Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 349
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Beitragvon BriMore » 20.06.2017, 21:03

Wir waren am vergangenen Wochenende zum Euro Eyes Velothon Berlin. Einen Bericht und Bilder könnt ihr auf unserem Blog finden:
https://brimat2015.wordpress.com/2017/0 ... rlin-2017/

LG, Bri & Mat
Benutzeravatar
ole22
Hobby-Schreiber
Beiträge: 9
Registriert: 04.06.2011, 18:20
Wohnort: Lüneburg

Re: Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Beitragvon ole22 » 21.06.2017, 17:26

Moin, :cool:

ich war auch in Berlin und ich muss auch sagen eine sehr gelungene Veranstaltung.
Ich bin die 180km Strecke gefahren und es war eine sehr schöne Runde und ich bin auch mal so die 60km gefahren die ich bis dahin noch nicht kannte.
Auf dieser Runde war eine 30ziger Zone mit einem Blitzer, der natürlich immer wieder auslöste. Ich denke nach der Tour war der Film voll.
Vor uns ist der 60ziger A Block gestartet und das war ein wenig heikel, denn nach gefühlten 5-10km haben wir die ersten eingeholt und dann im Grunewald
eine große Gruppe, wo es dann natürliche ein großes durcheinander gab und unsere Gruppe sich in viele kleinere auflöste, aber bei solchen Großveranstaltungen
ist das halt so, was mache nicht so einsahen und ihren Ärger an den anderen auslassen mussten. :Schimpfen:
Aber im laufe des Rennes hat sich eine sehr schöne Gruppe gebildet und sie war auch sehr diszipliniert. Allerdings zwei Stürze habe ich auch mitterlebt.
Einer war kurz vor dem Ziel wo aller ein bisschen nervöser werden und sich in eine gute Lage für die Zieleinfahrt bringen wollen und dann hat sich halt ein großer
Haufen aufgestapelt und Carbon flog durch die Luft. Ich konnte mich gerade so daran vorbei mogeln also Glück gehabt. :)
Ein Kritikpunkt muss ich aber hier schreiben, denn die Hügel für dir Zeitmessung waren viel zu hoch ich weiß nicht warum man sowas in unserer modernen Zeit
noch so bauen muss, denn es gibt doch Matten die nicht so hoch sind. Einen Sturz gab es auch wegen dieser Dinger den ich mitbekommen habe, denn ziemlich
am Ende vom Grunewald war so Teil, was nicht angekündigt war und wir alle waren sehr erschreckt als es plötzlich rumpelte, den er war schön im Schatten positioniert.
Aber alles in allem wieder eine schöne Sachen mit Entspannung auf dem Rasen vor dem Kanzleramt.

Schöne Grüße aus Lüneburg

Der Ole :cool:
Benutzeravatar
Huskyfreund
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 64
Registriert: 12.08.2016, 19:48
Wohnort: Wittorf

Re: Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Beitragvon Huskyfreund » 21.06.2017, 21:32

Tach,
ich bin auch gestartet (60Km). Es ging pünktlich um 7.45 Uhr aus Block D los und es bildeten sich immer wieder klein Gruppen, die sehr diszipliniert gefahren sind. Man kam gut an den anderen Fahrern vorbei und so war ich zeitweis auch mal alleine unterwegs, um auf eine andere Gruppe aufzufahren. Stürtze gab es kein, hatte jedoch einen Verletzten gesehen im Grunewald bei diesen doch sehr unklug ausgelegten Matten. Das sah nicht gut aus. Warnschilder wären hier angebracht.
Die letzten 10 Km fuhr ich mit einer Gruppe, die allerdings alle die 180 Km fahren wollten, so dass ich auf die Zielgerade fast alleine einbog und so sehr viel Platz hatte, um zu sprinten und konnte die Zurufe genießen.
Es war eine sehr schöne Veranstaltung :GrosseZustimmung:

Von mir auch schöne Grüße aus Wittorf
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 225
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Re: Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Beitragvon Tomcat » 23.06.2017, 10:50

Auch mein Bericht ist jetzt online. Findet ihr wie immer auf meinen Seiten unter:

http://thomas-tremmel.de/stadtrundfahrt ... othon-2017

Leider haben wir diesmal niemanden von HFS getroffen. Ich habe allerdings auch auf keine Verabredung zu einem Treffpunkt im Vorfeld geachtet :( Das Wochenende war trotzdem wieder große Klasse :D

@BriMore Sehr schöner Bericht.

Gruß

Thomas
Dateianhänge
BB-1.jpg
BB-1.jpg (187.38 KiB) 925 mal betrachtet
Benutzeravatar
ksmichel
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2016, 22:40
Wohnort: Hannover

Re: Euro Eyes Velothon Berlin 2017 (Bericht & Bilder)

Beitragvon ksmichel » 25.06.2017, 13:44

Nach meinem Umzug nach Hannover kam ich dieses Jahr nicht so viel zum Fahren. So war Berlin erst meine dritte Ausfahrt überhaupt. Verabredet mit einer Gruppe in Block D, machte ich denen auch sogleich klar, dass sie nicht auf mich warten sollten. Sie brausten auch sogleich los und ich hängte mich an einer andere Gruppe. Das Fahren über die leeren Straßen war nett, im Vergleich zu Hamburg aber ein wenig trostlos, denn viele Anfeuerer gab es nicht, nur hie und da mal ein paar, die uns vorwärts trieben. Ein Lichtblick waren dabei die Ordner, die auch Einzelfahrer bejubelten. Den "mörderischen Anstieg" beim Willi bewältigte ich diesmal besser als jemals zuvor, weiß der Geier, wieso, Nicht so gut fand ich die Geschwindigkeitsholperschwellen gerade im Grunewald. Hier hatte habe ich tatsächlich einen Menschen gesehen, der wohl gestürzt war. Die Mitfahrer empfand ich dieses Jahr als etwas disziplinierter, es musste kaum jemand brüllen, um links vorbei gelassen zu werden und es gab auch gefühlt weniger, die einfach rechts vorbeizogen. Es waren aber sicherlich mehr Fahrer dabei, die keine Handzeichen gaben und augenscheinlich auch das Fahren in Gruppen nicht gewohnt waren. Etwas ätzend fand ich bei einzelnen Streckenabschnitten den Wind, dafür hat es wieder Spaß gemacht, vor dem Tempelhofer Feld geblitzt zu werden. :D Super hingegen war der diesmal etwas zum Brandenburger Tor hin verlagerte Zieleinlauf. Das treibt einem schon ein bisschen Pipi in die Augen. Das musste schnell wieder raus, um noch Unfälle zu vermeiden, denn auch diesmal konnten es einige wieder nicht lassen, ein paar Meter hinter dem Ziel stehen zu bleiben und gleich die lieben Lieben anzurufen - als wenn hinter einem niemand mehr käme.

Ansonsten: Das Akkreditieren am Sonnabend vor dem Rennen hat wenige Sekunden gedauert, weil die einzelnen Theken kurzerhand für alle Strecken freigeschaltet wurden - prima. Eine extra Trinkflasche zum Schnapperpreis von 7,95 Euro habe ich mir verkniffen, und was nach dem Rausschütteln von Papier aus dem Starterbeutel übrig blieb, war schon etwas lausig. Den können sie sich doch bitte bald ganz sparen. Neulich bei einer RTF haben die Organisatoren nettere Sachen auf dem Tisch gehabt, obwohl das für mich kein Grund zur Teilnahme ist - eher schon die tolle Verpflegung und die weltmeisterlich leckeren Kuchen :trommel: Beim Velothon habe ich nur die Zielverpflegung genossen, die war okay und der Platz ganz hinten am Erdinger-Zelt bot angenehmen Schatten durch die Bäume dort. Loben muss man die Veranstalter noch für die schnelle Medaillengravur und überhaupt für die netten Helfer.

In die Kategorie mies bis absolut daneben muss man aber die in diesem Jahr (un-) engagierte Fotodienstleistung nennen. Waren im Vorjahr noch reichlich 30 Fotos zur Auswahl, waren es diesmal lausige sechs, alle beim Zieleinlauf mit minimaler Motivvarianz. Einzelfoto 13,90 Euro. So wird das nichts. Gefühlt immer weniger ist der "Flohmarkt" für Radsachen. Immerhin hing bei einem Klamottenhöker ein HFS-Trikot, allerdings in XS.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste