GPS und Radsport

Benutzeravatar
Halvtreds
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2006, 12:38

GPS und Radsport

Beitragvon Halvtreds » 04.01.2012, 15:12

Ich habe seit einigen Jahren immer wieder mal Info-Veranstaltungen zum Thema durchgeführt. Fast jedes Mal blieb das ungute Gefühl bei mir zurück „Viel erzählt - wenig vermittelt“. Mein Problem dabei ist, dass mir die Zusammenhänge und Hintergründe ziemlich klar sind und ich mich auf die spannenden Teilthemen im Planungs- und Auswertungsablauf konzentrieren möchte – eben da, wo der Spaß stattfindet. Meine Zuhörerinnen und Zuhörer haben aber häufig ganz elementare individuelle Verständnisprobleme die verhindern, dass meine Erläuterungen wirklich ankommen.

Ich hab dann mal die Lehrerinnen in meiner Familie befragt, wie ich meine Vermittlungen verbessern kann und bekam von meiner Tochter folgende Antwort:

Hallo Papa,

dein Problem liegt in der didaktischen Rekonstruktion. Dies meint die Umwandlung der fachlichen Sachstruktur in eine Sachstruktur für den Unterricht. Früher wurde sie auch als didaktische Reduktion bezeichnet, aber da besonders der Name der ganzen Geschichte, wie du ja bereits gemerkt hast, entscheidend ist, wurde sie dann in Rekonstruktion umbenannt, da ja nichts weggelassen werden soll (was es natürlich doch wird...) sondern nur Schüler-/Lernergerecht umgewandelt werden soll.

Nun ist das Problem also erfolgreich einer Schublade zugeordnet, die Lösung wird daher dem Vortragenden als leichte Übungsaufgabe überlassen. :-)

Viele Grüße,
Deine Tochter


Daraufhin hab ich begonnen ein GPS-Kompendium zu schreiben und darin typische Fallkonstellationen und ihre „eingebauten“ Probleme zu beschreiben. Nach einem Gespräch mit Helmut hat er mir seine Unterstützung angeboten, das Projekt hier im Forum zu publizieren. Das Manuskript ist mittlerweile recht umfangreich, mit seinen 15 Kapiteln allerdings immer noch weit entfernt von einer umfassenden oder gar vollständigen Beschreibung der Thematik.

Seit ein paar Wochen bin ich nun wieder unterwegs und vermittle das Thema in Einzelsitzungen und Kleingruppen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen haben mich dazu bewogen, mein Kompendium nicht weiter zu entwickeln und es lediglich wie bisher als persönliche Arbeitsunterlage zu verwenden. Der Grund ist, dass ich in einer schriftlichen Darstellung nicht auf alle Handhabungs- und Konfigurationsprobleme der heimischen PCs und der verschiedenen GPS-Geräte eingehen kann – und da liegen die Probleme meist schon begraben.

Nun werdet ihr euch fragen: Warum schreibt Halvtreds hier schon wieder Romane, nur um mitzuteilen, dass der große Roman nicht kommen wird?Naja nu, ich werde weiterhin auf Anfrage mit Rat und Tat zum Thema zur Verfügung stehen und möchte euch eben das hier anbieten.

Ich unterstütze im Moment so um die 20 Radfahrer durch GPS- und Streckenplanungs-Coaching – mal etwas intensiver und mal etwas lockerer. Es handelt sich dabei um individuelle Unterstützung, die meist durch irgend ein Planungsproblem angestoßen wurde, z. B.
- wie plant man die Strecke einer Urlaubsradreise,
- wie bereitet man eine Strecke für eine Tagesveranstaltung oder Etappenfahrt auf,
- welche brauchbaren Karten von irgend einer Ecke der Welt gibt es
- usw, usw.

Wenn bei euch also ein entsprechendes Thema ansteht, so meldet euch gern bei mit. Mir macht es Spass, die Themen aufzubereiten und zu vermitteln und dabei auch selber immer wieder dazu zu lernen.

Bis dann,
Halvtreds

Anmerkung Admin: Den Zusatz in der Überschrift ("GPS-Doktor") hab ich angefügt.
Zuletzt geändert von Halvtreds am 06.01.2012, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Das Gefälle ist mein Freund.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 927
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 04.01.2012, 19:16

Hallo Halvtreds,

nachdem ich deine Story gelesen habe und dies war doch sehr Interessant. Bestimmt kannst du mir sehr helfen in dieser Sache. Bin auf der Suche nach einem GPS Gerät. Das Gerät soll Trainingsdaten aufnehmen und von Bikemaps aufs Gerät aufladen können. Nach vielen Nachforschungen wird immer wieder zu einem Kauf von Garmin Edge 500 oder 800er geraten. Diese Geräte gehen wahnsinnig ans Geldbeutel. :shock:

Vielleicht kannst du mir einige Anregungen hier geben. :wink:
Benutzeravatar
Halvtreds
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2006, 12:38

Beitragvon Halvtreds » 06.01.2012, 13:26

Hallo Deichfahrer,

welches Gerät ist im Wesentlichen Geschmacksache. Tun tun die alle und die Unterschiede sind für einen Einsteiger zunächst kaum verständlich.

Was über den Geschmack hinausgeht erfordert ein wenig mehr Einarbeitung in das Thema und insbesondere ein paar Gedanken zu deiner gewünschten Vorgehensweise in Bezug auf Vorbereitung und Auswertung.
Da kommen dann der PC oder die einschlägigen Internetportale ins Spiel und dein Umgangsstil damit - und natürlich das Thema Budget.

Es gibt zu Hauf Diskussionen zur Geräte-Auswahl (von denen du sicherlich schon einige gefunden hast) wo die Anfrage eines Einsteigers in wenigen Posts ad absurdum geführt wird, weil jeder sein eigenes Gerat als "das Beste" anpreist.
Ich beteilige mich an diesen schnell sinnbefreiten öffentlichen Diskussionen daher nicht mehr (und werde sie auch hier nicht führen) und biete statt dessen die individulle Unterstützung an.

Bei Interesse schick mir bitte mal deine Kontaktdaten per PN , wir telefonieren mal über das Thema und sehen dann mal, was wir draus machen können.

bis dann,
Halvtreds
Das Gefälle ist mein Freund.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste