Was war heute in Harburg los? Holländer all over... roparun

Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Was war heute in Harburg los? Holländer all over... roparun

Beitragvon Reisender » 07.06.2014, 22:48

War heute mal die Alma Mater Strecke inspizieren und mein Mitfahrer und ich staunten nicht schlecht über wirklich vielen Marathon-Läufer mit Begleiträdern, Fahrzeuge, Fotografen usw. Hatte zwar kurz nachgefragt aber scheinbar wurde ich nicht wirklich verstanden, bekam da ein herzliches Danke danke. ^^

Die Google Suche brachte mir jetzt keine Erhellung, weiß da jemand etwas drüber?
Zuletzt geändert von Reisender am 08.06.2014, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
<< Foto by Helmut
joerg
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 147
Registriert: 12.04.2006, 15:19

Beitragvon joerg » 07.06.2014, 23:23

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 07.06.2014, 23:26

Diese illustre Truppe habe ich heute ebenfalls in der Innenstadt zu Gesicht bekommen und mich genau so gefragt, was da vor sich geht. Wer weiß es?
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 07.06.2014, 23:40

roparun hat geschrieben:Der Roparun ist ein Staffellauf von Paris und Hamburg nach Rotterdam, bei dem die teilnehmenden Teams durch ihre sportliche Leistung Geld für krebskranke Menschen sammeln. Die Laufstrecke beträgt ungefähr 520 Kilometer aus Paris und 560 Kilometer aus Hamburg. Der Lauf wird auch ‘Abenteuer fürs Leben‘ genannt. Dies geht übrigens auch aus dem Motto hervor, das seit Jahren heißt: "Den Tagen Leben zufügen, wenn dem Leben häufig keine Tage mehr zugefügt werden können".

Ein Roparunteam besteht aus maximal acht Läufern, die alle durchschnittlich ca. 65 Kilometer laufen bzw. mehr als 1 ½ Marathon. Darüber hinaus besteht ein Team aus mindestens zwei Fahrradfahrern und weiteren Begleitpersonen wie beispielsweise Fahrer, Betreuer, Versorger und Wegweiser. Die Teams, die durchschnittlich aus 25 Personen bestehen, sind selbst für die Einteilung dieser Aufgaben verantwortlich.

Neben der sportlichen Anstrengung müssen sich die Teams auch bemühen, Geld für wohltätige Zwecke aufzubringen, indem allerlei Aktionen organisiert werden. Aktionen wie beispielsweise das Einpacken von Einkäufen, das Waschen von Autos, Geld sammeln und die Suche nach Sponsoren. Darüber hinaus sind die Mitglieder eines Teams verpflichtet, Roparun-Lose zu verkaufen, deren Erlös wohltätigen Zwecken zugutekommt.
2013 starteten 328 Teams, erlösten bis zum Abschlussabend 5.520.806 Euro.

:Laola:
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 07.06.2014, 23:43

Super, Danke für die Info.
War schon recht witzig anzuschauen, wir haben teilweise den selben Weg raus gehabt bis nach Rosengarten.
<< Foto by Helmut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste