1. Bremen Challenge, Überseestadt (Bericht & Bilder)

Benutzeravatar
snief
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 17.10.2007, 12:19
Wohnort: Adendorf

1. Bremen Challenge, Überseestadt (Bericht & Bilder)

Beitragvon snief » 19.07.2010, 08:00

Bremen war ne klasse Sache. Kleines, schnuckeliges, sehr gut organisiertes Rennen in fast familiärer Atmosphäre. Hat viel Spaß gemacht. Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.
Zuletzt geändert von snief am 20.07.2010, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
(Michael Menges)
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Re: 1. Bremen Challenge, Überseestadt (Bericht)

Beitragvon crumble » 19.07.2010, 09:33

snief hat geschrieben:Bremen war ne klasse Sache. Kleines, schnuckeliges, sehr gut organisiertes Rennen in fast familiärer Atmosphäre. Hat viel Spaß gemacht. Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.
Ich vermisse das Rund um den Waller Wasserturm. :( Das war nur ein paar hundert Meter weiter, viel kleiner und anspruchsvoller. Wenn man bedenkt, dass dem Verein nur 3.000 Euro gefehlt hat... :( Der Kurs wäre aber nichts für so viele Fahrer gewesen. Ich hatte mich auch gefragt, wo die alle her gekommen sind. Auf der Starterliste standen viel weniger Leute.

Die Bremen Challange war für meinen Geschmack viel zu nervös. Vielleicht lag das auch nur an meiner Gruppe. Wären wir enger gefahren, hätte es hinten ordentliche Massenstürze gegeben. Wenigsten 2 bis 3 Fahrer hatten nicht auf ihre Linie geachtet und sind da kreuz und quer gefahren.

In der letzten Runde hatte die Spitze meiner Gruppe die Beine hoch genommen. Daher sind noch einige aufgefahren. Die Konsequenz war, dass sich alle viel zu früh über die ganze Breite aufgestellt hatten und es in den etwas engeren Stellen plötzlich wirklich eng wurde. Die Geschwindigkeit in der letzten Runde pendelte so zwischen 32 und 47 km/h.

Die Steckenführung war besser als ich dachte. Ich hatte vermutet, dass auf der Nordstrasse nur eine Seite gesperrt würde, aber den Fahrern standen beide Seiten zur Verfügung und so war die 180° Kurve sehr harmlos. Die meisten Schienen waren mit Seilen verstopft oder mit Matten überdeckt. Das Wetter war super. Die Stimmung gut. Leider waren nur sehr wenige Jedermänner geblieben, um das Eliterennen zu sehen.

Den Elitefahrern hätte ich auch die lange Strecke gegönnt. Durch die vielen Kurven und der hohen Geschwindigkeit war das Feld sehr lang gezogen und viele wurden recht schnell überrundet. Was der hamburger Moderator wohl nicht wusste. In Bremen gewinnt SWB traditionell. Das ist ein Naturgesetz. Da kann man nicht viel machen und als hanseatischer Zuschauer somit gelassen bleiben. ;-)

Peter
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 19.07.2010, 14:43

Benutzeravatar
snief
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 17.10.2007, 12:19
Wohnort: Adendorf

Beitragvon snief » 20.07.2010, 17:07

So denn, nu aber... :cool:

Bremen war eine rund herum gelungene Veranstaltung für mich, die ich ohne Helmut und den gewonnenen Startplatz höchstwahrscheinlich nicht wahrgenommen hätte. Nochmals besten Dank daher an Helmut! Und natürlich auch an den Covadonga-Verlag für das Buch <a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... sfahrra-21" target="_blank">Alpenpässe und Anchovis</a> (die Auswahl war bei dem super Sortiment des Verlags nicht leicht, aber richtig), welches mir so manche nette Zerstreuung bescherte und Matthias für die klasse klasse Brille "Fushion II" von Sinner Eyewear, welche mich tagtäglich im Freien begleitet.

Bild
Den zweiten Startplatz habe ich forenintern an Radeltommes (li. im Bild) weitergegeben, der mit mir zusammen das Team "Helmut's Fahrradseiten" bildete - leider noch ohne entsprechende Trikots. ;)

Vor der Anreise nach HB war ich etwas skeptisch bzgl. des Rennens. Es waren nur wenig Starter angemeldet (ca. 300) und mein "Formaufbau" war dieses Jahr ausschließlich auf eine Woche Hochgebirge, also eher "langsam und stetig" als "schnell und schneller" ausgelegt. Wie würden die anderen Fahrer das Ganze angehen? Berge waren ja in HB nicht zu erwarten und wenn's da gleich richtig zur Sache ginge, wäre ich vermutlich zu einem Einzelzeitfahren am Ende des Feldes gezwungen.

In Bremen angekommen zerstreuten sich aber diese Gedanken, fand ich doch landestypische Oasen vor, in die ich mich notfalls hätte zurückziehen können:
Bild

Überhaupt ging es dort recht beschaulich und fast familiär vor, was ich sehr sympathisch fand, denn nach dem Trubel von Massenveranstaltungen à la Velothon oder Cyclassics stand mir so kurz nach der Ruhe der Dolomiten gar nicht der Sinn.
Bild
(Abholung der Startunterlagen 1,5 Std. vor Rennbeginn)

Bild
(Tumultartige Zustände im Gedränge der Menschenmassen an Start und Ziel)

Nachdem die ersten Hinternisse in Form von orientierungslosen Polizisten an der Straßenabsperrung vor Start und Ziel überwunden waren ("Wo soll das sein? Der Straßenname ist mir unbekannt"...), konnte ich in aller Ruhe meine Startunterlagen abholen und mich auf die Suche nach dem Radeltommes begeben.
Bild
(gefunden)

Aktuell waren noch diverse Skater auf der Strecke und so hatten wir noch Zeit, die Kleiderbeutel abzugeben...
Bild
(Kleiderbeutelabgabe unter Palmen)

Bild
(Das übliche Gedänge vor den Beutelständen)

...und uns ein wenig warm zu fahren - naja, was man an "Wärme" halt noch so brauchte.
Bild

Nach drei kleinen Runden (oder waren's vier?) haben wir spontan entschieden, dass wir unsere Körner nicht gleich verschießen sollten und uns so langsam Richtung Startaufstellung orientiert.

Bild
(Nur nicht übertreiben mit der Warmfahrerei...)

Die Startblöcke (drei an der Zahl) waren offen für alle. Man sollte sich möglichst gem. erwartetem Stundenmittel einordnen. Wir entschieden, uns in die Mitte zu orientieren, um dem Gedränge vorne aus dem Weg zu gehen, hinten aber nicht gleich den Anschluss zu verlieren.

Bild
(Anfangs war's noch leer im Startblock)

Erstaunlicherweise schätzten sich fast alle anderen Fahrer schneller ein und "stürmten" gen Reihe 1. Nur die Inhaber der Wertungstrikots wollten sich das Geschehen eher aus beruhigender Entfernung anschauen.

Bild
(Der "Grüne" sucht schon das Gruppetto...)

Bild
(...und andere den Berg)

Doch so langsam füllte sich das Ganze und die ersten scharrten schon mit den Hufen.

Bild
(Das Warten auf den Start vorne und die Skater von hinten)

Doch es ging noch nicht los, da noch vereinzelt auf der Strecke versprengte Skater Richtung Ziel unterwegs waren. Und die haben es auch alle noch ins Ziel geschafft. Der Schnitt war wohl eh schon hin, denn den weiteren Zeitverlust beim Durchkämpfen durch die Startaufstellung der Radler haben doch alle ziemlich gelassen hingenommen...

Dann ging's los. Gleich nach 100m die ersten, schräg zu nehmenden Straßenbahnschienen. Die waren aber so gut präpariert (mit Zeilen in den Fugen), dass man nur beim ersten Mal wirklich raus nehmen und bei den weiteren Runden mit vollem Tempo drüber gehen konnte. Es gab noch etliche solcher Stellen, die wirklich super präpariert waren (auch die zwei Stellen, wo es über abgedeckte Schienen ging) und an keiner Stelle auch nur annähernd eine Gefahr darstellten.

Der Asphalt war ebenfalls super und die vielen Kurven zumeist sehr weitläufig und sehr gut zu fahren. Es gab keine Äußerlichkeit, die schnelles Tempo verhinderte. Und wenn's doch mal eng wurde, waren überall sehr aufmerksame Streckenposten postiert.

Schlimmer waren da die "Mitfahrer", z.B. der Typ im "Illes Beleares"-Trikot, der mitten in der Gruppe auf gerade Strecke zwei Radlängen vor mir plötzlich den rechten Arm hoch reißt. Adrenalin, Schweiß, aber keine Gefahr - er grüßte seine Kumpels auf der anderen Straßenseite... :mad:
Nachdem er das Ganze in der nachfolgenden Runde wiederholte nahm ich mir vor, im bei einer weiteren Wiederholung den Arm ab zu hacken.

Mein Ciclosport-Tacho meinte gleich zu Beginn meine vor dem Rennen zu Radeltommes geäußerten negativen Erfahrungen mit ihm nochmals bestätigen zu müssen und fiel direkt aus. Vielleicht auch deshalb verpasste ich die Gruppe, die links vorbei ging und geschwindigkeitsmäßig attraktiv wirkte. Der Versuch, mit zwei weiteren Mitstreitern das Loch zu schließen scheiterte und von vorne kam mir Radeltommes entgegen - war wohl doch zu schnell dort für uns.

Wir beschlossen, uns von hinten wieder einfangen zu lassen und richteten uns in der aufschließenden Gruppe für den Rest des Rennens ein. Es begann ein angenehmes Fahren in einer gut machbaren Geschwindigkeit. Erst kurz vor Schluss wurde es etwas nervöser. Auch Radeltommes wagte mit einem weiteren Fahrer einen Ausreißversuch. Das war aber zu früh und die beiden konnten nahezu gestellt werden. Mein lang gezogener Zielsprint wurde leider jäh unterbrochen von den Rufen der Streckenposten, dass in der letzten Kurve irgendwas stehen sollte. Ich nahm ein wenig raus und kam so ca. 5 sek. nach dem Radeltommes ins Ziel. Wie sich später herausstellte mit einem guten 37er-Schnitt, mit dem ich angesichts der zuvor geäußerten Bedenken mehr als zufrieden war. Und gesund sind wir auch noch ins Ziel gekommen - das war eh das Wichtigste.

Aber ein wenig Anstrengung war dann doch in den Gesichtern der Protagonisten zu sehen...
Bild
(Transponderrückgabe)

...jedenfalls einen Moment lang...

Bild
(Alles wieder gut - das haben wir uns verdient)

Bei einem gepflegten (alkoholfreien!) Getränk ließen wir eine tolle Veranstaltung ausklingen. Für eine Verfolgung des anschließenden Elite-Rennens fehlte uns leider die Zeit, da die Heimreise (u.a. Züge) rief. Aber wenigstens der Blick auf das Feld der Recken kurz vor dem Start blieb uns:
Bild

Bremen war wirklich eine tolle Veranstaltung und für das "erste Mal" gab es auch erstaunlich wenig "Pannen" oder "Verbesserungsnotwendigkeiten". Lediglich die kleine Teilnehmerzahl war schade. Aber vielleicht wird's ja im nächsten Jahr mehr - den Veranstaltern wäre es zu gönnen.

Hier noch ein paar kleine Impressionen vom Gelände...

Bild

Bild

Bild
Bild
(Michael Menges)
Radeltommes
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2008, 20:34
Wohnort: Northeim

Beitragvon Radeltommes » 20.07.2010, 20:12

.........ups......die Transponderrückgabe war offensichtlich anstrengender als Hefeweizen tragen :)

Mein Bericht folgt auch noch. Kann aber auch schonmal den positiven Eindruck der Veranstaltung bestätigen :!: :!: :!:
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 21.07.2010, 16:14

Sehr cooler und lustiger Bericht!!

Ich überlege, ob ich auch noch ein paar Zeilen schreibe wie es aus meiner Sicht vonstatten ging. Ich bin als 19er angekommen. Aber erstmal hab ich hier noch ein paar Bilder gefunden:

http://www.weser-kurier.de/Bilder/Freiz ... stadt.html

Bild 87 und 102 müsste doch der Snief in Action sein, oder?
Benutzeravatar
snief
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 17.10.2007, 12:19
Wohnort: Adendorf

Beitragvon snief » 21.07.2010, 16:38

Ne, das ist der Radeltommes
Bild
(Michael Menges)
Benutzeravatar
País Vasco
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 22:17

Beitragvon País Vasco » 21.07.2010, 19:19

Tja, das Eliterennen war echt heftig. Bin auf dem obigen Foto sogar zu sehen, gelbes Vereinstrikot, ungefähr in der Mitte.

Nach 5 Runden schon mit mehreren rausgefallen und später überrundet, 7 Runden vor Ende nochmal rausgefallen und aufgegeben, sehr rasantes Tempo, Siegerschnitt lag bei 45,4 km/h.

Naja, ein Rennen für´s Training ist ja nicht schlecht.
Radeltommes
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2008, 20:34
Wohnort: Northeim

Beitragvon Radeltommes » 21.07.2010, 20:14

Start des „Abenteuers“ Bremen Challenge 2010 war am Bahnhof Northeim. 6 Uhr am Sonntag früh und niemand außer mir am Bahnhof. Außer einer „netten“ Stimme, die eine Oberleitungsstörung verkündete. Zum Glück hatte ich mir einen „Reisepuffer“ auferlegt. Die Bahn tut ja im Moment alles für ein schlechtes Image.....! Warum sollte ich also pünktlich am Ziel sein!? Alles unter 2 Stunden Verspätung sollte aber kein Problem darstellen.

Die – am Ende – 45 Minuten Wartezeit nutzte ich sinnvoll. Ich durfte mir ja aus dem Covadonga-Verlag das Buch <a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... sfahrra-21" target="_blank">Die Trainingsbibel für Radsportler</a> aussuchen. Eine Passage gibt Tipps für die Aufzeichnung (und spätere Auswertung) von Rennen. Ich schrieb also u. A. in meinen Block.......Ziel: „Ergebnis im Bereich Mittelfeld“ und unter Rennstrategie fanden die Worte „Gruppe finden und möglichst viel Kraft für die letzten Kilometer sparen“ Platz!! Hörte sich für mich gut an. Mehr war laut der „Trainingsbibel“ sowieso für mich nicht drin. Leistungslimitierende Faktoren werden dort „Begrenzer“ genannt. Ein paar zu viel trafen dabei auf mich zu.......! Ein „Begrenzer“, nämlich mein Übergewicht sollte aufgrund der flachen Strecke nicht so ins Gewicht fallen. ;-) Also müsste ich zumindest gut mitrollen können.....

Kurz nach 10 Uhr war ich dann ohne weiter Probleme am Eventgebiet angekommen. Hier leistete mir gleich meine neue Brille von Sinner Eyeware (Future) wertvolle Dienste!! Die etwas provisorisch – sowie luftig - aufgebauten Duschen (Bauzäune mit weißer Plane drumrum) .....ähem..... gaben den Blick auf eine duschende Dame frei.......! Ohne Brille hätte ich den – kurzen- zweiten Blick mit Sicherheit nicht riskieren können. Hierfür einen ganz speziellen Dank an den Sponsor. :cool:

Apropos Sponsor.....Kellog`s sorgte dafür, dass ne Menge (leckere) Knusperriegel im Starterbeutel waren. Auch ein anderer großer Sponsor (B.O.C) war mit einer Trinkflasche vertreten. Im Vergleich zu wesentlich teureren Veranstaltungen war das Angebot schon relativ üppig !!

Ich beschloss nun mir die Inlinerwettbewerbe anzuschauen. Die Favoritin der Damen tönte über`s Mikrofon.... “Ich bin überall Stark...Berge, flache Strecken....egal!!" Oh oh....für die gibt's offensichtlich keine „Begrenzer“, dachte ich mir!!

Egal..........im Schatten wollte ich nun auf Snief warten. Die Beschreibung meiner Person war offensichtlich so eindeutig.....wir konnten uns gar nicht verfehlen. :shock: Nach ner netten Plauderei rafften wir uns zu 3 (ich meine es waren nur 3!?) Aufwärmrunden auf. Bei den sommerlichen Temperaturen waren mehr auch wirklich nicht nötig.

Aufgrund der relativ wenigen Starter (270) lief die Startaufstellung relativ unaufgeregt ab. Aufregung gab es nur, als noch ein paar Inlinerfahrer ins Ziel und durch die wartenden Radler trudelten. Die verlorene Zeit wog aber mit Sicherheit der aufbrandende Applaus auf.

Übrigens hatte die „Inlinerfavoritin“ wohl doch nicht gewonnen. Über Mikrofon hörte ich nun „der Wind wäre Schuld gewesen“!! Hmmmmmm.....hat sie wohl doch noch ihren „Begrenzer“ gefunden und ich hatte ne super Entschuldigung sollte ich schwächeln........!! :D

Mit leichter Verspätung ging es nun ins Rennen. 5 Runden a 10 Kilometer sollten es sein. Nervös war ich schon. Ein Rennen dieser Art hatte ich noch nie bestritten. Die erste Runde ging ich viel zu schnell an. Dank der nun folgenden Sauerstoffunterversorgung weiß ich nicht mehr wie weit vorne ich fuhr. Was ich noch weiß, ist, dass ich dann ziemlich durchgereicht wurde. Nach Ende der ersten Runde dachte ich schon, dass ich das Rennen nicht beenden werde. Zusammen mit Snief setzte ich mich aber in einer schönen Gruppe fest! Ich konnte mich sogar etwas erholen und der Optimismus stieg wieder. Ich nutzte die nächsten Runden um mir den Kurs einzuprägen. Mein Plan für die letzte Runde stand. Mit dem Wind auf der letzten Geraden angreifen. Der Zielsprint (90 Grad Kurve und dann 200 Meter leicht ansteigend ins Ziel) schien mir in der Gruppe doch gefährlich.

Warum der Angriff von mir ca. 3 Kilometer vorher kam !? Tja.....weiß ich bis jetzt immer noch nicht. :oops: Ich wurde natürlich wieder eingeholt und war tierisch am Ende. Im Ziel war ich dann auch so kaputt wie niemals zuvor nach einem Rennen. Belohnt wurde ich immerhin mit dem 5. Platz in unserer Gruppe und nem „erweiterten Mittelfeldplatz“. Wie ich das noch mit dem Sprint hinbekommen habe.....auch keine Ahnung. :roll: Ich sollte lernen meine – vorher gemachten – Pläne zu befolgen!! Ansonsten brauche ich gar nicht anfangen Aufzeichnungen über Rennen anzufertigen. :!:

Danach folgte noch die Transponderrückgabe und die Übergabe der Teilnehmermedaille. Dies wurde von den durchweg freundlichen Helfern erledigt. Diese Helfer gaben auf und neben der Strecke alles. Sicherheit und Freundlichkeit stimmten ohne Abstriche.

Leider musste ich mich relativ schnell auf dem Weg Richtung Bahnhof machen. Knapp 4 Stunden Heimfahrt lagen noch vor mir. Der Tag war aber genial. Super Wetter, ein – gerade fürs erste Mal – sehr gut organisiertes Rennen und mit Snief nen sehr netten Fori kennengelernt. :wink:

Jeder der ein schnelles Rennen und familiäre Atmosphäre bevorzugt muss nächstes Jahr nach Bremen kommen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Danke an alle die diesen wunderschönen Tag möglich gemacht haben. :!: :!: :!:
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 21.07.2010, 22:28

Radeltommes hat geschrieben:Die erste Runde ging ich viel zu schnell an.
Die erste Runde kann man nicht schnell genug fahren. :Greis: Gerade wenn Jedermaenner/Masters gemischt an den Start gehen. Das gehoert zur Renntaktik. Diejenigen, die auf Sieg fahren versuchen am Anfang das Feld auseinander zu reissen. Das heisst, die ersten zwei Runden werden in einem moerderischen Tempo gefahren. Jeder, der nicht gerade in bester Form ist, fliegt so aus der Fuehrungsgruppe heraus und spielt für den Kampf um Platz 1 praktisch keine Rolle mehr.

Sobald die Gruppe kleiner geworden ist, wird ein wenig Druck raus genommen und man kann mit seinem Puls wieder unter den Lebenden weilen. Je kleiner die Runden sind (2-3 Km), desto härter wird gefahren, da man die Abgesprengten leicht durch Überrunden aus dem Rennen kegeln kann und ihnen somit die Chance nimmt, in einer Gruppe wieder an das Hauptfeld heran zu fahren.

Die 10km Runden werden entspannter gefahren, da die Runden zu gross sind, um Konkurrenz durch Überrunden los zu werden. Bei den langen Runden haben sie es mit mir ja auch noch nie geschafft. :P

Am schlimmsten finde ich bei den kleinen Rennen die einsame Flucht vor dem Führungswagen. Bisher habe ich keinen Veranstalter erlebt, der vor dem Start eindeutig gesagt hat, ob man auch als Jedermann nach einer Überrundung raus fliegt. Bei der Bremen Challenge konnte man es sich denken, dass man drinnen bleibt, weil es eine Mindestzeit gab.

Peter
Radeltommes
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2008, 20:34
Wohnort: Northeim

Beitragvon Radeltommes » 22.07.2010, 07:18

Also war der erste Tod den ich starb gar nicht unnötig..... :D

Das beruhigt mich ein wenig :wink:
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 22.07.2010, 15:05

Jo die erste Runde wurde wirklich sehr schnell gefahren.

Hab mich leider kaum warm gefahren (gerade mal ne halbe Runde) und hab deswegen auch wirklich gelitten um dran zu bleiben.

Hier gibts nen Video von der 2ten Runde und man sieht da schon wie viel Abstand die erste Gruppe auf die Zweite große Gruppe rausgeholt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=KNqssY8N_OU

(Ich bin da bei 0:05 zu sehen.. im Rot/Weiss/Schwarzen Dress mit den weissen Schuhen.)

1:26 zwischen der ersten grossen Gruppe auf das nächste (+20 Mann) Feld.


Mir hat das Rennen auch grossen Spass gemacht auch wenn es für mein Niveau und Trainingsstand eigentlich nen tick zu hart war. Zum glück wurde aber ab Runde 2 auf der einen langen Geraden, wegen dem Wind, immer nen Stück rausgenommen, sodas ich mal wieder durchatmen konnte.


War nur leider noch so doof bzw unerfahren zu glauben, das mein wiedergekehrteter Atem auch heisst, das ich mal ne Flucht nach Vorne versuchen kann.

2-3 mal probiert und nach kurze Zeit gleich wieder in den Kreis der ersten Gruppe zurückgeholt worden.
Die letzte Runde war ich dann etwas smarter und hab mich vorne lange nicht mehr blicken lassen, bis es auf die lange Gerade vor der letzten Kurve ging.
Dort hab ich mich dann in die erste Reihe gesetzt, um ne gute Position für die Kurve zu haben und den Schlusssprint zu haben.


Mir war das Tempo dann aber doch zu hoch (es ging zusätzlich noch etwas bergab) um diese 90° Kurve mit 55km/+ zu nehmen und hab dann etwas rausgenommen.
Das war auch ne gute Entscheidung, denn die Jungs die links neben mir daraufhin vorbeifuhren, waren zu leider zu schnell und legten sich mit nen lauten Krachen hin.

:(

Einer der beiden hat sich anscheinend auch stärker verletzt und sein Rahmen ist gebrochen. Gute Besserung von hier!!!!!

Hat mich in dem Moment etwas geärgert das ich dadurch auch stark abbremsen musste und nicht mehr vorne mitsprinten konnte aber lieber so, also ebenso gestürzt.

Zumal ich nicht direkt vor meiner Frau und meiner Tochter(Die als Zuschauer das erste mal dabei waren) so böse stürzen möchte.
bhilde
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2010, 13:38

Beitragvon bhilde » 22.07.2010, 16:32

@Booya AHA!!! du bist der der mich mich übersprintet hat ;-) ich hab einen Tritt ausgelassen wg. dem heftigen Sturz von Maik B. direkt vor mir (gute Besserung auch von meiner Seite, hab ihn später noch aufm Parkplatz getroffen und er ist wohl noch mitm Auto nach Hause gefahren) na und dann musstest du noch unbedingt an mir vorbei, fast hätt ich dich am zielstrich noch zurückgeholt und nix war mit Pokalhoch. War doch dann froh nicht auf die Bühne zu müssen :roll: .

Bild
http://yfrog.com/mmhb153j

hier noch ein schönes Zielfoto... (bin der rechts in gelbblau) du bist leider verdeckt Booya...
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 22.07.2010, 21:01

bhilde hat geschrieben:Bild
Was, bei der Hitze ein paar Verhüterli über die Schuhe gestülpt und schon geht gewinnt man? Das kann ich auch. Da werdet ihr bei der Cyclassics keine Chance haben :cry:

Ausser ich lege auf der Dienstreise noch mehr zu. Ich bin auf dem Video bei 1:25 mit blauen Helm und gelb/schwarzem Trikot zu sehen. Hilfe, hoffentlich hat das Hotel einen Ergometer, den ich auch nach elendig langen Arbeitstagen noch benutzen darf. Ich brauche noch jede menge Kilometer. Ohne Ergometer werden es Pi mal Daumen genau 0 werden :mad:

Peter
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 22.07.2010, 21:59

Hier der Bericht im Challenge Magazin:

http://www.challenge-magazin.com/cms/in ... &Itemid=28
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 23.07.2010, 00:35

bhilde hat geschrieben:@Booya AHA!!! du bist der der mich mich übersprintet hat ;-) ich hab einen Tritt ausgelassen wg. dem heftigen Sturz von Maik B. direkt vor mir (gute Besserung auch von meiner Seite, hab ihn später noch aufm Parkplatz getroffen und er ist wohl noch mitm Auto nach Hause gefahren) na und dann musstest du noch unbedingt an mir vorbei, fast hätt ich dich am zielstrich noch zurückgeholt und nix war mit Pokalhoch. War doch dann froh nicht auf die Bühne zu müssen :roll: .

Bild
http://yfrog.com/mmhb153j

hier noch ein schönes Zielfoto... (bin der rechts in gelbblau) du bist leider verdeckt Booya...
Neeee der war ich nicht. Ich bin leider wegen dem Unfall erst als 19ter ins Ziel gekommen. Ich musste auf circa 20 km/h runterbremsen und das direkt im Anstieg zur Zielgeraden.
Da wurde ich blitzschnell durchgereicht. :(

Ich war der einzige naturangedunkelte Fahrer im Feld.

http://siebenrot.de/lrg/bremen/

Bild 146 bin ich
bhilde
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2010, 13:38

Beitragvon bhilde » 23.07.2010, 07:37

Booya hat geschrieben:Ich war der einzige naturangedunkelte Fahrer im Feld.

http://siebenrot.de/lrg/bremen/

Bild 146 bin ich
mmmh... deine Trikotbeschreibung und die weißen schuhe hätten gepasst...
Benutzeravatar
País Vasco
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 75
Registriert: 23.05.2008, 22:17

Beitragvon País Vasco » 23.07.2010, 19:50

Booya hat geschrieben:Ich war der einzige naturangedunkelte Fahrer im Feld.

http://siebenrot.de/lrg/bremen/

Bild 146 bin ich
Ich kenn dich doch vom SC Hammaburg?! Dein Vordermann auf dem Foto von RG Uni fährt dort doch auch ab und zu mit?!
Benutzeravatar
Booya
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 28.05.2008, 21:35

Beitragvon Booya » 24.07.2010, 01:37

Jo die Dienstags Runde... stimmt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste