RTF Welldorfer Spätsommertour, Welldorf (Bericht)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

RTF Welldorfer Spätsommertour, Welldorf (Bericht)

Beitragvon Harterbrocken » 19.09.2011, 00:47

<b>RTF Welldorfer Spätsommertour, Welldorf (NRW) 2011
Mal wieder ne Kölsch-RTF im Rheinischen</b>


Welldorf ist ein Kaff in der Nähe von Jülich. Jülich liegt bei Aachen. Und Aachen, nee, Freunde, wer das nicht weiß, dem kann ich auch nicht helfen. Aber das Wichtigste: Welldorf hat eine RTF. Immer mit September. Am heutigen Sonntag habe ich zum zweiten mal daran teilgenommen.

Startunterlagen gibt es in der Schulaula, dann los Richtung Osten und das bedeutet Rückenwind. Völlig problemlos kurbel ich in einer 3er-Gruppe einen 35er-Schnitt in den Asphalt. Ich genieße es. Denn natürlich wird aus dem Rücken- irgendwann fieser Gegenwind. Nach gut 25 km die erste Kontrollstelle, völlig schmucklos vor einer Gerätehalle. Das Verpflegungsangebot ist ausreichend: Waffeln, Bananen, Wasser, fertig. Wir im Norden haben es gut, denn viele RTF-Ausrichter versuchen kulinarische Glanzpunkte zu setzen (siehe Seentour des FC St. Pauli). Egal, mein Bauch war noch gut gefüllt vom Frühstück bei den Schwiegereltern.

Nach der Pause fahre ich rund 15 Kilometer allein, dann kommen drei sehr schnelle Vögel und nehmen mich mit über 40 km/h eine Weile ins Schlepptau. Was für ein Tempo!!! Das Wetter hält zum Glück. Bis auf ein paar Tropfen bleibt es trocken, obwohl der Himmel bleischwer über der flachen Landschaft liegt. Der kräftige Wind sorgt für schnelle Wechsel zwischen duster und sonnig - eine typische Herbststimmung.

K2 ist noch provisorischer als K1. Ein kleiner Tisch, Stempel, Wasser und Waffeln; diese RTF hat was archaisches. Auch mal schön. Dann geht es weiter durch viele kleine Ortschaften mit den typischen rheinischen Siedlungshäusern. Wenig Verkehr und immer mehr Wind, der jetzt tatsächlich von vorn weht. In einem Dorf treibt Opi eine Gans vor sich her. Auto- und Fahrradfahrer müssen warten. Das nenn ich Entschleunigung auf die tierische Tour. Ein Filmteam hat gleich 5 Kilometer einer Landschraße gesperrt und dreht hier einen Kinostreifen mit Kaja Yanar, oder? Kenn mich da nicht aus.

K 3 liegt versteckt zwischen Wald und Wiesen. "Du bist erst der 8., der hier stempelt", erfahre ich von der Helfern. Die meisten der 180 Teilnehmer fährt die 45er und 75er Runde. Für mich sollen es 115 werden, meist in Alleinfahrt. Im Ziel gibt es das fürs Rheinland obligatorische Kölsch. Lecker!
Benutzeravatar
michel66
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 17.06.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg

Beitragvon michel66 » 26.09.2011, 21:34

Das habe ich mittlerweile gelernt:

Fahre nie ohne eigene Riegel und Iso-Getränke eine RTF in NRW!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste