Bericht Sprint-Orientierungslauf in der HafenCity

Bockel
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 31.07.2011, 18:02

Bericht Sprint-Orientierungslauf in der HafenCity

Beitragvon Bockel » 14.08.2018, 19:30

Wann hat man schon einmal die Gelegenheit am Fuße der Elbphilharmonie quer durch die HafenCity auf Postenjagd zu gehen?
Die Ausrichter des OSC Hamburg haben sich für den diesjährigen Doppelsprint im Rahmen des Hamburger-OL-Wochenendes 2018 für das Gelände der HafenCity und der angrenzenden Speicherstadt entschieden. Das Hamburger-OL-Wochenende hat inzwischen seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der Norddeutschen Orientierungsläufer gefunden, so dass sich an diesem Samstag über 270 Orientierungsläufer (davon 60 Starter aus Skandinavien) auf den Weg nach Hamburg gemacht haben.
Während bis Mitte letzter Woche selbst in Norddeutschland tropische Temperaturen vorherrschten, zog pünktlich zum OL-Wochenende das typische Hamburger Schmuddelwetter auf, welches uns leider bereits in den letzten Jahren bei der Veranstaltung heimgesucht hat. Teilweise kräftige Schauer und ein steife Brise erschwerten zusätzlich die gestellten Orientierungsaufgaben.
Bild
Es wurde in einer Gesamtwertung über zwei Sprintläufe um Punkte für die Deutsche Parktour gelaufen. Die Bahnleger Christian Teich und Jan Felix Topp hatten sich interessante Postenverbindungen nahe am und teilweise auf dem Wasser der Elbe ausgedacht. Aufgrund der Auflagen der Genehmigungsbehörden und der teilweise stärker befahrenden Straßen waren einige Straßen nur an bestimmten Stellen zu über- oder unterqueren. Obwohl hierauf in den Informationen hingewiesen wurden, mussten leider einige Disqualifikationen ausgesprochen werden, da die Teilnehmer Sperrgebiete missachteten.
Durch die gesperrten Straßen entstanden andererseits interessante Routenwahlen, die an diesem Tage durch Birte Friedrichs (MTV Seesen) und Albert Mollén (Tjalve IF Norrköping) in den Kategorien D19 und H19 am besten gelöst worden sind. Mit Helmut Conrad (USV TU Dresden, H65-) und Michael Finkenstädt (OLV Uslar, H45-) konnten zwei amtierende Senioren-Weltmeisterim Sprint-OL ihre Klasse gewinnen.
Abgerundet wurde das Hamburger-OL-Wochenende durch einen Prolog am Freitagabend und den Niedersächsischen Meisterschaften über die Mitteldistanz am Sonntag. Beide Veranstaltungen wurden durch den SC Klecken ausgerichtet, so dass die Teilnehmer die Möglichkeit zu vier Läufen an einem Wochenende hatten.
Ergebnisse zu allen Veranstaltungen unter: https://www.hamburg-ol.de/de/ergebnisarchiv
(Text: Torben Timmermann)

Wer auch mal Orientierungslauf ausprobieren möchte, hat dazu am 4. September Gelegenheit. Dann richtet der OSC Hamburg im Rahmen der OL-Sommerserie in Altona ein Orientierungslauf aus (http://www.osc-hamburg.de/2018/08/07/5- ... september/.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1105
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Bericht Sprint-Orientierungslauf in der HafenCity

Beitragvon UweK » 15.08.2018, 17:43

Ein sehr interessanter Bericht - Danke dafür. Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie breit doch der Breitensport immer wieder ist.

Für mich klingt das ganze nach einer professionellen Geocaching-Runde ohne Dosen suchen :P
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast