Bodensee Radmarathon '11 (Bericht)

Benutzeravatar
specialized66
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 11.01.2007, 07:20
Wohnort: Adendorf
Kontaktdaten:

Bodensee Radmarathon '11 (Bericht)

Beitragvon specialized66 » 02.10.2011, 22:26

<b>Bodensee Radmarathon 2011</b>

hallo zusammen,

wie schon im letzten jahr habe ich auch dieses jahr an dem bodenseemarathon teilgenommen :-) doch dieses mal habe ich die 220 km strecke in angriff genommen und diese nach etwas mehr als 7,5 h absolviert.

es war mal wieder ein herrlicher start in den frühen morgenstunden. kurz vor 7.00 uhr ging es los in sigmarszell bei lindau. nach etwa ner halben stunde war ich dann schon in bregenz angekommen. das wetter versprach warme temperaturen und die schweizer alpen lagen schon wieder im sonnenlicht. diesesmal aber etwas kürzer, da ich die abfahrt etwas schneller gestaltet hatte...hatte nicht so viel schauen können. ;-)

von bregenz nach altenrhein in die schweiz. den ersten verpflegungspunkt nur zum abstempeln angelaufen und gleich wieder raus aufs bike....für ersten kilometer hatte ich mir ausreichend zu essen mitgenommen.... die nächsten kilometer in richtung tägerwilen liefen von ganz alleine. ich erkannte viele fahrpunkte vom letzten jahr wieder und zog das tempo an und konnte einige fahrer vor mir wieder einholen, die mich am anfang abhängen wollten. :cry:

nun lag die schweizer seite allerdings etwas unter wolken. in tägerwilen angekommen, schnell den stempel abgeholt, die wasserflaschen gefüllt und etwas getrunken, sowie gegessen und ab ging die fahrt wieder in richtung stein am rhein....nun schob sich die sonne wieder heraus und die temperaturen gingen merklich nach oben. trinken, trinken und nochmals trinken.....mit zwei anderen fahrern kamen wir dann im eiltempo in stein am rhein an. in meinen beinen merkte ich nun diese tempoverschärfung und nach ausgiebiger verpflegungsaufnahme meinen beiden mitstreitern nicht mehr lange die stange halten. leichte krämpfe machten sich breit und ich musste mich erst mal selber massieren.....hat geholfen, auch die einnahme von magnesium, welches ich mir in einer apotheke gekauft hatte. die apothekerin war sehr hilfsbereit und füllte mir gleich noch die wasserflaschen wieder auf. danke noch mal an dieser stelle (ich weiß, sie wird es nie lesen :-) )

nun ging es zur fähre, die mich dann nach mersburg übersetzte. auch auf der fähre massierte ich mir die oberschenkel. in mersburg angekommen, war zunächst nichts mehr von den krämpfen zu spüren. die mersburger wand hoch (kam mir dieses mal kürzer und gar nicht mehr so steil vor!!!! )....am verpflegungspunkt wieder die flaschen aufgefüllt, sowie den magen mit leckeren kuchen ging es in richtung ailingen. nur noch einen kleinen krampf musste ich überstehen und dann lief es wieder von alleine. und ehe ich mich versah, war ich wieder im start- und zielbereich sigmarszell angelangt.

nächstes jahr bin ich wieder dort. und dann bitte ohne krämpfe. hatte wohl zu wenig magnesium im vorfeld eingenommen und immer noch zu wenig getrunken.....tja, aus fehlern lernt man(n) halt!!!! wer mit will im nächsten jahr, kann sich bei mir melden....
die kette immer schön rechts und stramme beine
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Beitragvon der Volker » 03.10.2011, 02:02

Moin ´66,
meinen Glückwunsch zur erfolgreichen 220 km Gold-Tour! :GrosseZustimmung:
Der Bodensee Radmarathon soll es in 2012 bei mir auch sein. Ich habe meine Urlaubsplanung (Event am 08.09.2012) schon darauf zugeschnitten und einen Kurzurlaub in Friedrichshafen angedacht. Deswegen soll auch Ailingen der Start für die Gold-Tour werden. Unser Veloteam.in-le wird voraussichtlich mit 4 Fahrern an den Start gehen!

Beste Grüße aus dem Leipziger Land
der Volker
Sven1975
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.07.2011, 15:10
Wohnort: Metropolregion Oldenburg

Beitragvon Sven1975 » 04.10.2011, 10:24

Glückwunsch zur Tour!

Letztes Jahr habe ich mich angemeldet, wegen Knieproblemen aber absagen müssen. :mad:

Da die halbe Startgebühr gutgeschrieben werden sollte, wollte ich dieses Jahr dafür starten. Leider ist es dazu nicht gekommen, da das Sekretariat weder auf eMails noch auf Anrufe reagiert hat und mir keiner sagen konnte oder wollte, wie das mit der Stornoreserve vom Vorjahr funktioniert..... :x

Tolle Tour mit wirklich schöner Strecke, aber saumäßige Administration!
Überlege was Dir wirklich wichtig ist - das Leben ist kurz!
Benutzeravatar
specialized66
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 11.01.2007, 07:20
Wohnort: Adendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon specialized66 » 05.10.2011, 18:21

hallo volker,

na, dann werden wir uns im nächsten jahr vielleicht nicht sehen, außer ihr macht ordentlich tempo
: Kreisel :
und könnt mich dann einholen. die strecke ist landschaftlich schön, aber von großen steigungen ist nicht viel vorhanden. abgesehen von der mersburger wand.

und sven, bei mir gab es bislang mit der orga nicht allzu große probleme. kann aber nachvollziehen, dass du angefressen bist, was die hälfte deiner startgebühr betrifft. hoffe aber, dass du den weg trotzdem mal dorthin findest; denn das fahren dort macht spass......

wenn ich es schaffe, werde ich noch mal ein paar bilder einstellen ;-)

so, euch allen ein tolles wintertraining und kommt gesund von dort wieder :-)
die kette immer schön rechts und stramme beine
Benutzeravatar
Erdinguerre
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 05.09.2011, 15:50

Beitragvon Erdinguerre » 06.10.2011, 10:16

Hallo, olle Muschete! Das ist ja n Ding, dass Du Dich selber massieren musstest... Das hat man also davon, wenn man nicht genug trinkt!

Dann lass uns mal ordentlich trainieren und wenn meine bessere Hälfte es gutheisst, komme ich nächstes Mal mit!

Wo sind denn die Bilder?
Benutzeravatar
Burkhard
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 152
Registriert: 22.04.2006, 13:28
Wohnort: Buxtehude

Bodensee Radmarathon 2011

Beitragvon Burkhard » 14.10.2011, 18:16

Vom Bodensee Radmarathon haben wir von Radlern aus dem Lipper Land gehört, als wir mit der Fähre von der Vaetternrundan zurückkamen, also haben wir den Event gebucht und uns um Unterkunft bemüht. Das war gar nicht so einfach, da an diesem Wochenende Weinfest in Meersburg war und auch ansonsten (fast) alle Hotels und Pensionen ausgebucht waren. Es war das letzte Schulferienwochenende in B-W und Bayern und dazu super Wetter.

Der Tag war vom Wetter her super, sehr sommerlich warm mit bis zu 27° C. Wir sind zu dritt von Ailingen aus gestartet, vorher schon 6 km Anfahrt aus Friedrichshafen. Die Runde in D war sehr schön, zwar see-entfernt, aber tolle Strassen, dann Abfahrt nach A-Bregenz, da fing der schlechte Teil der Strecke an, nur Ampeln und dauernde Stopps bis rüber in die Schweiz, dann elendig viele Autos auf der Landstrasse und eine langweilige Strecke, doch immerhin den Bodensee rechts unten in Sichtweite.

Ab Depot Tägerwilen (südlich von Konstanz) endlich wieder ruhige Strassen und tolle Wirtschaftswege bis Stein am Rhein, dort am Depot wurde ich als Buxtehuder von vielen Leuten (Grüße an die Hamburger) angesprochen. Die Fahrt Richtung Fähre Staad war schon recht anstrengend (wegen der Wärme und so einiger Höhenmeter).

Die Fähre brachte uns hinüber nach Meersburg, wo man nicht über die zwei Serpentinen in die Stadt fuhr, sondern etwas außerhalb über eine für Flachländer furchtbare Rampe hinauf. Am Depot Meersburg war für sehr viele Starter der Start/Zielpunkt, aber wir mussten noch knapp 30 km bis nach Ailingen, das war eigentlich die schönste Strecke, durch sehr kurvenreiches und welliges Gebiet durch die Bodensee-Obstbauregion. In Ailingen durften wir uns endlich die Medaille für das Absolvieren der Goldtour (220 KM) umhängen.

Für die 44 € Startgebühr bekam man an 6 Depots eigentlich nur "Süßkram" zu essen, geschmierte Brote wie in den NDS, S-H oder HH RTFs waren Mangelware. Die Streckenabsperrung und Ausschilderung waren sehr gut (bis einen verdrehten Richtungsweiser gleich am Start...).

Die Strecke war 217 km lang, mit An-und Abfahrt zum Hotel hatten wir 230 km in den Beinen. Leider hatte ich meine Stempelkarte vergessen, das wären 6 Pkte gewesen.
Da man wenig liest in den einschlägigen Foren, habe ich den Veranstalter gefragt nach der Teilnehmerzahl, es waren diesmal gut 4000, in Jahren mit schlechteren Wetter auch mal 3000. Man merkt dies auf der Strecke nicht wirklich, da es ja 6 Startpunkte gibt, an denen man zw. 7 und 9 h starten kann.
Franz
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2011, 09:13
Wohnort: Hürth bei Köln

Bodensee Radmarathon 2011

Beitragvon Franz » 17.10.2011, 09:59

Das war heuer meine 8. Teilnahme und sicher nicht die letzte. Wir waren mit 5 Fahrern/Innen auf der Goldtour. Start in Stein am Rhein. Das hat ganz einfach den Vorteil, daß die meisten Höhenmeter am Anfang anliegen. Laut meinem Garmin waren das so ca. 1.350 HM auf 217 km. Wir waren auch nicht ganz so schnell. Es dauerte so etwa 8:30 Std. bis zum Ziel.
Der deutsche Teil durch die Obstbauregion, über Wirtschaftswege und kleine Straßen ist entschieden der schönere Teil. Kommt man kurz vor Bregenz wieder an den See wird es verkehrsreich und elend. Nach Altenrhein kommt dann bis Tägerwil das langweilige Stück der Reise, vor allem wenn die Sonne so knallt wie dieses Jahr. Der letzte Streckenabschnitt bis Stein ist dann wieder landschaftlich sehr schön.
Die Verpflegungsstellen sind ganz ok. Leider sind die Getränke, offensichtlich von der Industrie gesponsert, und die Verpflegung reichlich süß. Das klebt einem den Mund zusammen. Der Hammer kam dann am Ziel. Ich lechzte nach einfachem Mineralwasser, das ich bei der Veranstaltungsgastronomie erstehen wollte. Ganze 10 EUR verlangte der Wirt für eine Flasche Sprudel. Eine Unverschämtheit, auf die ich dann zähneknirschend verzichtete.
Zu der sonstigen Organisation und Streckenausschilderung kann man sich nur lobend äußern.
Die 4.000 Teilnehmer spürt man kaum auf der Strecke. Das hat nicht annähernd etwas vom Hamburger oder Berliner Jedermannrennen.
Nächstes Jahr sind wir sicher wieder auf der insgesamt sehr schönen Strecke-
Sven1975
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.07.2011, 15:10
Wohnort: Metropolregion Oldenburg

Re: Bodensee Radmarathon 2011

Beitragvon Sven1975 » 25.10.2011, 19:27

Burkhard hat geschrieben:Die Strecke war 217 km lang, mit An-und Abfahrt zum Hotel hatten wir 230 km in den Beinen. Leider hatte ich meine Stempelkarte vergessen, das wären 6 Pkte gewesen.
Wieso gab es denn 6 Punkte? Gehört der Bodenseemarathon zum Marathon-Cup?

Ansonsten ist doch die maximale Ausbeute ab 200 km 5 Punkte. Oder habe ich da irgendwas überlesen im BDR-Kalender? :roll:
Überlege was Dir wirklich wichtig ist - das Leben ist kurz!
Franz
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2011, 09:13
Wohnort: Hürth bei Köln

Bodensee Radmarathon 2011

Beitragvon Franz » 26.10.2011, 09:21

Korrekt, der BDR vergibt max. 5 Punkte für den Bodenseeradmarathon. Eigentlich sollte ich aber die doppelte Punktzahl kriegen, da ich von Köln mit dem Rad zum Bodensee angereist bin, sozusagen als Permanent-Punkte. Die Welt ist ungerecht. Also hol ich mir die fehlenden 5 Punkte nächstes Jahr.
Bis dahin schöne Grüße
Franz

Morgen ist auch noch ein Tag.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste