SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 03.04.2012, 14:35

SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon Mike667 » 06.12.2016, 12:33

P. Pommerening von der ÖVB-Arena hat uns folgende Pressemitteilung zuden den SIXDAYS Bremen 2017 geschickt
Mission Titelverteidigung für de Ketele/Grasmann

Deutsche Sprinter treten im Länderkampf gegen Großbritannien an


Hochspannung, Tempo und Adrenalin – Noch fünf Wochen bis zum Startschuss der 53. SIXDAYS BREMEN am Donnerstag, 12. Januar 2017, in der ÖVB-Arena und schon jetzt kann sich das vorzeitige Fahrerfeld sehen lassen. Neben den Vorjahressiegern Kenny de Ketele und Christian Grasmann gehen die amtierenden Deutschen Meister Nico Heßlich und Achim Burkart an den Start. Mit Leif Lampater ist außerdem ein guter Bekannter zurück im Bremer Fahrerfeld. Er konnte die SIXDAYS bereits 2009 und 2014 für sich entscheiden und gehört zu den Favoriten für das kommende Rennen. „Lampater ist der zurzeit erfolgreichste deutsche Bahnradfahrer, deshalb freuen wir uns natürlich, dass wir ihn für Bremen gewinnen konnten“, schwärmt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der SIXDAYS BREMEN. Im vergangenen Jahr verzichtete der 33-Jährige auf die Teilnahme am Bremer Sechstagerennen, um sich auf die olympischen Sommerspiele vorzubereiten.

Ebenfalls mit dabei ist der Berliner Marcel Kalz, der bisher bei jeder Teilnahme in Bremen auf dem Treppchen landete. „Fünfmal ging Kalz hier an den Start, zweimal beendete er das Sechstagerennen als Sieger, zweimal als Zweit- und einmal als Drittplatzierter. Diese Statistik kann sich sehen lassen“, sagt Weispfennig. Seinen größten Erfolg feierte Christian Grasmann Anfang 2016 bei den Bremer SIXDAYS: Gemeinsam mit dem Belgier Kenny de Ketele holte er erstmals den Gesamtsieg bei einem Sechstagerennen. 2017 werden die beiden im Team die Mission Titelverteidigung antreten. „Das Bremer Rennen hat sich erfolgreich etabliert und wir sind stolz, jedes Jahr aufs Neue aktuelle Spitzenfahrer verpflichten zu können“, so Weispfennig.

Doch auch abseits des Profifeldes können sich die Zuschauer auf packende Rennen freuen. Deutschland gegen Großbritannien: Ein Duell, das nicht nur im Fußball Hochspannung und Emotionen verspricht. Bei den 53. SIXDAYS werden sechs Sportler der beiden Nationen im Sprintwettbewerb gegeneinander antreten.

Bereits zum dritten Mal wagen die jungen Wilden beim U19-Cup den Start auf dem 166 Meter kurzen Rennoval. „Für die Nachwuchsfahrer ist das die optimale Gelegenheit, ihr Können vor großem Publikum unter Beweis zu stellen“, weiß Weispfennig. „Viele Fahrer nutzen die Nachwuchswettbewerbe zudem als Sprungbrett ins Profifeld.“ Der U19-Wettbewerb findet am Freitag und Samstag, 13. und 14 Januar, statt. Die U23-Teams müssen sich von Samstag bis Montag, 14. bis 16. Januar, auf der Strecke beweisen.

Der Erfolg spricht für sich und so findet bereits zum sechsten Mal der Frauenwettbewerb bei den Bremer SIXDAYS statt. Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Januar, treten die Einzelfahrerinnen in den Disziplinen Scratch, Derny, Punkte- und Ausscheidungsfahren gegeneinander an. Mit dabei ist die Slowakin und Vorjahressiegerin Alžbeta Pavlendová, die auch 2017 wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen will. Konkurrenz bekommt sie dabei von den Zwei- und Drittplatzierten des Vorjahres, Jarmila Machacová und Anita Stenberg.

Achtmal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze – der Erfolg der deutschen Radsportler bei den Paralympics 2016 in Rio spricht für sich. Auch bei den 53. SIXDAYS BREMEN werden sich Radsportler mit Behinderungen auf dem Rennoval messen. In Tandem-Teams präsentieren sie am Finaltag dem sportbegeisterten Publikum ihre Leistungen. Ebenfalls an den Start gehen zwölf Nichtprofis im sogenannten Jedermannrennen. Bereits im August konnten sich Männer und Frauen in Hannover und Hamburg für das Rennen qualifizieren, die dritte und letzte Möglichkeit haben Hobbyfahrer im Januar im Rahmen der SIXDAYS in Bremen. Das Finale der jeweils sechs besten Männer und Frauen findet am Montag, 16. Januar, statt.

Die 53. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 12. bis 17. Januar 2017, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2, 3, 4 und 4.1 statt. Preis pro Einzelticket: Donnerstag und Dienstag 16,80 Euro, Freitag und Samstag 25,80 Euro, Sonntag 19,80 Euro, Montag 29,80 Euro. Am Samstag ist der Eintritt am Kindernachmittag frei. Sonntags ist das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter: http://www.sixdaysbremen.de
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon Mike667 » 16.12.2016, 17:08

Stefanie Jacobeit von der ÖVB-Arena schreibt:
Startschuss fest in Männerhand

Clemens Fritz und Martin Rütter schießen die 53. SIXDAYS an

Lange wurde gemunkelt, nun steht es endlich fest: Der Startschuss für die 53. SIXDAYS BREMEN in der ÖVB-Arena ist fest in Männerhand. Am Donnerstag, 12. Januar 2017, greifen der Kapitän des SV Werder Bremen, Clemens Fritz, und der Hundetrainer und Comedian Martin Rütter zu den Revolvern. Zwei Männer, deren Leidenschaft für den Radsport erst auf den zweiten Blick deutlich wird. Die Mutter Kunstradfahrerin, der Onkel Radballspieler – Clemens Fritz hatte schon früh Berührungspunkte mit verschiedenen Arten des Radsports. „Ich verfolge die SIXDAYS seit Jahren und bin beeindruckt von den sportlichen und körperlichen Leistungen, die immer wieder aufs Neue erbracht werden. Ich freue mich, dass ich dieses Jahr die SIXDAYS anschießen darf“, sagt der 36-Jährige. Auch Martin Rütter verbindet Kindheitserinnerungen mit dem Sport: „Mich fasziniert die Kombination aus Ausdauer und Explosivität. Als Kind war ich regelmäßig beim Dortmunder Sechstagerennen, das es heute ja leider nicht mehr gibt. Umso glücklicher bin ich, nun Teil des Bremer Traditionsrennens sein zu dürfen“.

Doch nicht nur in Hinblick auf die Startschützen gibt es Neuigkeiten, auch das Profifahrerfeld nimmt weiter Formen an. Neben den bereits bekanntgegebenen deutschen Fahrern Christian Grasmann, Leif Lampater, Marcel Kalz, Achim Burkart und Nico Heßlich, wartet das Profifeld mit internationalen Topfahrern auf. Mit Sebastian Mora Vedri konnten die Organisatoren einen echten Wunschkandidaten verpflichten. „Weltmeister im Scratch, mehrfacher Europa- und Spanischer Meister sowie ein Sieg beim Sechstagerennen von Rotterdam 2016 – mit Sebastian Mora Vedri kommt einer der erfolgreichsten spanischen Bahnradfahrer nach Bremen“, erklärt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der SIXDAYS BREMEN. Der Däne Jesper Mørkøv hat ebenfalls seine Zusage gegeben. Nachdem es für ihn in den vergangenen beiden Jahren nur für Platz zwei reichte, will er 2017 den Sieg auf dem Bremer Rennoval einfahren.

Außerdem können sich die Zuschauer auf die Niederländer Wim Stroetinga und Yoeri Havik freuen. „Mit Stroetinga kehrt ein ehemaliger Sieger zurück nach Bremen. Er gewann 2014 mit Leif Lampater das wohl spannendste Finale eines Bremer Sechstagerennens“, sagt Weispfennig. Für Havik reichte es in Bremen bisher nicht fürs Siegerpodest dennoch ist mit dem zweifachen Sechstagerenngewinner jederzeit zu rechnen.

Ein letztes Mal dabei ist Marcel Barth. Der 30-Jährige wird seine Karriere nach dem Rennen beenden. Insgesamt 22 Mal ging er bei Sechstagerennen an den Start – achtmal alleine in Bremen. Gleichwohl ihm hier nie ein Sprung aufs Treppchen gelang, hat sich Barth zu einem unverzichtbaren Mitglied im Fahrerfeld entwickelt. „Ob verkleidet als Stormtrooper oder mit goldener Krone und Umhang – als Entertainer sorgte Marcel Barth auch auf dem Rennoval stets für gute Stimmung. Wir hoffen, dass er uns noch lange als Besucher in Bremen erhalten bleiben wird“, sagt Peter Rengel, Leiter der SIXDAYS BREMEN. Zu seinen größten Erfolgen gehören die Silbermedaille im Madison bei den Bahnradweltmeisterschaften 2003 in Moskau und die Goldmedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften im Punktefahren in Los Angeles 2004.

Die 53. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 12. bis 17. Januar 2017, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2, 3, 4 und 4.1 statt. Die Preise variieren je nach Renntag zwischen 16,80 Euro und 29,80 Euro. Sonntags ist das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro erhältlich. Weitere Infos: http://www.sixdaysbremen.de
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon Mike667 » 31.12.2016, 14:00

Kurz nach Weihnachten schickte uns Stefanie Jacobeit von der ÖVB-Arena folgende Pressemitteilung:
Duell der Sieger bei den 53. SIXDAYS

Nachwuchstalent Maximilian Beyer startet erstmals in Bremen

Knapp zwei Wochen vor Beginn des 53. Bremer Sechstagerennens haben Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter, und Peter Rengel, Leiter der SIXDAYS BREMEN, das Profifahrerfeld für die Rennen vom 12. bis 17. Januar der ÖVB-Arena komplettiert. Dabei können sich die Zuschauer auf ein Duell der Sieger freuen: Neben den Titelverteidigern Christian Grasmann und Kenny de Ketele (Team ÖVB), wollen es auch Leif Lampater und Wim Stroetinga noch einmal wissen. Das Duo gewann 2014 das wohl spannendste Finale eines Bremer Sechstagerennens. „Damals wurde der Gesamtsieg erst im Schlussprint des letzten Wettbewerbs entschieden“, sagt Weispfennig. „Die Spitzenteams waren punkt- und rundengleich, im Endspurt konnte Stroetinga die Konkurrenz auf die Plätze verweisen“. Das Duo will seinen Erfolg 2017 im Team Schulenburg wiederholen. Konkurrenz bekommt es dabei unter anderem von Jesper Mørkøv und Youri Havik (Team Lorenz Gruppe) sowie Marcel Kalz und Andreas Graf (Team SWB).

Weispfennig, der für seine internationalen Paarungen bekannt ist, bleibt seiner Tradition auch 2017 treu – mit einer Ausnahme: Die amtierenden Deutschen Meister im Madison, Achim Burkart und Nico Heßlich, starten gemeinsam im Team Hermes Systeme. „Burkart und Heßlich haben bei der Deutschen Meisterschaft eine beeindruckende Leistung gezeigt. Deshalb wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich auch bei den Sixdays gemeinsam zu behaupten und ihren ersten Sechstagesieg einzufahren“, erklärt Weispfennig.

Doch nicht nur die alteingesessenen Fahrer versprechen spannende Duelle, auch der Nachwuchs reist mit großen Erwartungen nach Bremen. Maximilian Beyer geht erstmals in der Hansestadt an den Start. Der amtierende Deutsche Meister in der Mannschaftsverfolgung und im Omnium gehört zu den großen Nachwuchstalenten im deutschen Radsport. Er geht mit dem zweifachen Niederländischen Meister, Melvin van Zijl, auf die Bahn (Team Dein Dienstrad). Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist der Belgier Robbe Ghys. Mit 19 Jahren ist er der jüngste Starter im Profifeld und steht seinen älteren Kollegen in nichts nach: Der mehrfache Belgische Jugendmeister konnte 2016 zwei Bahnrad-Weltcup-Rennen für sich entscheiden. Mit Marcel Barth hat er einen erfahrenen Partner an seiner Seite. Das Duo startet im Team elements pure.

Ein fünfter Platz in der Mannschaftsverfolgung bei den Olympischen Spielen in Rio, dazu neuer deutscher Rekord – Dieses Ergebnis spricht für sich! Nun kehrt Theo Reinhardt auf die Bremer Bahn zurück. Gemeinsam mit dem spanischen Topfahrer Sebastian Mora Vedri stellt er das Team X-Tip Die Spielemacher. Mit Lucas Liß kommt zudem ein ehemaliger Weltmeister und amtierender Deutscher Meister nach Bremen. Der 24-Jährige bildet ein Team mit dem erfolgreichen Schweizer Bahnradfahrer und amtierenden Europameister Loïc Perizzolo (Team Sonne am Haus).

Die 53. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 12. bis 17. Januar 2017, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2, 3, 4 und 4.1 statt. Preis pro Einzelticket: Donnerstag und Dienstag 16,80 Euro, Freitag und Samstag 25,80 Euro, Sonntag 19,80 Euro, Montag 29,80 Euro. Am Samstag ist der Eintritt am Kindernachmittag frei. Sonntags ist das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter: www.sixdaysbremen.de
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Vergünstigte Tickets für die SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon Mike667 » 31.12.2016, 14:13

Über radsport-aktiv.de wurde ich auf folgende Webseite aufmerksam

http://www.bremen-challenge.de/sixdays-tickets/

Dort werden vergünstigte Ticktes für die SIXDAYS in Bremen für Teilnehmer eines Jedermann-Rennens der vergangenen 5 Jahre angeboten. Unter Nennung des Rennes, Jahres und der Startnummer kann man dort bis zu 6 Eintrittskarten bestellen. Die Preise liegen, je nach Tag, zwischen 10 und 12 Euro zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 8 Euro.
Bestellschluß ist der 7. Januar 2017.

Alles weitere wird auf der o. a. Webseite ausführlich erklärt.

Wir von HFS haben ebenfalls einen Web-Code für vergünstigte Karten bekommen. Dieser bietet allerdings nicht so hohe Vergünstigungen, wie die auf der o. a. Webseite. Wer den HFS-Code haben möchte, wende sich bitte per PN an mich. Ich hoffe, dass wir noch Freikarten für eine kurzfristige Verlosung gestellt bekommen. Diese würden dann in der Rubrik "Verlosungen" auftauchen.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 471
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Vergünstigte Tickets für die SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon sonja1 » 05.01.2017, 21:33

Mike667 hat geschrieben:Ich hoffe, dass wir noch Freikarten für eine kurzfristige Verlosung gestellt bekommen. Diese würden dann in der Rubrik "Verlosungen" auftauchen.
Das hat geklappt :D Alles weitere hier: viewtopic.php?f=16&t=10791
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 774
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: SIXDAYS Bremen 2017, 12. bis 17. Januar 2017

Beitragvon Knud » 12.01.2017, 00:24

Die Bremer SIXDAYS geben am Dienstag noch Änderungen im Fahrefeld bekannt.
So mußten Sebastian Mora Vedri und Vojtěch Hačecký absagen. Dazu der sportliche Leiter Erik Weispfennig „Mit den Zusagen von Iljo Keisse und Nick Stöpler haben wir ein erneut starkes Starterfeld. Es ist schwer zu sagen, welches der Topteams das Rennen am Ende für sich entscheiden wird“. Er erwartet das ÖVB-Team an der Spitze:
Zwei Tage vor Beginn der 53. SIXDAYS BREMEN haben die Leiter, Erik Weispfennig und Peter Rengel, ihre sportliche Einschätzung bekanntgegeben. Dabei ist das Sechstagerennen in Rotterdam, das traditionell kurz vor den Bremer SIXDAYS stattfindet, richtungsweisend. Dort bestätigt Christian Grasmann aktuell seine Topform und festigt gleichzeitig seine Favoritenrolle für das Bremer Rennen. „Bereits zur Halbzeit lagen er und Teamkollege Roger Kluge mit drei Runden Vorsprung an der Spitze“, sagt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der SIXDAYS. „Sein Partner für Bremen, Kenny De Ketele, fährt ebenfalls ein starkes Rennen, so dass es für die beiden nur um die Titelverteidigung gehen kann“.
Aber wie immer sind die Teams so zusammen gestellt, dass der Titelkampf möglichst lang offen bleibt:
Für den Sportlichen Leiter gehören neben den Vorjahressiegern Grasmann und De Ketele (Team ÖVB) drei weitere Teams zu den Favoriten: die Sieger aus 2014, Lampater/Stroetinga (Team Schulenburg), sowie die Paarungen Mørkøv/Havik (Team Lorenz Gruppe) und Kalz/Keisse (Team swb).
Man sieht in Bremen den Bahnradsport im Aufwind, da es alleine im Januar vier Startmöglichkeiten bei Sechstagerennen gebe. Mich reizt an der Veranstaltung die Abwechslung. SIXDAYS sind ja viel mehr als ein dutzend Teams die sechs Tage lang im Kreis fahren. Es geht ja nicht nur um den „Gesamtsieg“, alle paar Minuten passiert etwas anderes, wie ein Sprint oder ein Derny-Rennen. Langweilig waren die Besuche bisher nicht.
Knud

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast