Tour de France 2015 wieder live auf ARD!

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Tour de France 2015 wieder live auf ARD!

Beitragvon Helmut » 28.06.2012, 00:31

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat ARD und ZDF heftig für ihre Entscheidung kritisiert, die Tour de France nicht zu übertragen. Siehe

http://www.welt.de/newsticker/sport-new ... eigen.html

Anmerkung Admin: So ist es eben. Sollen die Öffentlich-Rechtlichen doch die angeblich ach so von Doping und anderen Skandalen freien anderen Sportarten zeigen. Ich seh mir weiter die Tour de France auf Eurosport an. Hier der Etappenplan:

http://www.wz-newsline.de/home/sport/ra ... -1.1025433

Und hier noch etwas zum Thema Doping und Medikamentenmissbrauch in Zeiten der Fussball-EM:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/nada- ... 41252.html

http://www.faz.net/aktuell/sport/em-201 ... 97855.html

Was haben wir als Radsportfans gelernt, wie die Presse das sieht? Richtig, Radsportler dopen, Fussballer hingegen werden "fit gespritzt"!
Zuletzt geändert von Helmut am 07.01.2015, 02:22, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 28.06.2012, 14:13

Naja, dafür gibt es jeden Tag eine Live-Übertragung auf EUROSPORT. Ist doch auch schon mal etwas.

;-)
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 29.06.2012, 20:33

Wir Radsportler sollten die Nichtbeachtung von ARD und ZDF ganz locker sehen. Die besseren Fachreporter sind sowieso bei Eurosport.

Die Dopingproblematik ist doch nur eine durchschaubare Ausrede. Man braucht doch das Geld um diese Unsummen für den Fußball auszugeben. Aber ab morgen wird es Sieger aus Deutschland geben, und über diese grandiosen Leistungen freuen wir uns dann bei Eurosport.

Also Toni, Marcel, Jens und Andre, zeigt es den Öffentlich "Rechtlichen". Dann springen sie wieder aufs Oberrohr. :HaHa: :Sehrlachend:
: Kreisel : :Kuehlen:
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 02.07.2012, 14:02

Ich möchte hier nicht wieder eine Dopingdiskussion anfangen. Aber das ist der Unterschied, der mich wütend macht. Toni Martin darf nach dem Sturz und seinem Kahnbeinbruch, wegen der Anti-Doping Regeln, nur eingeschränkt Medikamente nehmen.

Fußballer werden fitgespritzt, können sich frei mit Schmerzmitteln bedienen, haben keinen Blutpass, usw. und müssen nach einem Spiel höchstens Pipi machen. Diese Ungerechtigkeit schreit zum Himmel :mad:
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon Speedmanager » 02.07.2012, 20:00

Angelboot hat geschrieben:Fußballer werden fitgespritzt, können sich frei mit Schmerzmitteln bedienen, haben keinen Blutpass usw., und müssen nach einem Spiel höchstens Pipi machen.
Eine konsequentere Dopingkontrolle würde dem Sport Fußball wahrscheinlich sogar gut tun. Für das Geschäft Fußball wäre es allerdings Gift.

Und dann geht es ja auch noch um nationale Heiligtümer. Die Operation Puerto wurde in Spanien ja auch sofort gestoppt, als ruchbar wurde, dass auch Fußballvereine verwickelt sein könnten. (:oops: Spanien? :cry:)
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 06.07.2012, 12:06

Die ARD und ZDF sind für mich nicht mehr glaubwürdig. Sie übertragen weiterhin fleißig Leichtathletik, Schwimmen, Skilanglauf und Biathlon und wenden sich vom Radsport ab. Dann das heuchlerische und kommerzielle Getue um den Nationalsport Fußball, der auf internationaler Ebene über allem steht und daher keineswegs in Dopingdiskussion verstrickt werden darf... Alles schön unter den Teppich kehren, wenn was auftaucht...
Ist das traurig! Und bei der Tour de France gewinnt ein supersympathischer Rostocker Etappe um Etappe in enorm spannender Manier gegen die Welt-Sprintelite und kaum einer bekomt es mit. Echt schade!

Und immer noch hat nicht jeder Zugang zum Sender Eurosport...
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 06.07.2012, 13:51

Ja, was für ein toller Sprint gestern !
Der vorauseilenden 4er-Gruppe hätte ich gerne einen Podiumsplatz gegönnt. Das war wirklich mal knapp !

Bin schon gespannt auf das heutige Finale, tippe auf einen Sieger aus dem englischen Königreich - wird Zeit, nach all den Worten...

Eurosport macht das wirklich gut.
Den Anfang der Tour konnte ich gut in der Tiroler Presse und dem ORF verfolgen.
Da fehlt mir das ZWEITE-REIHE-GEBÜHRENFINANZIERTE-FERNSEHEN nicht.
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Stockumer Junge » 10.07.2012, 14:10

Übrigens hat man vom Tennisturnier in Wimbledon auch keine Liveübertragung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesehen. Ich glaube höchstens bei den Promimagazinen, als die Middletonschwestern zugegen waren (Ja, ich steh dazu und guck sowas).

Und ich kann mich noch erinnern, dass Anfang der 90er Jahre zumindest jedes Grand-Slam Turnier in epischer Breite übertragen wurde.

Die einzigen Sportarten, die sich gegenüber König Fußball noch behaupten können, sind Boxen und Formel 1. Solange man keinen deutschen Etappenfahrer hat, werden die großen Fernsehmedien auch nicht mehr von der Tour berichten. Die Quoten waren zu schlecht. Da kann ich doch lieber die 1253. Folge von Sturm der Liebe oder den Tierparkwärter im Tierpark Hagenbeck bringen. Die Quote ist meistens genauso gut und dies ist wesentlich billiger zu produzieren.

Meines Erachtens alles ne Frage der Quote. Wenn Eurosport gute Quoten erreicht, wird es dann auch wieder interessant für andere Sender.

Ich finde übrigens den Schweizer auf Eurosport gut. Der sorgt für Überbau und hat auch kulturell was drauf. Nicht nur diesen Kette Rechts Slang

Viel Spaß noch auf Eurosport
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 10.07.2012, 23:03

@Stockumer Junge

Der "Schweizer" ist ein Franzose. Es ist Jean-Claude Leclerc. Er war Radprofi
von 1984-1993, und wurde 1985 französischer Straßenmeister. Nach seiner Karriere hat er aber als Nationaltrainer und Sportdirektor für den Schweizer Verband gearbeitet. Ein absoluter Fachmann, da hast du recht.
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 11.07.2012, 17:16

Habt ihr das eben gesehen. Und das wird nicht übertragen von ARD/ZDF.
Große Klasse Voigte. Ich bin schweißgebadet. Ich habe sehr laut mitgefiebert.
Aber meine Nachbarn kennen das schon.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 11.07.2012, 17:31

Geiles Rennen, was ?

Starker Voeckler, und plötzlich fährt Voigt wieder in die Gruppe rein.
Wiggins wird es morgen sicher schwer haben, wenn er nicht sauber die Pässe runter kommt.

Sieht nach Segelwetter aus, ich dreh`noch eine Runde
:wink:
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 12.07.2012, 11:13

Ja, der Voigte zeigt, dass man mit knapp 41 Jahren noch vorn dabei sein kann. Irgendwie erlechtert mich das. Bin jetzt 33, vielleicht schaffe ich es doch noch zur Tour..;)

Das war großes Kino, als er 8 km vorm Ziel aus dem Nichts zur Spitzengruppe aufschloß. Der Überraschungseffekt war groß, weil die TV-Anstalten selbst im Jahr 2012 manchmal nicht auf der Höhe des Geschehens sind und Voigte einfach sträflich missachteten. Vielleicht auch deshalb ein kleiner Skandal, dass Voigte nach seiner außerordentlichen Energieleistung nicht zum "Kämpferischsten Fahrer" der Etappe ausgezeichnet wurde. Der unsympathische Voeckler hatte doch bereits Etappe und Bergtrikot gewonnen, warum muss er denn nun noch die Rote Startnummer erhalten? Warum? Weil er eben die ganze Zeit im TV-Bild war und Voigte nicht! So sind sie halt, die Franzosen...

:wink:
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 12.07.2012, 20:50

hanseat hat geschrieben: Der unsympathische Voeckler hatte doch bereits Etappe und Bergtrikot gewonnen, warum muss er denn nun noch die Rote Startnummer erhalten?
Ich mag den Voeckler, ein wenig gegen den Strich gebürstet aber hält seine Linie. Er versucht es bestimmt noch einmal :cry:
Die rote Nummer ist wirklich an den Falschen gegangen...

Heute konnte ich nicht einschalten, aber irgendwann ab 23 Uhr kommt dann die Zusammenfassung :D
Benutzeravatar
Speedmanager
noch tiefer gelegt
Beiträge: 436
Registriert: 24.10.2010, 21:36
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon Speedmanager » 12.07.2012, 21:28

Ötzy hat geschrieben:Ich mag den Voeckler,
Ich auch. Ich fand 's toll, dass er, nachdem Bouygues Telecom abgesprungen war, trotz guter Angebote sich zu seiner Mannschaft bekannt hat, die dadurch mit Europcar einen neuen Sponsor finden konnte.

Mal so im Gegensatz zu Jan U., der 2003 die Bianchi Mannschaft im Regen stehen liess und lieber den Telekom-Millionen nachhechtete. :cry: (Das war auch der Moment, an dem der mir richtig unsympathisch wurde)
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Endlich

Beitragvon Grotefend » 19.07.2012, 15:52

Lange hat es zwar gedauert, aber jetzt endlich haben unsere Medien entdeckt, dass die Tour de France als eine der weltweit traditionsreichsten Sportveranstaltungen mehr Aufmerksamkeit verdient als eine Kurzmeldung über den Tagessieger.
Bezeichnend ist allerdings, dass diese Einsicht erst dämmert, nachdem in einer Dopingprobe von Fränk Schleck ein Mittel festgestellt wurde, welches zwar nicht auf der Liste verbotener Substanzen steht, aber geeignet ist, die Einnahme verbotener Mittel zu tarnen.
Um nicht ins falsche Licht zu geraten: Wenn Schleck gedopt hat, ist das zu verurteilen (und nebenbei bemerkt an Dummerhaftigkeit kaum noch zu toppen).
Mich stört nur, dass die Medien die sportliche Seite weitgehend ignorieren, sich aber um so gieriger auf alles stürzen, was nach Skandal aussieht.
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.07.2013, 09:34

In Zeiten deutscher Etappensiege ist Durchschnitts-Marktanteil der Tour de France so hoch wie seit vier Jahren nicht mehr. Die Königsteappe bescherte Eurosport am Donnerstag einen Traum-Marktanteil von 7,2%!

http://meedia.de/fernsehen/fans-bleiben ... dium=email
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.09.2014, 02:17

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen öffnet sich wieder gegenüber dem Radsport und prüft, unter welchen Umständen von 2015 an ein Wiedereinstieg in die Live-Berichterstattung von der Tour de France möglich wäre. Darauf verständigten sich die ARD-Intendanten bei einer Tagung in Saarbrücken.

http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-s ... 58858.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 18.09.2014, 07:23

Wenn dann aber wieder verbeamtete Weltverbesserer-Gutmenschen-Oberlehrer-Kommentatoren am Mikrofon sind, die endlos auf den Verfehlungen der Vergangenheit rumkauen, bleibe ich lieber bei Eurosport.
Migels u. LeClerc sind einfach klasse. Gerade Leclercq zeigt klare Kante gegen Regelverstöße und unsportliches Verhalten im Allgemeinen, stellt aber nicht das ganze Feld unter Generalverdacht.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.09.2014, 01:39

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Unterschiedliche mediale Wege im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Deutschlands: ARD will anscheinend von der kommenden Tour de France live berichten – das ZDF aber aus Kostengründen nicht

http://www.tour-magazin.de/profisport/n ... 33587.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 429
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 20.09.2014, 20:15

Helmut hat geschrieben:das ZDF aber aus Kostengründen nicht
Ja nee, is klar, die sind sowas von auf Sparkurs. Selbst die läppischen 100 Mio. für die EM-Quali lagen offenbar knapp über der selbst gesetzten finanziellen Obergrenze. :HaHa:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.12.2014, 13:57

Die Entscheidung über eine Rückkehr der ARD zu Live-Übertragungen der Tour de France wird erst im Januar 2015 fallen.

http://www.handelsblatt.com/radsport-to ... 43362.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 30.12.2014, 02:28

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Die Zeichen stehen auf ein ARD-Live-Comeback bei „Tour de France“

http://www.tt.com/home/9430489-91/radsp ... france.csp
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Klaus
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2006, 00:12
Wohnort: Bremen

Beitragvon Klaus » 04.01.2015, 17:47

Hallo zusammen,

gerade habe ich im Radio gehört, dass die ARD für 2 Jahre die Fersehrechte für die Übertragung bekommen hat. Die Gründe, die für das Desinteresse vieler an der Tour führten, wollen wir mal lieber nicht neu " aufwärmen " .....

Ich freue mich, daß das neue Jahr mal mit einer guten Meldung beginnt.

Gruß Klaus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.01.2015, 18:49

Klaus hat geschrieben:gerade habe ich im Radio gehört, dass die ARD für 2 Jahre die Fersehrechte für die Übertragung bekommen hat.
Danke für den Hinweis. Freut mich sehr!

:Tanzen:

Siehe: http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-zei ... 11133.html
Zuletzt geändert von Helmut am 05.01.2015, 02:50, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.01.2015, 02:44

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Deutsche Profis freuen sich über den Wiedereinstieg der ARD in die Tour

http://www.handelsblatt.com/radsport-to ... 82224.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Camillo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 114
Registriert: 02.04.2012, 08:56
Wohnort: Hannover

Beitragvon Camillo » 05.01.2015, 12:52

Freut mich zu hören...

Werde aber Eurosport treu bleiben... ich denke nämlich nicht, dass die ARD kompetente Kommentatoren ran bekommt... :HaHa:
Im Winter gewinnt man, nicht im Sommer. (Bernard Hinault)
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 451
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Beitragvon Mike667 » 05.01.2015, 13:24

Camillo hat geschrieben:Werde aber Eurosport treu bleiben... ich denke nämlich nicht, dass die ARD kompetente Kommentatoren ran bekommt... :HaHa:
Ich sehe es ähnlich. Die Hoffnung bleibt, dass die ARD gute und kompetente Kommentatoren dorthin schickt. Ein Vorteil ist, dass man dann den Livestream (wieder) legal kostenfrei sehen kann ...
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Klaus
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2006, 00:12
Wohnort: Bremen

Tourübertragungsrechte bei der ARD

Beitragvon Klaus » 05.01.2015, 20:45

Hallo zusammen,

auch wenn Ihr die Übertragung bei Eurosport favorisiert, für dieses und auch nächstes Jahr ist es mir schon lieber, was ja nicht bedeutet, daß man nun den Tourenverlauf nicht mehr bei Eurosport sehen soll, hier schauen dann die wirklichen Experten mit ganz anderen Augen hin.

Um wieder das große Interesse der "breiten Masse" und darum sollte es auch bei den Verantwortlichen in Radsportvereinen gehen, halte ich die Tourenberichte von den Einschaltquoten in der ARD für höher.

Freundlichen Gruß, Klaus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.01.2015, 23:19

Camillo hat geschrieben:Werde aber Eurosport treu bleiben... ich denke nämlich nicht, dass die ARD kompetente Kommentatoren ran bekommt... :HaHa:
Ich habe die langen Live-Übertragungen auf ARD und ZDF sehr gemocht, weil sie nicht nur den Sport, auch das Land zeigten. Wenn sich im Feld nicht viel tat, wurde ebenso unaufgeregt berichtet, zwischendurch kleine Filmchen über die aktuelle durchfahrene Gegend, die Leute und deren Kultur gezeigt.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomcat » 05.01.2015, 23:38

Helmut hat geschrieben:Ich habe die langen Live-Übertragungen auf ARD und ZDF sehr gemocht, weil sie nicht nur den Sport, auch das Land zeigten. Wenn sich im Feld nicht viel tat, wurde ebenso unaufgeregt berichtet, zwischendurch kleine Filmchen über die aktuelle durchfahrene Gegend, die Leute und deren Kultur gezeigt.
Ja, sehe ich genau so. Im direkten Vergleich haben mir die Übertragungen auf ARD und ZDF immer besser gefallen.

Ob das so bleibt, wird sich zeigen.

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 06.01.2015, 01:38

Pressespiegel des BDR hat geschrieben:Endlich: „Der Bann ist gebrochen“ (Hamburger Abendblatt): Die ARD steigt am 4. Juli bei der Tour de France wieder in den Sattel – und überträgt, nach vierjähriger Pause, die Tour auch wieder live. Der Profiradsport mag hochgradig dopingverseucht gewesen sein, doch Doping war und ist ein wichtiges Problem auch in zahlreichen anderen Sportarten. Das zeigte jüngst eine große und verdienstvolle ARD-Reportage aus Russland (Extra-Presseschau des BDR vom 16. Dezember 2014). Bei Leichtathleten oder Biathleten zum Beispiel „kam es ARD und ZDF jedoch nicht in den Sinn, ihre Kameras auszuschalten“ (Hamburger Abendblatt). Vor diesem Hintergrund ist der aktuelle Kurswechsel der ARD in Sachen Radsport überfällig – und sehr zu begrüßen. Denn ohne Frage: Insbesondere der deutsche Radsport – mittlerweile frei von Doping-Skandalen – hat diese Chance verdient.
Dazu erschienen in dem Pressespiegel Verweise auf folgende Reaktionen in den Medien auf den Tour-Wiedereinstieg der ARD:

Kommentar: „Zweite Chance für den Radsport“/ „Die Bemühungen aller Beteiligten, künftig ‚without a little help from my friend’ ins Ziel zu kommen, sind unbestreitbar“ (Bei Bezahlschranke ggf. Schlagzeile googeln)

http://www.abendblatt.de/sport/article1 ... sport.html

Kommentar: „Öffentlich-rechtliche Bewährungshelfer“?

http://www.sueddeutsche.de/sport/tour-d ... -1.2290791

BDR-Präsident Scharping: "Wir haben sehr glaubwürdige, erfolgreiche, sympathische Sportlerinnen und Sportler in allen Bereichen"

http://www.t-online.de/sport/radsport/i ... -doch.html

ARD und die Tour: „Eine tolle Geschichte“ / BDR und Radprofis begrüßen den Kurs-Wechsel der ARD

http://www.sportal.de/ard-uebertraegt-w ... 6263600000

ARD-Wiedereinstieg in die Tour 2015 fix?

http://www.deutschlandfunk.de/radsport- ... _id=307811

Eurosport wird noch bis mindestens 2019 von der Großen Schleife live berichten können – auch unabhängig von öffentlich-rechtlichen Sendern

http://www.wunschliste.de/tvnews/m/beri ... ei-der-ard
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
JennyBa
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 29.12.2014, 14:38

Beitragvon JennyBa » 06.01.2015, 17:17

Ich habe mal einen tollen Aufsatz über das Doping bei der TdF gelesen...da hieß es in einem Satz gesagt: Wer nicht dopt, ist dumm und verliert.

Klar, nicht so formuliert...aber ich schau mal ob ich den Aufsatz irgendwo online finde. Wirklich intereressiert.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 06.01.2015, 19:59

UCI-Präsi Cookson und die Köpfe von der Tour und Vuelta nutzen die Gelegenheit der Teamvorstellung morgen in Berlin für ein herantasten an die wiedergewonnene Öffentlichkeit.
Ob die ARD schon mit von der Partie ist ?
http://www.rad-net.de/nachrichten/cooks ... 34802.html
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 08.01.2015, 13:35

Mir gefällt vor allem, dass es die TdF jetzt dann auch wieder in HD Qualtät zu gucken gibt. :D Was Kabel Deutschland einem da zugemutet hat, ist schon eine Frechheit. Aber in dem man schlechtes SD liefert, kaufen wenigstens ein paar die HD Pakete. :Schimpfen:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 13.08.2015, 08:23

Die ARD hat nach der 102. Tour de France eine positive Bilanz ihrer Rückkehr zur Live-Berichterstattung gezogen, obgleich die Einschaltquoten nicht an frühere Glanzzeiten heranreichten. Auch Eurosport ist zufrieden. Der Spartensender konnte seine Quoten – trotz der ARD – leicht steigern!

Siehe http://verbandsnachrichten.bdr-online.o ... 2015.htm#4
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste