Bremsleistung Ultegra Bremsen

Benutzeravatar
Notaus
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 16:58
Wohnort: Plz. 30xxx

Bremsleistung Ultegra Bremsen

Beitragvon Notaus » 23.05.2013, 15:40

Moin,

ich habe mal eine Frage und hoffe auf eure Fachkundige Hilfe.

Folgende Situation.
Ich habe ein RR, 2010 gekauft.
Ultegra 6700 Ausstattung. An den Bremsen die neusten Bremsgummis von Shimano.

Jetzt habe ich mir ein neues RR gekauft.
Ultegra DI2 6700 Ausstattung.

Bei dem neuem RR habe ich ein, nach meinem Empfinden, viel besseres Bremsverhalten.
Die Bremsen packen viel besser, es ist ein viel stärkeres bremsen.

Jetz zu meiner Frage, woran kann das liegen?

Die STI sind bei der DI2 anderes.... bringen sie den Unterschied?
Die bremskörper sind doch bis auf die Farbe ( alt- silber, neu-grau) die selben..
Bremsgummis sind die selben.
Ok, andere Felgen.... beides aber Alu, selber Hersteller... fast identische Art.
Die gebrauchten Felgen haben natürlich ein paar gebaruchsspuren... sind nicht mehr 100% plan( bzw. so wie neue eben sind) sondern haben leichte riefen/ rillen die man mit dem Fingernagel merkt.
Ist das ausschlaggebend?

Jetzt hoffe ich auf eure Tipps/ Hilfe.

Gruß
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 23.05.2013, 16:35

Vielleicht sind die Hebelverhältnisse bei den DI2 STI etwas anders. Ich fahre auch die DI2, allerdings am Cyclocross und da brauchen wir ja nicht wirklich über Bremsverhalten reden. Die Dinger verzögern halt mehr oder weniger.

Sicherlich spielt auch eine gebrauchte Bremsflanke eine Rolle.

Vielleicht glaubst Du ja auch nur, dass das Bremsverhalten etwas anders ist, weil sich die STI ja auch etwas anders anfühlen.

;-)
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 23.05.2013, 17:31

Ursache KANN auch die Bremsflanke der Felge sein.
Ich habe es auch erlebt das meine BR6700 Bremse unterschiedlich reagierte auf verschiedene Laufräder.
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1366
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 23.05.2013, 18:54

Wird meistens an der Brems/Felgenkombination liegen. Auch das Austauschen der Bremszüge kann eine Verbesserung herbeiführen.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Notaus
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 16:58
Wohnort: Plz. 30xxx

Beitragvon Notaus » 23.05.2013, 19:27

Mirco hat geschrieben:Vielleicht glaubst Du ja auch nur, dass das Bremsverhalten etwas anders ist, weil sich die STI ja auch etwas anders anfühlen.
nene :-)

Der Unterschied ist absolut merkbar. Nicht das die "alten" br6700 schlecht bremsen, aber die Di2 Bremse die bremst richtig! Ein "antippen" und es geht der Bremsruck durch einen. Man merkt richtig, dass man nach vorne gedrückt und das Bike langsamer wird. Etwas überspitzt, es ist wie wenn man im Auto bei 30 hart Bremst, dann fängt man auch an zu "nicken". :-)

Ich werde mal demnächst die Laufräder wechseln und dann schauen, was die Bremsen dann machen.

Besten Dank
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 04.06.2013, 08:40

Und, was neues?
<< Foto by Helmut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste