Bulls MTB für 599 Euro und mehr bei Tchibo

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Bulls MTB für 599 Euro und mehr bei Tchibo

Beitragvon Helmut » 13.03.2012, 23:47

<a target="_blank" href="http://partners.webmasterplan.com/click ... html"><img src="http://media.tchibo-content.de/nonshop/ ... mood_2.jpg" width="800"></a>

Ein nach meinem Eindruck gut ausgestattes MTB von Bulls gibt es für nur 599 statt 799 Euro bei Tchibo. Es gibt ein <a target="_blank" href="http://partners.webmasterplan.com/click ... ml">Modell für Herren</a> (Bild oben) und ein <a target="_blank" href="http://partners.webmasterplan.com/click ... ml">Modell für Damen</a> (Bild unten).

Der folgende Link funktioniert bereits. Und der sich bei Tchibo im Online-Shop registriert, kann die Räder und das Zubehör schon jetzt bestellen, ansonsten dann ab nächster Woche. Neben den MTBs gibt es noch – nach meinem Eindruck – einfache, aber durchaus akzeptable Touren-, Stadt-, Holland- und Falträder sowie Zubehör. Alles keine Spitzenprodukte, aber ausreichend für einfache Ansprüche und sehr preiswert. Siehe

<a target="_blank" href="http://partners.webmasterplan.com/click ... ">Tchibo's Themenwelt Radfahren</a>

<a target="_blank" href="http://partners.webmasterplan.com/click ... html"><img src="http://media.tchibo-content.de/nonshop/ ... mood_1.jpg" width="800"></a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 14.03.2012, 22:40, insgesamt 5-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 14.03.2012, 07:55

ist jetzt aber nicht unbedingt das mega schnäppchen. ein blick in google enthüllt:

das bulls wird momentan in vielen läden für 599 € rausgehauen.
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 14.03.2012, 09:17

nee, wirklich nicht

was soll da € 600.00 wert sein?

nichtmal die Dämpfung der Gabel ist einstellbar
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 14.03.2012, 09:39

Die Ausstattung betrachtet, sind selbst 599 € zu teuer. 799 € sind ZEG-typisch viel zu hoch angesetzt. Also sicher kein Schnäpper.

Genauere Produktdetails und auch andere Farbvarianten finden sich hier:
http://www.bulls.de/fileadmin/pictures/ ... _de_36.pdf

Das andere Hersteller (ohne Reduzierung) für 599 € besser ausgestattete Bikes auf die Beine stellen sieht man hier:
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR ... 18363_.htm

Für die ursprünglich angesetzten 799 € spendiert Radon sogar schon´ne RS Reba Gabel. Auch alle anderen Parts sind deutlich hochwertiger. Mit einem solchen Rad dürften 90 % der Foris über ihre Bedürfnisse ausgerüstet sein.
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR ... 18364_.htm

Für knapp 1000 € haut Radon ein Bike hin, bei dem ich mich fragen muss, warum die überhaupt noch eine Racepalette haben. Das Team 7.0 ist voll wttkampftauglich.
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR ... 18365_.htm

P.S.: Will hier keine Schleichwerbung betreiben. Radon war halt der erste Versender, der mir einfiel, als ich nach vergleichbaren Bikes suchte.
Eine intensivere Recherche würde sicher auch gleichwertige Bikes anderer Hersteller zu Tage fördern.
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 14.03.2012, 11:05

Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 14.03.2012, 19:13

Der Preis klingt zunächst verlockend. Ein Fully für 800 Piepen klingt klasse, aber zu gut um wahr zu sein.
Bei genauerer Betrachtung fallen dann auch die völlig veraltete und billige, gruppenlose Vierkantkurbel, sowie die minderwertigen Gabel und Dämpfer auf. Mit der Kurbel kann man zur Not leben. Die billigen Federelemente aber werden den Spaß schnell vermiesen und gehen beim Tausch richtig ins Geld. Die restlichen Parts werden leider nicht klar deklariert. Eine Shimanonabe beispielsweise, kann von gruppenlosem Plunder über Alivio bis XTR so ziemlich alles sein. 3x9 Ist auch nicht mehr Stand der Technik, würd mich perönlich aber weniger stören. Fuhr man schließlich jahrelang ohne was zu vermissen.

Hab mir grad auch einige andere Arinobikes auf der Seite angesehen. Oh weh, oh weh! Da hat kolo schon das beste Bike rausgesucht.
Hatte ich tatsächlich erwartet, dass ein Versandhaus mit einem Sortiment von der Nagelschere bis zum Rasentraktor auch geile Bikes hat? Viel billiger Plunder, teils noch 24 Gangschaltungen :HaHa: und einige Blenderparts, die das Rad hochwertig erscheinen lassen sollen.
Dann doch lieber das Bike vom Kaffeespezialisten.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 14.03.2012, 19:24

Diese Beiden könnten eventuell noch interessant sein:
https://www.boc24.de/produkt/Fahrraeder ... 11543.html

https://www.boc24.de/produkt/Fahrraeder ... 11543.html

Wobei ich dann doch zu Radon neigen würden, da mir die Ausstattung hochwertiger und besser aufeinander abgestimmt schein.
Qokeno
Forums-Novize
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2012, 21:19
Kontaktdaten:

Beitragvon Qokeno » 14.03.2012, 22:20

Sehe da auch eine Rechtfertigung für den Preis. Aber das sind mal wieder so Angebote, die mit angeblich hohen Rabatt ausgezeichnet sind, aber im Endeffekt nur ein paar Euro weniger kosten als in anderen Geschäften.
Aber super Angebote wenn es um Hotels geht kannst du auf http://www.hotel.de/de/koeln/hotels-36616/ finden.
Zuletzt geändert von Qokeno am 13.07.2012, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.03.2012, 22:37

Auch wenn der Preis bei Tchibo keine Sensation sein mag, so wird er doch Kaufimpulse bei Leuten auslösen, die sich nicht gut in der Szene auskennen, weil sie nicht Teil derer sind. Es werden eine Menge Leute so ein MTB kaufen, die noch nie ein MTB artgerecht bewegt haben.

So ähnlich bin z. B. ich zum RR-fahren gekommen, habe im Stern eine Anzeige gesehen, bei der Rudi Altig ein Rad von Schauff anpries, für 799 DM beim Kaufhof zu erwerben. So ein's hab ich damals (1975) gekauft, statt für das Geld einen PKW-Führerschein zu machen (kostete damals in etwas so viel). Und sicherlich gab es für das Geld bessere Angebote...

Ich bin gespannt, ob wir Leute mit den MTBs von Tchibo eines Tages auf MTB- und Cross-Veranstaltungen sehen werden...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 19.03.2012, 10:48

Passt wohl zum Thema, weils ja ursprüglich um günstige MTB´s ging.

Stark reduziertes Fully bei Brüggelmann.
http://www.bruegelmann.de/fahrraeder/mt ... 22625.html
Macht auf mich einen sehr guten Eindruck.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 19.03.2012, 22:46

Bagdad-Biker hat geschrieben:Stark reduziertes Fully bei Brüggelmann.
http://www.bruegelmann.de/fahrraeder/mt ... 22625.html
Jo, passt zum Thema.

Wer allerdings nur 600 ausgeben möchte oder kann, dem nutzt auch das bester super Schnäppchen für 1.100 nichts.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
mymail11
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 23.03.2012, 15:35

Beitragvon mymail11 » 23.03.2012, 15:55

Vielen Dank, das waren die Info´s die ich erst einmal suchte!

Hier dann mal die Daten für das Damenbike, damit die Herren der Schöpfung nicht so im dunkeln tappen :cool:

Rahmen: 7005 aluminum
Rahmenhöhe: 38/42/47/52 cm
Gabel: Suntour XCM-V3 MLO, 100mm, lockout
Schaltwerk: Shimano Deore 27-speed shadow
Umwerfer: Shimano Alivo
Schalthebel: Shimano Alivo
Kurbelgarnitur: Shimano, 44/32/22T
Kasette: Shimano, 11-34T
Bremsen: Tektro Auriga Comp hydraulic disc, 180/160 mm
Lenker: STYX aluminium
Vorbau: STYX aluminium
Sattelstütze: STYX aluminium
Naben: Formula
Speichen: stainless
Felgen: STYX, DDM-2 disc
Reifen: Schwalbe Rapid Rob 2.25
Gewicht: ca. 13,9 kg

Ich hab aber mal eine andere Frage! Ich bin heute das Copperhead3 gefahren, und es ist der totale Wahnsinn. Es läuft/fährt beinahe alleine... Ich habe aber Schwierigkeiten mit dem Rahmen, er ist etwas zu groß für mich. Frauen sind dann doch mal eben etwas kleiner...seufz... Alternativ hatte ich das Aminga (Damenbike), das ähnlich Ausgestattet ist wie das Copperhead3, aber das war´s einfach nicht!!! Das war nicht mein Bike Kennt jemand eine gesunde alternative, und ruhig etwas günstiger im Preis :cry:
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 23.03.2012, 18:14

Ich sollte wohl anstandshalber " Willkommen im Forum" schreiben.
mymail11 hat geschrieben:Ich hab aber mal eine andere Frage! Ich bin heute das Copperhead3 gefahren, und es ist der totale Wahnsinn. Es läuft/fährt beinahe alleine
Setz Dich mal auf´ne 6000 € CC Feile. Da denkst Du is´n Motor drin. Ein MTB in der 1000 € Klasse ist und bleibt ein gehobenes Einsteigerbike. Reicht aber in der Regel völlig aus.
mymail11 hat geschrieben:... Ich habe aber Schwierigkeiten mit dem Rahmen, er ist etwas zu groß für mich. Frauen sind dann doch mal eben etwas kleiner...seufz... Alternativ hatte ich das Aminga (Damenbike), das ähnlich Ausgestattet ist wie das Copperhead3, aber das war´s einfach nicht!!! Das war nicht mein Bike Kennt jemand eine gesunde alternative, und ruhig etwas günstiger im Preis :cry:
Alternative? Copperhead 3 in der richtigen Rahmengröße. Ein guter Händler hat es vor Ort und sieht, wenn ein Rahmen nicht passt.

Das 2012´er Copperhead 3 kann sich sehen lassen. 1000 € gehen wohl in Ordnung. Viel günstiger geht bei der Austattung kaum.

Von speziellen "Damenbikes" kann Frau getrost Abstand nehmen. In den seltensten Fällen ist die Geometrie tatsächlich auf Frauen abgestimmt. Meist wird ein anderer Lack verwendet, ein breiterer Sattel montiert und billigere Parts verbaut. Das wars dann schon. Das Ganze zum gleichen Preis.

Das Aminga ist übrigens so ein Rad und keinesfalls ähnlich ausgestattet wie das Copperhead. Allein die Gabel des Copperhead kostet auf dem Nachrüstmarkt gut 200 mehr und ist deutlich besser. Weiter geht es bei der besseren Kurbelganitur, Schalthebeln und Umwerfer.

Günstiger im Preis? SIEHE OBEN!
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 23.03.2012, 20:19

Das Copperhead3 gibt es mit Rahmen : 42/47/52/57! Ich glaube, ich habe einen 47er Rahmen versucht, sollte es vielleicht noch mal mit einem 42er Rahmen versuchen...

Nicht zu vergessen, das ich ein "kleines" Rückenproblem habe und man bei einem Damenbike wirklich einfach gerader sitzt!

Der Rahmen passte wohl, ich kann es wenigstens fahren, aber... Vom Fahrgefühl her war es echt cool, man merkt einfach, was da verarbeitet ist, aber es fühlte sich an, als wäre der Rahmen einfach nicht der richtige... Und der Preis auch nicht, aber das ist eine andere Geschichte javascript:emoticon(':HaHa:')

Das Copperhead3 ist einfach nur (entschuldigung) geil javascript:emoticon(':D') Das ist Spaß pur!!!



Das Bulls Aminga:

http://www.neon-radsport.de/img_katalog ... Aminga.jpg

Rahmen: 7005 superlite aluminium, triple butted, smooth welded
Rahmenhöhe: 38/42/47/52 cm (ca 2cm kürzerer Rahmen als die
Herrenbikes, aber auch andere Winkel)
Gabel: Rock Shox Recon Silver TK Solo Air, 100mm, poploc remote
lockout
Schaltwerk: Shimano Deore XT 3x10-speed, shadow
Umwerfer: Shimano SLX
Schalthebel: Shimano SLX
Kurbelgarnitur: Shimano, 42/32/24T
Kasette: Shimano, 11-34T
Bremsen: Formula RX hydraulic disc, 180/180 mm
Lenker: Kalloy UNO, HB-RB12 (Grad 3.0)
Vorbau: Kalloy UNO, ASA-101 (Grad 3.0)
Naben: Shimano SLX
Speichen: stainless
Felgen: Rigida Taurus 2000
Reife: Schwalbe Nobby Nic Evolution 2.25 Schwalbe Racing Ralph Evolution 2.25 Folding
Gewicht: 11,5 kg


----------------

Wie unterscheiden sich die Umwerfer bei den beiden Rädern?
Das Copper hat XT, das Aminga SLX!

Mir drängte er das Aminga für meinen Geschmack auch etwas zu sehr auf javascript:emoticon(':cool:') Ich war in Rahlstedt, und sie haben dort wirklich fast alles an bikes stehen, was so in betracht kommt. Nice, nice..
Zuletzt geändert von mymail am 24.03.2012, 09:45, insgesamt 2-mal geändert.
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 23.03.2012, 20:33

Bagdad-Biker hat geschrieben:Ich sollte wohl anstandshalber " Willkommen im Forum" schreiben.
Anstand ist bei dir etwa so, wie andere "Stil" auch nur im Kleiderschrank hängen haben! Aber danke javascript:emoticon(';)')
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 23.03.2012, 20:43

Bagdad-Biker hat geschrieben:Setz Dich mal auf´ne 6000 € CC Feile. Da denkst Du is´n Motor drin. Ein MTB in der 1000 € Klasse ist und bleibt ein gehobenes Einsteigerbike. Reicht aber in der Regel völlig aus.
Bei dem Preis MUSS da ein Motor MIT DRIN sein!!! Hammer, 6 mal Copperhead, fährt dann wohl wirklich mit Motor....

Aber, dann bräuchtest du ja echt bald ein Fernglas um mich noch "vor dir" zu sehen! Im Moment kannst du meine Rücklichter ja noch mit dem nackten Auge erkennen *grins
Benutzeravatar
Funsports_Z
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 20.05.2011, 03:19
Wohnort: Zeven
Kontaktdaten:

Damen Preistip

Beitragvon Funsports_Z » 24.03.2012, 04:08

mymail11 hat geschrieben:Vielen Dank, das waren die Info´s die ich erst einmal suchte!

Hier dann mal die Daten für das Damenbike, damit die Herren der Schöpfung nicht so im dunkeln tappen :cool:

Rahmen: 7005 aluminum
Rahmenhöhe: 38/42/47/52 cm
Gabel: Suntour XCM-V3 MLO, 100mm, lockout
Schaltwerk: Shimano Deore 27-speed shadow
Umwerfer: Shimano Alivo
Schalthebel: Shimano Alivo
Kurbelgarnitur: Shimano, 44/32/22T
Kasette: Shimano, 11-34T
Bremsen: Tektro Auriga Comp hydraulic disc, 180/160 mm
Lenker: STYX aluminium
Vorbau: STYX aluminium
Sattelstütze: STYX aluminium
Naben: Formula
Speichen: stainless
Felgen: STYX, DDM-2 disc
Reifen: Schwalbe Rapid Rob 2.25
Gewicht: ca. 13,9 kg
Auch wenn die Fachpresse immer sagt, das kann gar nicht gehen, haben wir da speziell für den Damen- Einstieg in unser schönes Hobby, noch einen noch günstigeren Neubike-Preistip, der sich bei meiner Frau über Jahre bewährt hatte (Sie hat das Bike geliebt, und die heutige Besitzerin tut es auch) und den wir guten Gewissens weiterempfehlen können:

Scott Contessa 50 Hardtail für rund 400€

annähernd vergleichbare Ausstattung, ähnliches Gewicht, etwas schlechtere Bremsen, aber besserer Steuersatz und viel besserer Rahmen, der stammt nämlich in Layout und Material direkt vom Böse- Jungs- Dirt- Spielzeug Scott Voltage ab :mrgreen:.

Die Altenau Runde als Tour ging problemlos mit dem Bike und für echte Belastungstests war immer ich zuständig ;) (wenn ich mal durfte ;) ) ; hab es ganz gerne mal als Dirt (klar bei Damen- Größe M) auf unsrer BMX- Bahn wirklich hart "rangenommen" (Table, double springen, all solche Scherze .....) und das hat das Bike auch klaglos weggesteckt.
Also, n wirklich hochwertiger Rahmen, mit einfacher Ausstattung.

N Rennen wird man damit wohl nich gewinnen, es sei denn man heißt Yohanna ;)

PS: Für 1000€ gibt es zur Zeit bei der Bike- Kette mit der grünen Wandfarbe ein aus meiner Sicht sogar ganz passables 100mm Cube Tourenfully mit sogar richtig schicker Optik, das natürlich ausstattungsbedingt recht schwer ausfällt. Für Touren im Norden sollts auf jeden Fall reichen.

PS: Und für die, die Rennen fahrn wolln gabs bei uns in der Gegend kürzlich auch ein Superdupersonderangebot: das (Maß aller Dinge) CDale Flash Ultimate Carbon 7,5 kg für nur 4000€ ;) ;) ;) War immerhin halber Preis ;) :mad:
Benutzeravatar
Funsports_Z
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 20.05.2011, 03:19
Wohnort: Zeven
Kontaktdaten:

Größe?

Beitragvon Funsports_Z » 24.03.2012, 04:38

mymail11 hat geschrieben: Kennt jemand eine gesunde alternative, und ruhig etwas günstiger im Preis :cry:
Mal in eigener Sache ;) (ich weiß ja nich, ob gestattet, Helmut sonst bitte rausnehmen):

Wie groß bist du denn, wenn man fragen darf?

Ich hätte da noch diesen schönen 2001er Handmade in USA Fully Klassiker mit wenig Laufleistung in Traumoriginalzustand (nicht wirklich im Gelände benutzt, siehe "Speichenreflektoren" ;) ) in Vermittlung; is ne Rahmen- Größe S, der Besitzer is knapp 1,60 groß und möchte sich davon trennen.

http://fotos.mtb-news.de/p/868101

Gibt auch n gutes Damenbike ab.

PS: Und mit dem Bike konnte man (abgespeckt) sogar Rennen gewinnen;
zumidest hat es "Tinker" Juarez geschafft ;)
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 24.03.2012, 08:31

Um es mal Zusammen zu fassen!

Ursprünglich war ich bummeln, sah bei Tschibo im Katalog das Bulls Damenbike, und dachte, warum nicht javascript:emoticon(':Wow:')

Reduziert von 799,- Euro auf 599,- Euro hörte sich erst einmal gut an!
Ich googlete und fand gleich als zweites diese Seite hier. Sehr gut, vielen Dank!!! Fachleute die über dieses Bike diskutierten, das war genau das was ich suchte!

Aber bikes müssen passen wie ein paar Schuhe, und ich habe noch nie einen Damenrahmen gefahren. In Volksdorf hatten sie dieses bike leider nicht, und würden es auch nur ordern, wenn ich es dann abnehmen. Sehr witzig..tztz...
Rahlstedt dann hatte dieses bike auch nicht, bot mir aber an, ein vergleichbares von der Rahmengröße zu fahren. Das tat ich dann gestern mit dem Bulls Aminga für Damen!
Ich weiß nicht javascript:emoticon(':roll:') Zum einem hat man die Farbe glaube ich ganz schnell über, zum anderen war ich mir bei dem Rahmen eben nicht sicher, kann aber auch nur Ungewohnt sein. Kann sein, das man sich dran gewöhnt!!! Es sah irgendwie lächerlich klein aus, auch wenn nur rund 2 cm fehlen... Ich habe zwei Rückenleiden, eines im Ober Halswirbelbereich, was es mir erschwert den Kopf hoch zu halten, insofern wäre eine etwas sitzendere Position vllt. wirklich nicht schlecht javascript:emoticon(':roll:')

Das Copperhead3 ist unschlagbar, aber der Rahmen war etwas zu groß für mich... Außerdem stört mich wirklich der Preis! Die erste Überlegung war, fahre ich überhaupt noch genug, oder habe ich dann ein tolles bike im Keller stehen zum angeben??? Kann ich den Hintern wirklich wieder hoch bekommen, aber das klärte sich gestern! Ich wollte gar nicht wieder absteigen javascript:emoticon(':HaHa:')

Dann bleibt aber immer noch...seufz... Ich wohne in Hamburg, und bisher haben sie früher oder später doch alle bikes bekommen, egal, wie gut man sie im Auge hatte javascript:emoticon(':(') Das meines Bruders klauten sie in den 10 Minuten, in denen wir mal schnell noch was zu trinken holen waren für die Tour javascript:emoticon(':(') Mögen sie sich den Hals brechen, sie nahmen uns einen Teil unsere Familie
javascript:emoticon(':mad:')

Klar Versicherung, und Rahlstedt bietet eine an für rund 7 ,- Euro im Monat. Das sind 0,20 Cent am Tag, die mir das Leben erleichtern, indem ich nicht immer 100 % des Tages nur auf mein bike achten muss! Man geht dann doch mal ein Eis essen, oder holt sich etwas zu trinken, wird mit so einem bike alles Schwierig!!! Und dann bleibt immer noch die Angst, das sie dir so ein bike wirklich unter dem Hintern weg klauen javascript:emoticon(':?') Ich meine, sie klauen ja auch Handys, die übertragen noch am Ohr vom Besitzer hängen... Abziehen nennt man diese feine Sache!

Letzlich ist es doch so, auch wenn es versichert ist, es ist immer ärgerlich! Wir hängen an unseren Rädern, man sucht lange nach dem Richtigen,und dann kommt so´n Assi daher und klaut es!!!


Das sind so alles Überlegungen, die da mit rein spielen....

Also, ich bin 169, wiege stolze 64 Kilo javascript:emoticon(':)'), habe aber eher einen Kinderkörper sagt man javascript:emoticon(':?') und ich finde, man kann das ruhig sagen javascript:emoticon(';)')

Und vielen Dank, ich werde jedes einzelne Bike hier mal genau unter die Lupe nehme....
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Re: Größe?

Beitragvon mymail » 24.03.2012, 08:39

.

PS: Und mit dem Bike konnte man (abgespeckt) sogar Rennen gewinnen;
zumidest hat es "Tinker" Juarez geschafft ;)[/quote]


Merke!!! Nur ein gutes bike reicht nicht, um zu gewinnen javascript:emoticon(':)') Sich ein gutes bike zu kaufen, sich drauf zu setzten, und zu glauben, man könne fahren ist wohl ein Irrglaube...lach....

Ich für meinen Teil, suche aber auch nur ein nettes bike um damit gemütlich durch die Gegend zu fahren... wenigstens sehe ich es im Moment noch so!!! Na ja, und um irgendwann vllt. mal wieder meinen Bruder zu zeigen, wie man "wirklich" fährt, und wie wirklich Gewinner aussehen javascript:emoticon(';)')
Zuletzt geändert von mymail am 24.03.2012, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 24.03.2012, 08:41

@ my: Das mit dem Benehmen als Neuer im Forum lernst Du irgendwann von allein.

Den 42´er Rahmen hätte der Händler von allein anbieten sollen. Ebenso das Anpassen von Vorbau und Lenker. Diese beiden Bauteile sind, selbstverständlich neben der Rahmengeometrie, maßgeblich für die Sitzposition verantwortlich. Du solltest Dir einen besseren Händler suchen.

Bezüglich der Gabeln kannst Du die Qualitätsunterschiede hier nachlesen
http://www.sram.com/de/rockshox/component/forks

Bei den Schaltkomponenten gliedert es sich wie folgt. Wertigste zuerst.
XTR
XT
SLX (neue Gruppe die LX ablöst. LX ist aber noch zu bekommen.)
Deore
Alivio
Acera

@Fun

Das Contessa kannst Du hoffentlich nur als Scherz vorgeschlagen haben. Mit der Ausstattung reicht so´n Bike gerade mal für den Stadtpark. Wenn überhaupt.

Und auch das Cannondale kann ich nur für einen schlechten Scherz halten. Mag sein, dass da gute Komponenten dran sind (auf dem Bild nicht zu erkennen), aber uralte Kiste mit völlig überholtem Rahmendesign. Ja richtig, gibt ein Prima Mädelsbike ab. Ich hab auch schon reichlich Frauen mit solchen Rädern gesehen, wo mein erster Gedanke war: Sauber, hat sich wieder´ne Ahnungslose was andrehen lassen!
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 24.03.2012, 08:59

Er hatte den 42er Rahmen nicht da, sonst hätte ich ihn getestet! Werde es aber in jedem Fall noch tun!!!

Er hatte mir den Lenker bei dem Aminga angepasst, hatte aber eh den Eindruck, er wollte es mir gerne andrehen. Vielleicht aber auch, weil er so ein bike eben wirklich nur an Frauen verkaufen kann... Es fuhr sich nicht schlecht, aber "anders" als das Copperhead3 eben, nicht so gut wie ich fand! Und er erzählte mir, das könne nicht sein! Das Aminga wäre Qualitativ dem Copperhead gleich, alles gleiche Teile wie beim Copperhead3! Konnte ich so schnell nicht beurteilen, aber mein Fahrgefühl sagte mir, das Copperhead läuft einfach besser!

Das Aminga ist einfach nicht mein bike, das wird es nicht!

Zum Rahmen für Frauen! Ich denke, sie haben sich schon etwas dabei gedacht, als sie die Entwickelt haben, man muss sich vllt. nur dran gewöhnen! Auch ich bin bisher immer nur Herrenbikes gefahren, normale eben, weil es einfach keine anderen gab! Es kan wirklich nur eine Gewöhnung ein!!! Und lass mal die Farben außer Acht, die sind ja nun wirklich zweitrangig!!! Klar sind sie nett, aber das sollte nun wirklich nicht DAS ausschlaggebende Kaufkriterium sein!!!


Bei der Gabel hast du sicherlich Recht mit deinen Bedenken! Sie wird aber bei jedem Bulls für Damen verwendet, soweit ich das hier sehen kann....
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 24.03.2012, 13:45

mymail hat geschrieben:Er hatte mir den Lenker bei dem Aminga angepasst,
Mit Anpassen ist der Austausch von Komponenten gemeint, nicht nur die Einstellung.
mymail hat geschrieben:hatte aber eh den Eindruck, er wollte es mir gerne andrehen. Vielleicht aber auch, weil er so ein bike eben wirklich nur an Frauen verkaufen kann...
so sieht es aus.
mymail hat geschrieben:Und er erzählte mir, das könne nicht sein! Das Aminga wäre Qualitativ dem Copperhead gleich, alles gleiche Teile wie beim Copperhead3!
Was wir ja nun bereits widerlegt hätten.
mymail hat geschrieben:Zum Rahmen für Frauen! Ich denke, sie haben sich schon etwas dabei gedacht, als sie die Entwickelt haben, man muss sich vllt. nur dran gewöhnen!
Ohne die Geometriedaten der beiden Räder vergleichen zu können, lässt sich schwer sagen, ob nict nur das Rahmendekor anders ist. Oft ist es jedoch gängige Praxis. Bemängelt wurde dies bereits mehrfach durch die Bike und Mountainbike, deren Tests mir zwar auch nicht immer ganz objektiv erscheinen, aber dennoch zumindest ein guter Anhalt sind.
mymail hat geschrieben:Auch ich bin bisher immer nur Herrenbikes gefahren, normale eben, weil es einfach keine anderen gab!
Auch hier gibt es gravierende Unterschiede. Von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell. Ich hab einst auf meinem Karstadtrad besser gesessen als auf meinem wesentlich hochwertigeren, aber für meine Bedürfnisse, überstrecktem Trek.
mymail hat geschrieben:Und lass mal die Farben außer Acht, die sind ja nun wirklich zweitrangig!!! Klar sind sie nett, aber das sollte nun wirklich nicht DAS ausschlaggebende Kaufkriterium sein!!!
Mein Reden! Ein Ladybike muss auf die anatomischen Bedürfnisse von Frauen abgestimmt sein. Nicht nur farbliche Wünsche erfüllen.
mymail hat geschrieben:Bei der Gabel hast du sicherlich Recht mit deinen Bedenken! Sie wird aber bei jedem Bulls für Damen verwendet, soweit ich das hier sehen kann....
Stell Dir mal die Frage nach dem Warum? Warum soll eine Frau, für das gleiche Geld wohlgemerkt, eine weniger wertige Gabel und abgespeckte Komponenten fahren müssen? Ladybikes sind mit Masse Nepp.
Dazu passend fällt mir ein "Fach"-händler (ebenfalls ZEG :( ) ein, der mir kürzlich auf der Suche nach einer Federgabel für Manons Bike glaubhaft machen wollte, eine Starrgabelwäre sinnvoller als eine Federgabel weil Frauen ohnehin nie richtig Mountainbiken gehen. AHA. Was wohl Frau Spitz von solchen Aussagen hält???

Aber mit dieser Einstellung werden offenbar viele Ladybikes gebaut. Gut muss es vorrangig gar nicht sein. Hauptsache es sieht gut aus. So´n Püppchen wird den Unterschied zwischen Dual und Solo-Air vermutlich erst begreifen, wenn das Rad verkauft und das Umtauschrecht erloschen ist.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 24.03.2012, 13:55

mymail hat geschrieben:Das Copperhead3 ist unschlagbar, aber der Rahmen war etwas zu groß für mich... Außerdem stört mich wirklich der Preis!
An einem Porsche 911 find ich auch alles geil. Außer eben den Preis.
mymail hat geschrieben:Dann bleibt aber immer noch...seufz... Ich wohne in Hamburg, und bisher haben sie früher oder später doch alle bikes bekommen...
Ein Bike in der Preisklasse nutzt man i.d.R auch nicht als Alltagsrad. (Außer man hat das nötige Kleingeld über einen solchen Verlust zu lächeln) Sowas betrachtet man als Sportgerät. Dafür braucht man auch kein Schloß. Entweder ist es in der Bude eingeschlossen oder man sitzt mit dem Hintern drauf.
mymail hat geschrieben:Klar Versicherung, und Rahlstedt bietet eine an für rund 7 ,- Euro im Monat.
Lohnt meist nicht. Oft sind hochwertige Räder nicht bis zur vollen Höhe abgesichert und/oder man bekommt nur den Zeitwert erstattet. Nach 1 Jahr ist ein 1000 € Rad nur noch 350-400 wert. Teilediebstahl wird meist gar nicht versichert.
mymail hat geschrieben:Und dann bleibt immer noch die Angst, das sie dir so ein bike wirklich unter dem Hintern weg klauen
Schneller fahren!
mymail
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2012, 11:33
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mymail » 24.03.2012, 20:45

Bagdad-Biker hat geschrieben:@ my: Das mit dem Benehmen als Neuer im Forum lernst Du irgendwann von allein.
Ich verweise mit der Sache mit dem Stil und dem Kleiderschrank, und lass das jetzt so stehe javascript:emoticon(':shock:')

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste