benutzeravatar
NOBNOB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 328
Registriert: 22.06.2010, 20:22
Wohnort: Hamburg

16. Vattenfall Cyclassics (Berichte, Bilder, Videos)

Beitragvon NOBNOB » 21.08.2011, 15:47

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20095.JPG">

Ach war das ein geiles Rennen. Besonders toll fand ich, dass wir die komplette Strecke zu viert im Team gefahren sind. Geteilte Freude ist halt doch doppelte Freude.

vorweg hab ich schon mal ein kleines Video der Zieleinfahrt hochgeladen.

Anmerkung Admin: Hier kommen von Claras Oma und mir unsere

ca. 300 Bilder von den Vattenfall Cyclassics.
they who go out into the world see the wonders wrought by the gods,
and return humbled
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bergamo » 21.08.2011, 16:28

Schönes Video, Tolle Stimmung. :D

Ich war etwas angeschlagen, umso schöner meine persönliche Bilanz: kein Sturz, kein Defekt und kein Besenwagen.

Was will ich mehr? :cool:

Gruss Olav
Benutzeravatar
henni
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 28.08.2009, 22:12

Beitragvon henni » 21.08.2011, 16:33

Hallo Leute,

als erstes, heute 19h Hamburg 1 Sondersendung zum Jedermann.

Bin die 55er gefahren. 3 Stürze in meiner Nähe. 1 davon war echt derbe, da sind bestimmt 30Leute gefallen, und das auf gerader breiter Strecke. Der Verursacher hat den Lenker einfach verrissen....

Ich war vom Massensturz echt geschockt. Die Luft war dann auch bisschen raus und ich hab geschaut das ich sicher und heil ins Ziel komme, bis dahin lag ich über 40er Schnitt. Die Gruppe war gut aber der Dampf war bei allen raus.

Letzenendes bin ich mit 37,50er Schnitt ins Ziel gefahren.
Letztes Jahr war ich zwar schneller aber Safety First.

Gruß
Hendrik
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 718
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Beitragvon olaf » 21.08.2011, 18:55

2 Sachen muss ich direkt erst einmal loswerden ;)

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/M ... site"><img src="https://lh6.googleusercontent.com/-BJsv ... CT0563.JPG" height="480" width="640" /></a>

1. Helmut ist inzwischen richtig berühmt ;) Selbst Sky hat ihn heute interviewt ;)

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/p ... site"><img src="https://lh4.googleusercontent.com/-CiTF ... CT0553.JPG" height="480" width="640" /></a>

2. Schön, dass es mit dem Forentreff heute geklappt hat ;) Wir sehen uns einfach zu selten (jedenfalls was den NRW Part angeht ;) )

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/A ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-Agln ... CT0510.JPG" height="640" width="480" /></a>

Zum Rennen: Unsere angepeilte Zeit haben wir leider nicht ganz erreicht, aber unter 3 Stunden geblieben (immerhin) ;)

Alles andere war heute recht entspannt, Stürze allerdings doch teilweise recht heftig! Aber wir sind gut durchgekommen, das war wichtig!

So, 19:00h (fast), später mehr :wink:

Viele Grüße (diesmal aus Hamburg)

VeloC und Olaf
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 21.08.2011, 19:57

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20307.JPG">

Ich will Helmut nicht überfordern. Die Fotos von Edelhelfer Dirk an der Verpflegung in Wedel sind auf der Seite der RG Wedel veröffentlicht. Weitere von Christiane folgen in Kürze.

http://www.radgemeinschaft-wedel.de

Gruß

wilf
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 934
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Hurra - Ziel erreicht

Beitragvon Deichfahrer » 21.08.2011, 20:01

:D Mit meiner Zeit bin ich sehr zufrieden und das aller wichtigste, die Ankunft auf der Mö und alles ohne Sturz. Es war super Wetter, tolle Veranstaltung und die Strecke war auch super.

Auf der Strecke habe ich einige HFS - Teams gesehen und wollte mal Lebenszeichen geben, wer der Deichfahrer ist. Leider war ich zu sehr konzentriert auf der Strecke unterwegst, werde mich mal bei einer RTF erkennlich machen.

Ich hoffe alle anderen sind gut angekommen. Wünsche euch allen gute Erholung und man sieht sich auf dem Deich wieder in Vierlanden.
Benutzeravatar
duerckheimer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 101
Registriert: 26.05.2009, 12:56
Wohnort: Quickborn
Kontaktdaten:

Beitragvon duerckheimer » 21.08.2011, 20:20

Bin auch heil durch gekommen, bei der Vielzahl an Stürzen... Ich frage mich immer noch, wie man es schafft, noch vor der Köhlbrandbrücke auf einer breiten Straße zu stürzen... Zwischendurch ist der Rettungshubschrauber gelandet... :shock:

Egal, ich habe mich dieses Jahr (auch angesichts meiner diesjährigen Kilometerzahl) auf heil angekommen konzentriert... 100 km in 3:02:36, da kann ich eigentlich auch nicht drüber meckern

Die Strecke war gerade auf den ersten 30 km ganz schön kraftraubend, eigentlich ging es nur "bergauf". Strecke und Orga war wieder super, ich komme wieder!

Ach ja, von den Foris habe ich nur Sabine kurz nach dem Ziel vorbeirollen sehen.
Gruß
Björn
turbo32
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2010, 21:22
Wohnort: Königin der Hanse

Beitragvon turbo32 » 21.08.2011, 21:06

bin auch gut gelandet. natürlich alles Gute den gestuerzten.

kaputt und müde Sitz ich hier, gestern den Rostock tria OD, heute die hunderter Runde in 2:45. war ein tolles Erlebnis bei meiner Premiere.

Natürlich ist Helmut berühmt :)

N8 ;-)
SPASSSPORTLER
Henry_Wilt
Hobby-Schreiber
Beiträge: 16
Registriert: 10.01.2011, 19:29

Beitragvon Henry_Wilt » 21.08.2011, 21:13

Okay dann will ich auch mal. Zeit 2:33 100 km

Die Strecke gegen den Uhrzeigersinn zu fahren, fand ich eigentlich recht cool. Die Köhlbrandbrücke gleich nach dem Start war eigentlich kein Problem. Abgesehen davon, dass die Herren vorne in der ersten Reihe sich nicht einigen konnten, wer denn jetzt ganz vorne fahren darf. Also wurde dort sofort gestürzt. Die Spitze von Block B war dann natürlich weg. Auch nicht schlecht, dachte ich, dann wird der Rest der Runde entspannt. Aber irgendwie hatten alle anderen etwas dagegen. Es wurden weitere 90 km wildes Wellen fahren, heftiges Bremsen vor Kurven, die jeder Teilnehmer mit dem eigenen Auto deutlich schneller fahren würde und natürlich den Stürzen. Die ganze Zeit über wurde gestürzt aus Gründen, die nicht nachvollziehbar waren. Einfache Straßenverengung reichten aus, um Erwachsene Menschen auf den Asphalt zu schicken.

Als sehr hektisch empfand ich den Zieleinlauf. Die Strecke war für die 55'er wieder offen. Also fand sich der zweite Teil vom Block B zwischen Cross- und Trekkingrädern wieder, die deutlich langsamer fuhren. Doof ist nur, wenn die eben auf der ganzen Straßenbreite langsam fahren. Auf der Zielgraden wurde dann also auch noch zweimal heftigst bis zum Stillstand gebremst.

Fazit: Ob ich nächstes Jahr dort vorne stehen möchte, muss ich mir noch überlegen. Die Party ist in den Blöcken hinten deutlich besser und man fährt auch entspannter.
ChrFarwig
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 12.07.2009, 20:22

Tolle Veranstaltung

Beitragvon ChrFarwig » 21.08.2011, 21:18

Was für ein perfekter Radfahrtag. Ich bin nur die 55er-Strecke gefahren, da im Vorfeld die Trainingskilometer nicht zusammenkamen und bin mit der Entscheidung glücklich geworden: Lieber weniger Kilometer mit Spaß, als die volle Distanz mit Qual.

Faszinierend, das Stürze vor allem an Stellen passieren, an denen es dafür keinen rechten Grund gibt. Oder warum sonst haben sie so viele Fahrer auf der Landstraße Richtung Wedel ineinandergewickelt? Ansonsten war die Zahl der Unfälle gefühlt rückgängig und viel mehr Fahrer haben vor Spurwechseln Zeichen gegeben.
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 21.08.2011, 21:36

dieses jahr in startfeld A hatte ich mich eigentlich sehr auf das rennen der 155er strecke gefreut. 7 Stuerzen und ca. 5 verdammt brenzliegen Situationen konnte ich ausweichen. bei km 98 war eine Schiene im Freihafen nicht aufgefuellt (sie lief ziemlich parallel zur fahrbahn auf der mitte de strasse), der vordermann verdrehte das lenkrad bei tempo 50, kam mitten im grossen feld zu fall. ich wusste in dem moment schon, dass es schmerzhaft wird. sekunden bruchteile spaeter der flug ueber die gabel der hintere teil des feldes auf mich drauf.

bänderriss in der schulter, gelenkssprengung und div. prellungen. bike ist totalschaden. das rennen hatte von anfang an kein spass gemacht. das feld war zu gross, die strecke nicht selektiv genug.

als ich aus dem röntgen kam trafen noch reichlich fahrer aus dem zielsprint-sturz der 100er im krankenhaus ein. nicht gut.

fuer mich in zukunft nur noch rtf´s und triarhlon ;)

gruss peer
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 21.08.2011, 21:46

Peer hat geschrieben:bänderriss in der schulter, gelenkssprengung und div. prellungen. bike ist totalschaden. das rennen hatte von anfang an kein spass gemacht. das feld war zu gross, die strecke nicht selektiv genug.
als ich aus dem röntgen kam trafen noch reichlich fahrer aus dem zielsprint-sturz der 100er im krankenhaus ein. nicht gut.
oh nein, das ist ja übel, gute Besserung, was fürn Sch...
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
tommy98x
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 25
Registriert: 13.01.2010, 19:35

Beitragvon tommy98x » 21.08.2011, 21:49

Ich bin die 55er gefahren und auch heilfroh, den Stürzen erfolgreich aus dem Weg gegangen zu sein. Ich bin bewußt defensiv gefahren, hat trotzdem zu nem 40er Schnitt gereicht.

Ansonsten teile ich Peer's Einschätzung: Wird auf längere Sicht das letzte große Jedermannrennen für mich gewesen sein. Ich hatte dieses Jahr schon beim Velothon, in Zwenkau und nun auch in Hamburg großes Glück und will es nicht überstrapazieren. Die Rennen sind toll, so lange alles gut geht. Aber leider sind viele Leute überehrgeizig und vergessen, warum wir das alles machen: Aus Spass am Radfahren. Und nicht, weil wir damit unser Geld verdienen. Wenn ich im Startblock A stehe, und sich dann Leute aus B nach vorne drängeln, um in der 1. Reihe zu stehen, dann weiß ich schon, wie die gleich fahren werden. Einfach nur dämlich.

Stattdessen freue ich mich jetzt auf die kleine, feine Rügen Challenge. Da kann man zwar auch stürzen, aber die Wahrscheinlichkeit ist viieeell geringer. ;)

Allen Gestürzten schnelle Genesung! Und ich drücke die Daumen, dass nicht Schlimmeres passiert ist!
Athen83

Blockstartzeit

Beitragvon Athen83 » 21.08.2011, 21:57

Die Erfahrung konnte ich in Berlin machen. Block A ist für den Allerwertesten. Diese blöde Blockstartzeit muß abgeschafft werden, das macht die Leute nur nervös und alle wollen schnell-schnell nach vorne.

Aus Block C fuhr es sich entgegen meinen Befürchtungen sehr entspannt.

Gute Besserung an alle!
Benutzeravatar
tailwind
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.2011, 10:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon tailwind » 21.08.2011, 22:04

Peer hat geschrieben:bei km 98 war eine Schiene im Freihafen nicht aufgefuellt (sie lief ziemlich parallel zur fahrbahn auf der mitte de strasse)
Die Schienen im Hafen sind typischerweise im 45 Grad Winkel verlegt - für Radfahrer ist das lebensgefährlich, gerade wenn man eingeklickt ist. Ich bin da auch schon mal hängen geblieben, seit dem dreht sich mir der Magen um, wenn ich auf diese Art verlegte Schienen sehe. Und die Organisatoren haben die Strecke darüber geführt? Die ticken doch nicht ganz richtig.

Ich stand als Zuschauer kurz vor dem Ziel und hatte das Gefühl, dass sich die schnellen 100er und die langsamen 55er Fahrer dort vermischt haben, da empfand ich auch als ganz schön daneben.

Gute Besserung!
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 21.08.2011, 22:09

Bin heute zu schlapp, hier aber schon mal ein Vorgeschmack...

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/5 ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-uz8b ... G_9446.jpg" height="214" width="320" /></a>

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/f ... site"><img src="https://lh5.googleusercontent.com/-3ihI ... G_9507.jpg" height="214" width="320" /></a>

Morgen dann auch in größerer Auflösung...
Zuletzt geändert von Superwosi am 24.02.2012, 10:36, insgesamt 3-mal geändert.
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 21.08.2011, 22:25

Peer hat geschrieben:bänderriss in der schulter, gelenkssprengung und div. prellungen. bike ist totalschaden. das rennen hatte von anfang an kein spass gemacht. das feld war zu gross, die strecke nicht selektiv genug.
als ich aus dem röntgen kam trafen noch reichlich fahrer aus dem zielsprint-sturz der 100er im krankenhaus ein. nicht gut.

fuer mich in zukunft nur noch rtf´s und triarhlon ;)
Mensch Peer, großer Mist! Das tut mir wirklich leid. Du kanntest ja meine Einstellung zu Cyclassics & Co. Wenn man vorne mitfahren will, dann fährt neben dem fortwährenden Stress auch immer das große Sturzrisiko mit. Also, wenn man nicht sadistisch veranlagt ist und realistisch bleibt, gibt es nur zwei Lösungen: Entweder weiter hinten entspannt mit Freunden fahren und das Gemeinschaftserlebnis genießen oder flachen Massenstartrennen "Ade" sagen und auf Einzelstartveranstaltungen (Zeitfahren, Duathlons, Triathlons) schielen.

Ich habe meine Entscheidung seit meinem Massensturz bei der Velochallenge in Hannover letztes Jahr nicht bereut. Es gibt so viele andere interessante Events, die weniger riskant sind und bei denen man trotzdem seine volle Leistungsfährigkeit unter Beweis stellen kann.

Gute Besserung!
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 21.08.2011, 22:49

Naja, Upsolut freut sich nun ja auch über ~ 1,3 Mio € von den Jedermännern. Damit lässt sich einiges bezahlen.

Btw, hab hoch gepockert und verloren, konnte kein Startplatz mehr ergattern am Samstag nach der Arbeit. Das war einfach nur dämlich von mir. :mad:

Wollte mit dem Wetter ganz sicher gehen nicht in einer Regenfahrt zu kommen, naja. Stand aber an der Strecke (Teufelsbrück) und hab euch angefeuert, naja mehr ergriffen zugeschaut. :wink: ;)
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
MiMei
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 24.05.2011, 12:36
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon MiMei » 21.08.2011, 23:02

hi,

auch von mir erstmal gute Besserung an alle Verletzten!!!

Ich bin auch mit sehr gemischten Gefühlen zum Start von Block E (100 km) gefahren. Unser Team stand ganz vorne, hat sich halt so ergeben. :)

Zum Rennen selbst: Der Start lief recht gesittet ab, aber trotzdem zügig. Ansonsten hieß es für mich nur einfach mitrollen, ab und zu mal in den Wind fahren.

Eine knifflige Situation während des gesamten Rennens musste nur überstanden werden. Ein kurzer Anstieg, vorne wird es langsamer, irgendeiner verliert die Nerven und "Knall". Rechts neben mir sind welche gestürzt, eigentlich ganz schön viele. Da ich bei solchen Rennen (Massenveranstaltungen) immer versuche links zu fahren, hatt es mir diesmal auch wieder den A**** gerettet ;) & der Sprung mit eingeklickten Pedalen samt Fahrrad natürlich, auf den Bürgersteig hat ebenso dazu beigetragen, nicht in den Sturz verwickelt zu werden.

Interessant fande ich auch die Fahrt auf der ewwwiiiigggg laaaaannnngen Geraden im Hafen, wo der Wind so richtig gut von vorne kam. Da kamen auf einmal nicht mehr so viele nach vorne. Hat Spaß gemacht, vorne das Tempo hoch zu halten bzw. Feld sogar auseinander zu reißen. Dadurch konnte ich auch ganz entspannt die letzten Kilometer in der Stadt geniessen.

Resümee: 39er Schnitt = Ziel erreicht, aber ob ich in Hamburg oder Berlin nochmal mitfahre... Hhmmm,...

Spaß hat es insgesamt trotzdem gemacht!!!! Jetzt konzentriere ich mich auch erstmal auf die 2. Rügen Challenge, vorher nehme ich aber noch den Marathon in Rostock am 11.09. mit.....
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 22.08.2011, 02:23

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20095.JPG">

In ca. 3 Std. Arbeit habe ich meine 410 Bilder auf 290 eingedampft und aufbereitet. Ich glaube, es ist wieder eine schöne Bilderserie geworden.

Ich bitte um Nachsicht, dass ich jetzt nicht auch noch einen Text verfassen werde. Das mach ich am Montagabend. Ein paar Bilder hat Claras Oma beigesteuert.

Hier kommen unsere

ca. 300 Bilder von den Vattenfall Cyclassics.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20295.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
harald_legner
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 230
Registriert: 01.07.2006, 18:47
Wohnort: Hamburg (Lurup)
Kontaktdaten:

Beitragvon harald_legner » 22.08.2011, 07:38

Bild

Ich stand wieder in Lurup und habe richtig viel auf den Auslöser gedrückt. Ich habe Bilder der 55km/155km/Profis, alle sind so bei km10/110 entstanden. Damit fällt es vielleicht einfacher, sich selber zu finden.

http://www.blesshuhnweg.de/zenphoto/rad ... ssics2011/

Bild
[hl]
Benutzeravatar
NOBNOB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 328
Registriert: 22.06.2010, 20:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon NOBNOB » 22.08.2011, 08:07

Nic fährt die 157 km mit einem 39 er Schnitt und lächelt dabei auch noch, Respekt!
they who go out into the world see the wonders wrought by the gods,
and return humbled
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 22.08.2011, 08:25

Hi,

ich habe von den Stürzen auf der 55er nichts mitbekommen.

Nachdem das Wetter gerade Sonntags immer anfing in gutes Hamburger Schietwedder umzuschwingen, hatten wir diesesmal aber glück. Meine Zeit zum Vorjahr konnte ich um fast 13 Minuten verbesser :)

Fazit:
55 km
1:28:31
38,64 km/h
Platz ges: 195

und das mit meinen 11 Jahre alten Drahtesel! Was will man mehr.
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 22.08.2011, 08:46

Moin moin! :wink:

Seid Ihr alle gut durchgekommen? Den gestürzten wünsche ich eine Gute Besserung !!!

Mir hat es total Spaß gemacht, so eine kleine Ausfahrt am Sonntag-Morgen. :sieg:

Da ich ganz gut in der Zeit lag, habe ich meine Medaille gravieren lassen. Und da steht jetzt drauf:

55 km
Zeit 1:45:26
Schnitt 32,44
:hurra:
Insgesamt bin ich heute 107,95 km in 4:25:18 h gefahren. Schnitt 24,41 km/h

Und das alles mit einem Material-Gewicht von 14 kg. Allerdings muss ich ja zugeben, dass mir bei der Berg-Wertung, doch das 26' Ketten-Blatt etwas genutzt haben dürfte (hatte aber hinten nicht bis zum 32' geschaltet). Mir taten die Leute auf ihren Renn-Rädern Leid, die sich neben mir abgequält haben. :sad:

Bin aus Block H heraus gestartet und hatte mich dort absichtlich im hinteren Teil einsortiert. Der Start verlief so ruhig und glatt, dass mir erst gar nicht bewusst war, dass das Rennen schon angefangen hatte. Aber dann wurde es (oder ich) doch allmählich schneller. Irgendwann war dann nochmal eine Pinkel-Pause angesagt. :?

Lief aber alles super! Ich bin meistens mittig (weil rechts langsamere) oder auch links (oder selten auf der Gegen-Fahrbahn) gefahren. Hatte immer dann auch ein Auge nach links hinten, wo von Zeit zu Zeit doch noch eine Renn-Gruppe aus den hinteren Blöcken an mir vorbei huschte. Manchmal habe ich mich an den letzten noch drangehangen und bin ein wenig mitgefahren. Bis es mir dann doch zu anstrengend wurde.

Hatte ja schon die Idee, das nächste Jahr die 100 km zu fahren, aber wenn ich hier so Eure Berichte lese ... :oops: Allerdings würde ich dann ja auch nicht vorne starten, sondern auch wieder irgendwo von hinten.

Ich war am Treff-Punkt. Aber wahrscheinlich noch zu früh. Bin dann doch nach Hause gefahren. ;-)

Viele Grüße an alle von

Gregor :D
Zuletzt geändert von der Gregor am 23.08.2011, 20:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bergamo » 22.08.2011, 09:10

Tolle Fotos. Bin quasi heute nochmal gefahren. :D

Danke Helmut.

Gruss Olav
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 22.08.2011, 10:53

War das wieder mal eine tolle Veranstaltung. Hat unser Team 100km doch Platz 171 belegt. :Kopfüberklatschen:

Der Scotty62 ist nicht gestartet/hat keine Wertung, ich hoffe ihm gehts gut.

Leider auch diesmal meine anvisierte Zeit von unter 3 Std. nicht erreicht. Die kleinen Leistungseinbrüche taten wohl ihr übriges. Aber ich bin gesund und munter angekommen. Ich bin so fertig gewesen, dass ich anschließend zu Hause 3 Std durchgeschlafen habe.

Aber das Ziel fürs nächste Jahr steht, < 3 Std :D
Blues81
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 20.02.2007, 19:18
Wohnort: Fleestedt
Kontaktdaten:

Re: 16. Vattenfall Cyclassics (Berichte, Bilder, Video)

Beitragvon Blues81 » 22.08.2011, 11:02

NOBNOB hat geschrieben:Ach war das ein geiles Rennen. Besonders toll fand ich, dass wir die komplette Strecke zu viert im Team gefahren sind. Geteilte Freude ist halt doch doppelte Freude.

vorweg hab ich schon mal ein kleines Video der Zieleinfahrt hochgeladen.
Sorry, aber die beiden Fahrer/Fahrerinnen gehören disqualifiziert und gesperrt. Langsames fahren, Hände vom Lenker, Zuschauer abklatschen.....ganz ehrlich, hätten die sich hingepackt, gäbe es von mir kein Mitleid.

Gleiches gilt für Zielsprints um Platz 8954.
http://sport-blog-hamburg.blogspot.com/
Radsport, Eishockey, sonstiger Sport, Politik, Gesellschaft,...
kette
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 03.05.2010, 17:45

Danke für die tollen Fotos

Beitragvon kette » 22.08.2011, 11:57

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... en%202.jpg">

@Helmut und die nette Dame, die mich fotografiert hat: Herzlichen Dank für die schönen Bilder. Man erlebt das Event tatsächlich nochmal mit "Ach ja - an dieser Stelle ist mir die Kette vom Kettenblatt gesprungen" Bin jedenfall noch voll euphorisch. Überigens, ich bin der bei dem "Namen vergessen" steht. Helmut - wenn du möchtest kannst du "Matthias" dort noch eintragen. (Anmerkung Admin: Ist erledigt) Leider habe ich es zum Foritreff nicht geschafft - ich wollte mich nämlich schon mal längst vorgestellt haben.

@Peer: Gute Besserung!!! Hast schon recht, ist nicht ungefährlich diese Veranstaltung. Ich sah des öfteren den Krankenwagen am Straßenrand stehen oder mit Blaulicht vorbeifahren - da wird einem für einen kurzen Augenblick schon mulmig.

In diesem Zusammen eigentlich nebensächlich, aber noch kurz meine Daten, mit denen ich total zufrieden bin:
Startblock: Q
Senior 2
Strecke: 100er
Zeit: 02:57:44
Schnitt: 34,64

@ alle Foris, die auch mitgefahren sind - Gute Erholung!

Gruß Matthias
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Re: 16. Vattenfall Cyclassics (Berichte, Bilder, Video)

Beitragvon Fülle » 22.08.2011, 12:37

Oh man, diese Stürze ...Gute Besserung an Peer und an alle anderen Verletzten.

Ich bin bei meiner einzigen Veranstaltung in diesem Jahr in 2:45 auf den 100 km gut durchgekommen und hatte so 3,4 brenzlige Situationen, in denen mich aber auch dank meines lauten "Organ" befreien konnte.

Die umgekehrte Strecke war für mich besser zu fahren und hat Spaß gemacht. Zum Schluß hatte ich noch Reserven und fuhr zügig mit Tempo 40 auf die Zielgerade und dann sehe ich dieses Video.... Kinners, seid ihr denn wahnsinnig? Das ist doch im höchsten Maße gefährlich, für euch und alle anderen, macht das bitte nie wieder. :sad:
Blues81 hat geschrieben:
NOBNOB hat geschrieben:Ach war das ein geiles Rennen. Besonders toll fand ich, dass wir die komplette Strecke zu viert im Team gefahren sind. Geteilte Freude ist halt doch doppelte Freude.

vorweg hab ich schon mal ein kleines Video der Zieleinfahrt hochgeladen.
Sorry, aber die beiden Fahrer/Fahrerinnen gehören disqualifiziert und gesperrt. Langsames fahren, Hände vom Lenker, Zuschauer abklatschen.....ganz ehrlich, hätten die sich hingepackt, gäbe es von mir kein Mitleid.

Gleiches gilt für Zielsprints um Platz 8954.
Benutzeravatar
ottoerich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2008, 23:25
Wohnort: Altona a. d. Elbe

Beitragvon ottoerich » 22.08.2011, 13:28

Nach meinem schweren Sturz im April d. J. hatte ich doch einige Bedenken, lösten sich nach 20 km alle in Luft aus: Schöne Fahrt, entspannt gekurbelt, sporadisch mal richtig Druck aufgebaut. So kam ich zur eigenen Überraschung in neuer PB ins Ziel mit 2:51:18 h nach 100 km.

Helmut traf ich so bei km 70 / 80 km. Ich konnte ihm noch einen Gruß zu werfen, wollte aber weiter. ;-)
Benutzeravatar
norich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2008, 09:14
Wohnort: Varel
Kontaktdaten:

Beitragvon norich » 22.08.2011, 14:18

Allen Gestürzten erst einmal gute Besserung. In diesem Jahr habe ich selbst zum Glück keine brennzlichen Situationen gehabt, nur einen Sturz gesehen, aber dort standen schon 3 RTW. Im Vorfeld dachte ich schon daran, im nächsten Jahr nur die RTF vor dem Weltcup zu fahren und am Sonntag schön zuzuschauen, aber ich empfand die Fahrt in diesem Jahr sehr angenehm. Damit steht die Entscheidung für 2012 fest, und nur noch 5x bis zum Cyclub.

Nur der letzte Teil, die letzten 5 km war ich in einer sehr großen Gruppe, die eigentlich ein bisschen langsam war, da hätte ich mir ein flotteres Tempo gewünscht, doch zum Überholen fehlte mir der Mut, da es zu eng war.

Sehr schön auch die vielen Fotos von euch, da erlebt man es zu zweiten mal.

Startblock: R
Senior 2
Strecke: 100er
Zeit: 2:46:01
Schnitt: 37,08

Klar hat man schon ein anderes Traumziel, doch wenn ich es realistisch sehe, ist das Ergebnis zufriedenstellend.
Silversurfer mit bunten Beinen.
http://radsport-zetel.de
Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten!!
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 22.08.2011, 14:35

RobertM hat geschrieben:Hat unser Team 100km doch Platz 171 belegt. :Kopfüberklatschen:
Hallo Robert!

Da kann ich doch antworten:

Hat unser Team 55 km doch den Platz 88 belegt. :D

Gregor :mrgreen:
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 22.08.2011, 14:47

Auch für mich war es wieder eine klasse Veranstaltung...allerdings auch etwas viel Schatten dabei. Gestartet bin ich mit 2 Mitstreitern aus den B Block über die 100 km. So ein bisschen Bammel hatte ich vor den 2 Steigungen (K-Brücke + Ehestorfer Heuweg) da es mein Ziel war, vorne in der ersten Gruppe bis zum Schluss drin zu bleiben.

Tjaaa, das wollten allerdings auch fast alle anderen im B Block. Und so ging es anfangs gleich extremst zügig los und mein Ziel, ganz vorne bzw. in zweiter Reihe zu fahren, konnte ich begraben, da man dort gar nicht erst hinkam, weil es zu voll war. Und es war gleich von KM1 eigentlich zu voll und zu hektisch... kein Wunder, wenn man mit mehreren hundert Mann über 45 km/h am Anfang holzt.

Nach den ersten 4 km hatten wir schon die ersten langsameren aus den A + VIP Block überholt. Die Armen wollten sich erstmal entspannt einfahren und die Fahrt geniessen, aber hatten so schon gleich nen Adrenalinflasch aushalten müssen. Und so hatten wir den ersten Crash auch schon nach wenigen km auf der Köhlbrandbrücke. Was mich nicht wundert, weil im B-Block einige Jungs dabei waren, die zumindestens anfangs noch viel Saft in den Beinen hatten, aber zu wenig bis gar keine Erfahrung, wie man sich in so einen grossen Feld passend für alle verhält.

Bei km/h 40 auf ner engen Brücke und in nem gerade sehr hektischen Feld, sollte man nicht zur Trinkflasche greifen, wenn man es nicht beherrscht, dabei auch die Spur zu halten und eben nicht um 1 Meter beim Trinken nach links zu schwenken. So direkt vor mir passiert.

Oder auch Kurven sollte man in einen Feld eben nicht innen anschneiden und dann nach aussen driften, wenn man neben sich 4 andere Fahrer hat, die man so abschiesst bzw. an die Bande drückt oder zu Notbremsen zwingt. So direkt neben mir passiert und auf den Hinweis, dass er seine Spur in der Kurve halten soll, kam nur ein: "Ich fahre Ideallinie!" :shock:

Positiv fand ich allerdings, dass diesmal wesentlich mehr im Feld vor Gefahrenstellen / Kurven gewarnt wurde als in den Vorjahren. Es wurden Zeichen weitergereicht oder zumindestens angesagt.

Die Brücke + Heuweg bin ich aber brauchbar hochgekommen und nachdem mein: "Oh Gott..ich hab zu viel/zu spät gefrühstückt und mein Essen möchte wieder oben raus!!"-Gefühl nach der ersten Rennstunde vorbei war, war das Fahren auch weniger Qual, sondern tatsächlich spassig. So nach km 35-40 hatten wir dann auch den vordersten (??) A-Block eingeholt.

Fehler Nr.1 vom Veranstalter war es, den B-Block in viel zu kurzen Abstand nach dem A-Block der 155er starten zu lassen. Da hätte ich mehr Learning aus dem Vorjahr erwartet. Aber diesmal führte das zu keinen, zu grossen Problemen und es vermischte sich nur kurz, aber trennte sich danach auch bald wieder.

Danach ging es eigentlich unspektakulär weiter bis man wieder kurz vor Hamburg war und die erneuten Positionskämpfe losgingen. Die lange gerade im Freihafen hatte auch schon im Hinweg das Problem der grossen roten Lübecker Hütchen, die eigentlich in viel zu grossen Abstand aufgestellt waren. Auf dem Rückweg führte das denn dazu, dass einer erst aussen vorbei fuhr, um nen paar Meter gut zu machen, dann direkt vor mir reinschnitt, das Hütchen mit den Hinterrad erwischte und so ins Feld schleuderte. Das hat dann meinen Nebenmann erwischt und vom Rad geholt. :shock:

Kurz vor Eingang der Zielgeraden hat es dann die nächsten erwischt, wobei ich glaube, dass dies ein individueller Fahrfehler war oder ein Veranstalterproblem. Den ohne zu grosse Not, aber bei zu hohen Speed ist jemand in die Absperrgitter gerast und hat eines der Gitter dabei zurück auf die Strasse geschleudert. Siehe hier:
http://www.youtube.com/watch?v=bVrck_XYsR8

Auch da kam ich gerade noch so vorbei, aber meinen Reifen hat es erwischt und mit einen lauten Zisch... ging mir 600 Meter vor dem Ziel, die Luft im Reifen aus. So wurde es Platz 88, anstatt Platz 8 - 15 die sonst drin gewesen wären, da ich mit der ersten Gruppe der 100er ins Ziel kam. Aber besser so, als selber gestürzt und ne persönliche Bestzeit!

2007 hatte ich nen 33er Schnitt, 2008 nen 35,6 er, 2009 40,9, 2010 39,9, 2011 41,2. Ich bin aber dennoch sehr zufrieden, da sich das viele Training und vor allem das rennen-spezifische Fahrtraining ausgezahlt hat. Ohne eine verbesserte Radbeherrschung und Erfahrung, hätte es mich sicherlich einmal erwischt.

Meinen einen Kollegen hat dieses Rennen aber den 2 k€ teuren Carbon Rahmen gekostet, der ist bei einen Sturz komplett mittig durchgebrochen. Ihm selber ist aber nichts passiert! Aber dafür so manch anderen. Gute Besserung von meiner Seite aus.... und von mir mal wieder der Hinweis an andere, aber vor allem an mich selber:

Es gibt immer einen der langsamer fahren möchte.
Es gibt immer einen der schneller fahren möchte.
Es gibt immer einen der weniger Erfahrung und Wissen hat.
Es gibt immer einen der mehr Erfahrung und Wissen hat.
Es gibt immer einen der weniger Ziele bzw. persönlichen Ehrgeiz hat.
Es gibt immer einen der mehr Ziele bzw. persönlichen Ehrgeiz hat.

Man kann keine Rücksicht auf seine eigene Fahrweise einfordern, wenn man selber nicht bereit ist, diese Rücksicht und Verständnis anderen zu zuzugestehen.

An die Foristen hier: Respekt vor eurer Leistung und zwar egal ob Platz 1 oder Platz 9.999! Auf der Coach sitzen kann jeder...sich in seinen eigenen Rahmen zu schinden und quälen aber nur die wenigsten.
Benutzeravatar
Rose
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 108
Registriert: 20.05.2010, 17:48
Wohnort: Bargteheide

Re: 16. Vattenfall Cyclassics (Berichte, Bilder, Video)

Beitragvon Rose » 22.08.2011, 15:56

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20038.JPG">

Für mich hat sich Cyclassics erledigt.

30% gestörte hab ich auch für 5 Euro auf einer RTF.
Mad4Campy
JasperRodenkirchen
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 18.08.2007, 11:53

Beitragvon JasperRodenkirchen » 22.08.2011, 16:29

Hallo Booya,

ist das Video von dir? Hast du dann auch Bilder von dem nächsten Sturz (ca. 350 m vor den Ziel), oder war da bei dir (deinem Reifen) schon die Luft raus?

Auf der Mö war ich nämlich auch dran, zwei Fahrer rechts von mir ist wohl jemand der Reifen geplatzt (Im Video bin ich noch am Anfang im RG Uni Trikot zwei vor dem Kameramann zu sehen) und ich wurde abgeräumt. "Meinen" Sturz tausche ich aber gerne gegen den Gitter-Sturz!!!!!

Ansonsten kann ich deinen Bericht aus Block B nur unterschreiben, meine Zielsetzung war auch die Gleiche. Nach dem "Berg" war ich noch mit ganz vorne, konnte mich fast immer um Platz 20 (Ende Einerreihe) halten. Hatte mir die Gefahrenstellen auf dem Rahmen aufegeklebt und bin in diese immer vorne rein. Richtig ins Feld habe ich fast nie fallen lassen (zu voll und hektisch - schlimmer als bei kleinen Hobby- und Jedermannrennen, wo wesentlich besser die Spur gehalten wird!!!!).

Warum das Feld dann aber NACH Harburg (nein nicht in den Kurven) eine Zweiergruppe gehen lässt??? Und Teams wie Sonosan, Mainplan und Cultrad fahren nicht gemeinsam das Loch zu?!?!?! Naja, ich konnte mich sogar noch bei der Feldertrennung und um die Alster vorne auf- und so eigentlich aus der Gefahr heraushalten - geholfen hat es nichts, wenn es 350 m vor dem Ziel "Bumm" macht.
Gruß Christian
Nach vielen Niederlagen an diversen Pässen notgedrungen Flachlandroller
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 22.08.2011, 17:18

JasperRodenkirchen hat geschrieben:ist das Video von dir? Hast du dann auch Bilder von dem nächsten Sturz (ca. 350m vor den Ziel), oder war da bei dir (deinem Reifen) schon die Luft raus?

Auf der Mö war ich nämlich auch dran, zwei Fahrer rechts von mir ist wohl jemand der Reifen geplatzt (Im Video bin ich noch am Anfang im RG Uni Trikot zwei vor dem Kameramann zu sehen) und ich wurde abgeräumt. "Meinen" Sturz tausche ich aber gerne gegen den Gitter-Sturz!!!!!

Ansonsten kann ich deinen Bericht aus B nur unterschreiben, meine Zielsetzung war auch die Gleiche. Nach dem "Berg" war ich noch mit ganz vorne, konnte mich fast immer um Platz 20 (Ende Einerreihe) halten. Hatte mir die Gefahrenstellen auf dem Rahmen aufegeklebt und bin in diese immer vorne rein. Richtig ins Feld habe ich fast nie fallen lassen (zu voll und hektisch - schlimmer als bei kleinen Hobby- und Jedermannrennen, wo wesentlich besser die Spur gehalten wird!!!!).

Warum das Feld dann aber NACH Harburg (nein nicht in den Kurven) eine Zweiergruppe gehen lässt??? Und Teams wie Sonosan, Mainplan und Cultrad fahren nicht gemeinsam das Loch zu?!?!?! Naja, ich konnte mich sogar noch bei der Feldertrennung und um die Alster vorne auf- und so eigentlich aus der Gefahr heraushalten - geholfen hat es nichts, wenn es 350m vor dem Ziel "Bumm" macht.
Hi,

Muss ich später mal schauen ob ich den späteren Sturz auch drauf hab. Wenn dann nur von weit weg, da mir da schon die Luft rausging und ich nur noch Hundert Meter weiter gerollt bin.

Das mit den Aussriss des Zweierteam hab ich auch nicht verstanden, ich wollte kontern bzw mitgehen aber war selber zu den Zeitpunkt zu weit hinten und eingeklemmt.

Bezüglich der Semi-Pro Jedermannteams

Ich hab nichts dagegen das es die gibt, da diese alle gut fahren und ihr Rad beherschen. Und wenn die nen Sponsor finden, der denen das Material, Trainingslager + Startgebühr bezahlt. Klasse für die!
Und wenn sie es wie in Berlin mit mir gemacht haben, taktisch austricksen indem sie mich vorne kurz vor dem Ziel im Wind verhungern lassen.
Ärgerlich aber so lernt man dazu. :D

Aber es wäre hilfreicher für alle gewesen gestern, wenn diese auch ein wenig mehr Verantwortung und Organisation im FührungsFeld übernommen hätten.

Und sei es nur um mal 5 KM oder so das Feld Gas zu geben um das Feld auseinanderzureissen, um so das ganze etwas zu entzerren.
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Kurzfassung

Beitragvon Schnuffi » 22.08.2011, 17:55

Gesamtplatz 349
AK-Platz 36
Fahrzeit 03:56:25
Bergwertung 06:16.06
Schnitt 39.90

Konnte mich gut aus allem Ungemach raushalten, was ringsherum so passierte.
Leider gibt es zu viele Leute, die über ihrem Limit und nicht mehr geradeaus fahren. :x
Ab der Streckenteilung 100/155 km ging es dann entspannter zu, es gab kaum noch Stürze.
Doof am Ende die Felderzusammenführung, die eine Schlussattacke verhindert.
Beim Schnitt hätte auch gerne die 4 vorne stehen dürfen, aber insgesamt bin ich ganz zufrieden.
Hauptsache heil durchgekommen, allen Gestürzten gute Besserung!

:wink:
Zuletzt geändert von Schnuffi am 23.08.2011, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Beitragvon der Volker » 22.08.2011, 17:55

Super Event, Super Wetter und für das Veloteam.in-le Super gelaufen!
Unser Team: 3+3 HFS Foris

<img src="http://volker.in-le.de/pict11/DSC03512.JPG">

Team-Wertung: Platz 197 11:20:33.05
Mein gestecktes Ziel erreichte ich nach 102.6 km und 2:56:36 das ist AK 137 gut so!
Teamorder ist wieder aufgegangen: Spaß haben und sturzfrei finishen!
Danke, daß ich dabei sein durfte!
Beste Grüße aus Sachsen der Volker
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Cyclassics 2011, diesmal war alles anders, alles besser?

Beitragvon dirksen1 » 22.08.2011, 18:42

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20040.JPG">

Diesmal war alles anders, alles besser? Später mehr…

Anders war meine Anreise

Früh um 3:30 Uhr saß ich im Auto Rtg. HeiDi, der Sports- und Fortunen-Geist auf höchstem Niveau demonstrierend, seine Außenstelle HH als Übernachtungs- und Frühstücks- sowie Startpunkt für gemeinsames „Anradeln“ angeboten hatte. So kam ich Sonntag früh kurz nach 5:00 Uhr zum Frühstück mit Nutella und Rosinenbrötchen, Kaffee und netten Pläuschen mit Kollegen aus Berlin und HH.

Gemeinsam mit RobertM radelten wir auf Insider-Schleichwegen gen Zentral-HH, wo wir uns auf die Blöcke verteilten, aus denen wir auf die Strecke sollten. Großes Hallo, in meinem Block standen auch MadMad/BriMore, UlliRose sowie weitere Foris. Die Zeit bis zum Start (immerhin über eine Stunde) verging im Fluge, BikerEmma nahm mir meinen Starterbeutel ab, ein Service, der beim Lesen klein klingt, aber vom Nutzen her riesengroß ist. Dankeschön dafür.

Anders war das Rennen

Wir starteten pünktlich gegen 8:50 Uhr nach einer kurzen Ansprache des Veranstalters und Helmut schaute auch noch kurz vorbei. Ab auf die Strecke, sofort sah ich meine Lücke, hing mich an eine große Mannschaft von e.on dran, deren 45 - 50 km/h ich gut halten konnte, einschl. dem Anstieg auf die Köhlbrandbrücke, die ja (anders als die Jahre zuvor) aufgrund der Richtungsänderung des Rennens als erstes „Hindernis“ dem typischen Cyclassics-Temporausch im Wege stand. Oben auf der Brücke mit einem Schnitt von immer noch guten 42 km/h ließ ich die Junges jedoch fahren. Zu gefährlich schien mit das Mitfahren in einer Gruppe, die sogar ihre eigenen Leute abfallen lässt, ohne Rücksicht auf Verluste auf dem 20 cm schmalen Streifen zw. Kantstein und langsamen Radlern laut brüllend und schreiend ihre Furte schlugen…

So ließ ich in der Abfahrt von der Brücke die Jungs fahren, reduzierte mein Reisetempo auf etwa 37 - 40 km/h, eine gute Entscheidung, fand ich, war doch „heile ankommen“ mein oberstes Ziel heute.

Die Hatz war dadurch nicht weniger gefährlich, die von mir gesehenen Stürze nicht weniger furchtbar, aber ich konnte mein Tempo fahren, den zynischen Spruch „du fährst wohl gerne im Windschatten“ mit einem Zwischenspurt parieren, den Sportler und die Gruppe sah ich nie wieder. Wer meckert, sollte auch in der Lage sein, Konsequenzen zu kontern. :-)

Anders war das Gefühl der Strecke

Die Köhlbrandbrücke habe ich am Ende schon sehr vermisst. Es war immer ein spätes Highlight zu einem Rennzeitpunkt, an dem am Schnitt/Ergebnis ohnehin nicht mehr viel zu verbessern war, so habe ich es immer sehr genossen, dort hinauf zu radeln und die fantastische Aussicht zu genießen. So war das Rennen gefühlt anspruchsvoller, weil ich die langen Auffahrten und Wellen bis Langenrehm so nicht kannte.

Ich würde sagen, dass die Richtungsumkehr eine gute Entscheidung war, wenn man am Ende ein zweites Mal über die Brücke könnte, wären das die Schokostreußel auf der Sahne über den Kirschen :-)

Anders war mein „Support“

Szilvia, die heuer vom Radsport ungefähr so viel mitbekam wie jeder Forums-Leser, der kein Fahrrad besitzt, hat mir schon sehr gefehlt, waren doch die letzten 3 Jahre Cyclassics ein Gesamt-Erlebnis inkl. dem Wochenende in HH. Na ja, vielleicht mal wieder bald…

Anders war das Ergebnis

Nach 2:42:43 h waren meine Cyclassics 2011 mit einem Schnitt von 37,84 km/h zu Ende. Viel mehr als ich dachte, viel mehr als ich wollte, hatte ich doch am Vortag bei der RTF in Königslutter einen ziemlichen Durchhänger und so irgendwie gar nicht das Gefühl, heute was beschicken zu können.

Toll war im Ziel das Treffen aller zum Glück heile und gesund zurückgekehrten Foris und weiteren Fahrern, auch einzige „Eule“ neben mir Jörg ist gut und gesund ins Ziel geradelt.

Anders war die Heimfahrt

Nach einigen alkfreien Gerstensäften und diversen Bratwürsten radelte ich mit HeiDi zurück zu seinem Habitat. Seine Verpflegung war wie schon am frühen morgen weltmeisterlich. Nach Stärkung fuhr ich staufrei nach Hause und ließ im Auto diesen perfekten Radsporttag Revue passieren.

Danke

Danke an
- HeiDi, für Unterkunft, Verpflegung und dem frisch gebügelten Shirt.
- BikerEmma, für den Support und die Goodies, die ich ohne euch nicht hätte erhaschen können.
- meine Alyson, für treue Diente auf den für sie nun 7ten Cyclassics, die beiden davor bin ich mit dem Trecker gefahren.
- Helmut, für die permanente Unterstützung des Breiten-Radsports im Norden.
- Szilvia, die meine family-, garten- usw.- feindlichen Radsport-Kapriolen immer wieder toleriert. Du bist für mich der wahre Sieger des Wochenendes.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 22.08.2011, 19:22

Wer's gestern nicht gesehen hat, heute nicht vergessen:

<b>20:15 Rasant Spezial auf Hamburg 1
Die Vattenfall-Cyclassics - Das Jedermann-Rennen</b>

Ich fand den Beitrag super. Schade, dass der NDR anscheinend denkt, die Vattenfall Cyclassics gingen ihn nichts an. Ich finde es bedauerlich, dass unsere Gebühren anscheinend dort nicht mehr für eine Sport-Redaktion ausreichen. Die wurde nach meinem Eindruck in den letzten Jahren auf eine Fussball-Redaktion eingedampft.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 22.08.2011, 19:29

Hallo Leute!

So, jetzt könnt Ihr mich auch im Avatar sehen.

Gregor
Zuletzt geändert von der Gregor am 24.08.2011, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 22.08.2011, 19:47

Moin

So, nun möchte auch mal ein paar Zeilen loswerden. Für Marit und mich waren es die ersten Cyclassics in unserer 13- bzw. 6 monatigen Rennradkarriere. Vom Hörensagen ein, wenn nicht das Megaevent überhaupt, allerdings mit erhöhter Sturzgefahr, ließen wir es uns dennoch nicht nehmen, dort teilzunehmen und ein nettes Wochenende in Hamburg zu verbringen.

Mit den Erfahrungen aus Göttingen, Berlin, Hannover und zahlreichen RTF´s machten wir uns, was das Thema Stürze angeht, nicht wirklich verrückt. Auf jeder Veranstaltung (siehe Walsrode) kann es zu Stürzen kommen, wobei mir bei einem organisierten Rennen ein Sturz wohl lieber wäre, sollte es mal passieren, als auf einer RTF. Der Grund liegt hier in der sofortigen ärztlichen Versorgung, wobei man bei einer RTF diese erst organisieren muss.

Ob nun eine andere Blockeinteilung die Sturzgefahr mindert, vermag ich nicht zu beurteilen, denn selbst in meinem Startblock "R" bzw. im Startblock "S" waren Gruppen mit 40-45 km/h unterwegs, wobei ich die Fahrweise als recht gesittet beschreiben würde. Eine Blockeinteilung entsprechend persönlich angegebener Durchschnittsgeschwindigkeit, sofern man diese selbstkritisch einschätzen kann, könnte die Sturzgefahr minimieren, wobei die Einteilung dann sicherlich auch nicht ganz so einfach wäre. Zuguterletzt bleibt halt nur der Appell an alle Teilnehmer sich korrekt zu verhalten bzw. sein Verhalten einem "Radrennen" entsprechend anzupassen und gewisse Streckenabschnitte nicht durch Bummeln, mittig Fahren oder sonstige Aktionen zu blockieren (persönliche Meinung).

Ein ähnliches Bild habe ich auf den letzten Kilometer auch vor mir gesehen, wo eine Vierergruppe recht gemütlich, breit nebeneinander fahrend sämtliche Zuschauer persönlich begrüßte. Sorry, aber auf einem Rennen und das kurz vor dem Ziel ist ein solches Verhalten unfair den Anderen gegenüber, die vielleicht einen richtigen Sprint eher genießen, als ein Zieldurchfahrt im Bummeltempo.

Genug kritisiert und gemeckert. Unsere Erwartungen und gesteckten Ziele wurden voll erfüllt. Rundum war das ganze Wochenende eine Reise nach Hamburg wert und wir freuen uns schon auf das kommende Jahr. Anbei noch unsere Ergebnisse

Mirco 102,6 km / 02:35:26 / Schnitt 39,61 km/h
Marit 57,0 km / 01:35:40 / Schnitt 35,75 km/h Bergwertung: 06:59:39

Gruß

Mirco
Bluoyter
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 22.08.2011, 19:21

Beitragvon Bluoyter » 22.08.2011, 19:47

Hallo zusammen!

Ich stöbere schon seit einiger Zeit immer wieder gerne auf diesen interessanten Seiten und nach dem Rennen gestern wollte ich mich dann auch endlich mal anmelden. Obwohl ich schon seit einigen Jahren Rennrad fahre, waren die Cyclassics erst mein erstes richtiges Radrennen. Und ich bin vollauf begeistert. Ich bin die 55 km gefahren und aus Startblock I gestartet. Nach 96 min und einem 35er Schnitt war ich wieder im Ziel. Ich bin sehr zufrieden damit.

Mir ist das Fahren aus diesem hinteren Startblock sehr gesittet vorgekommen. Es waren einige schnelle Fahrer dabei, an die habe ich mich gehängt und so waren wir recht bald unter vielen H-Startern. Da ich mich nicht auskannte, bin ich zunächst recht zurückhaltend gefahren und habe mal geschaut, wie das so läuft in einem großen Feld. Es wurde aber alles angezeigt, es wurde gewarnt und ich finde auch rücksichtsvoll agiert. Ich habe während des Rennes absolut nichts von Stürzen mitbekommen (dafür aber ein HFS-Trikot gesichtet) und bin nach euren Berichten doch einigermaßen geschockt und verunsichert.

Also, mir hat es viel Spaß gemacht und ich bin nun heiß auf die nächsten Rennen. Bin ja lange genug nur rumgeradelt...
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 22.08.2011, 20:15

Moin

Na, dann Glückwunsch zu deinem ersten und gesund überstandenen Rennen. Du brauchst jetzt aber nicht geschockt sein, nur weil es zahlreiche Stürze gab, die hoffentlich für alle Beteiligten glimpflich abgelaufen sind. Stürze gehören halt dazu, ob auf einer RTF, einem Jedermann-, Elite- oder Profirennen. Man kann höchstens differenzieren, dass bei einem Elite- bzw. Profirennen weitaus erfahrenere Teilnehmer sind, als bei den anderen Klassen. Ziel sollte es halt sein, dass durch eine etwas umsichtigere Fahrweise die Sturzgefahr minimiert wird.

Die Erfahrungen, bzw. Eindrücke, die Du jetzt sammeln konntest lassen sich allerdings nicht immer mit einer RTF vergleichen. Dort wird grundsätzlich zwar auch recht flott gefahren, jedoch auch etwas gesitteter, als bei einem Rennen. Bei einem Rennen ist meisten jeder sich selbst der Nächste und eine funktionierende Gruppe nur Mittel zum Zweck (die Zielgerade zu erreichen). Doch auch in einer solchen Gruppe werden Grundsatzregeln befolgt. Zeichen und Warnhinweise werden erwartet und auch bei Bedarf gegeben. Ebenso wird auch von jedem Gruppenmitglied eine Führungsarbeit, auch wenn es nur 200-300m sind, erwartet.

Gruß

Mirco
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Defekt-Teufel und Pannen-Hexe

Beitragvon Harterbrocken » 22.08.2011, 20:36

Nee, nee, das war nicht mein Rennen. Dabei hatte alles so schön begonnen. Direkt vor mir geht der Frauenstartblock mit einer Ex-Damen-Nationalmannschaft oder so auf die Strecke. Es gibt schlechtere Hinterräder. Und auch schlechtere Aussichten.

Im gleichen Block startet zudem eine Gruppe mit auffälligen Anti-AKW-Trikots und der berühmten Sonne darauf. Hmmm, warum nicht so seine Meinung äußern? Finde ich okay. Aber dass der Hauptsponsor Vattenfall nun ausgerechnet ein großer Atomkraftwerkbetreiber und -befürworter ist, hat dann doch was Pikantes. Man lässt sich ja auch nicht vom Papst segnen, um gleichzeitig gegen den Katholizismus zu demonstrieren. Oder gerade deshalb? Also dann doch lieber HFS-Trikots tragen. Aber ich schweife mal wieder ab.

Ein kräftiger Zug mit reichlich Sog und aufmerksamen Fahrern. Perfekt! Köhlbrandbrücke, Harburg, Nordheide - mächtig geht es vorwärts und mein heimliches Ziel scheint sehr wahrscheinlich... Bis Kilometer 55 läuft alles super.

Doch dann in einer Kurve fühlt sich der Hinterreifen an wie heißes Gummi. Mist, ein schleichender Platten. Der Zug rauscht weg, ich bleibe auf der Strecke und humple über den rauen Asphalt. Mit dem letzten bar Druck schleppe ich mich zur Verpflegungsstelle, wo ein freundlicher Michelin-Mechaniker mir einem nagelneuen Schlauch spendiert und bei der Montage hilft.

Nun kann ich das Rennen wirklich genießen. Mit gedrosselter Leistung erlebe ich Zuschauer und Strecke viel intensiver. Vor allem auf den letzten Kilometern. Und dann, nein schon wieder, ist die Luft raus. Gibt's doch nicht!!!

Wieder Hinterreifen. Wieder ausbauen. Wieder neuen Schlauch rein. Wieder aufpumpen. Und nun ist auch noch der Dichtring in der sonst so zuverlässigen Wese-Pumpe hin. Irgendeiner der schon im Ziel befindlichen Teilnehmer leiht mir seine. Schnell 3 bar rauf und ab ins Ziel.

Tja, so kann es gehen. Was soll's? Ob Platz 4.238 oder Platz 474 ist doch eigentlich egal. Mein heimliches Ziel behalte ich aber trotzdem in den Augen. Nächstes Jahr auf ein Neues.

Hier noch ein spannender Link aus der heutigen FTD: http://www.ftd.de/sport/:cyclassics-rad ... 93831.html
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 22.08.2011, 20:47

Helmut hat geschrieben:Schade, dass der NDR anscheinend denkt, die Vattenfall Cyclassics gingen ihn nichts an. Ich finde es bedauerlich, dass unsere Gebühren anscheinend dort nicht mehr für eine Sport-Redaktion ausreichen. Die wurde nach meinem Eindruck in den letzten Jahren auf eine Fussball-Redaktion eingedampft.
Zitat aus dem Verkehrsfunk NDR 2 während der Heimfahrt:

"Wegen der Cyclassics - das ist dieses Radrennen -, gibt es im Stadtgebiet und.... Gegen 16:50 Uhr ist's dann vorbei."

Tolle Meldung, die eine Wertschätzung unterstreicht, die der öffentlich-rechtlichen Meinung über den Radsport die Krone aufsetzt. :mad:
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 934
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Nach Regen kommt Sonne

Beitragvon Deichfahrer » 22.08.2011, 22:10

Stürze und Beinahunfälle wird es immer geben bzw haarige Situationen. Eine Situation sollte doch jeder sehr gut einschätzen können, falls es doch zu einem Unfall kommen sollte. Ich selbst war auch in einer gefährlichen Situation. Mein Nebenmann fuhr wirklich in Schlangenlinie als wär er besoffen. So bin ich aus dieser Gruppe raus und habe mich an eine Mannschaft Harzburger angeschlossen. Das war super Teamarbeit wie bei einer RTF.

Wie ich es so lese, waren die vorderen Blöcke in einer heiklen Situation. Ich selber war im Block R und musste feststellen, als wär ich auf einer RTF :GrosseZustimmung: :D

Im nächsten Jahr ist es wieder ein anderes Rennen und nicht den Kopf in den Sand stecken.
braunbaer
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 22.08.2011, 22:22

Beitragvon braunbaer » 22.08.2011, 22:37

Ganz ohne Stürze wird so eine Großveranstaltung wohl leider nie abgehen...

Ich hatte schon etwas mehr als 32 km/h auf der 155er erwartet, aber nun ja, manchmal hat man halt einfach einen schlechten Tag.

Gut:
- Man muss schon sagen, die Organisation von Upsolut klappt im Großen und Ganzen gut.
- Auf den letzten 55 km wurde sehr ruhig gefahren, keine hektischen Manöver.
- Bei den Cyclassics ist immer gutes Wetter, auch wenn es mir letzten Sonntag schon zu warm war.

Was mir nicht so gefiel:
- Hektisches Fahren auf den ersten 100 km auf der Südschleife. Rechts Schleicher und links teilweise sehr schnelle Teams. Aber sowas wird sich wohl auch nie ganz vermeiden lassen.
- Wer platziert die Frauenstartblöcke *vor* die Normalo-Startblöcke? Das frage übrigens nicht ich, sondern meine Freundin, die nach dem Start erstmal treckingbike-fahrende Hausfrauen überholen musste, die nebeneinander fuhren. :)
- Eine Schande, dass Upsolut nicht ein offizielles Cyclassics-Web-Forum auf die Reihe bekommt.

Meine Freundin musste Höhe Blankenese 10 Minuten lang winkenderweise eine Unfallstelle not-absichern, bis sich da mal jmd. hinbequemte. Obs ne Zeitgutschrift gibt, müssen wir mal schauen. Der Verursacher fuhr übrigens weiter. Dank aufmerksamer Zeugen wars aber wohl die letzte Teilnahme für ihn - richtig so. :D

Nachdem es letztes Jahr vor mir mitten auf freier Landstraße zu einem größeren Sturz kam, werd ich meinen Schutzengel nicht weiter strapazieren und nächstes Jahr nicht mehr mitfahren... 7 Jahre reichen erstmal :)

Grüße vom Braunbär.
Benutzeravatar
henni
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 28.08.2009, 22:12

Beitragvon henni » 22.08.2011, 23:08

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 23.08.2011, 02:28

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20095.JPG">

<b>Vattenfall Cyclassics 2011
Immer wieder anders – Immer wieder schön</b>


Mitternacht. Um um halbwegs ausgeschlafen zum Rennen und dem Drumherum erscheinen zu können, sollte ich ins Bett gehen. Wie immer um diese Uhrzeit bin ich aber noch putzmunter. Da könnte ein Absackerbier helfen. Nach zwei Bieren beschleicht mich etwas nach zwei die nötige Bettschwere. Wecker auf halb sieben gestellt. Wäre kein Wunder, wenn ich zu den Cyclassics mal wieder verschlafen sollte.

Viertel nach sechs, einerseits müde und doch innerlich kerzengrade wach ich auf, schaffe es trotz der üblichen morgentlichen puzzlelei am PC rechtzeitig aus dem Haus zu kommen. Das erste Glanzlicht kommt mir gleich noch in Tonndorf vor die Kamera gerollt. Ein Pärchen auf Bonanza-Rädern auf dem Weg zum Rennen. Ob die etwas mit dem ehemaligen Tri-Top-Bonanza-Team zu tun haben, möchte ich wissen. Das wird entrüstet verneint. Die fuhren Nachbauten, dieses sind Originalräder im Originalzustand.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20004.JPG">

Weit fahren wir nicht zusammen, der er bekommt hinten einen Platten, bei einem 24“-Rad mit 3-Gang-Nabe eine besonders blöde Situation. Statt, wie von mir vorgeschlagen, mit dem Bus zu einer der Service-Stationen, fahren die beiden erstmal wieder heim. Kein Problem. Wer seinen Startblock verpasst, kann in einem der hinteren starten.

Schon jetzt habe ich Durst. Zum Glück. So bemerke ich noch vor dem Start, dass das Mundstück von meiner Trinkblase mit der zusammen im Rucksack steckt. Übersehen hatte ich auch, dass mir für kurz vor dem Start eine Banane mitnehmen wollte.

Vor den Hotels machen Leute sich abmarschbereit. Auf der sechsspurigen Wandsbeker Chaussee rollen Räder ganz entspannt dem Rennen entgegen. Die Leute haben einen Cyclassics-Startbeutel auf dem Rücken. Zu meiner Verwirrung hatte sogar ein uns überholender Motorradfahrer seinen hinten drauf. Vielleicht warte jemand mit einem Rad auf ihn?

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20009.JPG">

Übers Sinnieren und Fotografieren verliere ich die „entscheidenden“ Sekunden Zeit, um die Promis und den A-Block abzulichten. Als ich an den Start rolle, höre ich nur „3, 2, 1, Los!“, sehe den A-Block davon rauschen.

Macht ja nix. Er kommen ja noch mehr. Die sehen auf den Bildern auch nicht schlechter aus.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20032.JPG">

Auf dem Weg in die Mönckebergstraße treffe ich in dem am Anfang der Steinstraße stehenden Block J einige startbereite HFS-Foris, die ob ihrer gegenseitigen Gesellschaft keine Langeweile zu leiden scheinen.

Unterwegs treffe ich auch einige „Cyclassics-Verweigerer“, Die Kattenberger Stephan und Heike, die Radsport-Haspanesinnen Martina und Susanne und Elbkultler Clemme. Ich beobachte den Start, sehe wie eine Frau mit Megaphon Block für Block auf die Bahn schickt. In jedem werden die letzten zehn Sekunden gemeinsam runtergezählt. Als ich später nach meinem Start an ihr vorbei fahre, lächelt sie entrückt. Sie macht einen guten Job. Welche andere Frau schafft es alle fünf Minuten 460 Männer glücklich zu machen (und 40 Frauen)?

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20055.JPG">

Nachdem ich u. a. den Start meiner Arbeitskollegen aufgenommen hab, treffe ich an meinem Startblock J ein. Zu spät, befindet der Ordner. Meinen Presseausweis hochhaltend und die schon jetzt erworbenen Verdienste um die Veranstaltung preisend, lässt er Gnade vor Recht walten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20060.JPG">

Ob der Gewissheit, dass die Nettostartzeit erst in einigen hundert Meter Entfernung zu begonnen wird zu nehmen, rollen wir entspannt los. Wie immer am Anfang wird mächtig gebolzt. Das Adrenalin will raus. Der Südost-Wind hilft dabei. Teil mit 53/11 rollen wir durch den Freihafen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20074.JPG">

Nach einem km sehe ich den ersten mit Reifenpanne, nach acht den ersten Verunfallten. Kurze Zeit später schon liegt die Köhlbrandbrücke vor uns. Erwartungsgemäß fällt der Anstieg leicht. Fast bis zur Kuppe trete ich locker das große Blatt. Auch mit dem PKW fahre ich lieber in dieser Richtung drüber, weil sie einem bei der Abfahrt einen atemberaubenden Blick auf die direkt daneben liegenden Containerterminals liefert, viel schöner als der auf das von dort doch einige km entfernt liegende Zentrum.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20098.JPG">

Vor mir fährt eine Frau, bei derem Anblick ich ins Träumen geraten könnte, besser nicht, denn da gibt sie auch schon Handzeichen. Während wir mit um die 45 km entspannt die zuvor von vielen zu unrecht gefürchte Rechtskurve hinab rollen, eiert am rechten Rand eine Frau völlig verkrampft mit beiden Händen fest an den Bremsgriffen mit ca. 20 km/h die Brücke runter. Höhenangst? Das weiß man doch vorher und meldet sich besser gar nicht erst an.

Den Ehestorfer Heuweg rauf, den ich in Gegenrichtung sonst immer mit 60 km/h runter komme, geht es locker rauf. Noch haben wir kaum Körner verbraucht. Der wesentlich kürzere Schlussanstieg den Elbhang rauf zum Jänisch Park fällt mir hingegen alljährlich besonders schwer.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20108.JPG">

Links sehe ich einen Hubschrauber auf freien Feld stehen. Erinnerungen an Sonntagsfahrer werden wach, der unweit von hier nach einem schweren Sturz mit eben diesem Vogel ins Krankenhaus gebracht wurde, wo er lange Zeit in einem künstlichen Koma lag. Kurz darauf sehe ich die Unfallstelle, aber nicht was passiert ist. Zwei weitere schwere Stürze sollen mir erst noch begegnen. Alle passierten an Stellen, wo man es nicht vermutet. Der Veranstalter treibt enormen Aufwand um Stürze zu verhindern und Gefahrenstellen zu entschärfen. Die meisten Stürze passieren nach meinem Eindruck durch Unachtsamkeit und Rücksichtslosigkeit. Gute Besserung Peer und all den anderen. Möge alles gut abheilen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20111.JPG">

Die Nordheide ist hügelig, dabei ist es egal, in welche Richtung man fährt. Psychologisch kann die Fahrtrichtung einen Unterschied ausmachen, physikalisch wohl kaum. Die in diesem Jahr erstmals umgekehrte Fahrtrichtung bietet viele neue Motive, auch wen die alle von den div. RTF durch die Nordheide gut kenne.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20137.JPG">

Am Straßnerand erspähe ich auch den Vorsitzenden des Radsportverbandes Hamburg und seine Frau, Volker und Ulrike Heyer. Der Präsident und seine Gemahlin jubeln ihrem Radsportvolk zu.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20116.JPG">

Leider nicht angetroffen habe ich am Sa. und So. „Günni“ vom Hessischen Rundfunk, dem Organisator der Busreisen ab Frankfurt zu „Mailand – San Remo“. Er war bei der RTF und dem Rennen auf einem Tandem mit einem blinden Stoker unterwegs. Hier ein Bild von deren Teilnahme bei „Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt“.

<img src="http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Mensch/Guenni.jpg">

Nach meinem Eindruck wird in diesem Jahr recht diszipliniert gefahren. Sieht man mal von 3-4 Leuten ab, die mich gefühlt im Millimeterabstand überholten und dem Typ, der neben mir einen leichten Anstieg total euphorisch in einem zappeligen Wiegetritt hoch fuhr, fiel mir niemand negativ auf. Das habe andere sicherlich auch anders erlebt. Bei 22.000 Leuten auf drei Strecken, erlebt jeder sein eigenes Rennen. Es kommt auch immer darauf an, wen man alles unterwegs trifft, auf aber auch an der Strecke.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20138.JPG">

Kopfschütteln kann ich auch immer über die Trottel, die in „Profimanier“ ihre Trinkflaschen wegwerfen, so als würde ein paar entscheidende Gramm sparen und man Platz schaffen müsste für die vom Wasserträger gereichten neuen. Die Krönung waren ein paar achtlos auf die Straße geworfene Armlinge eines Blödmannes, der offensichtlich überhitzt war.

Unter all den Rennrädern auf der Lang- und Mittelstrecke überholte ich auch einen, der laut schnaufend auf einem Hollandrad fuhr. Ich vermute, er wird dem Besenwagen entkommen sein. In der Ergebnisliste als nicht gewertet erscheint hingegen „der Pipe“, der mit einem „Beach Cruiser Light“ die 55 km schaffen wollte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20142.JPG">

In den Orten treffen wir mehr oder minder viele Zuschauer an der Strecke an, die ihren Spaß an uns, wir an denen haben. Einige campieren auf ihren Garagenzufahrten. Ich spüre förmlich, wie einem für einen Moment der Atem stockt, als ihm jemand über ein Mikro zuruft, „Hier beginnt deine Sprintwertung.“

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20152.JPG">

Beim Anblick einer jungen Feuerwehrfrau muss ich daran denken, dass es ja einen Cyclepassion-Kalender mit leicht bis unbekleideten Radsportlerinnen gibt. Einen Feuerwehrkalender gibt es hingegen nur mit leicht bis unbekleideten. Warum nicht auch umgekehrt? Für einen weiteren Kalender empfiehlt sich eine wunderschön lächelnde Dame vom Zoll.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20238.JPG">

Es ist normal, dass ich bei den Cyclassics so um km 90 Krampfattacken in den Oberschenkeln bekomme nicht. Dieses Mal nicht. Dieses Mal bei km 100, genau bei der Felderteilung. Sehnsüchtig sehe ich, wie das Gros der Leute gen Ziel fährt, während ich zeitweilig nicht mehr pedalieren, nur langsam rückwärts kurbeln kann.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20252.JPG">

Nach ein paar Dehnungsübungen auf dem Rad und einige km weiter sind meine Probleme aber behoben. Notfalls hätte ich einige Meter geschoben. Das lockert die Muskulatur wieder auf. Das kenne ich aus mehrmaliger Erfahrung.

Ich hatte nur drei Gels mitgenommen. Zu wenig, wie sich jetzt zeigt. Ich habe einen Heißhunger und nichts Gescheites mehr dabei. Die Jelly Beans aus dem Starterbeutel erweisen sich als lecker im Vergleich zu all den Gels, sind aber für den hohlen Zahn. In meiner Verzweiflung verspeide ich eine halbe, große Packung Traubenzucker. Bei km 106 kommt die ersehnte zweite Verpflegungsstelle, die ich erstmalig ansteuere. Riegel sind aus. Zwei Bananen tun's auch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20268.JPG">

Auf der elendig eintönigen LSE überholt mich plötzlich ein Fahrer ohne Startnummer. Ich hänge mich dran. Der Mann hat scheinbar fettfreie Waden! Mit konstant 38 km/h fährt er vor mir her, scheint dabei wie ein Uhrwerk zu ticken. „Bis zum Kreisel ...“ höre ich ihn mir zurufen. Mehr verstehe ich nicht und verstehe doch. Er fährt nur seine Sonntagsrunde, die ihn ein Stück über die jetzt schon fast menschenleere Rennstrecke führt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20277.JPG">

Es sind aber einige Zuschauer an der Strecke. Sobald sie mich erspähen, werden einige sofort wieder aktiv. Ich klatsche Kinderhände ab, muss viele enttäuschen, weil ich keine leeren Flaschen zu verschenken habe, zeige immer wieder auf meinen Trinkrucksack, aus dem es sich bei einem Rennen insbesondere inmitten eines Feldes viel entspannter trinken lässt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20295.JPG">

Mit „Äh Dicker“ spricht mich einer an. Das rustikale Auftreten seiner Gruppe lässt mich hoffen, dass das Slang ist. In einigen norddeutschen Kulturkreises steht das für „Hallo Kumpel“.

Die dritte Verpflegungsstation fahre ich alljährlich an, schon allein um die diesen Stand betreibenden Radsportfreunde der RG Wedel abzulichten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20302.JPG">

Nach meinen nach einem Sprunggelenk mehrmonatigen Radsport- und dem damit einhergehenden über einem Jahr Laufpause bin ich nicht in der Form der Vorjahre, war mir nicht sicher, ob ich nicht doch dem Besenwagen bedrohlich nahe kommen würde. Dem ist zum Glück nicht so, lockerer als in manch einem anderen Jahr gehe ich in die dreiteilige Steigung rauf zum Kösterberg. Nach einem bewussten Teilnahme an der hier erstmalig durchgeführten Bergwertung ist mir allerdings nicht zumute. Oben erwartet uns eine von drei unterwegs gesehenen Samba-Gruppen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20324.JPG">

Immer wieder treffe ich auf eine kleine Gruppe des RSV Husum, die konstant die Kilometer abspulen. In deren Windschatten kann ich mich erholen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20336.JPG">

Vorher hatte ich immer wieder gute Gruppen gefunden, aber wieder verloren. Um meine Bilder zu schießen oder mir Notizen auf's Diktiergerät zu sprechen lasse ich mich immer wieder aus meiner aktuellen Gruppe zurückfallen. Danach wieder ran zu fahren, kostet zu viele Körner. So "lasse" ich wie immer bei Rennen nach hinten durchreichen, fahre dabei viel allein. Mit Verlaub, mein Schnitt von bummelig 30 km/h auf 157 km spiegelt nur bedingt meine Leistungsfähigkeit wieder.

Die Zieleinfahrt hält für mich noch zwei spannende Fragen bereit. Wie groß wird die Zuschauerresonanz sein und werden die Foris mir zujubeln? Wie erwartet ist um viertel vor zwei nicht mehr so viel los, wie bei der Einfahrt der Kurz- und Mittelstreckler bzw. später bei den Profis.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20364.JPG">

Und die Foris, ja die... Seht einfach selbst.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20369.JPG">

Eigentlich wollte ich gleich zu denen, einer Bratwurst und 2-3 Bier hinfahren, aber an dem Massagezelt kam ich nicht vorbei. Eine gute Idee. Trotz Rennen und der Hin- und Rückfahrt habe ich am nächsten Tag keinen Muskelkater. Erst dachte ich, wie macht die das bloß mit nur zwei Händen, bis ich sah, dass zwei Mädels mich durchkneteten. Sofort ließ ich diese einmalig schöne Prozedur unterbrechen, mir meinen Fotoapparat reichen, um ein Bild aus der "Ego-Shooter-Position" zu schießen. Herzlichen Dank an den mir leider unbekannten Radsportler, der dann auch noch folgende Aufnahme für mein persönliches Best-of-Album schoss.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20386.JPG">

Zusammen mit einigen Foris erlebe ich noch die erste rauschende Durchfahrt der Profis der Mönckebergstraße. Eigentlich wollte ich noch die HFS-Förderer Stephan Dirks von TRENGA DE, Matthias Meyer von Sinner Eyeware und Sebastian Rosenkranz von der Bewegungsschmiede Hamburg an ihren Messeständen besuchen, aber die Cyclassics waren anstrengend. Das fing für mich schon am Freitag an. Mich treibt es nur noch heim.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20407.JPG">

Daheim erwarten mich zwei leckere Lammbratwürste mit Rotkohl. Nach 1 1/2 schlafe ich erschöpft neben meinem Teller ein. Später will ich auf meinem "Tonndorfer Kiez" abfeiern, dabei fiel mir ein, dass es den Sonntags schon lange nicht mehr gibt. Frustriert kipp ich mir "ersatzweise" ein paar Glas Roten vorm PC rein.

Hier kommen (ergänzt um einige von Claras Oma) meine

ca. 300 Bilder von den Vattenfall Cyclassics.

Man kann da auch anders erleben. Das zeigt folgendes

Video mit einem Schnelldurchlauf der 55er-Runde.
Zuletzt geändert von Helmut am 26.08.2011, 00:27, insgesamt 7-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 23.08.2011, 02:35

Peer hat geschrieben:als ich aus dem röntgen kam trafen noch reichlich fahrer aus dem zielsprint-sturz der 100er im krankenhaus ein. nicht gut.
Erst mal wünsche ich Dir und allen anderen Verletzten Gute Besserung.

Ich habe Glück gehabt. Ein Autofahrer wollte mich schon am Samstag auf dem Weg zum Gaensemarkt von der Strasse sprinten, obwohl er schon lange, lange Rot hatte. Bis auf eine winzige Acht ist aber nichts zurueck geblieben. Zur Cyclassics bin ich fuer einen Verkaufsgeschlossenen Samstag. Rund um die Alster waren die Autofahrer verdammt gestresst und nervoes. Ausserdem schien an diesem Wochenende mehr als sonst los gewesen zu sein.

Das zweite Entsetzen kam mit den Startunterlagen. Block O. Ich war das erste mal als Zweierteam unterwegens. Und da hat man uns zusammen niedriger eingestuft als jeden einzeln. Eine seltsame Entscheidung, aber wenn ich so lese, was vorne los war, war O vielleicht doch nicht so schlecht wie mein Schnitt von 35,21.

Vor dem Rennen konnte ich meinen Brustgurt nicht finden. Was daran lag, dass er nicht im Ortliebsack gelandet ist, sondern sauber aufgereiht neben Arm- und Beinlingen zu Hause auf mich wartete. Ganz so schlimm war es aber nicht, da mein Tacho in den ersten paar Kilometern eh nichts anzeigen wollte. Ich glaube, ich habe doch keine Wunderknopfzellen in meinen Funksensoren, so dass sie leicht von anderen gestoert werden.

Von den vorderen Startplätzen war ich gewohnt gleich mit 45 im Windschatten der Gruppe los zu duesen und erst selber nach den ersten Huegeln Löcher zu zu fahren. Bei Block O ging es auch nach der Zeitmessung gemuetlich zu. Fuer Tempo mussten wir am Anfang selber sorgen. Auch wenn unser Tempo bescheiden war.

Mein Team hatte ich recht früh verloren, da ich kleine Hügel besser wegdrücken kann; und ich ihn in der Masse nicht wiederfinden konnte. Er hat mich dann wohl auch noch so lange gesehen, bis ich das Warten aufgegeben hatte. Zwischendurch war ich in einer Gruppe die hauptsaechlich vom Team Wiegetritt angefuehrt wurde Solange ich in der Gruppe war, war noch alles gut. Als ich da raus fiel, musst ich eine ganze Weile wieder selber fuer mein Tempo sorgen. Das ging zwar recht lange gut, aber nicht bis ins Ziel. So war unser Team noch mal fuer 5 Km zusammen, als ich von hinten aufgerollt wurde. :-)

Nach einer Erholungsphase ging es dann wieder besser. Ich führte auch schon wieder eine Gruppe an. Haette ich doch bloss weiter von den paar Prozent gezerrt und weiter zwischen 38 und 42 Km/h im Wind zu stehen. Ich wollte mich auch mal ausruhen. Das hat bloederweise die Gruppe gesprengt, da die anderen das Tempo im Wind nicht mehr halten konnten und kurz darauf dann auch noch ein Huegel auftauchte. Bis kurz vorm Ziel konnte ich dann auch nicht mehr so recht. Als dann immer mehr Leute von meinem Block an mir vorbei zogen und ich nicht der letzte sein wollte, hatte ich mich noch mal bis ins Ziel zusammengerissen.

Erstaunlicherweise habe ich kaum Flaschen auf der Strasse gesehen. Eigentlich nicht mehr als aus den Bloecken C/D. Wenn ich nicht selber gehoert haette, wie neben mir eine Flasche verloren wurde, wuerde ich ja sagen, die stammen alle aus A/B. :-)

Leider bin ich dafuer an mehr Stuerzen vorbei gefahren. Einer ging fast ueber 200 Meter. Da lagen vereinzelt links und rechts Leute am Rand. Einige hatte es wohl uebel zerlegt. Einige Kilometer weiter lag jemand mit einer Kopfverletzung am Boden.

Diesmal hatte ich noch die letzten Auswirkungen des 100er-Felderstopps erlebt. Und durfte anschliessen noch 20 Meter vor dem Ziel stark auf Null bremsen. Die daenische Mannschaft vor mir war in Partylaune und animierte die Zuschauer zum Jubeln, aber immer mit einer Hand an der Bremse. So wurde aus dem zaehfluessigem Zieleinlauf nicht ploetzlich ein Massensturz, als wir in einen Stau auffuhren. Wir standen zwar alle ploetzlich sehr dicht zusammen, aber es gab nicht einmal Rempler. Es ist kein sehr gutes Gefuehl die Zielmatte zu sehen und sie nicht erreichen zu können, aber den Schnitt hatte ich mir schon das ganze Jahr ueber durch extreme Faulheit versaut. ;)

Weiss jemand, warum wir diesmal anders herum gefahren sind? Ich habe die Koehlbrandbruecke in Verdacht. Normal herum waere die Baustelle auf der Seite der schnellen Fahrer gewesen. So konnte ich mir jedenfalls meine über die Jahre erfahrene Ortskundigkeit knicken. Ich wusste nicht, wie ich mir das Rennen einteilen sollte. Die Huegel kamen mir nicht so hoch vor. Dafuer gab es irgendwie keine flachen Teilstücke mehr, so dass die Strecke insgesamt anstrengender war. Dafuer waren die Kurven wiederum nicht so scharf. Sind wir wirklich einfach nur anders herum gefahren???

Ich finde die Bruecke gegen Ende zwar schoener, dafuer wirkte sie diesmal beeindruckender.

Peter
Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Rennrad-Nord » 23.08.2011, 08:03

Guten Morgen,

auch ich wünsche allen Verletzten eine gute Besserung.

Es war wieder einmal ein super Event und ich muss sagen, wir haben mit unserem Team der Firma D+H Mechatronic AG wenig Unfälle gesehen. Ich hoffe, das war auch wirklich so. Wir hatten dieses Jahr wieder sehr viel Spaß und tolle persönliche Erfolge.

Einen Bericht und Fotos wie unser Team dieses großartige Event erlebt hat, könnt ihr hier finden.
http://www.rennrad-nord.de/hamburg-vatt ... /#more-951

Sportliche Grüße
Rennrad-Nord
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Beitragvon Müllbeutelchen » 23.08.2011, 10:30

Helmut hat geschrieben:Leider nicht angetroffen habe ich am Sa. und So. „Günni“ vom Hessischen Rundfunk, dem Organisator der Busreisen ab Frankfurt zu „Mailand – San Remo“. Er war bei der RTF und dem Rennen auf einem Tandem mit einem blinden Stalker unterwegs. Hier ein Bild von deren Teilnahme bei „Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt“.
Klugschietermodus an - Na gut, dass der Blinde hier nicht mitlesen kann - Denn die Person hinten auf einem Tandem heißt STOKER oder HEIZER, ein Stalker ist etwas anderes... - Klugschietermodus aus!

Ansonsten hatte ich mal wieder eine wunderbare 100er Runde, sturzfrei und mit Lust und Spass. Auch die Richtungsänderung fand ich weniger stressig als im Vorfeld selber gedacht - ganz im Gegenteil, so ist die Runde wirklich schön - hm, der oben gemachte Vorschlag, zum Schluss nochmal über die Köhlbrandbrücke zu fahren, hätte natürlich auch was. Dieses Jahr hätten mir dafür sicherlich die Körner gefehlt - die letzten Wochen Vorbereitung waren einfach zu schlecht vom Wetter.

Einziger Kritikpunkt war die Platzierung der Verpflegung in Jesteburg...
Ich habe zwar nicht angehalten (die sollen wohl ziemlich überfordert gewesen sein), aber ich persönlich fand die Stelle sehr eng und deshalb gefährlich.

Meine bessere Hälfte ist zum ersten mal gestartet - Frauenstartblock auf die 55er Runde und war total begeistert und auch wirklich gut unterwegs - schneller als Hanka K. und Ruth M. - das kann sich doch sehen lassen.

Grüße Marcus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 23.08.2011, 11:15

Müllbeutelchen hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:Er war bei der RTF und dem Rennen auf einem Tandem mit einem blinden Stalker unterwegs.
Klugschietermodus an - die Person hinten auf einem Tandem heißt STOKER oder HEIZER, ein Stalker ist etwas anderes... - Klugschietermodus aus!
Sorry, aber das war einfach nur ein freudsche Fehlleistung. Insider wissen, dass ich es als Betreiber eines Fahrradmagazins tatsächlich leider mehr mit Stalkern als mit Stokern zu tun habe. Einer von denen muss mir wohl grad durch den Kopf gegeistert sein, als ich dies schrieb.
Müllbeutelchen hat geschrieben:Na gut, dass der Blinde hier nicht mitlesen kann
Ich bin mir sicher, Günni wird's ihm vorlesen, damit wir alle was zum Lachen haben.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 23.08.2011, 14:03

danke für die besserungswünsche :)

Ich suche übrigens einen Fahrer, der mit mir bei ca. km 95-98 gestürzt ist und fotos von der unaufgefüllten schiene gemacht hatte, nachdem auch das 2. feld dort stürzte. oder jemand anderes, der an dieser stelle etwas mitbekommen hat.

das ganze war so ca. diese höhe:

Bild

danke
gruss
peer (startnummer 40269)

ich wäre übrigens froh zu wissen, ob der bewusstlose fahrer, der auf das gesicht gestürzt ist, ausser lebensgefahr ist? habe die bemühungen um ihn am rand mitbekommen und hoffe inständig, dass es ihm gut geht.
Höki
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2011, 18:17

Beitragvon Höki » 23.08.2011, 15:33

Hallo,

nach dem ich hier viele Berichte gelesen habe, bin ich doch sehr erschrocken über die vielen Stürze und Verletzungen. RTW und ADAC-Hubschrauber habe ich zwar auch im Einsatz gesehen, aber die meisten Aussteiger konnten doch nach kurzer Behandlung wieder gehen. Auch von mir die besten Genesungswünsche.

Für mich war es die sechste Cyclassics und ich bin wieder toi toi toi gut an allein vorbei gekommen. Ein Umkipper am Berg, als die Kette abgelaufen ist, habe ich selber gesehen. Sonst lief alles gut.

Start aus Block K 100er
Zeit: 2,39
Ankunft 11:04

Für mich war es ein tolles Erlebnis. Nächstes Jahr möchte ich mich an der 155er versuchen.

Jan
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 23.08.2011, 18:05

Moin!

Habe gerade in meinem Postfach die 'Cyclassics Teilnehmerbefragung' gefunden und auch schön wahrheitsgemäss beantwortet. - Mal sehen, ob ich für nächstes Jahr überhaupt zugelassen werde. :?

Ich sage nur soviel: Die Veranstaltung an sich: :GrosseZustimmung:
Der Haupt-Sponsor: NehNeh

Hätte sogar schon einen weiteren Mit-Fahrer. Wir sind uns nur noch nicht über die Strecke einig, 55 oder 100 km. Aber wie heißt es so schön, 'Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.' Werden wir dann die 155 km fahren ??? :shock:

Gregor
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 23.08.2011, 18:38

Ich bin echt stinkig... diese Pappnasen von Fotografen... nicht EIN Foto gibt es von mir... nicht einmal ein Finisher... :mad:

Das hat es bisher noch nie gegeben... die schlechten Fotos der letzten beiden Jahre dahingestellt, aber ein Finisher war immer dabei.

Gut, dass es noch eine Umfrage gab... da hab ich mir erstmal Luft verschafft.
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 23.08.2011, 19:11

RobertM hat geschrieben:Ich bin echt stinkig... diese Pappnasen von Fotografen... nicht EIN Foto gibt es von mir... nicht einmal ein Finisher... :mad:
Lieber Robert!

Tröste Dich! Auch von mir gibt es nur ein Bild (bisher). Und ein Trekking-Rad-Fahrer ohne Sonnen-Brille sieht leider alles andere als cool aus. Die 8,90 € oder so werde ich mir echt sparen! :LMAA:
RobertM hat geschrieben:Gut das es noch eine Umfrage gab... da hab ich mir erstmal Luft verschafft
Ich auch! :meckern: Auf die Frage, was ich mir für nächstes Jahr wünschen würde, kam meine Antwort "17. GE Wind Energy Cyclassics" bestimmt nicht so gut an. Da arbeitet mein Freund, der nächstes Jahr mitfahren will ... ;)

Auch die unangekündigten Schienen kamen zur Sprache ... ich habe ihnen direkt meinen Anwalt angekündigt, falls ich dort im nächsten Jahr verunfallen sollte. :x

(Und unter uns, wenn Du auch nicht Dein Wunsch-Ergebnis gefahren bist, ich hätte auch gerne einen Marathon unter 4 h abgeschlossen. Habe es aber einfach nicht geschafft. Schon mal daran gedacht, die Sport-Art zu wechseln?)

Viele Grüße von

Gregor
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 23.08.2011, 20:13

der Gregor hat geschrieben:Ich auch! :meckern: Auf die Frage, was ich mir für nächstes Jahr wünschen würde, kam meine Antwort "17. GE Wind Energy Cyclassics" bestimmt nicht so gut an. - Da arbeitet mein Freund, der nächstes Jahr mitfahren will ... ;)
Um nicht lang abzuschweifen, dafür gibts hier an anderer Stelle einen Fred, in dem sich ausgiebig drüber ausgelassen worden ist.

Ich sehe es als zwei Paar Schuhe, denn ich glaube ohne Vattenfall wären die Cyclassics nicht das was sie sind. Siehe "Hennigerturm" und Co.
der Gregor hat geschrieben:Auch die unangeküngigten Schienen kamen zur Sprache ... ich habe ihnen direkt meinen Anwalt angekündigt, falls ich dort im nächsten Jahr verunfallen sollte.
Sry, aber nur weil es ein Rennen ist, die Strecke abgesperrt, "böse" / uneinsichtige Gefahrenstellen angekündigt werden, heißt es nicht, dass nach dem Start das Gehirn abgeschaltet werden soll. Bahnübergänge werden durch Verkehrsschilder angekündigt. Wie eigentlich beim Auto auch, so sollte man mit dem Rad besonders wenn es zügig voran geht vorausschauend fahren. Dass in einem Pulk die Situation anders ist, ist mir bewusst. Aber hier ist auch wieder das mitdenken des einzelnen gefragt, für das Wohl der ganzen Gruppe. Also immer schön auf Zeichen achten und weitergeben.
der Gregor hat geschrieben:(Und unter uns, wenn Du auch nicht Dein Wunsch-Ergebnis gefahren bist, ich hätte auch gerne einen Marathon unter 4 h abgeschlossen. Habe es aber einfach nicht geschafft. - Schon mal daran gedacht die Sport-Art zu wechseln?)
Wunsch-Ergebnis verfehlt - Sportart wechseln? Entschuldigung, aber ich verstehe da nicht den Zusammenhang / Sinn.

Ich habe den sportlichen Ehrgeiz besser zu werden. Nächstes Jahr wird es klappen... ja und dann? Dann hab ich ein neues Ziel.
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Ledersattel » 23.08.2011, 20:49

Moin an alle Foris, Teilnehmer und alle die dabei waren.

Nachdem ich die letzten Wochen nicht genau wußte, ob ich überhaupt werde fahren können, war am Sonntag der Tag! Ich freue mich daher um so mehr, dasx ich dabei war, ohne Blessuren und Pannen heil ins Ziel gekommen bin und mit mir und allem sehr zufrieden bin.

Sonnabend war schon schön über die Meile zu flanieren und viele Bekannte zu treffen. Am Forumstreffen wäre ich beinahe so vorbeigekommen, wenn ich nicht von mad.mat (und noch weiteren) umarmt worden wäre. Naja, daraus ergab sich dann ein kurzer Aufenthalt und beim Weitergehen noch kurz dem Trial-Weltmeister zuschauen. Hätte ich bloß meinen Mund gehalten, dann hätte ich anschließend nicht auch noch als Akteur erst auf die Bühne und dann auf den Boden als "Opfer" seiner Kunststücke gemußt. Die weitere Beschreibung spare ich mir, Helmut hat da ja schon seine Bilder der Ereignisse eingestellt.

Zur weiteren Veranstaltung möchte ich beitragen, nachdem bereits ja schon vieles über das Rennen berichtet wurde, daß das Rennen der Specialclassics mich wieder einmal sehr beeindruckt hat. Auch diesen Akteuren gehört meine vollste Anerkennung!

Zum Schluß: Die Bilder, die Anne wieder von Euch gemacht hat, folgen in Kürze!

Gruß
Ledersattel
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Beitragvon der Gregor » 23.08.2011, 20:52

Moin Robert!
RobertM hat geschrieben:Um nicht lang abzuschweifen, dafür gibts hier an anderer Stelle ein Fred in dem sich ausgiebig drüber ausgelassen worden ist..
Danke für den Hinweis. Werde ich dann mal schauen.
RobertM hat geschrieben:Ich sehe es als zwei Paar Schuhe, denn ich glaube ohne Vattenfall wären die Cyclassics nicht das was sie sind.
Ich glaube, da stimme ich Dir zu.
RobertM hat geschrieben:Sry, aber nur weil es ein Rennen ist, die Strecke abgesperrt, "böse" / uneinsichtige Gefahrenstellen angekündigt werden, heißt es nicht dass nach dem Start das Gehirn abgeschaltet werden soll. Bahnübergänge werden durch Verkehrsschilder angekündigt. Wie eigentlich beim Auto auch, so sollte man mit dem Rad besonders wenn es zügig vorran geht vorrausschauend fahren. Das in einem Pulk die Situation anders ist, ist mir bewusst. Aber hier ist auch wieder das mitdenken des einzelnen gefragt für das wohl der ganzen Gruppe. Also immer schön auf Zeichen achten und weitergeben.)
Habe ich ja auch. Aber wenn da ein wenig Adrinalin oder auch ein wenig mehr im Spiel ist ... Aber ab einem gewissen Punkt treten Groß- und Klein-Hirn in den Hintergrund und dann ist da nur noch da nur noch das Stamm-Hirn. :?
RobertM hat geschrieben:Wunsch-Ergebnis verfehlt - Sportart wechseln? Entschuldigung, aber ich verstehe da nicht den Zusammenhang / Sinn.
Also, Klar-Text: Jahrelang habe ich versucht einen Marathon unter 4 h zu laufen, aber es nicht geschafft. (4:23, 4:17, 4:33, 4:16 h) Und dann einfach für mich dieses Kapitel für beendet erklärt. Und jetzt fahre ich Rad.

Im Training hatte ich mal die 57 km in 2:17 h geschafft und wäre froh gewesen, wegen der unbekannten Strecke und Situation, diese Zeit auch im Rennen zu erreichen. Umso mehr freue ich mich um ein 'Verbesserung' über 30 min im Rennen.

Obwohl ich das Rad-Fahren im Vergleich zum Laufen schon entspannender fand. Gut, dieses Jahr war ja nur 'Ein-radeln' und die Stecke kennen lernen. Bin auch ohne Puls-Uhr gefahren, aber er dürfte nicht weit über 160 gewesen sein. Beim Laufen hatte ich die letzte Stunde schon über 180 drauf. Gut ist das nicht!

Waren nur so ein paar Gedanken von mir,
einem alten Mann (Sen2) ;-)

Du schaffst das schon!

Gregor
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 23.08.2011, 21:06

Moin

@Robert: Du hast es auf den Punkt gebracht. Warnhinweise in einem Flyer bzw. auf der Strecke ersetzen nicht das selbständige Denken. Soweit ich mich erinnern kann, wurden auch die beiden Kopfsteinpflasterpassagen nicht als Gefahrenstellen ausgewiesen. Warum auch. Jeder Fahrer hat schließlich zwei Augen, die er in Verbindung mit der Masse zwischen den Ohren nutzen kann. Soll der Veranstalter etwa jede einzelne Bodenwelle und Schienenquerung als Gefahrenstelle ausweisen? Wer soll sich das denn bitte alles merken?

Anbei mal zwei Zitate aus dem Vattenfall-Flyer:

1.Diese Auflistung (Achtung: Gefahrenstellen) erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! ......... Trotzdem ist eine vorsichtige, rücksichtsvolle und umsichtige Fahrweise dringend ratsam.

2.Rennverlauf: Bitte weisen Sie Mitstreiter in Ihrer Nähe auf Gefahrenstellen (Schlaglöcher, Bahnübergänge, enge Kurven etc.) hin.

Und was soll nun bitte ein Anwalt ausrichten? Der lacht sich tot, wenn der Veranstalter diesen Flyer vorlegt, womit er sich entsprechend abgesichert hat.

Gruß

Mirco
Benutzeravatar
tommy98x
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 25
Registriert: 13.01.2010, 19:35

Beitragvon tommy98x » 23.08.2011, 21:40

@Gregor: Beim Marathon die letzte Stunde einen Puls von 180... nichts für ungut, aber das kann definitiv nicht stimmen :) Dann müßtest Du eine extrem hohe anerobe Schwelle und einen MaxPuls von 220 haben oder so. Und das nach 3 h Vorbelastung...
Nicht mal Haile würde eine Stunde mit einem Puls von 180 Marathon laufen können! :shock:

Ich weiß, offtopic, aber das mußte mal raus :cool:

Und was den Sponsor betrifft: Sollte irgendeine Wind- oder Solarbude den Sponsoring-Anteil von Vattenfall übernehmen können, würde sich der Veranstalter bestimmt freuen. Kannst ja mal Deinen Freund fragen. :D
Benutzeravatar
Scotty62
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 285
Registriert: 22.02.2010, 23:45
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Scotty62 » 23.08.2011, 21:51

RobertM hat geschrieben:War das wieder mal eine tolle Veranstaltung. Hat unser Team 100km doch Platz 171 belegt. :Kopfüberklatschen:

Der Scotty62 ist nicht gestartet/hat keine Wertung, ich hoffe ihm gehts gut.
moin zusammen..... bin wieder online ;-)

Hatte meinen Sturz schon am Samstag. :mad:

Nach dem Transponder abholen bin ich mit starken Kopfschmerzen und Kreislaufversagen nicht in der Lage gewesen aufs Rad zu steigen. Konnte bei Freunden in Hamburg pennen und mich erholen.... Am Sonntag um 7 Uhr noch den Werner Richtung Rennstrecke verabschiedet und nach einem ruhigen Frühstück dann ganz langsam wieder nach Hannover zurück.

Auf ein neues in 2012!
NORDIC BY NATURE
-------------------------
Gruß Scotty
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Bericht Cyclassics 2011

Beitragvon da.ho » 23.08.2011, 21:56

Moin Forum,

also ein paar Wörter auch von mir bzgl. meiner ersten Cyclassics. Ich habe erst im März diesen Jahres angefangen mit dem Rad Sport zu treiben und meine alte Liebe zum Fahrrad wieder entdeckt. :D (Gleich noch im selben Monat mein Auto verkauft.) :)

Also ein paar RTFs hatte ich schon hinter mir, somit war ich recht gespannt auf ein "Rennen". Bin auf der 100er Strecke gestartet, Block R, Zeit: 3:04h.

Das Anfangstempo hätte ich nicht so hoch erwartet. Und auch die Abfahrt von der Köhlbrandbrücke hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Auch wenn alle um mich rum gut 50 km/h drauf hatten.

Die Harburger Berge waren jetzt auch nicht so schwierig, was bloß genervt hat, war ein älterer Herr auf einem MTB, der sich partout nicht überholen ließ. :o Der war echt schnell. Aber dass das von den Beinen kommt und nicht vom Equipment, hab ich dann noch ein paar mal feststellen können. (-;

Die ersten brenzligen Stellen waren dann irgendwo vor Leversen, als die ganz ambitionierten aus dem Block S kamen. Der erste hat erstmal laut rumgemeckert und die linke Spur für sich proklamiert. Mit dem Ergebnis, und auch auf Grund der schnell vorbeiziehenden Teams aus Block S, wurde es dann doch etwas eng auf der Strecke. (Da hatte ich mir vorher gedacht, dass das Feld schon etwas mehr auseinander gezogen ist.)

Das Gefälle nach Nenndorf rein wäre ich auch gerne viel schneller runter gefahren, aber da war einfach zu viel los…

Sehr amüsant fand ich den älteren Herren kurz vor Vaensen, der mit seiner gebräunten Haut und der ähnlich braunen Badehose (Slip) von weiten aussah, als ob er gar nichts anhätte. Der stand da auch so, als ob er gar nicht mitbekommen hätte, dass die Cyclassics beim vorbei fahren würden und wo denn jetzt die ganzen Fahrradfahrer herkommen würden… (-;

In Buchholz hätte ich etwas mehr Zuschauer erwartet, aber ich denke mal, da war ich zu spät dran.

Die Versorgungsstelle in Jesteburg fand ich auch überhaupt nicht gut. Viel zu eng, total überfüllt. Der Streckenposten rief schon vorher: Stau, Stau… Dann war auch kein „Parkplatz“ für das Bike frei und ich musste erstmal warten, bis einer sein Bike wegnahm. Und dann… kein Wasser mehr – alle. HALLO?!

Der Streckenposten, der dann mit einem Fass mit Iso-Flüssigkeit ankam, hat dann einfach die gesamten Flaschen zum füllen darin versenkt. Kommentar von einem Mitstreiter: Dann ist ja von jedem was mit dabei. Ergebnis der Aktion: Meine Flaschen klebten dann 10 min später derart, dass ich die kaum noch aus der Halterung rausbekommen habe.

Vor Harburg, hat mich im Eiltempo ein Single-Speed-Fahrer überholt, weisses Fahrrrad, grüne Lenkergriffe. Da bin ich dann noch hinterher gesprintet, um zu fragen, welche Übersetzung das denn ist, mit dem man die Strecke fahren kann, aber kein rankommen, die waren in der Gruppe zu schnell - Respekt.

Später dann noch ein SSP Fahrer (aber wohl ungewollt). Zustand: Trikot zerrissen, Arm blutig, Schaltwerk abgerissen. Aber: Kette drauf gelegt und weiter - noch mehr Respekt.

Leider zollte dann auf der folgenden Strecke das hohe Anfangstempo seinen Tribut und ich konnte nicht mehr ganz so schnell wie ich wollte. Nach Harburg bekam ich dann noch schön Krämpfe in den Oberschenkeln und mein bis dahin 34er Schnitt war nicht mehr zu retten.

Die langen Geraden im Hafen mit Gegenwind und der knallenden Sonne waren dann auch etwas zum abgewöhnen. Und (Oh Wunder) plötzlich dann auch niemand mehr in Sicht für etwas Windschatten. (-:

Von der letzten Kilometern und der Zieleinfahrt hab ich dann nicht ganz so viel mitbekommen wie ich wollte, da ich doch sehr darauf geachtet hab, nicht noch in einen Sturz verwickelt zu werden.

Hab ich das richtig gesehen, dass die 155er dann auch durch das Ziel gefahren sind, um dann links abzubiegen? Das könnte man ja auch anders regeln…

Zum Thema Stürze: Ich hab ca. 5-6 mal den RTW auf der Strecke stehen sehen. Eine Stelle nach Holm glaub ich (oder davor) schien mindestens fünf Leute erwischt zu haben und war wohl auch etwas heftiger.
Sonst war eigentlich alles ganz ok, Gefahrenstellen wurden angesagt und Handzeichen gabs auch immer. Es scheint etwas so, als ob hauptsächlich weiter vorne Alarm war?!

Einem Experten muss ich nur ausweichen, der seine Bananenschale nach rechts warf und dabei gut 1 m nach links pendelte… Der Herr hinter mir meinte dann nur: Ui ui ui, das war ja knapp.

Und ein zweiter Experte hat in Harburg im Hafen seine Satteltasche aufgefummelt (während der Fahrt natürlich) etwas rausgefummelt – mit dem Ergebnis, dass alles andere auf die Straße fiel (Schlauch, zwei Reifenheber und irgendwas anderes). Da hab ich dann auch etwas Slalom fahren geübt. Auf meinen Kommentar, dass ihm da wohl gerade ein paar Dinge rausgefallen sind, meinte er nur: Ach ja – ne, das macht nix.

Ansonsten alles sehr gut organisiert, muss man schon sagen – auch wenn der Hauptsponsor jetzt nicht zu meinen präferierten Anbietern gehört.

Übrigens, die Umfrage vom Veranstalter ist ja wohl auch stark vom Hauptsponsor geprägt und kann wohl eher unter Marketing/Vertriebsanfrage verbucht werden.

Danke noch mal an „didi“, dass er mit mir den Startplatz getauscht hat. Ich glaub die 55er wäre es nicht gewesen.

Gute Genesung an alle, die es erwischt hat.
Daniel
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 718
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Beitragvon olaf » 23.08.2011, 22:34

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/U ... site"><img src="https://lh5.googleusercontent.com/-iKCA ... CT0505.JPG" height="480" width="640" /></a>

Einen ausführlichen Bericht zu schreiben, lohnt ja fast nicht. ;)

Wie sind erst am Samstag aus Dänemark zurück gekommen und haben uns dann erst einmal unserer Unterlagen besorgt. Das ging für die „Alten“ ganz schnell, da wir über den roten Teppich durften.

Anschliessend sind wir dann noch kurz über die Messe und haben noch ein paar Sachen eingekauft bzw. ganz schnell etwas Kohle gelassen. Auf der Pasta-Party haben wir dann noch unseren Mitfahrer aus NRW getroffen und uns für den Sonntag im Startblock verabredet.

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/_ ... site"><img src="https://lh6.googleusercontent.com/-mSLI ... CT0519.JPG" height="480" width="640" /></a>

Sonntag um kurz nach 8 waren wir dann in Block N auf der Mönkebergstraße und um 8:30 ging es dann auch schon los. Die ersten Kilometer sind wir dann auch noch recht ruhig angegangen. Man kennt das Rennen ja inzwischen.

Die Köhlbrandbrücke von der anderen Seite stellte sich genau wie die Abfahrt als überraschend harmlos dar. Auch der Ehestorfer Heuweg war nur halb so wild, wie es die Abfahrt der letzten Jahre suggerierte.

Das Rennen war recht entspannt. Wirklich gefährliche Situationen waren relativ selten. Trotzdem gab es einige recht heftige Stürze auf der Strecke. Vor allem auf den geraden und recht übersichtlichen Punkten. Warum das so ist, will sich mir auch nicht so recht erschliessen.

Nach 2:58:35 bzw. 36 waren wir dann beide im Ziel und haben uns noch so gerade vor dem großen Stau über die Linie gerettet.

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/3 ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-_IP2 ... CT0532.JPG" height="480" width="640" /></a>

Anschliessend haben wir uns dann noch im Nachzielbereich getroffen und dann versucht den Ida Ehre Platz zu finden. Das ist uns erst nach einigen Versuchen gelungen. Nächstes Jahr wissen wir dann aber auch so wo der ist!

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/3 ... site"><img src="https://lh4.googleusercontent.com/-YePk ... CT0549.JPG" height="480" width="640" /></a>

Dort haben wir dann noch einen schönen Restnachmittag mit den Foris verbracht und Helmut bei seinem Zieleinlauf bejubelt.

Ein paar Bilder vom Forentreff und den Cyclassics gibt es hier!

Viele Grüße

Olaf
Benutzeravatar
OlliHH
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 23.08.2011, 23:54
Wohnort: Hamburg

Video 55km Jedermann

Beitragvon OlliHH » 24.08.2011, 00:02

Moin Moin liebe Radfreunde,

ich habe in diesem Jahr zum erstem Mal überhaupt an einem reinen Radrennen teilgenommen und bin sehr begeistert. Im nächsten Jahr werden die 100 km angegangen!

Das komplette Rennen habe ich mit meiner am Lenker befestigten Videokamera aufgenommen. Ein Zeitraffervideo, das die kompletten 55 km in ca. 5 Minuten zeigt, findet man unter dem folgenden Link bei Vimeo:

http://vimeo.com/27997086

Auch von mir sportliche Grüße und gute Besserung an diejenigen, die nicht so viel Glück hatten.

Oliver
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Bilder

Beitragvon dirksen1 » 24.08.2011, 10:22

Wer, wie ich mal wieder, bzgl. der Bilder von FFF weitgehend leer ausgegangen ist, sollte mit "ähnlichen" Ziffern suchen.

Z. B. fiinde ich mit meiner Startnummer 27377 lediglich 3 Bilder, mittels 27371 z. B. ein weiteres usw.

Bei Startnummer "2737" übrigens ein Bild von BriMore und mehreren Bildern von NobNob.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon da.ho » 24.08.2011, 11:18

Dann kann ich ja den ganzen Abend einplanen um die etlichen Kombinationen zu durchforsten... :sad:

Kann man nicht eine Sensormatte auslegen - auf gleicher Höhe die Kamera aufstellen und dann das Log der Transponder/Matte mit den Erstellungszeiten der Bilder abgleichen?!
Würde auch ca. nur 2h dauern...
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
Benutzeravatar
der Gregor
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 14.01.2011, 06:43
Kontaktdaten:

Re: Bilder

Beitragvon der Gregor » 24.08.2011, 13:00

Moin Dirksen1!
dirksen1 hat geschrieben:Wer, wie ich mal wieder, bzgl. der Bilder von FFF weitgehend leer ausgegangen ist, sollte mit "ähnlichen" Ziffern suchen.
Tatsächlich! :)

DANKE! :OK:

Gregor
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Re: Video 55km Jedermann

Beitragvon Booya » 24.08.2011, 14:08

OlliHH hat geschrieben:Das komplette Rennen habe ich mit meiner am Lenker befestigten Videokamera aufgenommen. Ein Zeitraffervideo, das die kompletten 55 km in ca. 5 Minuten zeigt, findet man unter dem folgenden Link bei Vimeo:

http://vimeo.com/27997086
Nice!
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Beitragvon Müllbeutelchen » 24.08.2011, 14:14

der Gregor hat geschrieben:Im Training hatte ich mal die 57 km in 2:17 h geschafft und wäre froh gewesen, wegen der unbekannten Strecke und Situation, diese Zeit auch im Rennen zu erreichen. Umso mehr freue ich mich um ein 'Verbesserung' über 30 min im Rennen.
Aha, ich verstehe es also richtig, das du gar nicht die 100 km gefahren bist dieses Jahr? Also ganz wichtig schon mal für 2012 mit Anwalt zu drohen.

Nebenbei, alle Schienen waren im Flyer pauschal angekündigt. Sinngemäß stand dort, dass im gesamten Hafengebiet mit diversen Schienen zu rechnen ist. Du kannst also schon mal die Rechtsschutzversicherung kündigen.

Ich frage mich nämlich schon seit meiner ersten Cyclassics vor 11 Jahren, ob die Stürze durch die Schienen verursacht werden oder weil die Schienen die Fahrer zu plötzlichen und übertriebenen Lenkbewegungen verleiten, die dann in Pulks und großen Feldern zu Berührungen mit anderen Fahrern und damit zum Sturz führen.

M
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 24.08.2011, 16:44

Müllbeutelchen hat geschrieben:Ich frage mich nämlich schon seit meiner ersten Cyclassics vor 11 Jahren, ob die Stürze durch die Schienen verursacht werden, oder weil die Schienen die Fahrer zu plötzlichen und unnötigen Lenkbewegungen verleiten, die dann in Pulks und großen Feldern zum Sturz führen.
Ich glaube letzteres. Wenn Du mit viel Geduld dir folgendes Video anschaust:

http://www.youtube.com/watch?v=Alo2Md05ljs

siehst Du, dass kleine Gruppen problemlos und gerade über die Schienen fahren. In grossen Gruppen hört man neben Vorsicht-Rufen Bremsgeraeusche (Handzeichen sieht man kaum, kann aber auch am Kamerastandpunkt liegen), sieht jemanden einen Doppelhopser und - viel schlimmer - jede Menge Leute exotische Ausweichmanoever machen. Einige von diesen Manövern verstehe ich nicht, da die am Winkel mit der sie über die Schienen fahren nichts ändern. Dafür würde es kräftig knallen, wenn sie gerade nicht am Rand fahren würden. Und ich bin jetzt schon oft genug mitgefahren, um zu wissen, dass man sich nie sicher sein kann, wirklich derjenige zu sein, der aussen fährt. Selbst wenn man kaum noch Platz nach rechts hat, passt da irgendwie immer noch einer durch.

Wenn jemand in einem dichten Pulk den Unsinn treibt, dann muss es krachen. Dass es jemanden den Lenker verreisst oder das Rad auf dem Metall wegrutscht, scheint mir nicht die Hauptursache für die Unfälle bei den Schienen zu sein.

Wer hat eigentlich die ganzen Armlinge weggeschmissen? Die lagen jedenfalls nicht in der Nähe von schlechtem Belag. Dafür, dass ich so weit hinten war, fand ich die Menge an weggeschmissenen Geltütchen nicht schön, aber erträglich.

Peter, der sich fragt, ob es nicht lukrativer waere einen Second-Hand-Shop zugründen und hinter dem Feld her zu fahren, als einfach so mitten drin zu fahren.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 24.08.2011, 19:22

Ich wünsche hiermit ALLEN, die (als heile Durchgekommene, denn nur die tun das) überheblich die alljährlich wiederkehrenden Belehrungen a la "sorry, aber das ist ein Rennen" und ähnliche platte Plattitüden runterleiern, dass sie niemals, aber auch wirklich niemals, selbst in einen vollkommen unnötigen Sturz verwickelt werden, der natürlich durch Umstände entstanden ist, die zunächst einmal durch die Straße selbst verursacht wurden. Und die Straße, inkl. deren Beschaffenheit wird nun mal vom Veranstalter festgelegt.

Ob die blöden Schienen nun sein müssen, wird seit Anbeginn der Cyclassics diskutiert, anscheinend müssen sie es. Ich mag sie auch nicht und bin bekennender Schienenschisser, aber ist deshalb jeder selbst Schuld, wenn er dort stürzt, nach dem Motto (Verweis auf meinen einleitenden Satz:) kann ja zu Hause bleiben?

Was jeder daraus macht, ist so individuell wie das Leben und die Erfahrung sowie das fahrerische Können der JEDERMÄNNER, nichts anderes startet nämlich bei einem JEDERMANN-Rennen. Also, ihr lieben A-Lizenz Aspiranten, Semiprofis usw. Löst ne Lizenz und fahrt ECHTE Rennen!!!

Klar ist, die Cyclassics sind gefährlich. Noch klarer aber sollte sein: Einem Verunfallten, der Leib und Material in höchstem Maße beschädigt sieht, nützt wohl WAS am allerwenigsten? RICHTIG: Dämliche und großkotzige "Ratschläge".
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 24.08.2011, 20:31

dirksen1 hat geschrieben:Ich wünsche hiermit ALLEN, die (als heile Durchgekommene, denn nur die tun das) überheblich die alljährlich wiederkehrenden Belehrungen a la "sorry, aber das ist ein Rennen" und ähnliche platte Plattitüden runterleiern, dass sie niemals, aber auch wirklich niemals, selbst in einen vollkommen unnötigen Sturz verwickelt werden, der natürlich durch Umstände entstanden ist, die zunächst einmal durch die Straße selbst verursacht wurden. Und die Straße inkl. deren Beschaffenheit wird nun mal vom Veranstalter festgelegt.

Was jeder daraus macht, ist so individuell wie das Leben und die Erfahrung sowie das fahrerische Können der JEDERMÄNNER, nichts anderes startet nämlich bei einem JEDERMANN-Rennen. Also ihr lieben A-Lizenz Aspiranten, Semiprofis usw. Löst ne Lizenz und fahrt ECHTE Rennen!!!

Klar ist, die Cyclassics sind gefährlich. Noch klarer aber sollte sein: einem Verunfallten, der Leib und Material in höchstem Maße beschädigt sieht, nützt wohl WAS am allerwenigsten? RICHTIG: dämliche und großkotzige "Ratschläge".
:GrosseZustimmung: Mehr gibt es (vielleicht doch, aber nicht jetzt von mir) dazu zu sagen.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Bergfreund
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2011, 21:31
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Beitragvon Bergfreund » 24.08.2011, 22:00

Hallo zusammen,

hier gibt es meinen ersten Beitrag im Forum. Der Rennverlauf ist schon hinreichend geschildert worden. In vielen Berichten fand ich meine eigenen Erfahrungen wieder, deswegen spare ich mir die Wiederholungen. Zu den Gefahrenstellen noch eins: Weil ich die Strecke ganz gut kenne, gebe ich ungefragt die entsprechenden Hinweise an meine Nebenleute (z. B. vor den spitzen Kurven in Leversen u. Dierckshausen).

Von einer netten Geschichte möchte ich berichten und hoffe, dass der nette Fahrer das auch liest: Ich war nach ca. 70 km ziemlich fertig, die Beine neigten bei Entlastung zu Krämpfen - also immer Druck auf die Pedale und tüchtig Mg-vergälltes Gesöff trinken, half trotzdem nicht mehr. Die Winsener Straße ging es nur mit 33 - 35 km/h runter. Als wir dann unten am Busdepot vorbeikamen, schloss ein Fahrer von Hamburg-Wasser zu mir auf und meinte, was ich doch für ein tolles Tempo vorne mache. Ich muss ziemlich blöd geguckt haben und meinte nur, dass ich total platt sei und er auch mal vorne fahren könne. Das tat er dann auch - und wie! Ab und zu schaute er sich um, ob ich noch dran sei (wobei er mich doch eigentlich auch schnaufen hören musste). Dann nahm er auch hin und wieder einen Tritt weg, damit ich dranbleiben kann, so schien es mir. Bis in den Freihafen kurz vor den Veddeler Damm ging das so, dann musste ich ihn ziehen lassen.

Wäre dieser nette Typ nicht gewesen, hätte ich mein Ziel, nach ca. 3 h gesund und heil anzukommen wohl nicht erreicht. Deshalb vielen Dank dafür. :wink:

Viele Grüße
vom Freund der Berge
Die Hangabtriebskraft gehört mir!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 26.08.2011, 00:19

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20031.JPG">

Harald Lerche ist vielen als Schatzmeister und Leiter der Geschäftsstelle des Radsportverbandes Hamburg bekannt, vielen auch als Haupt-Organisator der Volksdorfer RTF oder einfach nur als einer von uns, die immer wieder auf Veranstaltungen dabei sind, so wie auf dem Bild bei der Walsroder RTF. Hier ist er nun als "Chef" im Besenwagen auf der 100er-Runde der Cyclassics im Hamburg Journal auf N3 zu sehen (gleich als erster Beitrag):

http://www.ndr.de/mediathek/index.html?media=hamj13041

Klick dort einfach auf "Mediathek starten".
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
hamburg
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 26.08.2011, 11:48

schienen

Beitragvon hamburg » 26.08.2011, 13:44

die stelle mit den schienen ist auf den video zu sehen leider nur die falche fahrt richtung ( http://www.youtube.com/user/Faggin1234# ... 6JCYic6OPM ) stelle 6:59 - 7:00
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 649
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 26.08.2011, 14:43

... diesen Fred finde ich mittlerweile so furchtbar, dass ich noch nicht mal Lust hatte unsere Fotos hochzuladen...

:shock:
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 26.08.2011, 17:33

Superwosi hat geschrieben:... diesen Fred finde ich mittlerweile so furchtbar, dass ich noch nicht mal Lust hatte unsere Fotos hochzuladen...

:shock:
Da sprichst Du mir aus der Seele!
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 26.08.2011, 18:48

Moin

Jo, dieses generve um irgendwelche Schienen geht mir langsam auch auf den Zeiger. Als wenn Schienen nun die einzige Möglichkeit wären um zu stürzen.

Eine offensichtlich nicht gesicherte ca. 50 cm lange Luftpumpe mitten auf der Strecke, an der ich gerade noch so vorbei rauschte, hätte auch dazu führen können (siehe Maßband in Walsrode). Spricht auch keiner drüber, weil halt nichts passiert ist und wenn, könnte man es jetzt auch nicht mehr verhindern.

Gruß

Mirco
hamburg
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 26.08.2011, 11:48

Beitragvon hamburg » 26.08.2011, 19:13

Mirco hat geschrieben:...
Edit Admin: hamburg schrieb dazu nix. War wohl ein Versehen.
Zuletzt geändert von hamburg am 26.08.2011, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 26.08.2011, 19:23

Moin

Wie, dort ist jemand ums leben gekommen? Doch nicht etwa beim Rennen am vergangenen WE? Das wäre natürlich für den Veranstalter ein derber Rückschlag, aber nichts desto trotz eine traurige Geschichte, die einen immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt.

Mirco
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 26.08.2011, 21:12

mad.mat hat geschrieben:
Superwosi hat geschrieben:... diesen Fred finde ich mittlerweile so furchtbar, dass ich noch nicht mal Lust hatte unsere Fotos hochzuladen...

:shock:
Da sprichst Du mir aus der Seele!
:Wein: SCHADE !
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 27.08.2011, 00:18

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20262.JPG">

Hier kommen von Ledersattels Anne

68 weitere Bilder von den Vattenfall Cyclassics,

insbesondere die Foris vor, während

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20301.JPG">

und nach dem Rennen zeigend.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20435.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 27.08.2011, 22:06

Hallo Peer, auch von mir die besten Genesungswünsche ;-) und ich hoffe, dass Du auch weiterhin das Schöne am Fahrradfahren mit den Forenmitgliedern in den Vordergrund stellst. :Radler:
Nic, eine tolle Leistung von Dir auf der langen Strecke mit diesem Schnitt. :trommel:

Das Event und die Organisation und die fantastische Anteilnahme durch die Bevölkerung am Streckenrand :Laola: waren wie jedes Jahr perfekt und stimulierend. Ein herzliches :Danke: an die Polizei, dem THW und den vielen weiteren Helfern am Streckenrand für Ihren Einsatz. Die Zuschauer verhalten sich wesentlich disziplinierter wie einzelne Fahrer, die durch Ihre ungeschickte Fahrweise auch die Stürze anderer verursachen. :Schimpfen:

Ich kann MiMei nur zustimmen und fahre auch primär links, um mir die Möglichkeit des Ausscheren in brenzlichen Situationen zu ermöglichen. Insbesondere war dies bei mir nach dem Start auf der Strecke bis zur Köbrandbrücke und dann bis zur Steigung in die Schwarze Berge so.

Die Streckenänderung fand ich auch herausfordernder, da man nach rd. 5 km gleich die Muskeln extrem belastet und spätestens bei der Steigung in Harburg das Pelothon extrem auseinandergezogen wird und man erst dann wieder sich in der Gruppe für seinen Rhythmus finden muss.
Schön fand ich unser Zusammentreffen an der Zieleinfahrt mit dem :Photo: und dem netten Plausch. Mit meiner Zeit eines mittleren 36er-Schnitts war ich nicht zufrieden. Es gab Situationen, bei denen wir auf Schrittgeschwindigkeit runterbremsen mussten, um Risiken zu vermeiden und das kostet halt Zeit, wieder zu beschleunigen.

Ich hatte den Eindruck, dass auf den letzten 20 km bei heftigen Gegenwind durch den Hafen einzelne Teilnehmer am Rande Ihres Limits, damit auch unkonzentriert gefahren sind, während wir mit einem Schnitt > 40 uns in den Zieleinlauf und ins Ziel bewegten. : Kreisel :
Solche Umstände fördern natürlich auch die Unfallgefahr.

Ich finde es angemessen, dass die Medien bei diesem Event die Leistung und Arbeit von Helmut für den Fahrradsport :trommel: wertschätzen gelernt haben.
Ich freue mich schon auf die 17. Cyclassics und die Vorbereitungs-RTF's dafür. :D

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20399.JPG">
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 28.08.2011, 16:41

So ich habs jetzt auch endlich geschafft mein Video fertig zu bekommen.

Ist aus dem ersten Startblock und zeigt Ausschnitte über die gesamte Strecke inklusive meines etwas unglücklichen Finish. :D

Ist HD Qualität und Gross, also auf 720P switchen, Fullscreen und erstmal vorladen lassen.


http://www.youtube.com/watch?v=jSydB5OlPmk

Hoffe es gefällt euch!
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bergamo » 28.08.2011, 17:01

Cool :cool:

Hattest du zwei Kameras mit oder ist das eine Doppelkamera mit Objektiv und vorne und nach hinten?

Gruss Olav
Benutzeravatar
Der Kran
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 64
Registriert: 25.05.2006, 09:19
Wohnort: Stelle

Beitragvon Der Kran » 28.08.2011, 17:25

Booya hat geschrieben:Hoffe es gefällt euch!
Klar! Schade mit dem Platten!

Ich war jetzt zum 10. Mal dabei – bis auf einmal immer die lange Strecke. 10 Mal ist nichts passiert. Es kann aber auch anders ausgehen. Gute Besserung Peer und alle anderen Verunfallten.

Freitag bin ich wieder mit dem Rennrad zur Arbeit gefahren. Auf dem Weg dorthin komme ich auch über die Versmannstraße mit den Schienen, wo es zum Sturz kam. Es handelt sich dabei um ein nicht mehr benutztes Gleis. Es endet an der rechten Bordsteinkante (Richtung Hafencity) und ist teilweise mit Dreck gefüllt. Vielleicht war es deshalb vom Veranstalter nicht so wie die anderen Schienen im Hafengebiet mit Kaltbitumen aufgefüllt worden.

Auch Dank des guten Wetters hat es wieder richtig Spaß gemacht auf den abgesperrten Straßen in und um Hamburg zu düsen und dabei ab und zu noch eine Lücke zu zu fahren. Blöd nur, wenn plötzlich nur der Teamkollege noch dabei ist und die anderen haben abreißen lassen. Nach Wedel wollte so recht auch keiner mehr Tempo machen.

Bei mir war die Luft bei Teufelsbrück dann auch ziemlich raus, so dass die anschließende Steigung nicht mehr so gut ging. Die Zieleinfahrt durch die Mönkebergstraße ist immer wieder wegen der Stimmung beeindruckend.

Durch die Aufteilung am Ende der Mö, 100 km rechts –155 km links, verlief die Transponderrückgabe für mich im Vergleich zum Vorjahr sehr zügig. Dann nur noch im Wechselbereich Kleiderbeutel abholen, mit Getränken versorgen und ab zum Radhausmarkt zum traditionellen Treffen unserer Radsparte.
Ein paar Bierchen prrosit bei netten Gesprächen später ist es schon 16:30 Uhr – jetzt wird’s aber Zeit. Diesmal war ich mit dem Rad von zu Hause zum Start gefahren und so muss ich auch wieder zurück Ich schau noch mal kurz am Ida-Ehre-Platz vorbei – Foris sind nicht mehr da. :(
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 28.08.2011, 19:25

Bergamo hat geschrieben:Cool :cool:

Hattest du zwei Kameras mit oder ist das eine Doppelkamera mit Objektiv und vorne und nach hinten?
Ich hab mit 2 Kameras gearbeitet. Eine auf dem Lenker und die andere direkt unterm Sattel.

An der Befestigung muss ich noch arbeiten, das wackelt alles noch zu sehr. :D
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 28.08.2011, 22:39

nochmal danke für die guten wünsche. es geht in der tat schon langsam besser mit dem tippen und ich hoffe in 5-6 wochen wieder auf dem rad zu sitzen und ein paar runden am deich zu drehen :)

@dirksen: deine ansprache zum "verunfallen" hat mir aus der seele gesprochen. ich möchte auch nochmal sagen, dass ich mir als langjähriger radfahrer der schon viele cyclassics und rtfs hinter sich hat, nicht vorstellen konnte, dass man sich so chancenlos auf die fresse packt, wenn vor einem in einem dichten peloton jemand ohne vorwarnung stürzt. aber egal jetzt, das wurde nun genug besprochen.

was ich einfach herausheben wollte, war, dass ich hier halt nachlässgikeiten beim veranstalter sehe, wenn derartige gefahrenstellen nicht gut genug gesichert werden und eine schiene die im 15-30 grad winkel zur strasse verläuft gehört definitiv dazu. das macht mich dann einfach wütend. zumal ich auch per nachricht gehört habe, dass der sportkamerad der an gleicher stelle gestürzt ist noch auf dem weg ins krankenhaus verstorben ist (<b>Anmerkung Admin: Eben gesprochen hab ich mit Reinald Achilles, dem Pressesprecher von upsolut, der die Cyclassics ausrichtenden Agentur. Ihm ist nichts von einem Todesfall bekannt.</b>). wenn man das mit mehr sorgfalt beim füllen der gleise hätte verhindern können... mich nimmts halt sehr mit, wenn ich sowas höre.

aber die ganzen tollen videos die ich mitlerweile von booya und anderen auf youtube gesehen habe, haben dafür gesorgt, dass ich mir gestern auch so eine kleine kamera bestellt habe und bei meinen nächsten veranstaltungen unbedingt mal ein paar videos machen will. finde die idee total klasse und freue mich schon darauf es auszuprobieren.

booya kannst du mir sagen, woher du das weitwinkel für die key-cam hast und wie man es montiert? habe leider dazu nichts im netz gefunden.

gruss
peer
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon da.ho » 29.08.2011, 09:46

Das mit der Technik für die CAM würde mich auch interessieren.
Besonders wie lange man Filmen kann, und was zu erst schlapp macht, Akku oder Speicherplatz.
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 29.08.2011, 14:10

Kommt natürlich auf die Kamera drauf an die Du benutzt. In der Regel macht aber immer der Akku zuerst schlapp, da man ja meanwhile Speicherkarten bis zu 32 GB kaufen kann.

Bei meiner hab ich das so gelöst, das ich zusätzlich ein alten Handyakku drangelötet habe. Dadurch verlängerte sich die Aufnahmedauer von 40 min auf 2Stunden 10 Min.

Mal aber was ernsteres: Ich lese hier gerade im Thread mit Schrecken, das es angeblich einen tödlich verunglückten gab? Nirgendwo sonst habe ich darüber bisher gelesen und bin deswegen erschrocken. Ist das irgendwo offiziel verbrieft oder nur hören sagen aus dritt bis fünft quellen? Ersteres wäre schrecklich aber wenn das "nur" ein Gerücht ist, an dem eigentlich nichts dran ist, dann kann man das auch nicht so unüberprüft stehen lassen.

Ich konnte über Google so nichts finden, aber vielleicht nutze ich auch nur die falschen Stichwörter.

<b>Anmerkung Admin: Eben gesprochen hab ich mit Reinald Achilles, dem Pressesprecher von upsolut, der die Cyclassics ausrichtenden Agentur. Ihm ist nichts von einem Todesfall bekannt.</b>
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 29.08.2011, 15:08

Booya hat geschrieben:Ich lese hier gerade im Thread mit Schrecken, das es angeblich einen tödlich verunglückten gab? Nirgendwo sonst habe ich darüber bisher gelesen und bin deswegen erschrocken. Ist das irgendwo offiziel verbrieft oder nur hören sagen aus dritt bis fünft quellen? Ersteres wäre schrecklich aber wenn das "nur" ein Gerücht ist, an dem eigentlich nichts dran ist, dann kann man das auch nicht so unüberprüft stehen lassen.
hab dazu auch noch nichts gelesen...
hat da einer sichere quellen?
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.08.2011, 18:36

Peer hat geschrieben:zumal ich auch per nachricht gehört habe, dass der sportkamerad der an gleicher stelle gestürzt ist noch auf dem weg ins krankenhaus verstorben ist.
<b>Eben gesprochen hab ich mit Reinald Achilles, dem Pressesprecher von upsolut, der die Cyclassics ausrichtenden Agentur. Ihm ist nichts von einem Todesfall bekannt.</b>

Zu den Schienen: Es handelte sich um ein stillgelegtes Gleis, welches nicht wie die anderen extra für die Cyclassics vollfüllt wurde, weil es das das ganze Jahr über sein sollte. Wenn dies nicht der Fall war, hätte dies dem Streckendienst von upsolut auffallen sollen, der hätte ggf. einen Straßendienst beauftragen sollen, dieses zu beheben. Ob die Schienen trotz all dieser Massnahmen trotzdem nicht hinreichend vollfüllt waren, und warum dies ggf. passierte, ist in Klärung.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 29.08.2011, 22:50

Danke Helmut!

Sehr erleichternd!!

Aber das ist es auch was ich meine...

Erlebe ich leider immer wieder das aus dem Nichts die schlimmsten Story's auftauchen und diese dann unreflektiert, geglaubt und weitergetragen werden.

Und wenn man diese nicht bezeiten klarstellt, wird im laufe der Zeit daraus immer mehr eine Wahrheit in unseren Köpfen.
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 29.08.2011, 22:52

Ich hatte die Meldung per privater Nachricht von einem Forenbenutzer erhalten.

Fände es natürlich viel schöner, wenn es sich als Fehlmeldung herausstellt.
der_pipe
Hobby-Schreiber
Beiträge: 16
Registriert: 24.06.2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon der_pipe » 30.08.2011, 01:45

Mir fehlen die Worte über diese Cyclassics 2011..........

Daten
Bike: Felt Iron Horse ( Beachcruiser ) .......bissl frisiert.....
Strecke: 55 Km Block H
Start: 8.24 Uhr / Ziel 10.00 Uhr +- 1 Minute :sad: 1 Stunde 36 Minuten

Ein Tag vorher noch geschaut........ob alles an dem neuen Bike in Ordnung ist. Zwar paar Runden gedreht.......aber eher die gemütliche Tour. Bisher hatte ich mich nicht getraut.........dieses kleine zornige Biest die Sporen zu geben......bin ja ein Cruiserist......alles über 20 km/h gilt ja als Heizen. Alles schien perfekt zu sein.......kleine Testrunde gemacht und ja bin überrascht.....mein Pferd ist schnell......

Mein Notfallrucksack gepackt........was man halt braucht....15 14 13 10 32er, Maulschlüssel, 2 x 26 Zoll Schläuche, Luftpumpe, Sattelklemme u.s.w. Eigentlich wieder mal viel zu viel, könnte das Rad komplett auseinander bauen und wieder zusammen......mit neuen Teilen...wozu ??????

Baue ein Rad was weniger als 12 Kilo wiegt ( für meine Verhältnisse sehr leichtes Bike ) und stopf in Pipe-Manier den Rucksack voll. Lass den Scheiss liegen, dachte ich mir..........Risiko :D

Dann noch das Treffen am Rathaus mit Helmut und den anderen......danke für das leckere Bier :D gut gelaunt nachhause gefahren......und ab in die Falle.....

6.30 Uhr in die S - Bahn rein und siehe da..........paar verrückte mit normalen Rädern, die sich auch die 55 Kilometer zur Brust nehmen wollen. Und total süss..........haben mir doch glatt ein paar Blumen an meinem Bike rangemacht.........und sagten........die sollen mir Glück bringen. Was die mir zur späteren Stunde auch dann getan haben.

Ab in den Block H.............ohje dachte ich.......wo sind denn meine Arbeitskollegen........ja in Block D (wie ich später erfahren habe) :sad: hmmmmmmmm na gut....die Quittung für mein immer auf den letzten Platz fahrende 55 Kilometer......wat sollts.......kriege ich wieder hin :cool:

Der Start war schon mal ganz interessant.........da die Ordner den Block dichter zusammen geschoben hatten, sind schon beim Losfahren Leute umgefallen...........ja die Geisel der Klickpedale. :HaHa:

Ab hier wahr alles wie immer.......mein Transponder - letztes offizielles Lebenszeichen - war um 8.24 Uhr........ Ich hatte noch nicht mal den Start erreicht, kam von hinten schon die ersten Anschnauzer von Rennradfahrer........dass das hier ein Straßenrennen sei und keine Einkaufstour............wow........und das bei fast 25 km/h ............ dann ist das aber ne irre schnelle Einkaufstour...egal......nicht aufregen.........

Alles lief perfekt bis kurz vor der Shelltanke.....da musste man rechts abbiegen und die kleine Erhöhung hoch........ Tja, ich fahr nun wirklich am rechten Straßenrand um für die schnellen Rennradler kein Hinternis zu sein. Aber einige wollten quasi durch mich durchfahren.........und haben mich gerammt von hinten..........so das ich volle Kanne gegen die AMPEL genascht bin..........dem Transponder hat es Quasi die Lebensgeister ausgepustet........denn der war MATSCH....und noch viel schlimmer, dass es meine Pedale erwischt hat...sie dreht sich nicht mehr....Scheisse.......

Abgesehen von diesem Schaden, bin ich mit ein blauen Auge davon gekommen.......lag wohl an der Blume, die ich bekommen hatte.
Der Rennradfahrer........leider konnte ich mir die Nummer nicht merken...sagte zu mir..........sowas passiert, wenn man nicht schnell genug fährt...und ist abgehauen........WASSSSSSSSSSSSSS.....bin 30 km/h schnell gewesen.........ich hätte auch mit dem Gesicht bremsen können.....

Nun war ich angepisst ............... aber richtig .........nahm mein Rad hoch zur Tankstelle, in der Hoffnung, nach dem rettenden Werkzeug zu finden ..... da ich ja alles zuhause gelassen habe. Ja, ein Hammer gab der Pedale wieder Leben...........und ich hatte sogar noch Zeit um Kippen zu kaufen.........

Nun bin ich auf mein neues Bike gestiegen.........und wahr echt angepisst....Tacho war auch kaputt.......stellte ich dann auch noch fest.........

Egal.............auf der LSE wieder eine so brenzlige Aktion.....alles ist frei auf der LSE, wirklich freie Strecke und einige ziehen an mir so dicht vorbei............da braucht nur einer nur zucken, dann liegt man auf der Straße bei sehr hoher Geschwindigkeit.........und ich fahr wieder ganz rechts...........aber es ist ja nicht mal das was mich aufregt, sondern diese bösen oder fiesen Kommentare................

Diese Kommentare sollten die Jungs mir mal ins Gesicht sagen...wenn ich vor den steh............aber auch gut so, dass sie es nicht machen.

Egal..............um 10 Uhr bin ich durch die Zielliene durch......und keine Zeiterfassung, da Transponder kaputt ist, komisch. Aber ich schrei nicht nach meiner Zeit.............weil Hamburg hat nun ein Cyclassics Teilnehmer weniger.........man muss ja um seine Gesundheit ja sorgen machen..........

Und wenn sich Leute wegen ein Video aufregen.....da kann ich nur Lachen. Alles Kinderkacke...........im Vergleich auf der Strecke........diese Leute sollten eine Anzeige kriegen.........

Es sind ja nicht alle Doof............aber die paar Leutz machen dann dieses Event echt gefährlich..........und deswegen habe keine Lust mehr drauf.

Ich scheiss auf diese ganzen Events............ich fahr mein eigenes Ding....

gez. PIPE

Aber Helmut bleibt

:D
Ein Fahrrad hat zwei Räder, einen Lenker und ne Kette mit Pedale - was man daraus macht, ist jedem selbst überlassen...
Hendricks
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 06.08.2007, 07:22

Beitragvon Hendricks » 31.08.2011, 07:57

@der_pipe: find ich schon lustig, dass es "wichtige" rennradfahrer gibt, die die 55 km cyclassics als rennen sehen... die cyclassics sind alles, aber hat mit einem rennen wirklich wenig zu tun...

im endeffekt machst du alles richtig, locker fahren und fertig. es ist ja wirklich nicht mehr, als windschattenfahren deluxe. bei einem richtigen rennen, wer sowas mal mitgefahren ist (und keine großveranstaltung), ist für 90% aller cyclassics-teilnehmer nach der ersten kurve feierabend, wenn sie da nicht voll reinhalten und danach entsprechend in die pedale treten...

nach einem vorfall in berlin vor 3 jahren habe ich mir geschworen: nie wieder solche großen veranstaltungen...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste