Origami für Radfahrer?

Flachlandradler
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 17.07.2016, 16:20
Wohnort: Wilhelmshaven

Origami für Radfahrer?

Beitragvon Flachlandradler » 12.08.2016, 15:24

Das man beim Fahrradbau mit alternativen Werkstoffen experimentiert, wie z.B. Bambus oder Holz ist ja nicht neu, aber heute habe ich durch Zufall bei Wikipedia etwas entdeckt, von dem ich gedacht hätte, das es nicht funktionieren kann - Fahrräder aus Pappe:
http://www.cardboardtech.com/
http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... obern.html

Im Video sieht es ja ganz gut aus, obwohl ich mir schwer vorstellen kann, dass es sich in Mitteleuropa als genauso langlebig, wie in Israel erweisen würde.
Aber die Idee ist ganz interessant. Würde ich auch einmal gerne ausprobieren.
Benutzeravatar
FS
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 28.02.2015, 17:09

Re: Origami für Radfahrer?

Beitragvon FS » 23.08.2016, 02:43

Interessante Idee, wobei ich mir beim Fahren doch immer Sorgen um die Stabilität machen würde. Vor allem bei dem schlechten Straßenzustand hier im Süden. :) Prinzipiell ist es aber gar nicht mal so abwegig: Pappe ist nichts anderes als gepresster Zellstoff (also auch aus Holz, Bambus...). Wenn man eine entsprechende Faserrichtung hinbekommt (keine Ahnung, ob das geht) könnte man durch Verkleben bestimmt sogar ein relativ steifes, Carbon-artiges Material entwickeln. Und es gibt ja durchaus Wellpappen, die sehr robust sind. Und was die Haltbarkeit angeht: Den Rahmen könnte man bestimmt mit einem umweltverträglichen Lack oder Harz versiegeln. Sieht auch im Video so aus, als wäre das geschehen, die unbehandelte braune Pappe bei der Herstellung wird ja gezeigt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste