Seite 1 von 1

Zurück auf's Rad: Ein Blick in den (Rück-)Spiegel

Verfasst: 21.03.2014, 00:53
von Helmut
Bild

Dieses ansehnliche Bild erschien tatsächlich auf dem Titelblatt des Spiegel. Nein, nicht letzte Woche, sondern vor 34 Jahren! Dabei müsste man den Text nur geringfügig abändern, könnte ihn nächste Woche erneut herausgeben. Es gibt immer noch genügend Leute, die das Rad neu entdecken oder erst noch entdecken sollten.

Harterbrocken hat sich seine Gedanken dazu gemacht, zu finden in seinem Blog:

http://st-pedali.blogspot.de/2014/03/ne ... n-die.html

Siehe auch http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14331570.html

Verfasst: 21.03.2014, 22:05
von Ötzy
Sehr schöner Bericht. Habe ich gestern genossen, wie alles auf St. Pedali :GrosseZustimmung:

Verfasst: 26.03.2014, 20:54
von VeloC
Wirklich schöne Analyse! Ich war beim Lesen immer wieder zwischen Lächeln und Heulen hin- und hergerissen.
Der Spiegel-Titel stammt vom 5. Mai 1980. Das ist 34 Jahre her, aber noch immer aktuell. Ja, er ist aktueller denn je.
Yep, wie wahr. Das heißt im Umkehrschluss aber auch ganz brutal, dass wir in dreieinhalb Jahrzehnten nicht wirklich voran gekommen sind. Immer mal wieder ein Schritt vor, zwei zurück, anderthalb vor, ein halber zurück...

Mann, den vielzitierten Wohnungsbauminister Haack habe ich noch vor Augen! Der Mann war ein solcher Idealist, er wollte wirklich was bewegen in Richtung bessere Welt für alle, und ist damit so krachend allerorten angeeckt. War da nicht irgendwas mit einem von ihm geplanten Gesetz, das jeden Einzelnen zum Energiesparen verpflichtet hätte? Kann mich nicht mehr erinnern, ob da auch Fahrräder drin vor kamen, könnte aber gut passen. Seine Parteigenossen waren die meiste Zeit einfach nur peinlich berührt, und sein oberster Chef hätte ihn aufgrund seiner zahlreichen Visionen am liebsten zum Arzt geschickt. :Sehrlachend:

Das war noch Jahre vor der Forderung der Grünen (hui, die gab es bei Erscheinen des Artikels ja tatsächlich schon einige Monate!) nach 5 DM/Liter Benzin und Jahrzehnte vor dem Veggie-Day. Aber das losgetretene Aufkochen der Volksseele war identisch. Und zur Strafe für uns alle liegt heutzutage das Anrecht auf das Bundesverkehrsministerium standardmäßig bei der CSU und, ... Nein, das spinne ich jetzt nicht weiter!
Harterbrocken, für die spendierte Zeitreise: :Danke:

Verfasst: 11.04.2014, 11:00
von Harterbrocken
Nun hat auch die WELT sich Thema der urbanen Fahrradmobilität angenommen. Lesenswert: http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... qus_thread