Welcher Cross-Reifen?

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Welcher Cross-Reifen?

Beitragvon Harterbrocken » 04.01.2013, 14:26

Ich muss demnächst zwei neue 28er Crossreifen kaufen. Habt Ihr Tipps? Ich will erstmal bei Draht- oder Faltreifen bleiben; Schlauchreifen wäre zwar nett, habe aber keine Felgen dafür.

Bisher bin ich den Conti Cyclocross Race als Drahtversion gefahren (35er Breite). War damit zufrieden, kann mir aber auch den Schwalbe CX Pro in 30er Breite vorstellen. Oder den Racing Ralph. Oder...? Wer hat damit Erfahrung und Tipps?
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1391
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 04.01.2013, 16:34

Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1174
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 04.01.2013, 18:31

Den Challenge Grifo hab ich gefahren (mit Antiplattband), super Reifen leider löst sich das geklebte Profil innerhalb einer Saison, dafür ist er zu teuer.
Conti Race Pro (die Schwere Ausführung) hatte ich auch drauf, ging gar nicht.
Straße ja, Matsch nein

Hab jetzt Schwalbe Racing Ralph 33/622 (mit Antiplattband) rollt bisher sehr gut

Kristine probiert gerade hinten Racing Ralph und vorne Rocket Ron beide 33.
Heute montiert deshalb erst Sonntag ein paar Eindrücke.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 04.01.2013, 19:01

Den Drahtreifen Challenge Grifo pro 32mm gibt es bei"shop4cross.de"für 19,90€!
Er wiegt 395 Gramm und nutzt überhaupt nicht ab.
Im Gelände läuft er super und auf Asphalt auch. Ich fahre ihn mit 2 bar!
Auf Pflaster vermittelt er das Gefühl das er "eiert" ,weil die Mittelstollen recht hoch sind, gewöhnt man sich aber dran.
Bei 300 TPI (Tires per Inch) hatte ich noch nie einen Platten. :wink:
22 - what else?
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 04.01.2013, 19:04

Trocken: Conti Cyclocross Speed (viel besser als man denkt, wenn man das Profil sieht)
Feucht: Clement PDX oder Challenge Grifo

Die Tribelixschen Probleme hatte ich mit dem Challenge nicht.
Den Clement teste ich grade, sehr überzeugend im Schlamm bisher.
Der Conti ist Preis-Leistungsmässig sehr gut.

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 04.01.2013, 19:08

Achja: Vom Racing Ralph würde ich abraten. Hatte mit keinem anderen Reifen so viele Durchschläge.

:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 04.01.2013, 19:25

....noch ein Kniff um Platten zu vermeiden: Trekkingschläuche verwenden, keine Rennradschläuche. Das verhindert einiges.
Aber das habt ihr sicher alle gewusst, oder? :wink:
22 - what else?
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1391
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 04.01.2013, 19:33

Harterbrocken hat wie ich 29er MTB Felgen wegen der Scheibenbremsen.
Da ist es nahezu fast unmöglich bei Verwendung von 32mm Reifen einen Trekkingschlauch zu nutzen ohne diesen irgendwo einzuklemmen, deshalb auf jeden Fall in dieser Kombi nur Rennradschläuche verwenden.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 04.01.2013, 19:36

...na dann ;)
22 - what else?
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1722
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 04.01.2013, 19:58

Conti Cyclocross Race Faltreifen (350Gramm). Bei Schnee und Matsch mit 2 Bar ordentlicher Grip. Zusammen mit Schwalbe Schlauch Nr. 18 (105 Gramm) zwei Winter keinen Platten gehabt.
:gruss: Dirk
Benutzeravatar
Twobeers
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 236
Registriert: 13.12.2010, 07:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Twobeers » 05.01.2013, 07:31

Uwe hat geschrieben:Den Drahtreifen Challenge Grifo pro 32mm gibt es bei"shop4cross.de"für 19,90€!
Er wiegt 395 Gramm und nutzt überhaupt nicht ab.
Im Gelände läuft er super und auf Asphalt auch. Ich fahre ihn mit 2 bar!
Auf Pflaster vermittelt er das Gefühl das er "eiert" ,weil die Mittelstollen recht hoch sind, gewöhnt man sich aber dran.
Bei 300 TPI (Tires per Inch) hatte ich noch nie einen Platten. :wink:
Du Uwe, als du am 1.12. alle aufgehalten hast, was war das für ein Reifen?


Twobeers
ESK
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 05.01.2013, 08:02

...äähhh,
Kenda smal Block 8!
Vielleicht, gaaanz.. vielleicht hat es aber doch an der Einstellung der Bremsbeläge gelegen :mad:
Aber das ist nicht bewiesen.... :cool:
22 - what else?
Benutzeravatar
Uwe
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 87
Registriert: 30.11.2010, 19:59
Wohnort: NBL

Beitragvon Uwe » 05.01.2013, 08:12

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Conti Cyclocross Race Faltreifen (350Gramm). Bei Schnee und Matsch mit 2 Bar ordentlicher Grip. Zusammen mit Schwalbe Schlauch Nr. 18 (105 Gramm) zwei Winter keinen Platten gehabt.
Stimmt soweit! Wiegt meines Wissens aber 450 g und er nutzt auf Asphalt sehr schnell ab.
22 - what else?
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1722
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 05.01.2013, 10:20

Uwe hat geschrieben:
Heimfelder Dirk hat geschrieben:Conti Cyclocross Race Faltreifen (350Gramm). Bei Schnee und Matsch mit 2 Bar ordentlicher Grip. Zusammen mit Schwalbe Schlauch Nr. 18 (105 Gramm) zwei Winter keinen Platten gehabt.
Stimmt soweit! Wiegt meines Wissens aber 450 g und er nutzt auf Asphalt sehr schnell ab.
Die Gewichtsangabe habe ich vom Hersteller übernommen. Aber wenns der Wahrheitsfindung dient: Ich werde selbst mal nachwiegen, wenn demnächst eine neuer Satz aufgezogen wird und das Ergebnis hier veröffentlichen. Die Abnutzung auf Asphalt ist hoch, aber bei meinen Kilometerleistungen im Winter für mich unwichtig.
Dirk
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 05.01.2013, 18:46

Uwe hat geschrieben:Stimmt soweit! Wiegt meines Wissens aber 450 g und er nutzt auf Asphalt sehr schnell ab.
Das kann ich voll bestätigen und ist der Grund dafür, dass ich die Contis nach einer Saison tauschen muss. Vor allem hinten ist das Profil im Mittelbereich stark runter gefahren. Das Gummi macht auch einen weichen, geschmeidigen Eindruck - was ja dem Grip zumuten kommen dürfte.

Danke für die zahlreichen Infos. Mal sehen, was es am Ende wird. Morgen fahre ich nochmal die Altreifen...
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 06.01.2013, 22:43

Peinlich, heute bei der CTF zeigt Heidi auf meiner Hinterradprofil und sagt trocken: "Falsche Laufrichtung!" Er hat recht. Habe ich doch tatsächlich die Decke verkehrt montiert. Der Conti Cyclocross Race hat in der Mitte pfeilförmig ausgerichtete Gummiblöcke und die müssen in Drehrichtung des Rades zeigen. Aber auch mit "falschem Profil" war die Traktion im Schlamm und Sand heute okay. Geht wohl auch so.

Habe mir übrigens einen Conti Twister Pro gekauft, 33er Breite. Schönes Profil. Jetzt brauche ich einen zweiten, kann aber nirgends einen finden. Wo gibt es davon noch welche?

Und noch eine Frage zu Reifenbreiten? Was macht mehr Sinn, wenn man eine Mischbefeifung fährt! Vorn breiter als hinten? Oder umgekehrt? Bei Sportwagen fährt man aus Traktionsgründen hinten breiter als vorn. Was meint Ihr?
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1125
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 06.01.2013, 23:16

Harterbrocken hat geschrieben:Peinlich, heute bei der CTF zeigt Heidi auf meiner Hinterradprofil und sagt trocken: "Falsche Laufrichtung!" Er hat recht. Habe ich doch tatsächlich die Decke verkehrt montiert. Der Conti Cyclocross Race hat in der Mitte pfeilförmig ausgerichtete Gummiblöcke und die müssen in Drehrichtung des Rades zeigen. Aber auch mit "falschem Profil" war die Traktion im Schlamm und Sand heute okay. Geht wohl auch so.
Gut, aber da war eh nicht mehr viel Profil drauf :-)
Harterbrocken hat geschrieben:Habe mir übrigens einen Conti Twister Pro gekauft, 33er Breite. Schönes Profil. Jetzt brauche ich einen zweiten, kann aber nirgends einen finden. Wo gibt es davon noch welche?
Einfach google'n, hab da sofort ein Angebot gesehen.
Harterbrocken hat geschrieben:Und noch eine Frage zu Reifenbreiten? Was macht mehr Sinn, wenn man eine Mischbefeifung fährt! Vorn breiter als hinten? Oder umgekehrt? Bei Sportwagen fährt man aus Traktionsgründen hinten breiter als vorn. Was meint Ihr?
Würde mich auch mal interessieren, fahre hinten breiter als vorne (42/35), mir bringt es richtig Traktion, allerdings fehlt der Vergleich zu gleichbreiten Reifen. Zudem habe ich hinten somit etwas mehr "Federweg", da der Mantel nicht nur breiter, sondern insgesamt größer im Volumen ist.

Vorne breiter als hinten stelle ich mir schlecht für die Agilität/Einlenkverhalten des VR vor. Zudem würde es bei mir das Problem mit dem Fuß-VR-Abstand verschlimmern.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1174
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 06.01.2013, 23:24

Kommt mal von der Breite weg.
Vorne mehr Grip, als hinten, das soll die Frage sein.
Da ich mit dem Hinterteil meistens mehr drifte, ist die Frage des Grips vorne viel entscheidender, denn das Rad sagt mir, wohin ich will bzw. nicht will.
33 reicht und vorne gröber als hinten.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Beitragvon motta » 07.01.2013, 05:42

Tribelix hat geschrieben:.... denn das Rad sagt mir, wohin ich will bzw. nicht will.
Hä?

fragt MOTTA
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 07.01.2013, 08:23

@Tribelix: HÄ? zum Zweiten :oops:

Hier mal 2 Bilder meiner Challenge Grifo Cross open nach ca. 2.000 km

Bild

Bild

Trotzdem habe ich sie mir wieder gekauft, weil ich damit einen (mit meinen bescheidenen Fahrkenntnissen beurteilbaren) super Grip habe, klasse Rolleigenschaften auch auf Asphalt und 2.000 km wohl durchaus eine ausreichende Laufleistung sind. Man muss mal bedenken, wie man die Reifen quält: Asphalt, Matsch, Wurzeltrails, Bretthart gefrorene Spuren von Harvestern, Eisbahnen, Tiefschnee, fieser und scharfkantiger Schotter, Wanderwege mit diesem glasartigen Splitt wie er im Deister auf dem Weg vom Annaturm zum Parkplatz Nienstedter Pass vorkommt usw.

Wenn ich das zusammenzähle, sind 2 Plattfüße (als Schlauch fahre ich den Continental Cross 28") in der Saison 2011/2012 durchaus hinnehmbar und der lustige Plattfuß im Deister ist entstanden, weil ich unbedingt auf einer Schotterabfahrt beim Tempo 45 jeden Gnubbel als Sprunghügel missbrauchen musste...

Die Reifen sind übrigens 32 mm breit und wo ich damit nicht durchkomme, würde ich auch mit 33 oder mehr mm nicht durchkommen.

Ach ja: Schwalbe? Nie, nich nimmer nich. Werksausrüstung auf meinem Gefährt, 2 Ausfahrten ergab 5 Plattfüße und so rechnete sich der etwas höhere Preis der Grifos.

Guter Tipp vom Erst-Kocmonauten, der nur "selten" jemanden aufhält ;-) scheint mir der Grifo Pro zu sein. Der kommt dann wohl im März drauf, wenn die Grifos ihr Leben ausgehaucht haben.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1174
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 07.01.2013, 11:47

Tribelix hat geschrieben:....denn das Rad sagt mir, wohin ich will bzw. nicht will.
"Vorderrad", sorry, hatte mit mehr Phantasie in dieser technischen Ecke gerechnet. :cool:
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 07.01.2013, 14:14

Tribelix hat geschrieben:"Vorderrad", sorry, hatte mit mehr Phantasie in dieser technischen Ecke gerechnet. :cool:
Bist aber heute wieder sowas von griffig, Schatz :HaHa:
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 436
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 07.01.2013, 23:14

Also zum Thema Mischbereifung würde ich sagen, wenn, dann vorne breiter als hinten (solange keine Federung im Spiel ist). Meist ist es ja so, daß das mehr an Dämpfung auf ruppigen Untergrund für vorne sinnvoller ist als hinten und ruppiger Untergrund meist häufiger auf einer Crosstour anzutreffen ist, als Anstiege, wo man auf viel Traktion hinten angewiesen ist. 8)
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1722
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Conti Cyclocross Race Faltreifen

Beitragvon Heimfelder Dirk » 12.01.2013, 19:29

@Uwe: Jetzt wissen wir`s genau:

Bild

:gruss: Dirk
Zuletzt geändert von Heimfelder Dirk am 13.01.2013, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Conti Cyclocross Race Faltzreifen

Beitragvon Helmut » 12.01.2013, 20:21

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Jetzt wissen wir`s genau
Wirklich? Da ist ja noch die Folie drum. :)

Hattest Du vorher die Tara-Taste gedrückt? :oops:
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste