Womit schmiert Ihr die Kette?

Bagdad-Biker

Womit schmiert Ihr die Kette?

Beitragvon Bagdad-Biker » 03.12.2007, 22:02

Moin,moin!

Bräuchte da mal Eure Hilfe!
Habe permanent Probleme mit meiner Kette. Egal womit ich schmiere, nach ein paar KM ist das Ding knochentrocken. Es rasselt, knirscht und quietscht ohne Ende. Erst kürzlich ist mir sogar eine Kette aufgrund eines fest gefressenen Kettengliedes gerissen.

Hab von einfachem Nähmaschinenöl, über Silikonspray bis Kettenfett von Nigrin schon so einiges probiert, aber so wirklich Erfolg hatte ich mit keinem der Mittel.
Insbesondere bei dem matschigen Wetter derzeit wird es problematisch.
Die dünnflüssigen Öle sind schnell von der Kette gewaschen, die dickeren neigen dazu die Kette mit einer Matsch- und Fettpackung zu umhüllen.

Gänzlich vermeiden lässt sich dieses Problem sicher nicht, aber hoffentlich eindämmen. Womit fahrt Ihr, was lässt sich empfehlen?
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Silikonspray von Aldi - Meine Empfehlung

Beitragvon Helmut » 03.12.2007, 22:29

Moin Olli,

gute Erfahrungen habe ich mit dem Silikonspray von Aldi gemacht. Es gibt sicherlich besseres, aber es ist nicht schlecht, wahrscheinlich nicht viel anders als die vermeintlich speziellen Ketten-Sprays mit Silikon und nahezu unschlagbar preiswert.

Ich kaufe immer gleich mehrere Dosen, wenn's die wieder im Angebot gibt, was glaub ich ein Mal pro Jahr der Fall ist.

Helmut
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 04.12.2007, 08:44

Das Spray von Aldi kaufe ich auch immer auf Vorrat.
Das Preisleistungsverhältnis ist tatsächlich unschlagbar.
Allerdings benutze ich das Silikonöl ( zumindest für die Kette) nur im Sommer. Bei Matsch und Regen ist es einfach zu schnell abgewaschen.
Für Klickpedale, Bowdenzüge, Schaltwerk, Umwerfer etc.,
findet es allerdings bei mir ständige Verwendung.
Christian
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 16.04.2006, 20:18
Wohnort: Hamburg-Rothenburgsort
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian » 05.12.2007, 11:53

Wie alt ist denn die Kette? Nicht vergessen, dass die auch irgendwann trotz der besten Schmierung hin ist. Ausgeleiert und wirklich voller feinstem Sand.

Weiß gar nicht, wie mein Fett heißt, ist dieses Standard Zeugs von BOC. Kommt mir nicht so schlecht vor und ich fahre meine Ketten (bislang HG93 von Shimano) auch eher immer etwas länger.
"Better safe than sorry." J.C.Denton
Peter Lemke
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 72
Registriert: 31.05.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter Lemke » 07.12.2007, 14:55

Mir gefällt das Rohloff Öl ganz gut.
Das Fläschchen kann man sich beim Händler um die Ecke für ca. zweifuffzig immer wieder auffüllen lassen. :)
Im Sommer tut es auch Mos2 Öl auf nen Lappen gesprüht und die Kette dadurchziehen. Im Gelände gefällt mir Motorenöl ganz gut, weil man eh jedesmal Putzen und Ölen muss und Motorenöl sich ganz gut auswaschen lässt. :evil: Duck und weg.
Herman
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 08.08.2007, 14:45
Wohnort: Kieler Umland

Beitragvon Herman » 07.12.2007, 23:43

Kettenöl für Motorsäge auch für Fahrrad?

1. Was ist von Teflon Öl zu halten, vorzugsweise für RR? Habe selbst gerade ein Mini-Fläschschen gekauft (fest verschließbar), um auch unterwegs was dabei zu haben, aber noch nicht ausprobiert.

2. Ich besitze eine Motorsäge und allgemein ist das für das Kettenschwert benutzte Öl biologisch abbaubar. Macht ja auch Sinn, da sich das Öl schnell verbraucht und am Holz oder in der Natur bleibt. Lässt sich dieses spezielle Kettenöl auch für die Fahrradkette verwenden? Dann hätte ich kein so schlechtes Gewissen mehr, wenn ich die Kette des MTB mit scharfem Strahl abspritze und das Öl in der Landschaft bleibt.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 09.12.2007, 14:34

@ Christian:
Nein, nein. Keine Sorge. Die Kette ( im Übrigen auch HG 93) wird regelmäßig getauscht.
Wie gesagt: Das Problem besteht in entweder zu schnell abgewaschenem, oder aber zu klebrigen und somit drecksammelndem Schmierstoff.

@Peter. Hat das Zeug von Rohloff eine genaue Bezeichnung?
Hatte mal welches ausprobiert, das war so backsig, dass die Kette kaum die Ritzel wechseln wollte. (War halt nicht für eine Kettenschaltung gedacht das Zeug) Das wirst Du ja sicherlich nicht meinen.

@ Herman

Mit Teflonöl hab ich noch nicht probiert. Wird sicherlich ziemlich exlusiv sein!?!

Die Idee mit dem Öl der Motorsäge find ich grundsätzlich gar nicht mal so doof. Ist ja schließlich auch ein Kettenöl (gibt es ja auch je nach Hersteller unterschiedlich hoch viskos).
Biologisch abbaubar und recht günstig, sollte ich das auf jeden Fall probieren. Das Öl ist ja immerhin dafür gedacht eine Kette zu schmieren, die durch auch nicht immer sauberes Holz schneidet.

Allerdings hat so eine Säge ja auch einen permanenten Ölverlust, die Kette wirft das Öl ja praktisch wieder ab. Liegt das nur an den durch die hohe Umlaufgeschwindigkeit auftretenden Fliehkräften?
Ist das Öl unter Umständen mehr zur Kettenkühlung als Zur Schmierung gedacht?

Was haltet Ihr von stinknormalem Motoröl. Meinetwegen 15 W 40?
OK, ökologisch sicher nicht einwandfrei, aber meine Kette dürfte auf 100 Km weit weniger Öl in die Natur abgeben, als die meisten PKW´s es tun.
bernie
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 17.03.2007, 17:12
Wohnort: HH rahlcity

Beitragvon bernie » 09.12.2007, 15:55

moin, auf 100km stimmt das vielleicht, aber wenn du einen bach durchfährst hinterläßt du deine spuren. aber das mit dem kettensägenöl, könnte eine lösung sein. ich werde es ausprobieren.
Peter Lemke
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 72
Registriert: 31.05.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter Lemke » 10.12.2007, 14:27

Oliver``Olli´´Heigl hat geschrieben:
@Peter. Hat das Zeug von Rohloff eine genaue Bezeichnung?
Hatte mal welches ausprobiert, das war so backsig, dass die Kette kaum die Ritzel wechseln wollte. (War halt nicht für eine Kettenschaltung gedacht das Zeug) Das wirst Du ja sicherlich nicht meinen.
Hier findest Du alles über das Öl:
http://www.rohloff.de/de/produkte/oilofrohloff/

Ein bischen Werbung ist hier doch erlaubt, Helmut?
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 10.12.2007, 15:31

Moin

ich habe auch alles mögliche versucht. Ein Sorglos-Öl/Fett gibt es nicht - zumindest nicht für anhaltendes Schmuddelwetter.
Gelandet bin ich bei normalen Haftöl aus dem Baumarkt. Das Haftöl wäscht nicht so schnell aus wie die dünneren Sorten. Sollte aber bei Schietwetter täglich leicht nachgeölt werden. Einmal die Woche wird die Kette dann mit HD40-Spray "aufgeweicht" und mit einem Lappen abgezogen. Dann wieder etwas Haftöl drauf, usw.
Für mich hat sich das als günstigste materialschonende Methode herausgestellt, bei der der Arbeitsaufwand auch noch akzeptabel ist.

Gruß
Armin
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 11.12.2007, 18:40

Das Reinigen und neu fetten der Kette bleibt ja leider nie aus :(
Zum Reinigen der Kette tut es bei mir stinknormaler Bremsenreiniger, wie ich ihn am Auto auch verwende.

Das Rohloff öl ist genau das, welches ich schon ausprobiert hatte. Wie gesagt: Mir persönlich ist das viiiiieeel zu dickflüssig.

Hoffe, dass ich am WE die Zeit finde, der Kette im Gelände eine ordentliche Schlammpackung zu verpassen. Dann werden wir ja sehen, ob das Sägekettenöl wirklich geeignet ist.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Multispray und Gleit-/Schmierfettspray bei Aldi-Nord

Beitragvon Helmut » 19.12.2007, 07:57

Am 27.12. sollte man sich wieder mit dem Multispray und Gleit-/Schmierfettspray "bevorraten", wie Aldi in der Reklame zu schreiben pflegt. Siehe

http://www.aldi-nord.de/OFFER_D_DO/OFFE ... FF15.SHTML
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 19.12.2007, 16:58

Ich schwöre auf das sehr teure Neoval-Bike-Oil aus der Schweiz.

Neoval-Bike-Oil

Bei jedem Wetter bin ich damit unterwegs. Es harzt nicht und auch bei schlechtem Wetter bleibt ausreichend Öl zur Schmierung auf der Kette, weil das Öl nicht wasserlöslich ist. Die Kette ist immer silberfarben weil das Öl transparent ist.

Wenn das Zeug bei meinem Händler vergriffen ist und ich benutze ein anderes Öl fängt, bei schlechtem Wetter, meine Kette sofort an zu gammeln. (gerade geschehen)

Wenn ich aber sehe, dass das Öl im Aldi nur 1,99 € kostet sollte ich es vielleicht auch einmal ausprobieren. Das Neoval koste je nach Händler zwischen 12 und 18 € die Dose. (beknackt, oder?)
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 20.12.2007, 09:24

Das ist ja der absolute Wucher. Ich wette es gibt Gleichwertiges anderswo, unter anderem Namen und anderer Verpackung für weniger als die Hälfte.
Im Kfz Bereich beispielsweise.
Der Hersteller gibt ja auch einen recht universellen Einsatzbereich an.
Ist ja im Prinzip ein schlichtes Mineralöl. Ein paar Additive dazugemischt und fertig.
Naja, etwas aufwendiger wird es wohl schon sein, aber der Preis ist dennoch ungerechtfertigt.
Aber diese Preistreiberei ist ja leider bei (fast) allen Radsportartikeln zu erkennen. Die Gewinnspannen sind extrem. Ich denk da zum Beispiel an das Mineralöl für Scheibenbremsen von Shimano. Stinknormales Getriebeöl, wie man es im Auto hat, würde im Grunde den gleichen Zweck erfüllen.

Das Kettensägenöl hat sich im Übrigen nur bedingt als tauglich erwiesen. Werde es aber weiterhin benutzen, bis sich eine bessere, aber ebenfalls preisgünstige Alternative findet.
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 20.12.2007, 17:44

Ich habe versucht über die Firma das Zeug in der Schweiz einzukaufen. Der Umrechenkurs von SFR zu € ist ja besonders interessant. Das ist mir leider nicht gelungen. Ich wurde zum Großhändler nach Deutschland verwiesen. Da konnte ich drei Dosen einschl. Versand und MwSt für 24.40 € einkaufen. Da habe ich schon mal ein bisschen gespart. Aber Du hast recht das Zeug ist unverschämt teuer. Ich habe aber noch kein anderes Öl gefunden, dass sich derart unproblematisch verwenden lässt. Entweder verharzt das Öl die Kette oder das zeug ist nach zwei Pfützen schon wieder rausgespült. Das Material hält mit dem Neoval-Bike-ÖL besonders lange.
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Kettenreinigungs- und Kettenspray bei Lidl

Beitragvon Helmut » 13.03.2008, 20:55

Was haltet Ihr denn von diesem für Motorräder propagierten Spray? Und was denkt Ihr über das Kettenreinigungsspray? Beides ab dem 19.03. günstig bei Lidl zu bekommen.

Siehe http://www.lidl.de/cps/rde/xchg/lidl_de ... _38538.htm
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Silikonspray für nur 1,19 bei Aldi

Beitragvon Helmut » 30.05.2008, 20:59

Ab 2.6. gibt's 200 ml Silikonspray für nur 1,19 bei Aldi. Siehe

http://www.aldi-nord.de/OFFER_D_MO/OFFER_23/OFF16.SHTML
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Manfred
Commander
Beiträge: 502
Registriert: 03.02.2008, 18:30

Silikonspray von ALDI

Beitragvon Manfred » 03.06.2008, 08:17

Hallo Helmut,

vielen Dank :D :wink: für den Tip mit dem Silikonspray von ALDI. Ich habe deinen Hinweis an unsere Radsportler weitergegeben. Ich denke morgen gibt es kein Spray mehr in Celle. :cry:

Manfred
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 03.06.2008, 10:12

Guten Morgen,

ich verwende für mein MTB sowie für das Rennrad das Turbo-Spray von Brunox. In meinem Radladen des Vertrauens gibt es die Dose für ungefähr 5 €. Da es vielseitig einsetzbar ist, brauche ich nicht auf andere Produkte zurückzugreifen. Bisher hat mich das Spray nicht im Stich gelassen und passt auch in der kleinen Dose in die Satteltasche.

Hier nochmal ein Link http://www.brunox.com/fahrradpflege.pdf

Gruß Robert
Benutzeravatar
tierfreund23
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 871
Registriert: 08.06.2008, 21:19
Wohnort: Toppenstedt

Beitragvon tierfreund23 » 22.06.2008, 20:57

Hallo, ich benutzte immer das Kettenspray von Atlantic . Dank seiner Teflon Beimischung hat es auch eine gute Notschmiereigenschaft . Hat mich auch noch nicht bei Stunden langen Dauerregen enttäuscht . Ich zahle bei meinem Händler für eine 150 ml Dose circa 7 euro .

MFG Thomas
Benutzeravatar
Pedalritter Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 126
Registriert: 20.04.2006, 19:56
Wohnort: Wietzendorf
Kontaktdaten:

Brunox

Beitragvon Pedalritter Nord » 23.06.2008, 12:54

Hi,

ich verwende das Turbo Spray von Brunox. Das verwenden auch die meisten Werkstätten. DAher habe ich auch den Tip und bin sehr zufrieden damit.
Viele Grüße aus der Heide und immer "Kette rechts"!

www.deka-heiztechnik.de
www.deka-heizshop.com
www.kamindiele-soltau.de
der_pipe
Hobby-Schreiber
Beiträge: 16
Registriert: 24.06.2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon der_pipe » 24.06.2008, 23:23

:HaHa: da ich ja bissl aus der anderen radszene komme :HaHa:

und nicht viel von dem high tech klimbim halte...........

hier mein Tip:

man nehme das gute sonnenblumen öl.............hau es in den topf mache es heiss.........kette vorher bissl saubermachen und dann reinlegen......2 - 3 minuten drinne lassen rausholen.....irgendwo abtropfen lassen......dann haarspray.....überall bissl draufsprühen.......trocknen lassen....einbauen....

klingt bescheuert...........aber ihr werdet euch wundern.....also meine kette hat schon seit paar monaten nicht mehr gequitscht........habe aber nur ne nabenschaltung......wie es sich mitm rennrad verhält weiss ich nicht.

pass aber bitte auf mit dem heissen öl.........

:wink: mike
Ein Fahrrad hat zwei Räder, einen Lenker und ne Kette mit Pedale - was man daraus macht, ist jedem selbst überlassen...
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 25.06.2008, 08:54

der_pipe hat geschrieben::HaHa: da ich ja bissl aus der anderen radszene komme :HaHa:

und nicht viel von dem high tech klimbim halte...........

hier mein Tip:

man nehme das gute sonnenblumen öl.............hau es in den topf mache es heiss.........kette vorher bissl saubermachen und dann reinlegen......2 - 3 minuten drinne lassen rausholen.....irgendwo abtropfen lassen......dann haarspray.....überall bissl draufsprühen.......trocknen lassen....einbauen....
Was ist denn die andere Radszene?

Der Aufwand scheint mir doch sehr hoch. Allein die Energiekosten übersteigen ja schon fast den Kaufpreis von Brunox und Co.

Äh sorry, aber wenn Deine Kette sonst quietscht, bzw. Du solange wartest, ist da schon im Vorwege was falsch gelaufen. Stichwort mangelnde Wartung!!! :mad:

Die Kette einer (Sportrad)Kettenschaltung unterliegt weit größeren Belastungen als die einer Standartnabenschaltung. Sie muss permanente Gangwechsel mitmachen, somit auch Querverwindungen standhalten und im Wiegetritt treten ebenfalls enorme Kräfte auf. Bei einem MTB oder Crossrad kommen noch extreme Belastungen des Materials durch Verunreinigung dazu. Aber nicht nur die Kette hat viel zu leisten, auch der Anspruch an den Schmierstoff ist sehr hoch. Er muss gut haften, darf aber nicht zu zäh sein, damit die Gangwechsel noch klappen und nicht so viel Dreck hängen bleibt. Er soll dünnflüssig genug sein, die Kette wirklich überall zu schmieren, darf aber durch Regen nicht abgewaschen werden. Er soll Korrosion vermeiden, das Material aber nicht angreifen oder spröde machen.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Multi-Spray und Gleit-/Schmierfett-Spray bei Aldi

Beitragvon Helmut » 22.12.2008, 11:56

Ab dem 29. Dezember gibt's bei Aldi wieder Multi-Spray und Gleit-/Schmierfett-Spray in der 500 ml Dose für nur 1,99 Euro. Zuschlagen!

Siehe http://www.aldi-nord.de/OFFER_D_MO/OFFER_53/OFF16.SHTML
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 24.12.2008, 19:59

moin moin,
mit dem thema kette reinigen und schmieren beschäftige ich mich schon eine ganze weile, macht man es nämlich konsequent, wird's teuer. da ich viel im gelände fahre, muss ich mein rad und damit kette und ritzel nach beinahe jeder ausfahrt gründlich reinigen.
ab ca 10 euro gibt es schon eine neue kette, wieviel aufwand an reinigung und pflege ist da eigentlich vertretbar?
kettenreinigungsflüssigkeit oder gar kettenreinigungsgerät soll aus verständlichen gründen nicht verwendet werden und kettenspray haftet wunderbar auf der kette, der dreck dann allerdings auch.
ich probiere es inzwischen so, wie in nachfolgendem link beschrieben, zum ölen nehme ich dann ganz normales motoröl, HD 20-40, das dringt überall hin und ist zudem druckstabil.

http://www.radsport-aktiv.de/technik/te ... cht_65.php
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 26.12.2008, 16:07

yesIcan hat geschrieben:moin moin,
....
ab ca 10 euro gibt es schon eine neue kette, wieviel aufwand an reinigung und pflege ist da eigentlich vertretbar?
...
Für 600 Euro bekomme ich ein neues Rad, sollte ich die Reinigung und Pflege gänzlich einstellen? :)
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 26.12.2008, 19:41

Oliver``Olli´´Heigl hat geschrieben:
yesIcan hat geschrieben:moin moin,
....
ab ca 10 euro gibt es schon eine neue kette, wieviel aufwand an reinigung und pflege ist da eigentlich vertretbar?
...
Für 600 Euro bekomme ich ein neues Rad, sollte ich die Reinigung und Pflege gänzlich einstellen? :)
auch wenn ich meinen text rückwärts oder gar von der seite lese, an keiner stelle kommt mir der eindruck, ich hätte empfohlen daß man eine kette nicht mehr reinigen und pflegen soll. ich stellte lediglich die frage nach vertretbarem aufwand und schrieb anschließend, wie ich es - einigermaßen preiswert - mache, dazu einen meiner meinung nach interessanten link.

mir scheint, deine frage war schon beantwortet, bevor du sie gestellt hast :mad:
Stone
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 13.04.2009, 12:59
Wohnort: Staßfurt

Beitragvon Stone » 13.04.2009, 23:29

Hi,

als ich letztes Jahr mein RR gekauft hatte, hatte ich mich sehr viel umgehört wie ich meine Kette Pflege kann. Es gibt viele Möglichkeiten seine Kette zu reinigen und zu schmieren.

Ich hatte gelesen, dass welche Bremsen-Reiniger nutzten, was in meinen Augen völlig übertrieben ist. Es handelt sich ja nur um normalen Staub und Dreck und nicht um Bremsenstaub. Der Bremsen-Reiniger oder andere aggressive Mittel dringen so tief in die Kette ein, dass danach selbst in den kleinsten Lager der Kette kein Öl mehr vorhanden ist. Und das Auftragen vom neuen Öl von außen bringt rein gar nichts, weil dies nicht so tief eindringen kann.

Ich mache es immer so: Zum reinigen nehme ich Diesel, weil dies nachfettet und die Kette nicht angreift. Für die Ritzel nehme ich einen flachen Pinsel, was sich wunder macht und super reinigen lässt. Danach nehme ich das Silikonöl von Aldi, was wunderbar ist. Zu guter letzt wird die Kette noch mit Kettenwachs versiegelt und gut ist. Und meine läuft heut noch wie am ersten Tag.

Gruß

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste