Lücke zwischen Steuersatz und Rahmen hinnehmbar?

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Lücke zwischen Steuersatz und Rahmen hinnehmbar?

Beitragvon Helmut » 15.01.2014, 23:35

Meinem Arbeitskollegen Thorsten aus der Betriebsorga hat sein Radhändler sein Rad mit einer hässlichen, wenn auch nicht sehr auffälligen Lücke zwischen Steuersatz und Rahmen zurück gegeben. Der Händler meint, die Lücke wäre normal und würde nichts ausmachen.

Was meint Ihr bitte dazu?

Bild
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 18.01.2014, 08:47

sieht aus als wenn da was fehlt, ne Abdeckung oder so? oder Steuersatz falsch montiert.
Gibts im Netz keine Bilder von gleichen Installationen zu finden, so dass man mal vergleichen könnte?

So sieht das auf jeden Fall nicht gut und korrekt aus.
Benutzeravatar
Thali
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 646
Registriert: 26.04.2006, 16:20
Wohnort: HH-Ottensen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thali » 18.01.2014, 13:34

Da fehlt schlicht ein Dichtungsring aus Kunststoff zu unterst, mehr nicht. Meine Vermutung ist, das Gabelrohr ist nicht ausreichend gekürzt, es darf nicht ganz plan oben mit dem Vorbau abschließen.

Möglicherweise auch ein schlichter Montagefehler in der Art, dass zuerst der Vorbau an dem Gabelschaft festgeknallt wurde, bevor der Steuersatz richtig eingestellt war.
Bild
Altona skal være Dansk
mars8472
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2009, 22:23

Beitragvon mars8472 » 18.01.2014, 14:03

Da fehlt nichts, der Radhändler hat zwei obere Abdeckungen auf den Steuersatz gesetzt. Das Teil unter dem mit FSA beschrifteten ist die eigentliche, hoffentlich zum Steuersatz gehörende Abdeckung Steuersatzabdeckung, die mit FSA beschriftete hat er als Spacer eingebaut. Wenn die Auflagefläche zwischen oberer und unterer Abdeckung passt kein Problem, eventuell ein wenig fragwürdig. Ein Grund warum meine Räder nie einen Händler sehen, wenn ich Mist verzapfe, dann habe ich ihn selbst zu verantworten.
Warum war das Rad beim Händler?
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 19.01.2014, 08:53

Nach einem Montageversuch meinerseits sah`s genau so aus. Die Profis bei Trenga haben kurz geschmunzelt und dann alles richtig montiert.

Hier behauptet der Radhändler, dass sei so richtig :shock:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 21.01.2014, 00:43

Florian Buck von Trenga De schrieb:

Ich kann der Erklärung von mars8472 (natürlich bis auf den Händlerseitenhieb) nur bestätigen. Da liegen 2 Steuersatzdeckel aufeinander. Auf dem unteren Deckel ist sogar eine Beschriftung zu sehen. Wenn mich nicht alles täuscht, steht da "Cartridge", ein vielfach benutztes Wort auf Steuersatzdeckeln (besagt nichts anderes, als dass die Lager austauschbar sind).

Der Spalt ist also aller Wahrscheinlichkeit nach nur eine optische Sache. Den kann man aber ganz einfach kaschieren: einfach kurz den Vorbau abnehmen, ein altes Tachogummi vom Wasserhahn über den konischen Deckel legen, Vorbau wieder montieren, Steuersatz einstellen und zu guter Letzt das Tachogummi in den Spalt legen. Sieht dann wie eine Dichtung aus und fällt nicht mehr auf...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 05.02.2014, 09:56

Florian Buck von Trenga De hat geschrieben:Ich kann der Erklärung von mars8472 (natürlich bis auf den Händlerseitenhieb) nur bestätigen. Da liegen 2 Steuersatzdeckel aufeinander. Auf dem unteren Deckel ist sogar eine Beschriftung zu sehen. Wenn mich nicht alles täuscht, steht da "Cartridge", ein vielfach benutztes Wort auf Steuersatzdeckeln (besagt nichts anderes, als dass die Lager austauschbar sind).

Der Spalt ist also aller Wahrscheinlichkeit nach nur eine optische Sache. Den kann man aber ganz einfach kaschieren: einfach kurz den Vorbau abnehmen, ein altes Tachogummi vom Wasserhahn über den konischen Deckel legen, Vorbau wieder montieren, Steuersatz einstellen und zu guter Letzt das Tachogummi in den Spalt legen. Sieht dann wie eine Dichtung aus und fällt nicht mehr auf...
Genau, das ist auf dem Bild auch deutlich zu erkennen. Ich würde es aber nicht so lassen, der konische Spacer muss raus und gegen einen bzw. mehrere normale Spacer getauscht werden. Erstens, um den Druck auf den oberen Konus zu gewährleisten und zweitens, um auch Wasseransammlungen zu vermeiden. Oder es muss ein passender konischer Spacer verbaut werden, der dann oben sauber mit dem Steuersatz abschließt.

Alles andere ist Pfusch und könnte dazu führen, dass der Druck auf den oberen Konus nicht mehr richtig verteilt wird und mit dem Gummiring,
der dann als Dichtung wirken soll, außen auf den unteren Deckel wirkt aber nicht mehr auf den Konus in der Mitte, der ja das Lagerspiel beeinflusst.

Allerdings, wenn das Lagerspiel so okay ist, würde ich es sonst auch so lassen. zumindest wenn man damit leben kann. Ggf. etwas mehr Fett unter den konischen Spacer auf den Gabelschaft (aber nur bei nem Aluschaft - bei Carbon nicht) und unter den unteren Deckel und das wars dann auch.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste