After Work Triathlon Niebüll '12 (Bericht)

Benutzeravatar
rozzzloeffel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 06.08.2010, 15:53
Wohnort: PI

After Work Triathlon Niebüll '12 (Bericht)

Beitragvon rozzzloeffel » 28.07.2012, 09:34

<b>After Work Triathlon Niebüll 2012
Viel Atmosphäre für wenig Geld</b>


Heute führte die Triathlontour auf einem Freitagabend in den höchsten Norden. Der AWT-Triathlon lud zur Teilnahme.

Die Bedingungen waren im Prinizp ideal: Sonne, Sonne und Sonne erwarteten die knapp 120 Teilnehmer. Allerdings war es mit 29 Grad auch noch sehr warm. Besonders zu erwähnen: Der Niebüller Triathlon gilt im Norden als einer der Triathlons mit der höchsten Frauenquote. Knappe 50 Prozent der Teilnehmer waren weibliche Teilnehmer :!:

Die Veranstaltung war sehr von einer familiären Atmosphäre geprägt. Alles war klein und muckelig an der Niebüller Badewehle. Der Moderator der Veranstaltung sabbelte nicht viel dumm Tüch, sondern informierte die Anwesenden über interessante Details zu den Teilnehmern, wie z. B. die Frauenquote.

Um 18 Uhr war dann der Beginn. Es ging in zwei Startblöcken zwei Runden durch den Badesee. Die Strecken waren hier ein wenig kürzer. Durch den 21 Grad warmen See mussten wir 300 m bewältigen. Danach ging es durch die Zuschauer durch (sie mussten von Ordnern etwas zur Seite gehalten werden - cooles Gefühl, da durch zu müssen) zur kompakten Wechselzone. Da man ohne Neo schwimmen konnte, ging es zügig aufs Rad.

Es ging 15 KM über eine nicht abgesperrte Wendepunktstrecke. Die wenigen Autos aber waren kein Thema. Einmal gab es kurzzeitig einen Trecker auf der Gegenseite, der hoffentlich niemanden behinderte. Die ersten 50 Prozent konnte man mit Rückenwind und einer 4 vorn am Tacho abfahren, beim Rückweg peitschte der Frontwind das Tempo in die Knie.

Nun ging's auf die 4KM Laufstrecke. Diese führten uns durch Wald und Wiesen der friesischen Prärie. Laufen bleibt weiter mein Schwachpunkt. Auf dem Rad abgehängte holten mich beim Lauf nach und nach ein.

Aber nein, einen Sportsfreund vom MTV Leck konnte ich u. a. überholen- juhu! 1,5 KM vor Schluss kamen mir noch die SCI-Vereinskolleginnen Stefanie und Susanne entgegen, um mich den Rest ins Ziel zu pacen! Boah wie cool!!

Nach 1:08 durfte ich die Zielmarke überqueren. Im Anschluss gabs noch ein Gratisessen vom örtlich vorhandenem Grillimbiss. Man hatte mit seiner Essensmarke freie Auswahl! :shock: Zudem gab es noch eine Verlosung vor Ort. Durch dieses Gewinnspiel wurde ich noch um eine Spezialized-Trinkflasche reicher! Jetzt musste man sich aber mit Einpacken sputen; denn unmittelbar nach der Siegerehrung um 20 h zog ein Gewitter auf.

Kurzum: sehr netter, familiärer Triathlon, wo es zwar nicht an der Strecke, aber in der Wechselzone eng an eng Zuschauer gab, was eine spezielle Atmosphäre produzierte. Und nebenbei erwähnt gab es das alles oben Beschriebene für einen schlappen 12er!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast