Fahrrad Schau (BFS): Bunnys und Bikes in Berlin

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Fahrrad Schau (BFS): Bunnys und Bikes in Berlin

Beitragvon Harterbrocken » 21.03.2016, 21:52

Es gehört zur guten HFS-Tradition, das an dieser Stelle jedes Jahr über die Fahrradschau in Berlin berichtet wird. Dieses Jahr hat sie erneut Rekorde gesetzt und gezeigt, wohin sich die Fahrradkultur einwickelt. Inzwischen dreht sich in der Hauptstadt sogar eine ganze Woche lang alles ums Fahrrad. Das nennt sich Berlin Bicycle Week. Wir in Hamburg dürfen da gerne neidisch sein und nachlegen. Wer wissen will, warum Playboy-Bunnys am Spezialized-Stand für Aufregung sorgten, findet einen BFS-Bericht auf meinem Blog: http://st-pedali.blogspot.de/2016/03/be ... groer.html
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 925
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 22.03.2016, 14:02

Aufgrund der ganzen Organisation der HFS Klamotten hatte ich nur durch das Schreiben Herwig Reus kennengelernt. Um persönliches Kennenlernen machte Herwig mir das Angebot nach Berlin zur Messe zu kommen, dies tat ich am Freitagnachmittag. Anreise mit dem ICE, in Berlin unkompliziert mit Bahn weiter zum Gleisdreieck - Station Berlin(Messehalle).

Als ich die Halle betrat kriegte ich erstmal Kulturschock über die ungewöhnliche Fahrradmesse, bisher kannte ich nur die Messen in Hamburg oder Berlin mit ihren hochmodernen Geräten oder Stände. Aber das was ich dort gesehen habe war voll krass/schräg, alles viel lockerer und entspannter.

Harterbrocken hat es so schön im Blog geschrieben, da kann ich mich nur anschließen. Die Berliner Fahrradkultur scheint 1 Schritt weiter zu sein als Hamburg, so kam es bei mir an was ich in einem Gespräch mit einem Kurierfahrer erfahren konnte. Die Besonderheit der Klamotten + Taschen Fantasien haben mich auch beeindruckt. In allem hat es mich überrascht was in Berlin für die Fahrradkultur geboten wird.

Der Stand von Herwig Reus wurde auch gefunden, obwohl die Messe in vollem Gange war hatte er für das ausführliche Gespräch Zeit genommen.
Dafür sage ich nochmals Danke für das Kennenlernen und Gespräch.

Noch am gleichen Spätabend ging es mit dem ICE zurück an die Elbe,
in allem war es trotz der Anstrengung sehr gelungener Abend in Berlin.





;-) ;-)
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 666
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 22.03.2016, 22:50

Hallo Harterbrocken,

jaja, der eine probiert es mit Holz, der andere probiert es mit Holz vor der Hütte. Unsere Frauen mögen es positiv betrachten: Wir interessieren uns tatsächlich! für mehr als Stahl oder Carbon, Shimano oder Campa.

Sono un campagnolo. Das ist Italienisch und heißt (kein Scherz!) "ich bin ein Bauernjunge". Radfahren ist für mich eine Option, keine Notwendigkeit wie für den "urbanen Kosmopolitan". Insofern hast Du völlig recht: egal warum und wie und welches: Hauptsache die Leute nutzen das Rad. Und wenn sie dabei etwas anziehen: um so besser.

Eintritt 21 Euro für 2 Tage heißt bei maximaler Ausnutzung ein Euro pro vergnügter Stunde. Man kann Geld auch schneller ausgeben munkelt man...
Benutzeravatar
Manfred
Commander
Beiträge: 502
Registriert: 03.02.2008, 18:30

Beitragvon Manfred » 23.03.2016, 09:05

War eine wirklich gute Schau. Werde nächstes Jahr wieder hinfahren. Den Eintrittspreis fand ich angemessen für 8 Stunden Messebesuch. Es wurde viel geboten.
Gewinner bekommen Pokale - Sieger Telefonnummern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste