Freilauf - Wartung u. Pflege

EinarN

Freilauf - Wartung u. Pflege

Beitragvon EinarN » 03.11.2015, 12:04

Eigentlich kein technisches Problem im sinne sondern nur meine persönliche Neugier.

Wartet u. Pflegt ihr den Freilauf?

Meiner Meinung nach ist der Freilauf das Herzstück eines Fahrrads. Die zwei Antriebszähne da drin, was kaum so groß sind wie die Milchzähne eines Kindes, haben Letztendlich Schwerstarbeit zu Leisten.

Persönlich Zerlege ich das Teil Jedes Jahr, reinige die Kugeln, Kugelnlauf, Antriebszähne und die dazugehörigen Druckfedern, den Zahnantrieblauf wo der Ritzel Befestigt ist, Fette es neu und Montiere es. So zumindest habe ich mehr Laufruhe und das Lästige Klackern dämmt sich gewaltig.
Fett Benütze ich Wasserbeständiges Silicon basierendes Lagerfett.
OK. Es ist eine Sisifus hier gesamt 66 stück etwa 1,5 mm Kugeln (35 unten u. 31 oben) mit der Pinzette ein zu setzen aber Ich mache es Gerne und ich bin dafür Belohnt weil nach 21 Jahre es noch immer Perfekt Läuft.

Macht ihr das auch oder kauft ihr neues?
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 643
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Freilauf - Wartung u. Pflege

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 03.11.2015, 14:52

EinarN hat geschrieben:... Es ist eine Sisifus hier gesamt 66 stück etwa 1,5 mm Kugeln (35 unten u. 31 oben) mit der Pinzette ein zu setzen aber Ich mache es Gerne und ich bin dafür Belohnt weil nach 21 Jahre es noch immer Perfekt Läuft.

Macht ihr das auch oder kauft ihr neues?
Solche Freiläufe wie von dir beschrieben mit wirklich wartbaren Kugellagern sind wohl weitestgehend ausgestorben:
An sich sind in jedem modernen Freilaufkörper 2 oder 3 Rillenkugellager verbaut die man im Grunde nur äußerlich säubern und anschließend mit neuem Fettmantel versehen kann.
Wenn die durch sind entweder auspressen und neue Lager einpressen (habe ich gerade mit einer Campa-Nabe aus den frühen 90ern gemacht) oder den kompletten FL-Körper ersetzen.
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Re: Freilauf - Wartung u. Pflege

Beitragvon Speedmanager » 03.11.2015, 15:16

EinarN hat geschrieben: Wartet u. Pflegt ihr den Freilauf?
Welchen Freilauf meinst du denn?
EinarN

Beitragvon EinarN » 03.11.2015, 15:21

@ Don Vito Campagnolo

Ich weis nun nicht wie das teil was du meinst im inneren aussehet und stehe nun echt auf den schlauch.
Haste’ irgendwo Bilder von dem Teil?
Man Lernt nie aus und nun bin Ich Verdammt Neugierig geworden.

Die Freiläufer wie von mir Beschrieben, hab ich bei meine Phoenix MTB aus 1994, bei mein Sohn sein Aldi Fahrrad aus dem Jahr 2010 und OK auch bei mein Velo Brandez Halbrennrad (mit – leider – Kaputten Rammen) aus dem Jahre 80 in etwa. Vor kurzem hab ich auch das Freilauf einer Rock Rider MTB aus 2014 (Made in Velocity Resita – Romania) Gefettet, Gehört einen Bekanten, ex. Landsmann was es sich aus Rumänien mitbrachte und da war das gleiche Dran.
EinarN

Re: Freilauf - Wartung u. Pflege

Beitragvon EinarN » 03.11.2015, 15:24

Speedmanager hat geschrieben: Welchen Freilauf meinst du denn?
Na den vom Hinterrad wo die Kassette drauf Steckt, was das Hinterrad Antreibt wen man ..... Fleißig Strampelt und Gänge Wechselt.

Ich kenne kein Anderen. :roll:
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Re: Freilauf - Wartung u. Pflege

Beitragvon Speedmanager » 03.11.2015, 17:07

EinarN hat geschrieben:
Speedmanager hat geschrieben: Welchen Freilauf meinst du denn?
Na den vom Hinterrad wo die Kassette drauf Steckt, was das Hinterrad Antreibt wen man ..... Fleißig Strampelt und Gänge Wechselt.

Ich kenne kein Anderen. :roll:
Andere kenn ich auch nicht :HaHa:.
Aber da gibt es dann welche von Shimano, von Campagnolo, von noch ganz anderen oder auch die Schraubzahnkränze. Und alle sind anders aufgebaut ;).
Ich fahre bevorzugt Shimano, nehme die aber nicht regelmäßig auseinander, sondern bestenfalls, wenn es was zu reparieren gibt :).
EinarN

Beitragvon EinarN » 03.11.2015, 17:58

Ja mit was ich zutun hatte / habe ist ja nur Shimano.
Sogar die Sputnik was Ich in Rumänien hatte, hat den gleichen Prinzip.
Ich nehme die auch nicht regelmäßig Auseinander nur so alls….. „Beschäftigung Therapie“ :HaHa: sondern ein mal im Jahr wen ich Merke das dieses Geklackere lauter wird. I.d.r. ist es immer Herbst / Winter wen Ich Fahrpause einlege bzw. wen das Wetter nicht mehr Mitspielt. Dann wird eigentlich nicht nur das Zerlegt u. Gereinigt sondern das Komplette Fahrrad u. auch Fleißig Geputzt so das wen im Frühjahr das Wetter wieder Mitspielt das Teil i.o. ist und nicht Probleme macht.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 643
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 04.11.2015, 07:22

EinarN hat geschrieben:@ Don Vito Campagnolo

Ich weis nun nicht wie das teil was du meinst im inneren aussehet und stehe nun echt auf den schlauch.
Haste’ irgendwo Bilder von dem Teil?
Biddeschööön:

Bild

Das äußere Lager ist hier auch schön zu sehen.

Am Freilauf selbst, also der Verzahnung und den Sperrklinken gibt es ja nicht viel zu warten, außer vielleicht mal reinigen und neu (dünn) fetten; manche Freiläufe (z.B. an der DT 240) sollen auch nur geölt werden.
EinarN

Beitragvon EinarN » 04.11.2015, 10:34

Sehe ich das richtig das hinter den blauen ring die antriebszähne zu sehen sind oder teuscht mich die optik?
Wen das die antriebszähne sind, wo arbeiten die?
Haste ein link mit mehr technische infos oder zumindest eine exploded diagram mit den kompletten antriebsystem von wo man noch einiges lernen könnte?

PS

Bei den teil im bild, gibt es eigentlich im lagerbereich nichts zu fetten. das kugellager hat ja ein Simering und da kommt ja nichts durch. Um da was zu Fetten muss der Simering ausgehoben werden und bei so ein versuch wird er i.d.r. Zerstört.
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 04.11.2015, 11:20

Jeder Hersteller hat seine Sperrklinken an anderer Stelle...

Eine Explosionszeichnung von Campa findest du z.B. in den Spare Part Katalogen wie hier S. 120:

http://www.campagnolo.com/media/files/0 ... o_2005.pdf

Shimano Eplosionszeichnungen gibt es irgendwo bei Paul Lange zu finden. Aber man sollte bedenken, dass man nicht jeden Rotor so zerlegen kann, die billigen weniger, die guten schon.

Der Rotor auf dem Foto hat Industrielager, keine Konuslager, wie du sie kennst. Je nach Qualität mehr oder weniger Lager, Meine Huegi haben 4 Lager im Hinterrad, einfache Easton nur 2. Dafür kann man sie einfach rausschlagen und durch neue aus dem Handel ersetzen.

Auch Industrielager kann man fetten/ölen, wenn man die Staubschutzkappen abnimmt.

Viel Spaß beim basteln.

wilf
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 643
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 04.11.2015, 11:22

EinarN hat geschrieben:Bei den teil im bild, gibt es eigentlich im lagerbereich nichts zu fetten. das kugellager hat ja ein Simering und da kommt ja nichts durch. ...
Ja richtig, hatte ich oben ja schon geschrieben. Rillenkugellager sind halt nicht wirklich "wartbar" sondern eher Einwegartikel.
EinarN hat geschrieben:Sehe ich das richtig das hinter den blauen ring die antriebszähne zu sehen ...
Genau, die Sperrklinken sitzen dort. Gibt da wiederum verschiedene Systeme mit 3, 4, 6 Klinken und unterschiedlichen Arten wie diese federbelastet sind; statt einzelner Klinken gibt es auch Freiläufe mit Vielzahn-Ratschen - viele Wege führen nach Rom.
EinarN

Beitragvon EinarN » 04.11.2015, 12:43

Recht Herzlichen dank an euch beidemn für das inforeiche material.
Ich muss so langsam meine kentnissen auf den neueasten stand bringen. Ich arbeite zwar nicht in der branche aber es ist für mich so eine art sucht, so wie für andere das........ rauchen.

@ radfreunde

Staubschutzkappen bei den lagern sind genau so wie Simmeringe. sind genau so aufgebaut. Eigentlich um die dinger heraus zu bekommen braucht man Spezialwerkzeug. da kann man nicht einfach so mit ein Spitzegegenstand drann gehen. Wie nimmst du die raus?


Mir sind nur industrielle Wakumabziher bekannt was nicht jederman zuhause hat.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste