Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 860
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon sonja1 » 05.03.2020, 13:37

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
05.03.2020, 11:33
kocmonaut hat geschrieben:
04.03.2020, 21:37
… Heißt Verdruss
...
Noch mehr Verdruss (selbst bei Hochwasser) bereitet es aber, wenn draußen die Sonne scheint und man drinnen die Flossen stillhalten muss
Wat`n Stuss. :Heul:
:shock: Was ist da denn passiert? :geschockt: Ich wünsche Dir in jedem Fall gute Besserung und schnelle Genesung.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 819
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 05.03.2020, 16:22

Nix dramatisches, OP wg. Ringbandstenose. Da muss also nur eine recht kleine Naht in der Handfläche verheilen, aber eine Zeit lang bin ich damit etwas Alltags-behindert.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 819
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Cyclocross & stayathome - das geht!

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 16.04.2020, 22:22

[youtube]https://youtu.be/ziOGttotcbk[/youtube]
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 428
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon Jacfm » 17.04.2020, 11:08

schön wenn man so einen grossen Garten hat :Empfehlung:

ich müsste dann allerdings mangels Platz die Cyclocross variante von dem hier machen:

https://www.youtube.com/watch?v=_HrIVWz ... e=emb_logo
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon kocmonaut » 19.04.2020, 22:50

Heute war ich wieder mit dem Crosser unterwegs und habe dabei auch viele Hasen gesichtet, obwohl deren Bestände stark rückläufig sind wie man aktuell des Öfteren lesen kann.

Wenn sie mich sehen, riechen oder hören, versuchen sie davon zu hoppen oder sich im hohen Gras zu verstecken. Was ihnen sogar gelingen würde, wenn sie nicht so lange Ohren hätten, die aus dem hohen Gras hervorlugen.

Ja nu. Was ich meine und immer wieder feststelle: Hasen sind im Gegensatz zu allen anderen Tieren nicht in Rudeln sondern allein unterwegs. Das erklärt m. E. auch deren rückläufige Population. Ich sach mal: Nicht allein sondern zu zweit und poppen statt hoppen. Dann wird das auch wieder was mit dem Erhalt der Population.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 819
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 20.04.2020, 11:17

kocmonaut hat geschrieben:
19.04.2020, 22:50
… Was ich meine und immer wieder feststelle: Hasen sind im Gegensatz zu allen anderen Tieren nicht in Rudeln sondern allein unterwegs. ...
:mad: Oh Mann, du begreifst aber auch nicht einmal die einfachsten Zusammenhänge: Die halten sich eben auch an die Ausgangs- und Versammlungsbeschränkungen. :mrgreen:
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Türmen III

Beitragvon kocmonaut » 03.05.2020, 23:40

Aber jetzt. Prinzessin Johanna hat recht: Bismarck-Türme (bzw. Türme jeder Art, denn Bismarck spielt heut nur ne Nebenrolle) lassen sich nicht nur mit dem Rennrad sondern auch mit dem Crosser hervorragend erkunden. Und die Ostholsteinische Schweiz sowieso. Und da es heute zudem in fremdes Tärä geht, ist heute der Crosser eh die bessere Wahl.

Ich türme heute zunächst auf den Spuren der Crossen Plöner See Runde und mache meinen ersten Fotostopp schon in Neumünster. Diese Gedenksteine liegen jedoch nicht übereinander

Bild

sondern hintereinander und sollen den Zusammenhalt in Zeiten des Corona-bedingten Kontaktverbots symbolisieren.

Auf den Spuren der Crossen Plöner See Runde ab NMS darf ein Päuschen im Tarbeker Moor natürlich nicht fehlen:

Bild

So langsam verlasse ich heimische Gefilde. Und wenn man dabei Richtung Holsteine Schweiz unterwegs ist, dann trifft man fast zwangsläufig auf Motta. So auch heute; und was sehe ich beim Näherkommen? Ein Bici d'epoca! Laut Motta ist es 70 Jahre alt und entsprechend mit geschwungenen Lenker und Gabel und zudem mit einigen Gebrauchsspuren versehen. Rad wird aber noch aufpoliert; doch darüber unterhalten wir uns später, denn Motta muss der enteilten Ann-Maja hinterherhetzen.

Wir verabschieden uns also und setzen unsere Touren weiter in entgegen gesetzter Richtung fort, wobei ich mich bemühe, auch ausgetretene Pfade zu erkunden. Was mir teilweise auch ganz gut gelingt:

Bild

Doch bei der Zielfindung hapert es erneut. Verwirrt mich etwa die bewusstseinserweiternde Ausschilderung? Ist sie letztendlich für die tausend Wege verantwortlich, die sich nun auftun?

Bild

Vielleicht ja, vielleicht nein. Denn wenn ich ein Ziel suche, dann hat es immer etwas von 'Schiffe versenken': Ich finde meine Treffer eher zufällig. Doch wenn man ein Zielgebiet abgrast, dann ist es einfach irgendwann soweit.

Erster Treffer: Der Kaiser-Wilhelm-Turm in Eutin OT Fissau, der leider eingezäunt ist und somit ein fast vergessenes stilles Dasein führt.

Bild

Kaiser Wilhelm wurde die Ehre dieses Turms dabei nur posthum zuteil. Und: Es bedurfte erst Bismarcks Geburtstagseiche, um die Fissauer Burschen auf die Idee zu bringen, nicht nur den Kanzler sondern auch mal den Kaiser mit einem Turm zu ehren. Schaden kann es ja nicht ...

Nächster Treffer: Der Wasserturm von Eutin. Anbei das Erinnerungsfoto

Bild

Erneut treffen sich die Wege von Kanzler Bismarck und Kaiser Wilhelm. Dieses Mal wahrhaftig, denn der Wasserturm von Eutin, in dem heuer die Tourist-Info untergebracht ist, liegt in der Weggabelung der Bismarckstraße und der Wilhelmstraße. Und was Mario und Freunde erfreuen sollte: die Bismarckstraße ist mit herrlich altem Klopfstein gepflastert!

Weiter geht es Richtung Neustadt zum Gömnitzer Turm. Der Gömnitzer Turm heißt so weil er in Gömnitz steht. Und er steht da weil er ein Seezeichen ist.

Bild

Er leuchtet zwar nicht, diente aber einst (da küstennah und auf einem Hügel gelegen) den Seeleuten als Landmarke und erfüllte damit den gleichen Zweck.

Der Gömnitzer Turm ist gleichzeitig der Wendepunkt meiner heutigen Erkundungstour. Für mich geht es nun wieder zurück ins Landesinnere. Für den Nachhauseweg wähle ich jedoch eine Route nördlich vom Plöner See über Eutin, Malente und Plön. Zu Hause angekommen sind die Beine müde und der Magen hungrig. Im Gepäck habe ich aber wieder einen sackvoll schöner Erinnerungen.
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 721
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Re: Türmen III

Beitragvon Johanna » 04.05.2020, 14:00

kocmonaut hat geschrieben:
03.05.2020, 23:40
Aber jetzt. Ich türme heute zunächst auf den Spuren der Crossen Plöner See Runde.....

....und wenn man dabei Richtung Holsteiner Schweiz unterwegs ist, dann trifft man fast zwangsläufig auf Motta. So auch heute...
Herrliche Crosser-Türmetour! Und dabei auch noch Mr. X-Weg Motta getroffen. Super ;)

Da hast du ja schon ganz schön was an Türme eingesammelt:
2x Bismarck (Plön & Lütjeburg)
5x Wasserturm (Eutin, Bad Segeberg, Neumünster, Plön & Kiel Masurenring)
4x Sonstige (Kaiser Wilhelm Eutin, Gömnitzer Turm, Marine Ehrenmal Laboe & Hessenstein Howacht)

Viel Spaß weiterhin beim Radeln und Berichten!

:wink:
Für verlorene Gelegenheiten gibt es kein Fundbüro...
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon kocmonaut » 21.05.2020, 20:51

Die Sonne scheint. Rauf auf den Crosser und ohne Worte und ohne Türme hinein in die Natur und ins Vergnügen!


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


edit: äh, see you und bis demnächst mit dem Crosser unterwegs!

Lars
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon kocmonaut » 23.05.2020, 21:49

Es gibt ja Leute die sagen dass Radfahrer nicht denken können weil sie das Blut in den Oberschenkeln benötigen. Ich bedanke mich bei diesen Menschen, denn nun weiß ich warum ich so langsam bin: ich denke zuviel nach! Heute ist wieder so ein Tag: Ich kreuze mit meinem Crosser einen stillgelegten Bahnübergang und plötzlich schießen gleich mehrere Gedanken gleichzeitig durch meinen Kopp.

Bild

Überlegung 1

Verkehrsteilnehmer laut Straßenverkehrsordnung sprechen bei kreuzenden Schienen von einem 'Bahnübergang'. Ansicht ist aber mir bekanntermaßen abhängig vom Standpunkt des Betrachters. Und so frage ich mich: Was sagt eigentlich der Lokomotivführer? Heißt die Kreuzung für ihn anders herum betrachtet 'Autoübergang bzw. Straßenübergang'?

Überlegung 2

Crossen, Graveln und und und all die Anglizismen! Pass aber auf wie Du sie übersetzt: Crossen = Kreuzen oder Crossroad = Kreuzung oder kreuzender Weg ist nicht immer einwandfrei aber immer unfallfrei übersetzbar. Gravel Road: Übersetzungsfehler sind (nahezu) ausgeschlossen. Übersetze aber niemals 'Graveln' für einen Bahner oder Polizisten zurück ins Deutsche in 'Schottern'. Es sei denn Du suchst noch ne Übernachtungsmöglichkeit unter staatlicher Aufsicht.

Und falls es mal zu einem Duell kommen und Dein Name nicht James Bond lauten sollte dann vergiss nicht: Ein 'iron horse' ist kein Rad sondern ein Zug ...

Bild

Überlegung 3 - und überhaupt

Das Gravel Bike ist heuer deutschlandweit nicht im sondern auf dem Untergrund Gravelroad erfolgreich unterwegs. Ich sach ma: Guten Morgen! Der Norden und Osten gravelt schon seit Ewigkeiten auf Crossbrevets namens Brockensturm, Transbrandenburg, Kritischer Dreck, Mottas X-Weg und und und. Willkommen im Club! Wir sind eine Familie, und Hanse Gravel und Holy Gravel schließen diesen Kreis.

See you
Lars
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Türmen VII - die Unvollendete ...

Beitragvon kocmonaut » 31.05.2020, 22:35

... mach aber nix. Der Weg ist das Ziel. Türme sind in die heutige Tour integriert, aber: Die Basis ist die Grundlage des Fundaments. Und das ist beim Cross der X-Weg. Motta, was soll ich sagen? Sie haben ihm ein Denkmal erbaut! Ich sach ma: dem X-Weg und dem Motta gleichermaßen:

Bild

Doch von NMS aus muss ich erst mal zum X gelangen. Und da es heute windig ist, fahre ich erst mal 'Windschatten' ...

Bild

... Richtung Kiel. Hier wartet ein erstes kleines Türmchen auf mich:

Bild

Dieser ehemalige Wasserturm führt nicht nur durch die Bäume drum herum ein verstecktes Dasein in der Nähe des NOK und wird heute zu Wohnzwecken genutzt. Kurz darauf quere ich die Holtenauer Hochbrücke. Auch hier verweile ich und schieße das eine

Bild

und das andere Foto

Bild

vom in die Kieler Förde mündenden Nord-Ostsee-Kanal. Nun geht es die Kanalstraße entlang, wo ein hübsches kleines Leuchttürmchen (und für diese Berichterstattung der letzte Turm des Tages) schon auf mich wartet:

Bild

Weiter geht es die Förde über überfüllte Strandorte am Wasser entlang. Jo mei. Auch die anderen wollen raus an die frische Luft. Hinter dem Bülker Leuchtturm wird es ruhiger, denn die ausgebaute Uferpromenade wird vom schmalen Pfad entlang der Steilküste abgelöst ...

Bild

... und dabei ist das X mein Wegbegleiter:

Bild

Die Zusammenkünfte mit Wanderern sind vorhanden, aber allesamt friedlich. Per Exempio: 'Das hier ist eigentlich kein Radweg.' - 'Nee, aber hier ist es schön!' - 'Da haben Sie recht.'

Bild

So geht es weiter mal über die Felder mit Blick auf das Meer und mal durch das verwunschene Unterholz die Steilküste entlang bis ich merke, dass mir die Zeit 'davon läuft'. Ich will zum Abendessen zu Hause sein, somit biege ich schon vor Eckernförde ins Binnenland ab. Hier gibt es weniger zu entdecken bzw. ich suche nicht mehr danach und bin somit schwuppdiwupp zu Hause.


By the x-way: noch jemand mit dem Crosser unterwegs?
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1347
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon Ötzy » 01.06.2020, 20:11

kocmonaut hat geschrieben:
21.05.2020, 20:51

edit: äh, see you und bis demnächst mit dem Crosser unterwegs!
Eigentlich seit dem letzten Herbst ausschließlich.
Von sehr wenigen Ausnahmen mal abgesehen, bewege ich mich viel lieber abseits der Asphaltbänder.
Letzte Woche bin ich den Spuren des Holy-Gravel und dem X-Weg gefolgt:
https://www.komoot.de/tour/187896414?ref=itd

Ab Lübeck habe ich die Bahn zurück bis Schwarzenbek genommen und bin von dort aus straight gen Heimat geradelt.
Für einen Feiertag (Himmelfahrt) war der Besucherstrom rund um die Seen eher verhalten und das Miteinander absolut problemlos.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon kocmonaut » 01.06.2020, 22:16

Ötzy schrieb zu 'mit dem Crosser unterwegs':
Eigentlich seit dem letzten Herbst ausschließlich.
Fein; ich bin nicht allein mit dem Crosser unterwegs!

Auch hier kurzer Quervermerk; und ich fange mal mit mit Schlusswort an: 'Abseits der ausgetretenen Pfade umweht sie ein historischer Wind ...'

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 72702.html

(klick ins Bild; verfügbar bis 16.08.2020)

Lars
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon kocmonaut » 09.06.2020, 19:26

some pics

Baum

Bild


Blümchen

Bild


Feld

Bild

Anmerkung: am zum Feld führenden Weg stand tatsächlich das Verkehrszeichen 357-50 'Durchlässige Sackgasse für Fußgänger und Radverkehr'!
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 860
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon sonja1 » 20.06.2020, 20:57

Wir wollten schon immer mal… Wer kennt solche Sätze nicht? So ging es uns auch. In Ahrensburg/Wulfsdorf liegt das Robben-Café – betrieben von den Hermann-Jülich-Werkgemeinschaften, vielen bekannt von der Kultveranstaltung „Rund um Hamfelde“. Daher arbeiten dort Menschen mit und ohne Behinderung vor und hinter den Kulissen. Also ein guter Grund, da mal hinzufahren. Wir müßten mal…

Heute war es dann so weit. Ein dauernder Plan wurde Realität. Wir planten eine Tour über das Cyclocross-Land zum Robben-Café und auf anderem Weg wieder zurück. Hier geht erstmal ein riesengroßes Dankeschön :Danke: an Ledersattel, denn wir haben uns bei der Planung an Strecken von ihm orientiert. Und das war super :GrosseZustimmung: . Mit der Tour im Gepäck ging es kurz vor Mittag los.

Erst ging es durch den Tangstedter Forst Richtung Wittmoor – das erste, aber bestimmt nicht das letzte Naturschutzgebiet auf unserer Tour. Im Wittmoor stand im Jahr 1933 eins der ersten Konzentrationslager. Die Gefangenen wurden zur Torfgewinnung und Moorkultivierung eingesetzt. Dieses KZ wurde schon nach wenigen Monaten wieder geschlossen, weil das Gelände zu klein war, um die angedachten 800 Gefangenen unterzubringen. An diese dunkle Vergangenheit erinnert ein Gedenkstein nebst Erinnerungstafel.

Bild

Bild

Weiter ging es an der Mellingbek kurz über die Alster und schon ist man im nächsten Naturschutzgebiet ;-) : Hainesch/Iland.

Bild

Bild

Von dort aus führt unser Weg lange an der Saselbek längs – sehr idyllisch.

Bild

Und schon ist man an den Volksdorfer Teichwiesen – wieder ein Naturschutzgebiet ;) . Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Cyclocross-Land, wo wir nahezu pünktlich zum Kids-Kross-Training ankamen.

Bild

Wir trafen u.a. auf Alexandra

Bild

und natürlich auf eine große Anzahl hochmotivierte Kinder und Jugendliche, die ungeduldig auf den Beginn des Trainings warteten. Einige fuhren schon mal durch das Gelände bzw. über Rampen. :Respekt: :Empfehlung:

Bild

Auch wir erkundeten das Gelände. Ich benötigte einige Anläufe, aber am Ende gelang es mir, die Sandkiste zu durchfahren :D :Tanzen: . Ein bißchen Schräghang stand auch auf dem Programm. Und dann ging´s auch schon wieder weiter. Schließlich wollten wir ja zum Robben Café. Das ist vom Cyclocross-Land aber auch nur einen knappen Kilometer entfernt, so daß wir schnell vor Ort waren.

Bild

Bild

Die Räder durften wir neben der Terrasse abstellen, so daß wir sie immer im Blick behalten konnten :GrosseZustimmung: .

Bild

Dann war erstmal Pause angesagt :Kuehlen: . Wir entschieden uns für eine Kuchenpause. Zur Auswahl standen fünf leckere Sorten. Wir entschieden uns dabei für einen Aprikosen-Rosmarin- und einen Käsekuchen. Dazu gab´s eine heiße Schokolade, die als „eigene Mischung“ in der Karte stand. Und das schmeckte man! Es war ein großartiger und einzigartiger Geschmack. Und auch die Kuchen waren von einer super Qualität :GrosseZustimmung: . Aprikose und Rosmarin in Süß? Ja, das geht und ist sehr lecker :Empfehlung: .

Bild

Zurück ging es dann zunächst durch das Heidkoppelmoor. Auch das ist natürlich ein Naturschutzgebiet :wink: . Wer hätte es denn gedacht? :Totlach: Danach führte uns unser Weg zunächst ein Stück direkt neben der U-Bahn. Fragt man allerdings mein Navi, bin ich direkt auf den Schienen unterwegs gewesen :shock: . Meßungenauigkeiten sind schon manchmal sehr lustig.

Zurück in die Natur ging es an die Lottbek. Der Weg neben der Lottbek und dann die anschließende Tour durch das (Naturschutzgebiet :wink: ) Rodenbeker Quellental zählte streckentechnisch zu meinen persönlichen Highlights – auf schmalen Weg gespickt mit mal mehr, mal weniger Wurzeln ging es mal mehr, mal weniger rauf und runter. Das hat Spaß gemacht :dance: .

Dann mußten wir mit ein paar Straßenmetern :shock: vorlieb nehmen, bevor es uns wieder durch das Wittmoor

Bild

und den Tangstedter Forst nach Hause führte.

Ich bin immer wieder überrascht, wie grün man durch Hamburg fahren kann. Man merkt kaum, daß man sich mitten in einer Großstadt bewegt. Toll! :GrosseZustimmung:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Türmen VIII oder: Mami, warum ist der Leuchtturm nicht rot?

Beitragvon kocmonaut » 29.06.2020, 00:24

Es war einmal eine Drehbrücke (Hans 47 berichtete neulich über eine solche), die die Stadtteile Kiel-Wik und Kiel-Holtenau miteinander verband. Sie musste jedoch schon früh der eisernen Prinz-Heinrich-Brücke weichen, die wiederum später der noch größeren und höheren Holtenauer Hochbrücke weichen musste. Infolgedessen musste es wieder eine kleine Lösung geben. Und deswegen gibtet den Adler: Eine Fußgänger- und Radfahrerfähre in Schleusennähe, die sich damit als kleine touristische Attraktion in Kiel entwickelt hat!

Bild

Von hier aus kann man die Stadt entlang der stark frequentierten Kieler Förde verlassen. Oder man sucht sich eine ruhigere Route, z.B. n'beten den NOK von der Förde weg und dann bei der Levensauer Hochbrücke rechts ab Richtung Alten Eiderkanal

Bild

Der Alte Eiderkanal ist ein mittelalterlicher Vorläufer des NOK, der kleinere Flussläufe zwischen Nordsee und Ostsee über Umwege miteinander verbunden hat. Für in Neuzeiten erforderliche neue und schnelle Verbindungen war dieser jedoch ungeeignet, somit wurde vor 125 Jahren der NOK neu gebuddelt bzw. neu vollendet.

Von hier aus geht es weiter 'etwas querfeldein' ...

Bild

... zurück Richtung Wasser und zur Küste und zum Bülker Leuchtturm. Ein kleines Mädchen ruft/ fragt erstaunt: 'Mami! Der Leuchtturm ist nicht rot! Warum ist der Leuchtturm nicht rot?'

Ich weiß es auch nicht, will es aber wissen und recherchiere: Der Leuchtturm dient als Orientierungshilfe und der Entfernungsmessung (Stichwort 'Kimme und Korn'). Das erfolgt primär über das Leuchtfeuer und nur sekundär über den Turm an sich.

Bild

Die Farbe des Leuchtturms dient dabei witterungs- und hintergrundabhängig a) der Sichtbarkeit und b) z.B. in Hafeneinfahrten als Markierung für linke Flanke (Farbe rot) und rechte Flanke (Farbe grün). Andere Farben oder egal ob links oder rechts ums Hindernis herum sind demnach als neutral zu betrachten.

Bild

Nicht nur Leuchttürme sonder auch Radsporttrikots können schlicht oder bunt sein. Persönliche Anmerkung: Ein Jäger sagte mir einst dass bei Fahrten im Gelände und bei Dämmerung bunte Trikots der eigenen Sicherheit dienlich sein können ...

Mein buntes Trikot sichert somit mein heutiges Überleben, schützt mich aber nicht vor 2% Regenwahrscheinlichkeit, die duschengleich wahr werden. Egal. Es ist warm und ich bin schon auf dem Rückweg Richtung Heimat.

Bild

War da noch was? Ach ja: Der Wasserturm Ravensberg in Kiel. Flach, breit und zu Wohnzwecken umgebaut, aber ausverkauft. Ich fahre schnell weiter und finde vielleicht irgendwann einen unbewohnten und bezugsfertigen Turm ... den ich beziehe falls mir mein zu Hause nicht mehr gefällt.

Lars
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 367
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon Ledersattel » 30.06.2020, 09:16

sonja1 hat geschrieben:... ein riesengroßes Dankeschön :Danke: an Ledersattel
Danke! :erroeten: Freut mich, wenn ich "helfen" konnte. ;-)
Gruß
Ledersattel
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 860
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Crosser unterwegs - Das Foto- und Erlebnisalbum

Beitragvon sonja1 » 11.07.2020, 21:58

Heute hab ich mich mal wieder auf eine kleine Entdeckertour begeben. Getreu dem Motto „Das Gute liegt so nah“ lohnt es sich doch immer wieder, mal ganz andere Ecken in der unmittelbaren Umgebung zu „erfahren“. Nach dem ausgiebigen Regen der vergangenen Woche müssten doch im Wald optimale Crosser-Bedingungen herrschen, so daß ich mir den Crosser schnappte und auf Tour ging.

Zunächst ging´s zum Rantzauer Forst. Der ist ja bekannt vom Stevens-Cyclo-Cross-Cup. Aber es macht auch außerhalb des Rennens immer wieder Spaß, durch die Senken zu fahren. Daher mußte das heute zum Einstieg einfach sein.

Weiter ging´s über die Felder und ab über eine große Straße in ein mir gänzliches unbekanntes Terrain. Das Schöne an dieser Tour war, daß ich mir zu Hause grob angeguckt habe, wie ich in etwa fahren möchte. Unterwegs sieht das dann aber immer ganz anders aus. Und so bin ich mal so gefahren wie geplant, aber oft eben auch ganz anders. Aber genau das ist das Tolle, weil man so neue Ecken kennenlernt. Auf dem Weg in das nächste Waldgebiet stieß ich auf dieses Angebot und wunderte mich doch über diese Kartoffelsorte… :Sehrlachend:
Kartoffeln.jpg
Kartoffeln.jpg (781.08 KiB) 1839 mal betrachtet
Und dann kam schon die erste Gabelung, bei der ich nicht mehr so ganz erinnerte, wie ich eigentlich fahren wollte. Geradeaus war Asphalt, rechts ab Schotter bzw. Feldweg. Also entschied ich mich kurzerhand für die Crosser-Variante. Wunderschön. Nur kam ich dann irgendwann wieder an diese große Straße. Da wollte ich doch gar nicht hin… :Unentschlossen: Also den nächsten Abzweig in die entgegengesetzte Richtung. Mal schauen, wo ich da so ankomme :Weissnicht: . Ich wußte, daß ich zunächst immer links von der AKN-Linie bleiben wollte. So lange ich also nicht die Bahnstrecke überquere, liege ich einigermaßen richtig. Und so kam ich dann letztendlich auch an dem Waldstück an, das ich mal erkunden wollte.

Dort angekommen, kamen mir erstmal diese beiden Damen entgegen, die ich auch fotografieren durfte. So etwas sieht man ja auch nicht alle Tage. Und ich weiß jetzt: Nicht jede Reifenspur auf einem Pferdeweg kommt von einem Radfahrer :Poltern: .
Traber.jpg
Traber.jpg (1.08 MiB) 1839 mal betrachtet
Traber1.jpg
Traber1.jpg (1.1 MiB) 1839 mal betrachtet
Hier blieb ich einigermaßen auf meinem vorher erdachten Weg :GrosseZustimmung: . Irgendwann dachte ich, daß es ganz schön wäre, wenn ich hier auch mal einen Singletrail fahren kann. Kaum gedacht, kam ein Abzweig, von dem ich nicht ganz sicher war, ob hier ein Weg kommt. Aber siehe da, es entpuppte sich als schöner Singletrail :Tanzen: .
Weg.jpg
Weg.jpg (1.01 MiB) 1839 mal betrachtet
Ok, hier waren teilweise recht viele Wurzeln, die noch recht feucht vom Regen waren. Da mußte ich ein wenig aufpassen. Aber abgesehen davon, war es schön zu fahren.

Dann kam die Stelle, an der ich eigentlich die Bahnlinie überqueren wollte. Allein, es fehlte ein Bahnübergang… :Unentschlossen: Das sah auf der Karte anders aus. Schade. Nun gut, ich fuhr dann eben zu dem nächsten mir bekannten Bahnübergang und kam so auch noch in den „Genuß“, ein wenig an meiner Technik bzw. Koordination zu feilen.
Bahnübergang.jpg
Bahnübergang.jpg (884.39 KiB) 1839 mal betrachtet
Wer schon mal mit dem Kanarienvogel in der Nordheide unterwegs war, weiß, was ich meine ;-) . Da steht zwar „Radfahrer absteigen“. Aber man kann da auch durchfahren. Ok, es ist etwas eng und ich hab drei Anläufe gebraucht. Aber am Ende hat es geklappt :D . Ein Hundeführer, der mir beim erfolgreichen Versuch zugesehen hat, meinte dann noch zu mir, daß das mit so einem sportlichen Rad auch kein Problem sei. Nun ja…

Da ich jetzt außerhalb meines erdachten Weges war, wußte ich nicht so genau, wie ich wieder zurück in die Spur komme. Also einfach erstmal den nächstbesten Schotterweg und schauen, wo ich dann rauskomme. Ein Waldstück später stand ich an einer Straße, die ich kannte. Ich wußte, wo ich bin. Juhu! banana Von hier aus ging es wieder in etwas vertrautere Gefilde, auch wenn ich hier den einen oder anderen neuen Weg ausprobierte.

Interessehalber schaute ich noch im Henstedter Moor vorbei, wo es ja vor einigen Wochen gebrannt hat. So sah es noch im Mai kurz nach dem Brand aus.
Moor.jpg
Moor.jpg (1.38 MiB) 1839 mal betrachtet
Und jetzt, einige Wochen und einiges an Regen später ist hier schon wieder viel nachgewachsen.
Moor1.jpg
Moor1.jpg (997 KiB) 1839 mal betrachtet
Nur die angesengten Bäume (im Hintergrund) erinnern noch an den Brand. Wie schön, daß sich die Natur so schnell erholen kann :GrosseZustimmung: .

Tja, und dann war meine kleine Erkundungstour auch schon wieder zu Ende. Es hat sich wieder gelohnt, vertraute Pfade zu verlassen und mal zu schauen, was es noch so gibt. Zur Nachahmung empfohlen :Empfehlung: .
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 775
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Schwanzhund Rüsselkuh

Beitragvon kocmonaut » 01.09.2020, 22:08

Mal wieder was für die Loriot- und Scrabble-Freunde unter uns und für diejenigen, die keine Bilder brauchen, um etwas zu sehen. Auf meiner aktuellen Crossertour erblicke ich

die Rüsselkuh

denke ich zumindest zunächst aus der Ferne. Viele von Euch kennen sicherlich den Effekt des Pferdes mit den zwei Köpfen. So ähnlich war es auch hier, denn Stunden später bemerke ich: Zwei Kühe unterschiedlicher Größe stehen in umgekehrter Blickrichtung hintereinander. Der Schwanz der Hinteren ist dabei die natürliche Verlängerung der Schnauze der vorderen Kuh und sieht dabei wie deren Rüssel aus.

Und die Moral von der Geschicht: Fahr schneller dann passiert das nicht.

Lars

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste