Welchen 28mm Reifen/Mantel für Allwetterrad?

CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Welchen 28mm Reifen/Mantel für Allwetterrad?

Beitragvon CGB » 16.06.2015, 09:07

Moin Jungs,

ich will meinen alten Renner zum Allwetterrad/Tourenrad umbauen. Dafür möchte ich breitere Schlappen verbauen, damit ich etwas mehr Komfort habe. Gefahren werden soll mehr oder weniger überall. Also Straße, Radweg, Waldweg etc.

Also, welche Schlappen sollen es werden?

Viele Grüße

Andy
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 449
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Beitragvon Mike667 » 16.06.2015, 10:15

Moin,

da gib es bestimmt die passenden Schlappen. Hier mal ein paar Anregungen:

für Straße/Radwege/Waldwege/Sandwege

- Schwalbe Marathon (hoher Pannenschutz)
- Schwalbe Marathon Plus (sehr hoher Pannenschutz)
- Conti Tour Ride
- Conti Top Contact II

für Straße/Radwege/Sandwege(teilweise bedingt geeignet)
- Schwalbe Durano
- Schwalbe Durano Plus
- Conti Contact II
- Super Sport Plus

//Michael
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 16.06.2015, 10:23

Moin Andy,

seit einiger Zeit fahre ich fast immer mit Continental Grand Prix 4-Season in 28mm. Guter Pannenschutz und guter Grip. Auch mal ein Schotterweg ist gut fahrbar.
https://www.bike-components.de/de/Conti ... ifen-p672/

Bevor du was kauft, solltest du aber sicherstellen, welche Reifenbreite überhaupt passt. Es gibt ältere RR, bei denen nicht einmal 25 mm-Reifen durch die Bremse passen.

Wenn es sich um einen Cyclocrossrahmen handelt wäre der Cyclocross Speed eine Option.
https://www.conti-online.com/www/fahrra ... ed_de.html
Den habe ich auf mein Crossrad aufgezogen. Trockenes Gelände geht gut und auf Asphalt rollt er im Vergleich zu grobstolligen Crossreifen sehr gut.;-)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 16.06.2015, 22:08

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Bevor du was kauft, solltest du aber sicherstellen, welche Reifenbreite überhaupt passt.
Stimmt! Das auch deshalb, weil die Radreifenhersteller jahrelang auf Druck der Fahrradhersteller bei der Reifenbreite geschummelt haben. Es wurde breite Reifen als Erstaustattung geordert (weil der Endverbraucher breite Reifen wünschte), die aber gar nicht so breit sein durften, damit sie in den Rahmen passten. Die Folge: Z. B. war ein angeblich 32 mm breiter Reifen tatsächlich nur 28 mm breit. Heute geht man wieder ehrlicher mit den Breitenangaben um.

Am besten fragt man den Händler, wie breit ein Reifen wirklich ist.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 17.06.2015, 06:56

Helmut hat geschrieben:. Die Folge: Z. B. war ein angeblich 32 mm breiter Reifen tatsächlich nur 28 mm breit. Heute geht man wieder ehrlicher mit den Breitenangaben um.
:shock: Das wusste ich bisher nicht. Da werde ich doch mal glatt nachmessen... :?
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 17.06.2015, 07:18

Heimfelder Dirk hat geschrieben: ...

Bevor du was kauft, solltest du aber sicherstellen, welche Reifenbreite überhaupt passt. Es gibt ältere RR, bei denen nicht einmal 25 mm-Reifen durch die Bremse passen.

...
Der Tipp war Gold wert. Hab gestern abend mal nachgemessen. (Rad grad erst wiederbekommen da ich es verliehen hatte)
Vorderrad keine Probleme an der Bremse. sollte ohne Probleme ein 28mm Reifen reinpassen. Das Problem ist das Hinterrad. Aber nicht die Bremse sondern das Sitzrohr. momentan sind Grand Prix 4000 S (23mm) verbaut und zwischen mantel und Sitzrohr sind ca. 2mm platz. Die Frage ist jetzt: Es drauf ankommen lassen und nen 25mm reifen Probieren oder beim GP 4000 S bleiben?

Viele Grüße

Andy
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
Orakel
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 12.08.2013, 16:34
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Orakel » 17.06.2015, 09:10

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Moin Andy,

seit einiger Zeit fahre ich fast immer mit Continental Grand Prix 4-Season in 28mm. Guter Pannenschutz und guter Grip. Auch mal ein Schotterweg ist gut fahrbar.
...
Ich kann Dirk beipflichten, der Continental Grand Prix 4-Season ist ein wirklich toller Reifen, wenn auch etwas teurer.
Ich hatte mit dem Reifen bislang noch keine Panne.
Bei meinem Stevens Renner passt allerdings keine 28er Größe, daher fahre ich einen 25er. Breiter geht bei dem Rahmen leider nicht.

Orakel.
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 17.06.2015, 09:21

CGB hat geschrieben: Die Frage ist jetzt: Es drauf ankommen lassen und nen 25mm reifen Probieren oder beim GP 4000 S bleiben?

Viele Grüße

Andy
Ob`s passt bekommst du nur durch ausprobieren raus. Welche Form bzw. exakte Breite ein Reifen in montiertem Zustand annimmt hängt auch von der Felgenbreite ab. Irgendwo bei einem Sportskameraden in der Nähe mal für ne Stunde einen 25er ausleihen und probeweise montieren. ;-)
nord_mann
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 64
Registriert: 27.05.2014, 18:32
Wohnort: Westlich von Hamburg

Beitragvon nord_mann » 17.06.2015, 19:43

Ich bin mit dem Conti 4Seasons 28mm wirklich ganz ausgezeichnet über den "Winter" gekommen. Passt aufgepumpt ein wenig hakelig durch die Bremse, ansonsten aber alles bestens.

Die sitzen jetzt auf meinem "Winterlaufradsatz" und warten, dass es wieder November wird.

Falls also ein Fahrer aus der Ecke Wedel, Rissen, Pinneberg mal einen 28er probieren will, kann ich den ausleihen. Ich weiß nicht, wann ich die nächste RTF fahre, an der ich den sonst mal mitbringen kann.
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 17.06.2015, 19:47

Könnte den Conti GP 4 Seasons in 28mm breite und auch einen Schwalbe Stelvio in 28mm zum testen ausleihen.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 17.06.2015, 20:53

moin andy,
wie schaut es denn bei deinem renner an den ausfallenden aus? manchmal ist da noch luft nach hinten....
den conti 4-saesons fahre auch ich in der 25 mm version, damit kann man getrost auch mal über einen feldweg fahren, der verzeiht einiges, sein zuhause aber ist und bleibt die strasse.
mein sohn fährt auf seinem alten peugeot renner schwalbe marathon racing in 30 mm breite, der geht auch mal auf feldwegen, im grunde aber gilt auch für ihn dass er für die strasse gemacht wird.
http://www.bruegelmann.de/schwalbe-mara ... 125925_pla

mein tipp , aber ich fürchte bei deinem rad passt der nicht mehr, wäre der vittoria randonneur cross pro in 32 mm breite. der rennt gut auf der strasse, hält lange und ist auf schotter und feldwegen durchaus brauchbar.
https://www.biketiresdirect.com/product ... -700c-tire

Bild
der Berg ist mein Feind

Klickstu:
http://radsport.esv-fortuna-celle.de
Benutzeravatar
FS
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 28.02.2015, 17:09

Beitragvon FS » 22.06.2015, 02:17

Also von den "billigen" Conti à la Tour Ride und Sport Contact würde ich abraten, weil die nicht gerade sehr pannensicher sind. Das habe ich letzten Winter gemerkt. Während die Grand Prix anstandslos durch die kalte Zeit gekommen sind, hatte ich mit den Tour Ride drei Platte innerhalb kurzer Zeit, trotz säubern nach jeder Ausfahrt. Und obwohl die noch nicht mal ein Jahr alt und nur 6000 km runter hatten, konnte ich die eigentlich nur noch wegschmeißen, so ramponiert waren die, vermutlich durch Rollsplitt, an einigen Stellen. Dabei war ich mit dem Rad nicht mal im Gelände und nur auf der Straße/Radwegen unterwegs.

Da ich nur mit Conti auf der Straße Erfahrung habe, kann ich auch nur zu denen was sagen, d. h. generell würde ich zu den Grand Prix tendieren. Ob die klassischen oder die 4000er... naja, die 4000er sind m. E. ein bisschen robuster was Scherben etc. angeht, ansonsten merke ich auf sauberer Straße keinen wirklichen Unterschied, beide Rollen etwa gleich gut. Die GT sind vielleicht noch interessant, da sie über eine breitere Karkasse verfügen und damit wohl weniger Anfällig an den Seiten gegen (scharfe) Kanten/Bordsteine sind (hab's nicht wirklich getestet, darum keine Ahnung ob zutreffend). Die 4-Season lohnen meiner Meinung nach nur, wenn man wirklich bei Schnee/Glätte unterwegs ist, ansonsten hatte ich mit den normalen Modellen bei Kälte und Trockenheit noch nie Probleme. Ob und inwiefern die alle Waldwegtauglich sind... also ich persönlich würde es nicht machen. Kann aber auch daran liegen, dass mir alles ohne Profil nur bedingt geländetauglich vorkommt.
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 29.06.2015, 18:51

Panaracer - Pasela, gibts in 25 und 28, in transparent/schwarz oder ganz schwarz. Sehr griffiger und langlebiger Reifen mit gutem Pannenschutz.
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 25.07.2015, 18:10

Ich kann da die Conti 4 Season empfehlen. Die gibts in 23, 25 und 28. Bei Regen und Kalt fahr ich die immer.

Ich hätte bei Interesse noch ein Satz fast neue 28er da liegen da ich auf 25er gewechselt hab.

Grüße
Bernd
Technobull
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 165
Registriert: 03.07.2011, 00:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Technobull » 09.08.2015, 00:49

Magneto hat geschrieben:Ich kann da die Conti 4 Season empfehlen. Die gibts in 23, 25 und 28. Bei Regen und Kalt fahr ich die immer.
Seitdem ich mehrfach mit Conti Top Touring Probleme hatte, weil die am Draht abgeplatzt sind, hatte ich keine Lust mehr den ganzen Rest des Conti Programms auszutesten. Auf dem Renner, den ich selten genug fahre, habe ich Gator Skin 23 mm von Conti. Ein paar Pöaten damit sind wohl normal.

Auf meinem uralten Halbrenner-Reiserad Giant Trooper Stahlrahmen Made in Taiwan habe ich seit kurzem hinten den 32 mm Marathon Supreme (gibt es in allerlei Breiten) - sündhaft teuer, läuft aber wie Schmidt's Katze, der Schwalbe Marathon Racer - war es 28 oder 30 mm - vorher war schon nicht schlecht, aber der Supreme ist besser. Schwalbe City Cruiser hat sich nicht bewährt - war schnell abgenutzt.

In Verbindung mit Deore Nabe vorn und Altenburger-Industrielager hinten läuft das Rad richtig schnell und kann auch mal schlechtere Wege wegstecken.

Für Winter und Schietwetter habe ich das Böttcher Safari mit Marathon-Reifen und Nabendynamo, aber man kommt damit nicht wirklich vom Fleck, na ja, irgendwann kommt man schon an, aber es macht eben keinen Spaß.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste