GPS Geräte - Erfahrungen gefragt

chr
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2006, 11:59
Wohnort: Hamburg

GPS Geräte - Erfahrungen gefragt

Beitragvon chr » 03.05.2006, 12:20

Moin Moin

hat einer von Euch Erfahrungen mit GPS Geräten am Rad? Ich plane mir ein solches zu kaufen, um berechnete Touren (auf kleinen rennradtauglichen Straßen z.B. aus dem "Rad-Touren-Planer") nachzufahren, ohne bei längeren Touren über 2-3 Tage Karten mitzuschleppen, ständig anzuhalten und in die Karte(n) gucken zu müssen.

Danke vorab für eure Infos
Christian
Benutzeravatar
Norbo
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 39
Registriert: 14.04.2006, 09:31
Wohnort: Hamburg-Stellingen

e-Trex Legend

Beitragvon Norbo » 05.05.2006, 16:42

Hallo Christian,
habe an meinem Rad den Garmin e-Trex Legend. Ist das günstigste Gerät mit Kartenfunktion. Die integrierte Basiskarte ist allerdings nur für den groben Überblick. Kleinere Strassen werden nicht gezeigt. Man kann ein Kartenpaket dazukaufen (ich hab es nicht) welches dann schon ziemlich ausführlich ist. Von diesem Paket lädt man sich den gewünschten Kartenteil aufs Gerät. Allerdings hat der Garmin nur 8MB internen Speicher was die Größe der aufspielbaren Karte begrenzen wird. Ich fahre mit dem Teil hauptsächlich ehemals aufgezeichnete Tracks ab. Wenn dieser Track ausreichend Wegpunkte beinhaltet, braucht man keine Karte mehr. Der Garmin schafft 10 Tracks mit max. 750 Trackpunkten!
Das Teil ist robust und wasserdicht.

Gruß Torben
Benutzeravatar
radfahrer
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 18.04.2006, 22:41

Beitragvon radfahrer » 07.05.2006, 22:55

Hallo Christian,
ich sehe, Du wohnst in Hamburg.
Daher mein Tipp: Fachhandel Dr. Götze http://www.mapshop-hamburg.de/
Hingehen und die Geräte anfassen! Die Beratung ist super, die Preise sind ok.
Gruß
Benutzeravatar
Pedalritter Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 126
Registriert: 20.04.2006, 19:56
Wohnort: Wietzendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Pedalritter Nord » 08.05.2006, 15:23

Gibt es solche GPS Sachen auch als Software für meinen Pocket PC? Sprich mit Windows CE ?

Dann brauche ich nämlich nur eine GPS Maus und die Software...
Viele Grüße aus der Heide und immer "Kette rechts"!

www.deka-heiztechnik.de
www.deka-heizshop.com
www.kamindiele-soltau.de
hauke

Beitragvon hauke » 11.05.2006, 00:28

Hallo,

die Geräte von Garmin sind auf jeden Fall zu empfehlen, ich habe ein Garmin 60CS und bin sehr begeistert.

Beim Kauf folgende Dinge beachten: Wie teuer sind die Karten? (Topographische für Deutschland ca. 199euro)Was kostet ein Fahrradhalter (bzw. Motorradhalter) und wie stabil sind diese. Bei Vibrationen, die man beim Rennradfahren nicht vermeiden kann, kann ein Gerät schnell herunterfallen und ist dann meistens kaputt. Ich nutze immer eine zusätzliche Sicherheitsleine, das Gerät baumelt dann an der Schnur und ich kann es während der Fahrt wieder aufstecken.

PocketPC würde ich auf dem Rad nicht nutzen. Vibrationen sind zu stark und ferner sind diese meistens nicht wasser(dicht)geschützt. Der Garmin 60CS kann bis zu 1Meter Wassertiefe tauchen :-)

Ich habe mein Gerät bei Ebay gekauft, es ist egal ob deutsche oder amerikanische Version, da die Grundkarte eh für Radfahrer nicht geeignet ist, man braucht zwangsläufig Kartenmaterial. Will man das Gerät auch im Auto nutzen, kauft man sich am besten das KFZ Kit, das Kartenmaterial kann man auch fürs Rad verwenden. Auf Mallorca haben sich die Karten wunderbar bewährt, es waren fast alle Straßen vorhanden und unsere Radtouren sind super gelungen. Ebay ist auch günstig. Das 60 CS bekommt man (habe nur kurz geguckt) für 200euro unter Listenpreis, d.h. 399,-Euro. Nachteil, der Händler sitzt bei Problemen meistens am anderen Ende der Republik. Achtung bei Kartenkauf über Ebay: Garmin schützt seine Karten sehr, man muss die Seriennummer und die Gerätenummer auf einer Website bei Garmin eingeben und erhält dann einen Code, der die Karten für das Gerät freischaltet. Der Code funktioniert aber nur auf dem angegebenen Gerät. Man kann 2x einen Code anfordern, dann eigentlich nicht mehr. Bei Ebay werden also oft Karten angeboten, die schon 1x freigeschaltet sind, diese kann man dann nur noch einmal freischalten. Fällt das dann GPS-Gerät runter, hat man eigentlich bei einem neuen Gerät keine Möglichkeiten die Karten auf das Gerät zu spielen, da die Karten schon für zwei Geräte freigeschaltet wurden. Garmin soll sich zwar hier kulant zeigen, aber man ist eben auf die Nettigkeit von Garmin angewiesen. Garmin verhindert so, dass Karten kopiert werden können. Eigentlich ein guter Kopierschutz, bisher wurde dieser wohl noch nicht geknackt.

Speicher ist beim 60 auch gut vorhanden. Tour München - Hamburg kann man gut fahren. Es werden alle Wegepunkte aufgezeichnet und man hat alle Karten dabei, ob nun Topo oder Mapguide/Cityselekt.

Unter http://www.garmin.de findet man viele Infos und auch eine Darstellung der Karten, man kann beliebig im Datenkartenmaterial zoomen.

In Hamburg hat http://www.globetrotter.de sonst auch noch eine Auswahl.

Fragen zu GPS-Geräten und deren Verwendung kann man sonst noch gut bei http://www.naviboard.de/ loswerden oder bei http://www.pocketnavigation.net

Gruß, Hauke
Benutzeravatar
Norbo
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 39
Registriert: 14.04.2006, 09:31
Wohnort: Hamburg-Stellingen

Tour

Beitragvon Norbo » 11.05.2006, 20:03

In der nächsten Ausgabe der "Tour" (Juni) kommt übrigens auch ein Beitrag über GPS, Routenplaner, Navis fürs Rad. Bleibt die Frage wie ausführlich der ist.
Roll on.....
Benutzeravatar
Nordpirat
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 12.04.2006, 15:57
Wohnort: Hamburg-Meiendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Nordpirat » 14.05.2006, 13:40

Ich suche ein günstiges (ja ich weiss) Gerät von Garmin welches kompatibel mit dem T-Mobile RadRoutenplaner 4.0 ist.
Kann mir jemand da was empfehlen ?
Ich stelle mir das so vor: Rad Route mit der T-Mobile Software austüfteln, ab auf den Garmin und ab gehts ! Wäre geil !
Den Routenplaner hab ich mir jetzt schonmal bestellt.

Hier gibts den Routenplaner bei Amazon
Bild
Benutzeravatar
Nordpirat
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 12.04.2006, 15:57
Wohnort: Hamburg-Meiendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Nordpirat » 14.05.2006, 14:52

Habs inzwischen selbst herausgefunden:

Unterstütze GARMIN GPS-Geräte:

* Quest
* Streetpilot (2610, 2620, 2650, 2660, 2720)
* Streetpilot III GPS
* eTrex (Legend C, Vista C, Summit, Legend, Venture, Vista)
* GPSMAP (60, 60C, 60CS, 76C, 76CS, 276C, 76, 76S)
* GPS 76, GPS 72
* Foretrex 101, Foretrex 201
* Geko (201, 301)
Bild
Benutzeravatar
Norbo
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 39
Registriert: 14.04.2006, 09:31
Wohnort: Hamburg-Stellingen

Beitragvon Norbo » 20.06.2006, 22:14

Hi.
Für welchen hast Du Dich entschieden?
Gruß Norbo
Benutzeravatar
Marco Schultz
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 21.05.2006, 18:20
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon Marco Schultz » 08.01.2007, 17:43

Hallo,

da ich inzwischen auch zu den erleuchteten Besitzern eines Garmin Gerätes gehöre (Etrex Vista C), wollte ich mal fragen was ihr an Kartenmaterial empfehlen könnt. Magicmaps, Mapsource, Metroguide, etc.. Die Auswahl ist groß und die Preise nicht niedrig. Ich hätte gern was zum sinnvoll planen, tut es hier auch GoogelEarth und/oder Radroutenplaner und eine gute Karte von Deutschland, falls man sich mal verfährt oder irgendwo unterwegs ist..
Was sind eure Erfahrungen?

Danke,
Marco
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 08.01.2007, 21:02

Moin

was für ein Zufall das dieses Thema gerade jetzt wieder hoch kommt.
Ich habe in den letzten Tagen viel über GPS Geräte gelesen, gestöbert und Radsportkollegen befragt. In der engeren Auswahl standen eTrex Venture Cx oder das schweineteuere GPSMAP 60Cx, beide von Garmin. Gestern abend habe ich dann ein ALAN MAP 600 bestellt (nicht von Garmin..)
Warum? Für 299 Euro habe ich eine große Anzeige (Graustufen), Detailkarten für ganz Europa. Serielle Schnittstelle für NMEA-Format (Übertragung topografischer Karten) incl. Kabel. 128MB CompactFlash-Karte. Autorouting-Funktion (Das ALAN MAP 500 ohne Autorouting ist ca. 50Euro günstiger), KFZ-Set mit Halter. Das ALAN hat mit IPX7 den gleichen Dichtigkeitstandart wie die Garmins (30min in 1m Wassertiefe).
Weiterhin kommt dazu ein ausführliches Handbuch (Garmins ist dagegen rudimentär) und ein sehr informatives Forum mit vielen Hilfestellungen.

Das ALAN MAP 500/600 hat ansonst ähnliche Macken wie die eTrex Garmins, nur bei gleicher Ausstattung bin ich bei Garmin mit ca. doppelten Preis dabei. Für einen GPS-Versuch auf dem Rad war mir das dann halt einfach zu teuer. Sollte ich zum GPS Freak werden, dann lässt sich ein günstiges Gerät immer noch halbwegs schmerzfrei in Bekanntenkreis plazieren, und dem Weg zum 60Cx steht nichts mehr im Weg :-)

Gegenüber der eTrex Reihe soll das ALAN einen zuverlässigeren Empfang bieten (habe ich von drei Umsteigern gelesen).
Magellan hat natürlich auch tolle Geräte, pflegt aber eine ähnlich monopolistische Preiskultur wie Garmin. Was mich von Magellan dann schnell abgehalten hat, waren die LiIon-Akkus mit ca. 12h Betriebsdauer. Was will ich damit auf längerer Radtour? Garmin und ALAN verwenden sinnvollerweise jeweils auswechselbare 2 Batterien/Akkus der Größe AA.

Noch eine Sache zum Display. Das ALAN hat einen 39*60mm Bildschirm mit 4 Graustufen, also ähnlich der Graustufen-eTrex'e von Garmin.
Die Auflösung ist jedoch gegenüber Garmin geringer. Aber was nutzt mir die Auflösung wenn ich sie auf dem Rad eh nicht voll wahrnehmen kann?
Bei meinen Rad-Kollegen gibt es zwei Meinungen. Die einen schwören auf Farbe, die anderen auf Graustufenbildschirm. Von beiden Seiten gab es nur gute Beispiele :-) Man kann da also gar nichts falsch machen, also warum nicht die günstigere und batteriesparendere Ausführung?

Sobald ich ein wenig Erfahrung damit habe, werde ich berichten.

Hier die Links:

ALAN MAP 500
http://www.alan-germany.de/gps/produktg ... artikel=58

ALAN MAP 600
http://www.alan-germany.de/gps/produktg ... artikel=77

Viele Grüße
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
Nordpirat
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 12.04.2006, 15:57
Wohnort: Hamburg-Meiendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Nordpirat » 12.02.2007, 19:12

Moinsen liebe Mitradler,

mittlerweile steht bei mir die neue Saison vor der Tür und ich habe immer noch kein GPS Gerät.

Eigentlich tendiere ich zum Garmin GPSMap 60Cx, aber der Preis ist wirklich heftig.

Ich hatte mir allerdings vorgenommen, das Gerät nicht nur zum Touren zu benutzen, sondern auch für's Geocaching.
Irgendwie fasziniert mich das Hobby und ich würde gerne mal damit loslegen. Vor allem kann man das Geocaching mit der ganzen Family und mit dem Rad machen.
Hat jetzt jemand schon positive wie auch negative Erfahrungen mit den Geräten von Garmin bzw. Magellan gemacht ?

Gruß
der Nordpirat
Bild
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

GPS Garmin Edge 705

Beitragvon Wurzelwegtreter » 04.03.2010, 16:44

Moin Ihr GPS-Verstrahlten!!

Ich fahre seit zwei Jahren das Garmin Edge 705 mit den Brustgurt und Trittfrequenzmesser, der Topo 2 Deutschland und muß sagen: So soll es sein!

Das GPS-System arbeitet sehr zuverlässig und macht irre Spaß die Auswertung über das kostenfreie Dashboard auf Garmin.com zu nutzen.
Kostenfreie Update´s für die Hardware sind enthalten.

Nach ca. 1,5 Jahren war einer meiner beiden Trittfrequenzmesser defekt, den Garmin unkompliziert VORAB getauscht hat! :P

Die Höhenangabe wird mit einer kleinen Druckdose gemacht (Barometer). Wünschenswert wäre für die Zukunft ein System aus GPS UND Barometer, dann sind die Höhenangaben noch ein wenig genauer und noch verlässlicher!

Das Display ist tagsüber OHNE Beleuchtung astrein farbig abzulesen (aus jeden Blickwinkel!) Sehr kontrastreich!

Die Batterien halten für bummelig 8-10 Stunden LOCKER. Mit 40-100 % Beleuchtung ist das GPS-System im Winter auch gerne mal über 2 Stunden mit der Batterie gelaufen.

Laden geht ganz einfach mit einer Mini-USB Schnittstelle!

Also ich habe den Kauf nicht bereut!

tschüss

Frank
Zuletzt geändert von Wurzelwegtreter am 05.03.2010, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 05.03.2010, 10:27

wenn das nicht ins Geld geht, Garmin Edge 705

da druck ich mir vor Abfahrt die Strecke aus und losgehts

http://www.gpsies.com/createTrack.do
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

Beitragvon Wurzelwegtreter » 05.03.2010, 17:31

kolo@post.cz hat geschrieben:wenn das nicht ins Geld geht, Garmin Edge 705

da druck ich mir vor Abfahrt die Strecke aus und losgehts

http://www.gpsies.com/createTrack.do
Moin KOLO-POST,

ich denke ein GPS System ist nicht mit einer ausgedruckten Karte vergleichbar!
Ich habe mit meinem Garmin die Möglichkeit Trittfrequenz & Herzfrequenz mit darzustellen.
Zusammen kann ich einen Trainingsplan mit Höhenmeter, Kilometer, etc. pro /-Tage oder 31 Tage oder 365 Tage zu erstellen.

Dem Spieltrieb sind keine Grenzen gesetzt!!!

Gestern hat der Höhenmeter an meinem Garmin gänzlich versagt, da bin ich durch den Sachsenwald bei - 36m unter NN gefahren :mad:

Keine Ahnung warum er manchmal so komische Berechnung anstellt!

tschüss

Frank
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
asdfgqw
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 33
Registriert: 13.01.2010, 15:38

Beitragvon asdfgqw » 06.03.2010, 18:36

3819 Auftrufe hat dieser thread bereits. Alle Achtung! :shock:
Benutzeravatar
Hanseaticer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 27.07.2009, 11:06
Wohnort: Hamburg East

UP UP!

Beitragvon Hanseaticer » 06.04.2010, 14:08

Aus aktuellem Anlass uppe ich mal den Thread.

Ich habe nun ein Garmin Edge 605 ins Auge gefasst, hab mir das Gerät heute angeguckt und fands ganz ansehnlich.

Nun meine Frage: Die Basiskarte, die integriert ist, taugt die dazu, runtergeladene Tracks nachzufahren?
Kann ich mit der Basiskarte schon eigene Tracks erstellen?

Oder muss ich für sowas erst die topographische Karte erwerben?

Über Erfahrungswerte bin ich dankbar.

lg
Hanseaticer

Edit sagt: Hat sich hiermit erledigt:

http://www.redcoon.de/index.php/cmd/sho ... Id/basede/
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

kannsté kaufen

Beitragvon Wurzelwegtreter » 06.04.2010, 17:43

Moin Hanse-TICKER,

zu Deiner Frage!! Achtung, auf dem Garmin 705 ist das westliche weltweite Strassennetz der Hauptstr. enthalten. Diese Darstellung zeigt aber nur die direkte und gerade Verbindung zwischen z. B. Hamburg City nach Norderstedt City.

Mit der Darstellung der wenigen Hauptverkehrsadern konnte ich überhaupt nichts anfangen! Deshalb habe ich mir "damals" die Topo2 Deutschlandkarte dazu gekauft! Auf der Topo Karte sind sogar die "nicht geschnittenen" Hecken eingetragen. Es sind so viele Details, dass ich mir immer nur die ~ Hälfte anzeigen lasse!

Jetzt komme ich mal zum Punkt! Ohne TOPO Karte ist die Kartenführung nicht zu gebrauchen!!!! Erst jetzt mit der TOPO3 kann auch die Navigation auf der TOPO Karte erfolgen. Bei mir nutzt die Navigation immer noch die direkt verlaufenden Verbindungen von den großen Straßen und nicht von der "oben drauf gesetzten" Topo-Karte.

Ich habe noch eine freie TOPO 2 Lizenz von GANZ Deutschland! Für nen 50iger kannst Du die haben!!!

tschüss erst einmal

Frank

P.S. Das Egde 705 HR ist ohne Trittfrequenzmeter. Ich würde diese Zusatz-Option nicht missen wollen, gerade bei der Auswertung der gefahrenen Runden

http://www.amazon.de/Garmin-Edge-705-Br ... 494&sr=8-1
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Benutzeravatar
snief
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 17.10.2007, 12:19
Wohnort: Adendorf

Beitragvon snief » 12.04.2010, 13:04

Da der Thread wieder aktuell ist, häng ich mich hier mal ran... ;)

Ich überlege derzeit die Anschaffung eines günstigen Navis.

Ich bin zwar eigentlich kein Freund dieser, aber auf dem RR ist es auf unbekannten Strecken wohl doch einfacher als Karte pur. Außerdem gibt es ja z.B. bei bikemap.net Routen zum Nachfahren bzw. auch die Möglichkeit eigene anderen zur Verfügung zu stellen.

Es soll aber so einfach und günstig wie möglich sein, da ich keinerlei anderen Einsatzbereich abdecken will (also auch keine RadComp-Funktionen, da fahre ich mit meiner existierenden Lösung sehr gut).

Naiverweise stelle ich mir vor, z.B. die Tour von bikemap auf das Gerät zu laden (über PC) und dann los zu fahren.

Muss keine Karte sein, muss keine Farbe sein, ich möchte nur an einer Kreuzung wissen, wo ich lang muss. Ist auch nicht für jede Tour gedacht (normalerweise möchte ich weiter ohne fahren).

Soll also so günstig wie möglich sein. Kann auch gebraucht sein. ;-)

Gibt es so einfache Lösungen oder muss man 150 € aufwärts investieren?

Bin für jeden Tipp dankbar.
wappenmacher
Hobby-Schreiber
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2010, 05:01

Beitragvon wappenmacher » 09.05.2010, 05:31

Also ich habs hinter mir.
Mich nervte das Navigerät, je nach Lichteinfall unbrauchbar, hoher Batterieverbrauch (bei Graustufen).
War irgendwie immer wieder abgelenkt, weil ich zu viel drauf schaute - lol.

Fahre heute mit Kompass, Karte und kurzer Vorbereitung via Google Maps etc.

Bei meiner Planlostour am Dienstag von HH nach DK (Kolding, Esbjerg, Sylt, HH) hab ich drei kleinere Karten und hab in DK alle Straßen per Street Vieuw (oder wie dat heisst) angesehen und Orte notiert, durch die ich durch muss.

Mal sehn ob ich Übernachtungen so ungeplant finde.

Zurück zum Navi: ich könnt keinen empfehlen und z.Zt. halte ich so ziemlich alle für überteuert.

Beste Grüße Wappenmacher
Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon BriMore » 15.05.2010, 16:53

Hallo zusammen!

Ich würde gerne wissen, welches GPS Gerät Ihr grundsätzlich empfehlen würdet. Bisher kann ich aus den ganzen Antworten noch nicht eindeutig hinauslesen, welches Gerät zu empfehlen wäre. Evtl. das Garmin Edge 705?
Ist das Garmin Edge 705 wirklich so viel besser als das Edge 605?
Könnte man weiterhin das Edge 605 auch mit einem Geschwindigkeitsmesser/Trittfrequenzsenor nachrüsten?

Und eine letzte Frage: worauf sollte man grundsätzlich beim Kauf eines GPS Gerätes achten?

Danke vorab für Eure Antworten und viele Grüße,
Britta ;-)
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 15.05.2010, 19:54

Moin

ich habe mir zu Weihnachten das Garmin Dakota20 gegönnt und bin was Funktionalität und Bedienkomfort angeht restlos begeistert von dem Gerät. Drahtlose Trittfrequenz und Herzfrequenzmesser sind ebenfalls anzeigbar (benutze ich allerdings nicht), Geschwindigkeit sowieso. Das Gerät läuft sehr lange mit normalen Standard-Akkus der Grösse AA (Mignon). Gerade kommen wir von unserem Fleche zur Wartburg zurück, den ich mit problemlos mit dem Dakota20 navigiert habe. Wenn sich ein Weg unpassierbar zeigte (kam ein paar mal vor) dann konnte ich ganz problemlos mit dem Touchscreen etwas herumscrollen und eine Alternativroute finden.

Zu kaufen gibt es das Teil z.B. bei gps24.de, habe meins auch dort gekauft, bei Fragen und Problemen übrigens ein sehr kompententer Händler.
http://www.gps24.de/lshop,showdetail,15 ... 630,,,.htm

Ich verwende auf dem Dakota20 die kostenlose OSM-Radkarte Deutschland:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/User ... r/Radkarte
(gibt inzwischen auch eine rudimentäre Europaversion)

Sehr zu empfehlen ist die Softcasehalterung (25 Euro).

Bei Fragen einfach fragen :-)

Viele Grüße
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
Sinner-Matthias
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 23
Registriert: 23.05.2006, 17:31
Wohnort: Ahrensburg

GPS-TRACKAH für T-Mobile PDA

Beitragvon Sinner-Matthias » 17.05.2010, 20:29

Habe mir letzte Woche das kleine HTC-Mobilephone zugelegt. Für dieses gibts es auch einige kleine kostenlose Programme auf dem Windows Marketplace (ähnlich Appstore). Dort habe ich das Programm GPS-Trackah gefunden und runtergeladen. Man bekommt ein kleines Programm welches sich automatisch mit der internen GPS-Antenne verbindet (extern auch möglich). Dieses Programm zeichnet zurückgelegte Touren mit Geschwindigkeit, Höhenmetern und Zeit auf. Nach beenden des Programmes wird das Ergebnis auf dem PDA als KML-Datei gespeichert und man kann danach die gefahrene Strecke in Google-Earth ansehen. Ich habe das ganze am Sonntag mit dem Auto getestet und es funktioniert.

Ich habe dabei eine Strecke von Ahrensburg bis nach Bad Bevensen zurückgelegt. Siehe

http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/GP ... 100917.kml
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

Hallo Frau Nachbarin

Beitragvon Wurzelwegtreter » 17.05.2010, 21:34

BriMore hat geschrieben:Ich würde gerne wissen, welches GPS Gerät Ihr grundsätzlich empfehlen würdet. Bisher kann ich aus den ganzen Antworten noch nicht eindeutig hinauslesen, welches Gerät zu empfehlen wäre. Evtl. das Garmin Edge 705?
Ist das Garmin Edge 705 wirklich so viel besser als das Edge 605?
Könnte man weiterhin das Edge 605 auch mit einem Geschwindigkeitsmesser/Trittfrequenzsenor nachrüsten?

Und eine letzte Frage: worauf sollte man grundsätzlich beim Kauf eines GPS Gerätes achten?
Moin Frau Nachbarin,

wenn Du was über die Familie der Garminer erfahren möchtest, dann bis Du bei uns in der tollen Europastadt Schwarzenbek, bei der Firma Johns&Roepke bestens aufgehoben.
Uwe ist schon ein paar mal mit uns gefahren, der hat wirklich alllle Garmin´s dieser schönen Radlerwelt.

Vielleicht kann der was tolles zaubern.....

tschüss (bis Mittwoch auf dem alten Marktplatz!)

Frank
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Benutzeravatar
Thali
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 646
Registriert: 26.04.2006, 16:20
Wohnort: HH-Ottensen
Kontaktdaten:

Garmin forerunner 305

Beitragvon Thali » 17.05.2010, 21:51

Wer diesen Laufcomputer sein Eigen nennt, kann mit diesem bekannter Maßen nicht nur seine Trainingsdaten und Tacks aufzeichen, sondern auch fremde Tracks importieren und abfahren. Die Funktion ist zwar ein bisschen versteckt, funktioniert aber gut. Hab es am Samstag mit den Daten der Bremervörder RTF, auf eben dieser, ausprobiert.

Man kann den Kurs gut verfolgen, auch wenn keine Karte hinterlegt ist. Das Display der Uhr reicht für das reine Nachfahren vollkommen aus. Eigene neue Kurse kann man sich ansonsten auch bei verschiedenen Anbietern (GPSies u.A.) zusammen klicken und dann in das entsprechende Datenformat, hier .tcx, konvertieren.

Da ich das Ding auch zum Radeln nutze, hab ich natürlich auch einen Trittfrequenzsensor dafür am Rad. Ein Schrittzähler ließe sich zur Not auch nachrüsten :? . Was mir am Forerunner fehlt, ist ein barometrischer Höhenmesser.
Zuletzt geändert von Thali am 17.05.2010, 22:01, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Altona skal være Dansk
Benutzeravatar
BriMore
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 352
Registriert: 27.08.2008, 19:30
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon BriMore » 17.05.2010, 21:53

Hallo zusammen!

Vielen Dank für Eure Antworten! Das hilft auf jeden Fall schonmal!
Ich denke es wird ein Garmin, das von Quasarmin hört sich gut an und auch den Tipp von Wurzelwegtreter mit Uwe von Johns&Röpke werde ich befolgen.
Danke aber auch an Sinner-Matthias für den Denkanstoß mit dem Handy. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.

Falls noch jemand einen Tipp hat: immer gerne :cool:

Danke und viele Grüße,
Britta
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.05.2010, 22:44

Vorrangig hätte ich gern GPS-Navigation bei Alltagsfahrten, erst dann für's RR und MTB. Dafür sind meine Anforderungen so, dass ich es nicht ständig am Rad, aber für den Fall der Fälle immer dabei haben möchte. Klarer Fall, die GPS-Funktion gehört dafür ins Handy.

Ein Windows-Handy werde ich vorerst nicht wieder kaufen, habe noch die Schnautze voll von meinem aktuellen, vor ca. drei Jahren erworbenen, u. a. wegen langer Boot-Zeit, div. Betriebssystemfehler und der mir zu aufwendigen Synchronisation der Daten mit meinem PC. Da ich meine Mails und Adressdaten eh nicht mehr auf PC, sondern im Web in der Google-Cloud (Google-Mail) gespeichert habe, brauche ich nur noch einen Browser um von jeden PC oder Handy auf meine Daten zugreifen zu können.

Im Moment propagiert die Telekom im TV die Fahrrad-Navigation mit dem iPhone, kein Wunder, denn für die Navigation müssen Daten über den Handyprovider übertragen werden. Wer nicht ohnehin eine Telefon-Flatrate hat, dem entstehen dadurch Kosten.

Kostenlos geht es mit der von Sinner-Matthias dargestellten Methode. So etwas werde ich mir auch zulegen, aber eben nicht auf Basis von Windows. Mein neues Handy mit kostenloser GPS-Funktion wird das Nokia X6 16GB Smartphone, gibt's auch in 32GB Smartphone.

Mit dem Nokia Navigations-Paket "Bike" erhält man einen Universalfahrradhalter, einen Universal-Gerätehalter und den Sports Tracker. Mit letzterem kann man Touren aufzeichnen. Wer das wie ich nicht braucht (für RR und MTB suche ich eine andere Lösung), nimmt einfach nur einen Fahrrad-Halter.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 18.05.2010, 08:31

Moin
Helmut hat geschrieben:Vorrangig hätte ich gern GPS-Navigation bei Alltagsfahrten, ...... Klarer Fall, die GPS-Funktion gehört dafür ins Handy.
Im Prinzip ist ein Multifunktionsgerät ja etwas feines. Bei der Verwendung eines Mobiltelefons als Outdoor GPS-Gerät muss allerdings beachtet werden, dass einmal die Akkulaufzeiten knapp werden können, und vor allem der Wetterschutz nicht gegeben ist. Gerade am Rad sollte das GPS schon eine gewisse Robustheit und Wasserdichtheit aufweisen, und wenn man sich schon in die Abhängigkeit der elektronischen Navigation begibt ist die Verfügbarkeit der Stromversorgung ein wichtiger Punkt der beachtet werden sollte, sonst ist der Frust vorprogrammiert. Ich finde das besonders Garmin mit seinen Geräten der eTrex, Oregon oder Dakota- Reihe da einen vernüftigen Weg eingeschlagen hat. Die Geräte sind alle sehr Alltagstauglich, die neueren Orgeon und Dakota haben viele nützliche Funktionen und sind per Touchscreen einfach und logisch zu bedienen, vor allem ein wichtiges Merkmal besitzen dieses Garmins, sie sind mit je 2 handelsüblichen AA-Batterien betreibbar. Sollte man vergessen haben die Akkus zu laden, oder Reserve mitzunehmen, so sind diese Batterien an jeder Tanke zu kaufen. Das war für mich ein ganz wichtiges Entscheidungskriterium.
Vielleicht stelle ich demnächst mal ein paar Infos und Erfahrungen zum Dakota20 hier ein.

Viele Grüße
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

GPS Killerargument Betriebsdauer

Beitragvon Janibal » 18.05.2010, 14:56

Moin,

habe nicht alles oben gelesen, habe aber ein Killerargument für die Auswahl: Das ist die Betriebsdauer.

Ich habe das Garmin 60CSx und habe es mit einen Satz Akkus (Agfa 2600mAh) auf 40 h geschafft. Da ist der Energiesparmodus an, Kompass aus, 20°C Umgebungstemperatur und viel freier Horizont auf der Strecke. Normal sind 25-30 h.

Noch Argumente für das 60CSx:
- Bedienung von vorne
- Bedienung mit Handschuhen möglich
- Batterien von der Tankstelle gehen auch
- guter, preiswerter, anpassbarer Halter
- verliert keine Daten
- genau
- kein Tacho nötig

Gegen das 60CSx:
- recht schwer
- keine Pulsmessung möglich
- langsamer Prozessor beim Kartenscrollen
- Totalabsturz möglich (Batteriereset geht)
- kein Wecker
- Routing nur auf Kurzstrecken

Wer "Kurzstrecke" fährt, ist auch mit internen Akku zufrieden. Aber immer daran denken, mit einen GPS-Gerät bist du in einer Abhängigkeit, deshalb auf unbekannten wegen immer noch eine grobe karte mitnehmen. oder solange umherirren, bis eine tankstelle offen hat und dir eine verkauft.

HFS - Ein GPS für den richtigen Weg zum richtigen GPS.
St. Jan
Benutzeravatar
Sinner-Matthias
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 23
Registriert: 23.05.2006, 17:31
Wohnort: Ahrensburg

Frage von Pedalritter Nord

Beitragvon Sinner-Matthias » 19.05.2010, 21:24

Pedalritter Nord hat geschrieben:Gibt es solche GPS Sachen auch als Software für meinen Pocket PC? Sprich mit Windows CE ?

Dann brauche ich nämlich nur eine GPS Maus und die Software...
Die für Pocket-PC-Nutzer umfangreichste Seite im Web ist
www.pocketland.de

Hier findest Du "fast" alles was dein Pocket-PC benötigt, auch GPS-Software bzw. Navigations-Software.

Sinner-Matthias
Benutzeravatar
thomas-hh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2007, 23:18
Wohnort: Hamburg-Sasel

Beitragvon thomas-hh » 31.05.2010, 07:16

Ich habe mein Garmin Edge 705 nun schon seit 1,5 Jahren und lerne es noch immer kennen. Was ich besonders zu schätzen weiß ist die Möglichkeit, seine Daten über Garmin-Connect zu sammeln, Strecken anzeigen zu lassen und zu vergleichen.
Routen lade ich bei Bikemap.net herunter, bearbeite sie aber teilweise noch, wenn offensichtlich ist, dass der Einsteller sich verfahren, die Fehler aber nicht berichtigt hat.

Mich stört nur, dass die Anzeige bei Sonnenschein und mit Sonnenbrille schwer ablesbar ist und, aber das liegt in der Natur der Sache, die Anzeige (Abbiegehinweise) manchmal etwas verspätet kommen, wenn z.B. Die "Sicht" des Gerätes zu den Satelliten durch Bäume etc. beeinträchtigt ist.
Ansonsten: Akkulaufzeiten (leider können keine Batterien verwendet werden) sind für mich ausreichend, ich fahre allerdings auch keine zehn Stunden am Stück. Zusätzliche Karten wie die Topo2-Nord schlagen nochmal mit über 100 € zu Buche. Die vormontierte Karte reicht jedenfalls nicht aus.

Gruß
Thomas
radler21
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 14.08.2009, 12:14

OSM-Karten

Beitragvon radler21 » 31.05.2010, 17:36

Hallo liebe GPS-Freunde,

kostenloses Kartenmaterial gibt es über OSM.

Seit kurzem nutze ich die VeloMap http://www.velomap.org/de/
Routet auf bevorzugt auf befestigten Wegen. Gefällt mir als Rennradler sehr gut.

Geht´s mehr über Stock und Stein, wäre das hier eine gute Wahl:
http://openmtbmap.org/de/

Beide Karten integrieren sich in Garmins Mapsource Software und werden damit aufs GPS übertragen.

Viel Spaß damit!
Floeri
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 15.06.2009, 13:06

Beitragvon Floeri » 02.06.2010, 23:48

Ich benutze den Garmin 705 schon seit 3 Jahren und bin absolut zufrieden damit. Topografische Karten benötigt man nur, wenn man abseits der Strassen unterwegs ist, also Wandern oder Mountainbikefahren.
Den Garmin Edge 705 gibt es ab ca. 270€ im Internet zu beziehen. Der händler vor Ort verkauft den Navigator aber auch zu diesen Preisen, was beim Garantiefall alles vereinfacht.
Es gibt dazu allerdings nur eine Grundkarte mit Hauptstrassen, also ist eine weiter Karte sinnvoll, meiner Meinung nach ist das City Navigator europa als DVD. Diese beginnt bei 100€ im Netz.

Vorteil dieses Bundles ist das automatische Routing von A nach B, aber auch um auf vorbereiteten Routen einen Kurs abzufahren. Die Akkuleistung hält heute noch bei mir über 10 Stunden mit TF-Messung. Das sollte für einen Tagesausflug reichen.
Ein weiterer Vorteil ist dabei auch, dass man hier auch seine Fahrdaten gleichzeitig mit aufnimmt und individuell angezeigt wird. Ein Tacho kann also entbehrt werden.
Weiter Infos mit weiteren Links ist hiernachzulesen. Vergleich zwischen 605 und 705
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 03.06.2010, 08:58

Floeris Ausführungen kann ich nur zustimmen.
Die City Navigator Europa 2010 ist die beste Karte für Rennradfahrer.

Ich benutze einen Garmin 60 CSx.
Bei uns Langdistanzfahrern das wohl am meisten eingesetzte Navi.
Der Vorteil der City Navigator Karte ist die Übersichtlichkeit. Besonders
in der Nacht von Vorteil. Bei einer Topo Karte verliert man manchmal die
Übersicht.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste