Triathlon - Wie wird die Zeit gemessen?

Benutzeravatar
Erdinguerre
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 05.09.2011, 15:50

Triathlon - Wie wird die Zeit gemessen?

Beitragvon Erdinguerre » 14.09.2011, 14:35

Hallo zusammen,

ich habe neben dem Rennradfahren angefangen zu laufen und denke drüber nach, im nächsten Hochsommer mal so'n Volkstriathlon oder die Mitteldistanz auszuprobieren. Um zu übersehen, wie leistungsfähig ich bin, würde ich gerne wissen, wie sich da die Zeiten zusammensetzen.

In den Ergebnislisten stehen ja immer nur die jeweiligen Zeiten für die drei einzelnen Abschnitte. Wenn ich aus dem Wasser steige und rückwärts zu meinem Fahrrad wanke: Was ist dann mit dieser Zeit? Wird die dem Schwimmen zugerechnet oder ist die außerhalb der Wertung?

Würde mich über eure Tipps freuen.

Viele Grüße, Bert
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 14.09.2011, 15:05

also, wenn nicht gerade wie bei einigen größeren Veranstaltungen üblich, die Wechselzeiten gesondert ausgewiesen werden, hast Du beide Wechsel in der Radzeit mit drin.

Grund: die erste Zeitmessung erfolgt, wenn Du wankend-schwankend das Wasser verlässt, um verzweifelt Dein Rad zu suchen :mad: :oops: , die Zweite Messung, wenn Du überdreht auf die Laufstrecke gehst und immer noch versuchst, die Trittfrequenz des Radfahrens einzuhalten.

Wenn Du also Ergebnislisten studierst, übernimm nicht meinen Fehler und denke, "na ja, was für Radzeiten, mach ich doch mit links". Andersrum wird leider ein Schuh draus "eh,eh, was für Radzeiten und dabei noch zweimal gewechselt, wie machen die das?".

In dem Zusammenhang, zwischen Volkstriathlon und Mitteldistanz ist natürlich ein weites Feld.

Ich wünsch Dir viel Spaß in Deiner ersten Tria-Saison, ich möchte diesen Sport nicht mehr missen.


Konkursus
Benutzeravatar
Erdinguerre
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 05.09.2011, 15:50

Beitragvon Erdinguerre » 14.09.2011, 15:27

Danke, Konkursus, das war gut! Und Du hast recht: Ich hätte gedacht, dass ich beim Radfahren ganz weit vorne wäre... Schnief: jetzt kommen auch noch die Wechselzeiten hinzu!

Klar hast Du auch recht, dass es zwischen Volkstriathlon und Mitteldistanz einen großen Unterschied gibt. Die Wahl der Qual mache ich davon abhängig, wieviel ich dann im nächsten Sommer halbwegs schwimmen kann. (Radfahren und Laufen schaffe ich schon, wenn auch nicht in Weltjahresbestzeit...)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste