Paul Lange - Bester Service, den ich nicht erwartet hatte

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Paul Lange - Bester Service, den ich nicht erwartet hatte

Beitragvon Helmut » 09.03.2011, 23:55

Mit dem Service großer deutscher Fahrradteileproduzenten habe ich immer wieder sehr gute Erfahrungen gemacht, z. B. mit ABUS, Busch & Müller, Continental, Ortlieb, Rixen Kaul, Schwalbe, SKS, SQ Lab und VDO. Nicht so gut sähe es mit dem der Importeure ausländischer Hersteller bestellt, erzählte mir jedenfalls einer meiner Fahrradhändler. Paul Lange und Co. kann er nicht gemeint haben, wie ich nun selbst erfahren habe. Die stehen den zuvor genannten Firmen im Service in nichts nach.

Ich hab mir tolle neue Rennrad-Tourenschuhen Shimano SH-RT81 gekauft, mit SPD-System. Die sind optimal für Rennradfahrer, nur nicht für Radrennfahrer, der ich nie war. Seit elf Jahren fahre ich MTB und TB mit dem SPD-System, montiere meine Cleats selbst (z. Z. besitze ich zusammen mit meiner Frau neun paar Schuhe mit SPD-System). Man sollte ja das empfohlene Anzugsdrehmoment beachten, ich aber "knallte" die Schrauben wie gewohnt an. Resultat: Der Kopf einer Schraube brach in zwei Teile, die davon sprangen.

Im Baumarkt war kein Ersatz zu bekommen, die Schraube ist ob ihrer Breite sehr kurz. Die Hoffnung, in der Werkstatt von Karstadt Sport, Fahrrad Nieland oder BOC Wandsbek so eine vorzufinden, erfüllte sich nicht. Kein Wunder, die schrauben an Rädern rum, nicht an Schuhen.

BOC wollte versuchen sie für mich zu bestellen, aber ich wollte es dann doch lieber direkt versuchen, weil dies schneller gehen könnte. Und so kam es dann auch. Mit wenig Hoffnung auf einen positiven Bescheid, eher in der Erwartung, man würde mich auffordern die Schraube über einen Händler zu beziehen, schrieb ich an den Importeur, Paul Lange & Co. Ich bat um Auskunft, wie ich in den Besitz einer Ersatz-Schraube gelangen könnte.

Als ich am nächsten morgen außer Haus war, rief die Firma Paul Lange an. Schrauben wären zu mir unterwegs, erzählte mir mein Mädel. Zur Sicherheit, dass mich die Nachricht erreichte, schickte man mir eine Mail hinterher. Einen Tag später lag ein Tütchen mit zwei Schrauben in unserem Briefkasten. Kostenfrei.

Suoer! Seitdem fahre ich meine Schuhe und Komponenten von Shimano mit noch mehr Stolz. Und übrigens: Ich hatte denen gegenüber zu keiner Zeit rausgelassen, dass ich der Betreiber dieser Web-Seiten bin, war als ganz "normaler" Kunde aufgetreten.

Dass es durchaus Importeure gibt, die nicht so guten Service bieten, erlebe ich grad mit der Firma Hartje, obwohl die anderer Meinung über sich sind. Denen hatte ich erklärt, was HFS in der Rad-Szene sind und welche Rolle ich dort spiele. Auch das half mir nicht. Die ganze Geschichte erzähle ich Euch demnächst...
Zuletzt geändert von Helmut am 10.03.2011, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Halvtreds
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2006, 12:38

Beitragvon Halvtreds » 10.03.2011, 10:09

Hallo Helmut,

mal lösgelöst von deinen gutem Erfahrungen mit Paul Lange:
dass dir kein normaler Rad- oder Eisenwarenhändler helfen konnte (oder wollte) finde ich dann eher befremdlich.

Das "Schuhplattenschraubenproblem" tritt ja in der Praxis recht häufig auf, weil die mitgelieferten Schrauben (Bei einigen Systemen sogar in 2 Längen) nicht mit der Dicke der Schuhsohlen harmonieren - also zu kurz oder zu lang sind.

Ich besorge mir daher gelegentlich einen "Handvorrat" an Schrauben mit passendem Kopf und Gewinde in ausreichender Länge. Da reicht zwar meist die kürzeste verfügbare Länge, besser ist aber 25-30 mm weil siehe unten.
Wenn's dann an die Montage geht kommt die Eisensäge zum Einsatz und ich habe genau passende Schrauben - meistens sogar aus nicht rostendem VA-Material, da ich mir einbilde, dass die die irgendwann einmal notwendige Demontage weniger problematisch machen.

Da dieses und ähnliche Probleme bei mir meist am Wochenende akut werden, weil ich "mal eben schnell" die Platten oder irgend etwas Anderes wechseln will hat der Vorrat nebenbei den Effekt dass ich die Aktion zu Ende führen und dabei auch die alten Schrauben zur Demontage rücksichtslos ruinieren kann.

Halvtreds
Das Gefälle ist mein Freund.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.03.2011, 12:30

Halvtreds hat geschrieben:dass dir kein normaler Rad- oder Eisenwarenhändler helfen konnte (oder wollte) finde ich dann eher befremdlich.
Es war "nur" ein großer Baumarkt, Max Bahr an der Wandsbeker Zollstraße. Ich ließ mich nicht beraten. Vielleicht hätte man mir zu Deinem Vorgehen geraten.
Halvtreds hat geschrieben:Wenn's dann an die Montage geht kommt die Eisensäge zum Einsatz und ich habe genau passende Schrauben
Das habe ich mich nicht getraut. Ich befürchtete - anscheinend zu unrecht -, dass das mittendrin durchtrennte Gewinde der Schrauben dann nicht leicht genug fassen würde.
Halvtreds hat geschrieben:meistens sogar aus nicht rostendem VA-Material, da ich mir einbilde, dass die die irgendwann einmal notwendige Demontage weniger problematisch machen
Mit der Demontage von SPD-Cleats hatte ich nie ernste Probleme. Ärger bereiteten immer wieder die Schrauben abgelatschter Look-Platten, weil man zum Schluss auf den Schraubenköpfen geht, dabei deren Kreuzschlitz verformt.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 716
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Beitragvon olaf » 10.03.2011, 22:00

Moin!

Also, mit den Schrauben kann ich inzwischen fast 'nen Handel aufmachen. 8)

Dass die meisten Händler davon nix rumliegen haben, ist klar. Gibt ja nur noch ganz selten so richtige Schrauber. :sad:

Ich hab zum Glück noch so ein Exemplar davon, wo ich auch mal nach so Exoten fragen kann. :D

Ansonsten ist der Erwin aus Bocholt immer ein guter Tipp. Die haben so ziemlich alles auf Lager, was das Radlerherz begehrt. :)

Viele Grüße

Olaf
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 11.03.2011, 08:52

in sachen kulanz kann ich helmuts eindrücke bestätigen. für meine scheibenbremse fehlte mir ein entlüftungsnippel, der bei den ersten baureihen dieses bremsmodells noch zusätzlich erworben werden musste, erst später dann zum lieferumfang gehörte. eine kurze anfrage per mail bei paul lange brachte mir nicht die gewünschte bezugsquelle ein, sondern beschehrte mir völlig unerwartet und überraschen, kosten und portofrei das bauteil per post.

auch wenn es sich sicherlich um cent-beträge handelt und der firma nicht wehtut, so bin ich in solchen momenten ein äußerst zufriedener kunde und durchaus geneigt beim neukauf und der wahl von zubehör mich vom guten kundenservice beeinflussen zu lassen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste