Radrenntage City Nord, 8.+9. Juni 2018 (Berichte + Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 526
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Radrenntage City Nord, 8.+9. Juni 2018 (Berichte + Bilder)

Beitragvon sonja1 » 10.06.2018, 15:32

Lieber Wettergott, ja, ich habe in den vergangenen Jahren öfter über das Wetter während der Radrenntage in der City Nord geschimpft. Wir hatten früher oft 10 Grad und Regen :regenschutz: . Letztes Jahr war es dagegen deutlich besser. Und dieses Jahr – puh, ziemlich warm und schwül. Also, lieber Wettergott, mehr Temperatur muß wirklich nicht sein. Wie gut, daß ich nur 20 Minuten fahren mußte :Poltern: .

Aber von vorne: Die Veranstaltung in der City Nord ist für mich eine Pflichtveranstaltung, denn dort bin ich vor einigen Jahren das erste Mal ein Special-Olympics-Rennen gefahren. Das war quasi der Beginn unseres Engagements für die Sportler mit Behinderung. Also: Pflichttermin. Und so trafen wir uns mit unseren Vereinskollegen gegen 11 Uhr, um die Räder und – ganz wichtig! – Getränke einzuladen und in die City Nord zu fahren. Leider fehlte Andi krankheitsbedingt, so daß uns ein Pärchen für das Unified-Paarzeitfahren fehlte. Schade!

Als wir dann vor Ort einen Parkplatz gefunden und die Sachen entladen hatten, blieb noch sehr viel Zeit, um sich umzusehen, bekannte Gesichter zu begrüßen oder andere Fahrer anzufeuern.

Bild

Bild

Ins Auge fielen dabei neben den ganz beeindruckenden Zeitfahrmaschinen auch andere Gefährte wie z.B. dieses Lastenfahrrad.

Bild

Da sage noch einer, man könne ein Rad nicht mit einem Rad transportieren, denn ja, das oben drauf ist ein Fahrradrahmen. Und unten liegen die Laufräder. Geht doch! :GrosseZustimmung:

Interessant war auch das Angebot der Uni Hamburg, Institut für Bewegungswissenschaft, die dort ein sog. Wattbike aufgebaut haben.

Bild

Hier konnte man ausprobieren, ob man einen runden Tritt fährt, ob die Kraftverteilung links und rechts gleichmäßig ist und wann die größte Tretkraft erzeugt wird. Dazu mußte man einige Minuten in die Pedale treten. Dabei hat der Computer ein Bild generiert, das einem zeigt, wie die Kraftverteilung ist. Im Anschluß daran haben wir Tips bekommen, wie man einen runden Tritt erzeugt und mehr Kraft beim Treten einsetzen kann. So erfuhr ich – vereinfacht gesagt – wie ich nicht nur zwei, sondern vier Muskelgruppen einsetzen kann. Am Bildschirm konnte man dann verfolgen, wie sich das Bild verändert, wenn man andere Bewegungen macht. Das ist zwar ungewohnt, aber ich denke, es lohnt sich, diese anderen Bewegungen nach und nach zu üben. Ich fand es jedenfalls superinteressant. Ein großer Dank gilt daher dem Uni-Team. :Danke:

Gut, aber eigentlich war ich ja zum Radfahren :Radler: dort. Also starteten wir dann mal mit den Vorbereitungen.

Bild

Nach einer kurzen Streckenbesichtigung ging es dann auch schon los in die Startaufstellung.

Bild

Wir sind ja wieder im Unified-Paarzeitfahren angetreten. Unified bedeutet, daß Sportler mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport machen. In diesem Fall heißt das, daß ein Paar aus je einem Sportler mit und einem ohne Behinderung besteht. Da es im Bereich der geistigen und Mehrfachbehinderung eine große Bandbreite beim Leistungsvermögen gibt, was dieses Foto eindrucksvoll symbolisiert,

Bild

gilt hier, daß ein Rennen über einen bestimmten Zeitraum läuft. Und wer in dieser Zeit die meisten Runden schafft, hat gewonnen. Und natürlich gibt es unterschiedliche Wertungsklassen.

Wir mußten 20 Minuten fahren. Gemeinsam mit Alex bin ich in der Mountainbike-Klasse angetreten,

Bild

während Mike667 mit Carsten in der Rennrad-Klasse gestartet ist.

Bild

Was ich wirklich immer wieder beeindruckend finde, ist, daß jedes Jahr ein Team vom Förderverein Hochrhein die lange Anreise aus dem Schwarzwald auf sich nimmt, um hier dabei zu sein.

Bild

Einer der Athleten hat mir erzählt, daß sie nachts gefahren und morgens gegen 4 Uhr :shock: in Hamburg angekommen sind. Und dann fahren sie einfach mal so eben zwei Rennen – das Paarzeitfahren und das Jedermannrennen. :Respekt: Und danke, daß ihr immer wieder dabei seid.

Außerdem am Start waren natürlich ganz viele Fahrer der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft – bekannt von der Veranstaltung „Rund um Hamfelde“.

Bild

Das Rennen selbst lief ganz gut. Ja, es war warm und schwül, aber wir haben trotzdem gut durchgehalten. Und mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 29 km/h waren wir auch nicht langsam unterwegs. Das war schon klasse. Und bei dem Führungsfahrzeug

Bild

kann ja auch nix schiefgehen :Sehrlachend: .

Und was ich richtig, richtig gut fand: Da ich ja gefahren bin, konnte ich keine Fotos vom Rennen machen. Also habe ich Ledersattel gefragt. Und was soll ich sagen: Er hat sooo viele Fotos gemacht. Ich habe dann hinterher eine Auswahl getroffen. Und ich glaube, die Bilder sind wirklich gut geworden. DANKE!! :Danke: :Danke:

Nach dem Rennen haben wir uns am Verpflegungsstand gestärkt :trommel: .

Bild

Und dann war da ja noch die Siegerehrung Pokalhoch . Das kann man eigentlich gar nicht beschreiben. Die Freude dieser Athleten muß man live erleben. Fotos oder Worte können das nur ansatzweise wiedergeben.

Bild

Und während das Rennen über 40 km lief,

Bild

haben wir unsere Sachen gepackt und sind wieder nach Hause gefahren.

Außer den Bildern von unserem Rennen gibt es noch Bilder vom Zeitfahren, vom 40km-Rennen und vom Drumherum. Wer sich durchklicken mag, findet alle Bilder hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 9-6-2018/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 312
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Radrenntage City Nord, 8.+9. Juni 2018 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 11.06.2018, 12:59

Hallo Sonja,
sehr schöner Bericht! Wir haben uns Samstag ja auch noch kurz gesehen, da hatte ich mein Tagwerk schon vollbracht.
Immer wieder eine sehr schöne Veranstaltung. Der diesjährige Freitagabendtermin für das EZF der Jedermänner und der frühe Starttermin am Samstag beim MZF kamen mir, auch zur Freude der Familie sehr entgegen. Freitag Abend Einzelstart für die Jedermänner, 46 Meldungen, das größte Feld.
Nach meinem 600 km Brevet vom letzten WE ging ich doch etwas nervös an den Start (wie lange reicht die Kraft?). Völlig unbegründet, denn ich fuhr das für mich schnellste EZF meiner "Karriere" :Tanzen: Das es mit offiziellen knapp 42 Stukkies "nur" zu Platz 21. in einem Jedermann-Rennen reicht, zeugt von der Qualität, die hier am Start ist. Wie auch immer, ich war vollauf zufrieden mit mir.
Am nächsten morgen 7:00 Uhr Sattelkontakt und Anreise (27 km) per Rad zum MZF. Hier ging ich mit dem RV Trave Mix an den Start (2 Männchen, 2 Weibchen). Für Martina war es das erste Rennen überhaupt und so versuchten wir ihr beim Einfahren ein paar nützliche Tipps und Hinweise zu geben.
Im Rennen selbst dann mit 16 Teams gleichzeitig auf dem Kurs, da wurde es hin und wieder mal ganz schön eng. Wir haben versucht möglichst konstant unsere Runden zu drehen, was uns auch ganz gut gelang. Am Ende eine Zeit von knapp über eine Stunde für die offiziellen 37 km. Das kann sich für unser kurzfristig umgestelltes Team sehen lassen. Mit uns selbst zufrieden, nahmen wir unsere Medaille entgegen. Schade, dass wir in der Mix-Wertung die einzige Meldung waren. Gerade im Team/Mix Wettbewerb hat diese Veranstaltung mehr Zuspruch verdient.
Anschließend habe ich dann auch das Angebot der UNI-Hamburg genutzt und mir Tipps zur Verbesserung meines noch nicht "optimalen Rundlaufs" geholt.
Auch hatte ich das "Vergnügen" mir meine Beine und Füsse richten zu lassen. Ich kann sagen, dass war nicht immer angenehm, aber wenn es hilft!
Daher auch von mir ein fetter Dank an das Team für Bewegungswissenschaft :GrosseZustimmung:

Nach körperlicher Stärkung am Verpflegungsstand machte ich mich wieder auf den Heimweg. Jetzt machten sich die körperlichen Anstrengungen, gepaart mit den kuscheligen Temperaturen doch langsam bemerkbar. Zu Hause angekommen, hatte ich nun doch ziemlich fette Beine - Flasche leer!

In diesem Sinne, Dank an alle Organisatoren, Helfer, Teilnehmer, Zuschauer, Aussteller ... und alle anderen, die zum gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: City-Nord Radrenntage!
Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
Rennrad-Nord.de - BIKE for SMA
Wir unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.betterplace.org/de/fundraising-even ... ke-for-sma?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast