Alle Rennradfahrer sind asozial ....

Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 423
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Alle Rennradfahrer sind asozial ....

Beitragvon radfreunde » 14.06.2016, 13:28

War es mal ein paar Jahre ruhig, wird wieder Stimmung in der Marsch gemacht:

In den letzten Tagen ist es gegenüber Rennradfahrern in der Presse zu sehr unschönen (zum Teil beleidigenden) Äußerungen gekommen:
http://www.shz.de/lokales/pinneberger-t ... 47237.html
http://www.shz.de/lokales/pinneberger-t ... 74642.html
https://elmshornblog.wordpress.com/2016 ... #more-1542
https://elmshornblog.files.wordpress.co ... .jpg?w=820

Erstaunlich finde ich Äußerungen eines gewählten (Hobby)Politikers (letzter Link), der jegliche political correctness vermissen läßt. Erstaunlich - der Mann ist Schiedsmann. Ich denke da geht es zu wie beim königl. bayrischen Amtsgericht. Bei allen Bevölkerungsgruppen wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt aber die Rennradfahrer darf man unisonso als

"Ohne Klingel brüllen sie andere Passanten gnadenlos an. Ein asoziales Verhalten. Diese Pseudorennradfahrer meinen, sie wären Rudi Altig, nur weil sie ein Rennrad fahren. Deshalb ist ihr Verhalten, nicht die Radwege zu benutzen in keiner Weise hinnehmbar. Diese Radfahrer müssen erst lernen, wie man sich in einer zivilisierten Gesellschaft verhält."

Ich muss mich arg zurücknehmen, um nicht aufallend zu werden.

Aber mal schauen, was man draus machen kann...

Viele Grüße aus Wedel

wilf
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 589
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 14.06.2016, 22:36

Rund um NMS haben wir uns mittlerweile einen guten Ruf erarbeitet bzw. erklingelt. Anbei diverse Antworten auf unser gerufenes "Klingeling":

- "oh - Tschuldigung"
- "was ist denn das?" AW: "Eine Bio-Klingel!" AW: "Na dann gesunde Fahrt!"
- " so eine freundliche Klingel habe ich ja noch nie gehört!"

Negative Einzelerfahrungen sind da nicht der Rede wert - es sei denn, sie erscheinen verallgemeinernd und meinungsbildend in der Presse. Dann ist es in der Tat ärgerlich. Pinneberg hat da leider mal wieder die A...-Karte gezogen.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1689
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Harburger Berge/Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Alle Rennradfahrer sind asozial ....

Beitragvon Heimfelder Dirk » 15.06.2016, 09:17

radfreunde hat geschrieben: Ich muss mich arg zurücknehmen, um nicht aufallend zu werden.


wilf
Du darfst überall auffallen... :Zwinkern: ...
und von mir aus gegenüber den in dieser Gegend stark vertretenen Radfahrerhassern auch ausfallend werden.

Rowdytum im Straßenverkehr wird dort aber geduldet, solange der Rowdy ein KFZ lenkt, oder?

Oder hat es nach den Ereignissen im vorletzten Jahr bei eurer RTF, als ein rasender Gaffer mein Rad demoliert hat, auch eine solche Aufregung in den Medien gegeben?
Antje Thiel
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2016, 21:53
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Aggressive Stimmung im Kreis Pinneberg - Fortsetzung

Beitragvon Antje Thiel » 15.06.2016, 11:02

Hallo liebe Radler,

zu meinem in der SHZ zitierten Blogbeitrag, der hier gestern verlinkt wurde, gibt es inzwischen eine Fortsetzung. Der stv. Bürgermeister mit diesen unsäglichen Äußerungen hat mir auf Anfrage eine Stellungnahme abgegeben, die leider nicht geeignet ist, ihn zu rehabilitieren... https://elmshornblog.wordpress.com/2016 ... ht-weiter/

LG Antje
Viele Grüße aus Elmshorn,
Antje Thiel
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 716
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 15.06.2016, 22:14

Vielleicht müssen wir dfamit leben, dass von Zeit zu Zeit Stimmung gegen Radfahrer im Allgemeinen und Rennradfahrern im Besonderen gemacht wird. Gerne wird ja unterschlagen, dass seit Jahren die Radler an weniger als der Hälfte der Unfälle, an denen sie beteiligt sind, schuld sind. (Und das bei hier auch mehrfach okumentierte Statistik-Auslegung..)
Aber genau wie auch in der Haseldorfer Marsch die Mehrzahl der Autofahrer korrekte Ausweichmanöver / Überholmanöver macht, merken sich die Empfindlichen die Fehltritte der Radfahrer.

Ich fahre bisher gut damit, Fußgänger durch Anruf zu bitten, mir Platz zu machen und ggf. eben langsamer zu fahren, wenn der Platz fehlt. Und bei Hunden und Kindern geht man eh vom Tempo runter. Und beim motorisierten Verkehr ist wichtig, dass man gesehen und wahrgenommen wird.

Vielleicht sind die Ausfälle auch Absicht, um die mutmaßlich schweigende Mehrheit hinter sich zu bringen. Die "große Politik" macht das ja mit anderen Themen vor.

Knud
Benutzeravatar
Dirk70
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 02.06.2016, 16:32

Beitragvon Dirk70 » 16.06.2016, 14:11

Knud hat geschrieben:Vielleicht müssen wir dfamit leben, dass von Zeit zu Zeit Stimmung gegen Radfahrer im Allgemeinen und Rennradfahrern im Besonderen gemacht wird.

Knud
Da muss ich dir zustimmen, dass das Beste wohl sein wird, damit zu leben, denn ändern können wir nichts an dieser Situation. Aufregen bringt da wenig. Ich muss hier aber auch anmerken, dass ich bei meinen Touren schon Rennradfahrer erlebt habe, die schon ein "asoziales Verhalten" ihrer Umgebung gegenüber an den Tag gelegt haben.
Aber trotzdem sollte diese die Ausnahme von der Regel bleiben, denn der größte Teil ist nicht so unterwegs. Nur diese machen unseren Ruf nachhaltig kaputt. :Missfallen:
Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön. (van Gogh)
Antje Thiel
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2016, 21:53
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Rennradhasser Helmut Küchler nun als Schiedsmann geehrt

Beitragvon Antje Thiel » 22.06.2016, 14:20

Hallo allerseits,

es ist doch wirklich ein bisschen zynisch, dass der stv. Bürgermeister von Haselau (siehe obige Diskussion), dessen verbale Entgleisungen einfach nur erschrecken können, nun vom Amtsgericht Elmshorn für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann (!) der Gemeinde geehrt wurde. Na wenn er für die Schlichtung von Streitigkeiten zuständig ist, dann gute Nacht.

https://elmshornblog.wordpress.com/2016 ... ompromiss/

javascript:emoticon(':sad:')
Viele Grüße aus Elmshorn,
Antje Thiel
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 423
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Re: Rennradhasser Helmut Küchler nun als Schiedsmann geehrt

Beitragvon radfreunde » 22.06.2016, 17:06

Antje Thiel hat geschrieben:Hallo allerseits,

es ist doch wirklich ein bisschen zynisch, dass der stv. Bürgermeister von Haselau (siehe obige Diskussion), dessen verbale Entgleisungen einfach nur erschrecken können, nun vom Amtsgericht Elmshorn für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann (!) der Gemeinde geehrt wurde. Na wenn er für die Schlichtung von Streitigkeiten zuständig ist, dann gute Nacht.

https://elmshornblog.wordpress.com/2016 ... ompromiss/

javascript:emoticon(':sad:')
Du verstehst da was falsch. Er hält sich strikt an die Wahlaussage seiner Wählergemeinschaft FWH Haselau:
FWH Haselau hat geschrieben:FWH - wir sind eine parteipolitisch unabhänige, nach allen Seiten offene Bürgergemeinschaft, die allein dem Wohl der Gemeinde Haselau und seiner Bürger verpflichtet ist.
http://www.fwh-haselau.de/aktuell/wahlaussage1.pdf

Alle Macht dem Volke von Haselau. - Zum Glück gibt es dort auch einige Vernünftige :)

Er ist in dem Verein als Pressesprecher ausgewiesen.

Warum fällt mir nur der Spruch ein: "Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht."?

Viel Spaß weiterhin in der Marsch, gestern Abend war es schön leer, alle waren bei ihrem Lieblingssport, Rudelgucken mit Bierflasche?

wilf
Benutzeravatar
FS
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 28.02.2015, 17:09

Beitragvon FS » 12.07.2016, 00:57

Diese Radfahrer müssen erst lernen, wie man sich in einer zivilisierten Gesellschaft verhält.
Das ist für mich wieder dieses (typisch deutsche?) "von oben herab", totale Ignoranz gegenüber tonnenweise existierenden Gegenbeispielen, warum es eher viele Autofahrer mal nötig hätten, sich in mehr Rücksicht und Regelkunde zu üben.

Generell seltsam finde ich dieses "Feindbild Radfahrer" ohnehin. Da frage ich mich: Was haben die Radfahrer eigentlich verbrochen, dass sich alle immer so auf sie einschießen? Natürlich gibt es einige wenige, die sich saublöd und rücksichtslos verhalten, keine Frage - aber das gilt ebenso für Fußgänger und Autofahrer. Nur werden die eigenen Verfehlungen, wie immer, gerne unter den Teppich gekehrt, die Fußgänger als die Schwächsten kann man nicht angehen und die Autofahrer in diesem durch und durch auf das "Heiligtum Auto" fokussierte Land genauso wenig - da bleibt offenbar nur der Radfahrer, der "Kampfradler" in der Mitte als Sündenbock. Das ist im Sportbetrug durch Doping doch nicht anders, siehe die Fuentes-Liste - was ist eigentlich mit den ganzen Namen von Nicht-Radsportlern, z.B. Fußballern passiert, die da drauf standen?

Naja, was soll man machen, sind halt alle nur noch gestresst und keiner entspannt sich mal. ;)
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1689
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Harburger Berge/Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 12.07.2016, 10:09

FS::GrosseZustimmung:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste