Wie sollte man mit dem Fall Sinkewitz umgehen?

Angelboot

Wie sollte man mit dem Fall Sinkewitz umgehen?

Beitragvon Angelboot » 28.03.2011, 09:49

Manfred hat geschrieben:Dank geht auch den Radprofi Sinkewitz. :mad: Damit wird der Radsport immer tiefer sinken in der Gunst der Medien und Geldgeber. :cry:
Hallo Manfred, ich bin ein Fan des Profiradsports und werde es immer bleiben. Idioten wie Sinkewitz aber nun wieder rauszukramen ist billig. Dann hättest du auch Toni Martin zitieren können, der im "Focus" eine Sperre für Ersttäter von 4 Jahren fordert. Genau das fordert auch Cancellara.

Ich bewundere auch deine Motivation jedes Jahr immer wieder das RTF- Programm, einschließlich vieler Permanente, zu fahren. Deine Punktzahl am Ende des Jahres sei dir ohne Neid gegönnt, mit Respekt. Aber du solltest deine RTF- Punktesammlerbrille auch mal lüften um den Radsport mit all seinen Facetten zu kommentieren.

Der Radsport kommt nur in seiner gesamten Breite wieder auf die Beine, wenn alle die diesen Sport lieben zusammenstehen. Du bist ohne Zweifel ein Multiplikator in der Szene. Wir sollten aufhören aus unseren Reihen noch Öl ins Feuer zu schütten.

Darum bitte ich. Auch im Namen der vielen ehrenamtlichen Trainer und Betreuer und Organisatoren. Diese Leute brauchen alle unsere Unterstützung. Sie haben in schweren Zeiten nie aufgegeben, haben Eltern überzeugt ihre Kinder trotzdem dem Radsport anzuvertrauen, haben sie auch zu Leistungssportlern erzogen.

Wir alle sollten "PRO RADSPORT" sein, zusammenstehen.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.03.2011, 02:37

Hallo Angelboot,

an dem Sinkewitz hat auch der BDR - weltöffentlich - kein gutes Haar gelassen. Der Mann hat sich meiner Meinung mehr als nur eine Sperre verdient. Wer so viel Schaden im Radsport anrichtet, sollte auch nach dem Ende der Profi-Karriere keinen Cent mehr mit Radsport, Fahrrädern und Radfahren verdienen können. Sollte er "auf seine alten Tage" z. B. einen Radladen aufmachen, würde ich ihm nicht mal einen Ersatzschlauch abkaufen wollen. Sein Verhalten soll man ächten. Und das geht nun mal nur dadurch, dass man es für jeden erkennbar tut.

Der hat es sich verdient, dass die Leute ihn angehen. Der, nicht andere.
Zuletzt geändert von Helmut am 29.03.2011, 06:50, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
thomas-hh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2007, 23:18
Wohnort: Hamburg-Sasel

Beitragvon thomas-hh » 29.03.2011, 06:15

Angelboots Beitrag liest sich fast so, als hätte er den aktuellen Fall Sinkewitz gar nicht mitbekommen, denn da gibt es nichts "rauszukramen".

Ricco, der Idiot, bringt sich fast um. Sinkewitz weiß auch gar nicht, wie das Wachstumshormon ausgerechnet in sein Blut kommt und wird wie Contador die Öffentlichkeit monatelang mit Spekulationen beschäftigen (die Fälle Ovcharov und Contador zu vergleichen, ist nicht zulässig). DAS ist es, was die Leute mürbe macht. Auch, dass "AC" mal eben aus den Akten zu Fuentes verschwindet und nun wie durch ein Wunder ein beschissenes, angeblich verseuchtes Steak auftaucht.

Vermutlich werde ich wie Angelboot auch trotzdem wieder die Tour ansehen, weil es einfach noch eine Menge Fahrer gibt, bei denen es sich lohnt, sie zu sehen (Martin, Cancellara um nur zwei zu nennen).

Aldag wies nach dem neuerlichen Fall Sinkewitz darauf hin, dass nicht Nestbeschmutzung durch Sinkewitz' Aussage der Grund gewesen sei, dass er lange kein Team gefunden hat, sondern allen Teams klar war, was von Sinkewitz zu erwarten ist.

UCI, NADA, WADA und CAS lassen sich einfach zu viel Zeit. McQuaid ist ein Schwätzer und ein korruptes Ar...loch, der Contador noch Tipps für eine Argumentation geliefert hat und nachdem die UCI sich ewig Zeit gelassen, den CAS anzurufen, wird jetzt gedrängelt. Das muss alles viel schneller gehen, auch um Teams und Fahrer deutlich zu machen, dass das Fallbeil fällt, ohne ihnen die Möglichkeit zu geben, noch beim Giro oder der Tour mitzufahren, um dann u. U. ihre/seine Siege doch noch aberkannt zu bekommen.

Vier Jahre Sperre? Wenn das schon Fahrer fordern, dann finde ich das in Ordnung. Und was ich den beiden Vollpfosten Ricco und Sinkewitz wirklich übel nehme ist, dass sie ARD und ZDF in ihrer lahmen Argumentation bestätigen.

Thomas
Zuletzt geändert von thomas-hh am 29.03.2011, 06:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Geölter Blitz
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 25.11.2010, 23:14
Wohnort: Weit, Weit, Wech

Beitragvon Geölter Blitz » 29.03.2011, 06:37

thomas-hh hat geschrieben:...
:GrosseZustimmung:
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 29.03.2011, 11:40

@thomas-hh, jetzt komme ich aber langsam ins Gähnen. Ich kenne den aktuellen Fall Sinkewitz. Und falls du das Wort "Idiot" überlesen hast, Sinkewitz ist in meinen Augen ein sporttreibender Kleinkrimineller. Verstanden.

Und er ist gezielt kontrolliert worden um ihn aus der Szene zu bekommen. Richtig so. Der Radsport geht einen steinigen Weg, aber er wird es schaffen.

Du kannst sicher sein, ohne das hier raushängen zu lassen. Ich bin in der Szene immer noch gut vernetzt, wie man so sagt. Ich wehre mich nur dagegen wenn aufgrund solcher Typen pauschal gerade wieder von Radsportlern die ganze Sache in Frage gestellt wird.

Auch wenn es der "Commander" ist, eine kritische Gegenrede mit sachlichen Argumenten darf wohl gestattet sein. Ich erwarte nur Respekt gegenüber allen Radsportlern und kein gegenseitiges in die Pfanne hauen.
Benutzeravatar
thomas-hh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2007, 23:18
Wohnort: Hamburg-Sasel

Beitragvon thomas-hh » 29.03.2011, 13:53

Angelboot hat geschrieben:Ich erwarte nur Respekt gegenüber allen Radsportlern und kein gegenseitiges in die Pfanne hauen.
Ich weiß gar nicht, worüber Du Dich so aufregst. Und Manfred hat nichts anderes getan, als noch einmal darauf hinzuweisen, dass Typen wie Sinkewitz dazu beitragen, dass der Radsport und insbesondere der Profiradsport immer weiter in ein schlechtes Licht gerückt wird und den ÖR die Munition liefern, um ihren peinlichen Rückzug aus der Berichterstattung zu untermauern.

Ich freue mich auf den Giro, die Tour de Suisse, die Türkeirundfahrt und die Tour de France. Und ich freue mich auf all die Klassiker. Und ich freue mich ganz besonders auf so durchgeknallte Typen wie Thomas Voeckler (fährt eigentlich Moncoutié noch?), die für mich diesen Sport ausmachen und leben. Und ich werde mir das Recht vorbehalten, bei einigen Fahrern skeptisch zu sein.

Du hast Deine Meinung, ich die meine und jemand anders hat eine andere. Aber aus diesen unterschiedlichen Ansichten darauf zu schließen, dass den Trotteln von ARD und ZDF das Wort geredet wird, halte ich für verfehlt. Dass der eine oder andere für sich die Entscheidung getroffen hat, sich diese Veranstaltungen nicht mehr anzusehen und das hier zu äußern, finde ich legitim.

Thomas
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 29.03.2011, 17:22

Aufregen? Nö, wer den Profiradsport in der heutigen Zeit verteidigt, fährt nicht im Windschatten. Aber der Tag wo ALLE wieder Jubeln ist nicht mehr fern. Dann hat sich der Einsatz gegen den Wind gelohnt.

Vielleicht schafft es Toni M. im Sommer. Wenn die Schlecks nicht wären, wir werden sehen.

Deine Frage: David Moncoutie hat in diesem Jahr die 5. Etappe und die Gesamtwertung der Mittelmeerrundfahrt gewonnen.

Ich hoffe du hast weiter Freude beim Zuschauen und grüß mal Manfred von mir. Soll nicht so reinhauen an den Futterstellen. Das ist jetzt spaßig gemeint.

Ist ja mein Motto: "Spaß am Radfahren"
Benutzeravatar
thomas-hh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2007, 23:18
Wohnort: Hamburg-Sasel

Beitragvon thomas-hh » 29.03.2011, 18:31

Die habe ich leider nicht gesehen.

Und Manfred kann ich nicht grüßen, da ich ihn nicht kenne :) ,
aber er liest das nun bestimmt und wird den Gruß entgegen nehmen.

Gruß
Thomas
Angelboot

Beitragvon Angelboot » 30.03.2011, 16:23

Hier ein Interview von Fabian Cancellara mit sehr interessanten Anmerkungen zum Thema.


http://www.sportschau.de/sp/radsport/ne ... erview.jsp
Jupidupii
Forums-Novize
Beiträge: 4
Registriert: 28.03.2011, 02:20

Beitragvon Jupidupii » 19.04.2011, 15:33

Aber ist Cancellara wirklich der Saubermann? Ich meine ich habe die Videos zu ihm und dem Antrieb im Rad gesehen und diese haben mich schon sehr skeptisch gemacht. Natürlich beweisen sie nichts, aber beeindruckt haben sie mich schon.
Aber ich bin auch wie ihr die Meinung man sollte sich von all diesem Gerede nicht den Spaß am Radsport nehmen lassen! Außerdem wäre ein rhetorikkurs sicherlich hilfreich! Ich hab meinen hier absolviert und war super zufrieden ! http://rednerschule.de/was-ist-rhetorik.html

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste