Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 928
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon Deichfahrer » 12.06.2019, 21:47

Eigentlich wollte ich nach Bimbach und in der Rhön KM und Höhenmeter abgrasen. Anstelle Rhön ging es Pfingsten in den Harz.
Das Angebot konnte ich nicht ausschlagen, Übernachtung und Spesen wurden von einem Gönner übernommen. :GrosseZustimmung:
Dafür musste ich nur Radfahren im Oberharz und KM fressen inklusive Höhenmeter. :mrgreen:
Tag 1 ging es über Bad Grund - Wildemann - Lautenthal rauf nach Hahnenklee - Bockswiese. Eine Steigung zum Kotzen und Fluchen :Sehrlachend: Clausthal Zellerfeld wurde angesteuert um die Trinkflaschen aufzufüllen. Weiter ging es nach Schulenberg - Okertalsperre, weiter ging es nach Altenau mit einer Steigung nach Dammhaus.
Von Dammhaus ging es über Kamschlacken an der Sösetalsperre nach Osterode und von dort kleinen Schlenker nach Förste/Nienstedt. Da hatte ich noch Bock die Steigung nach Westehof mit zu nehmen. Somit ging es dann nach Willershausen weiter nach Willensen zurück nach Osterode. Eine gute Strecke für 4,5 Stunden mit 1600 Höhenmeter. :cool:
Tag 2 ging es diesmal über Willensen - Willershausen nach Förste/Nienstedt, diese kleinen Steigungen brauchte ich um Warm zu werden. Insbesondere war der Innere Schweinehund träge und der musste besiegt werde. Leider spielte das Wetter nicht so mit, stürmisch war es was die Abfahrten erschwerten.
Also ging es über Osterode rauf nach Dammhaus bis nach Sonnenberg, kleinen Abstecher nach Sankt Andreasberg und wieder rauf nach Sonnenberg. Torfhaus musste ich einfach mitnehmen, schöner Blick auf den Nationalpark Harz. Rasante Abfahrt nach Altenau, das war saukalt in KURZ/KURZ. Zum Glück ging es wieder in der Steigung weiter nach Clausthal Zellerfeld um die Trinkflaschen aufzufüllen. Von dort ging es weiter nach Bad Grund - Münchehof - Gittelde nach Osterode.
Diese Strecke wurde in 5,5 Stunden mit 2000 Höhenmeter benötigt, wobei der Sturm schon heftig war. :cool:
Tag 3 war der Tag der intensiven Höhenmeter fressen und von daher war die Strecke auch kurz gewesen. Hier wählte ich die Strecke Bad Grund - Wildemann - Lautenthal - Wolfshagen - Seesen und Hahnenklee.
Für die Strecke kamen 2500 Höhenmeter in 4 Stunden zusammen.
Tag 4 war nur Flachland fahren angesagt, jedoch mit kleinen Steigungen eingebunden. Von Osterode ging es über Herzberg - Bad Lauterberg - Braunlage - Oderberg - Sankt Andreasberg - Sieber - Herzberg zurück nach Osterode. Eine sehr entspannte Strecke mit 1000 Höhenmeter. :Unentschlossen:
Es hat viel Spass gemacht und die Gruppe war exzellent.
Nun habe ich den Harz hinter mir und dann geht's weiter in die nächsten Bergen von Eisenach. :D
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 931
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon Knud » 12.06.2019, 21:56

So kann man auch eine Pfingstrundfahrt machen. :GrosseZustimmung:
Klingt ziemlich anstrengend, aber auch schön! ;)
Knud
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 624
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 12.06.2019, 22:16

Wow ich weis gar nicht was ich sagen soll top
Nur mal so aus Interesse was hast du für ein Ritzelpacket

Nein Trbelix ich bin nicht nervös


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
SvenK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 198
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon SvenK » 13.06.2019, 13:27

Hast du ein paar schöne Tracks zum nachfahren mit dem RR???
#JustRideAndHaveFun
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke und sicherlich von Anderen anders empfunden, drum habt Nachsicht...
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 928
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon Deichfahrer » 13.06.2019, 22:11

In den Bergen gibst nur Kette Rechts oder Kette Links, deswegen ist es auch egal welcher Blätter du drauf hast, Kraft und Ausdauer ist angesagt in den Bergen 🤪😂

Tracks gibst nicht, braucht man auch nicht. Habe mir die Routen selber zusammen gestellt da ich jahrelang im Harz fahre. Durch die ehemalige Adlerrunde/RTF konnte ich die Strecken noch besser kennenlernen.
Am besten sucht man die Strecken/Tracks 👍im Bereich Adlerrunde.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 669
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon kocmonaut » 13.06.2019, 23:58

Hallo Sven,

Serviervorschlag 1: Adlerrunden. Sind echt geil, starten aber immer von Goslar aus. Zudem: Meinem Schatz waren 70 km schon zuviel, mir 265 km gerade recht.

Serviervorschlag 2: Wenn Dir vor 100 km flach schon bange wird dann fahre zunächst solange 100 km flach bis Dir nicht mehr bange wird.

Serviervorschlag 3: fahre dann nicht irgendeinen Track sondern was Du Dir zumutest. Das weisst Du nämlich besser als jeder Track.

Serviervorschlag 4: fahr zuerst rauf und wenn Du nicht mehr kannst wieder runter.

Lars
Benutzeravatar
SvenK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 198
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Rundfahrten im Oberharz - Bericht

Beitragvon SvenK » 24.06.2019, 14:07

Moin, ging mir nicht um das fahren an sich, fahre auch 2-300 k ohne Bange zu sein, ebenso die HM im Oberharz. Mich würden Rennradtaugliche, touristische schöne Tracks interessieren. Da sind Erfahrungswerte halt gerne gesehen, bevor man auf einer Gravel-Strecke oder vielbefahrenen Schnellstraße landet. Aber ich guck dann einfach mal auf den einschlägigen Foren.....

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

#JustRideAndHaveFun
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke und sicherlich von Anderen anders empfunden, drum habt Nachsicht...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste