1. Schiwy O-CTF Burgdorfer Holz, Burgdorf (Berichte+Bilder)

7 of 9
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 16.01.2010, 12:41
Kontaktdaten:

1. Schiwy O-CTF Burgdorfer Holz, Burgdorf (Berichte+Bilder)

Beitragvon 7 of 9 » 28.11.2015, 17:26

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 500013.jpg">
Bild: Gudrun Kamp, TuS Eicklingen

und dann kam Till

Thommy und ich konnten es nicht lassen und sind mal gucken gefahren. Nach der Parkplatzsuche saßen wir eine halbe Stunde im Auto, die Standheizung lief und wir lauschten den Tropfen, die aufs Dach regneten. Dann doch im Auto fertig gemacht und mal gucken gefahren, wer da ist. Geschützt standen wir an einer Hauswand und nahmen die anderen Verrückten in Augenschein.

Als es sich 10 Uhr näherte, sach ich zu Thommy: "Kein Hildesheim, kein Wunstorf, wir werden hier nich glücklich, die fahn nich unser Tempo und ohne Navi ist die Runde unmöglich zu finden, lass uns wieder nach Hause fahren. Kaum hatte Thommy ok gesagt, kam Till um die Ecke. Ich: " Der hat Navi und fährt unser Tempo, wir fahren". Thommy: ":?"

Ab ging es mit Rückenwind und Regen im Rücken über lange gerade Feldwege, Waldwege und Wiese. Der Modder war von dünnflüssiger Konsistenz und hatte keine Chance eine dicke Schicht zu bilden. Ziemlich zügig erreichten wir als Erste die Kontrolle in Uetze. Warmer Tee und bereits von netten Helferinnen gepellte Mandarinen hielten uns ein wenig länger an der Kontrolle.

Ab hier folgten die 20 km extra Schlenker. Asphalt wechselte mit Wiese und von Treckern zerfurchten nur schwer fahrbaren Wegen?!? zwischen Feld und Bach. Kurz gesagt, es rollte übergehauptgarnienich.

Nach dieser Anstrengung kam tatsächlich die Sonne raus und wir haben nochmal bei den netten Helferinnen vorbeigeschaut. Anschließend wieder lange Geraden, zum Glück durch den Wald, weil Wind kam jetzt von vorn. Mit Windschatten war auch nix, weil überholt hat uns keiner der 42 Verrückten, äh, Teilnehmer.

Zurück in Burgdorf haben wir vergeblich nach einer Tanke mit Reinigungsgerät Ausschau gehalten. Doch, unerwarteter Weise gab es im Hof des Ladens einen Schlauch. Klamotten gewechselt, ab nach Hause in die Wanne. Alles gut.

Früh aufgestanden, Thommy abgeholt, hingefahren, Till aufgegabelt, 64 km Lebenselixier in 2 h 53 min inklusive Pausen bei sagenhaften 75 Höhenmetern genossen. Damit können wir wieder sagen, alles richtig gemacht.
Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

CTF-Bungsdorf

Beitragvon Albert Ulbricht » 28.11.2015, 18:59

Der Fahrradladen Schiwy veranstaltete seine erste CTF, als O-CTF mit ein paar Sicherheitsguides und das war gut so.Treffpunkt und Anmeldung war das Fahrradgeschäft. Ich habe ordentlich gestaunt, was es doch fuer enge Strassen gibt. Das veranstaltende Team war schon in Bereitschaft und ich habe sofort gemerkt, wie das Team voll engagiert und voller Erwartung der ersten Veranstaltung entgegen sah.

So viel ich mitbekommen habe, waren wohl 34 Aktive am Start, die zu 80 % die lange Runde fuhren. Das Wetter verhinderte wohl eine höhere Teilnehmerzahl, aber ich hatte den Eindruck, man war zufrieden. An der Kontrolle sagte einer, bei so einem Wetter fahre ich eigentlich nicht los. Ich entgegnete, gerade musst du, dann kann es nur noch besser werden.

Typisch Niedersachsen ging es ohne grosse Hoehenunterschiede zur Sache. Die 46er Runde wurde nach 27 km kontrolliert. Von da ging es auf eine 20 km Schleife, die dann ordentlich mit schweren Passagen, vor allem moddrigen Wiesenpassage, die schon ganz schoen dicke Backen machen ließ. Wieder an der Konntrolle, es gab prima Schmalzstullen, Powerriegel, Apfelsinenstuecke und andere Leckereien, wurde der erste Track wieder geladen und der Schluss wurde in Angriff genommen. Am Start wurde schon angekuendigt, dass es zum Schluss für jeden leckere Grillbratwurst gibt, ob das der Grund war, das einige immer schneller wurden, ich habe mich leider auch anstecken lassen. Jedenfalls sind alle gut ins Ziel gekommen und nach dem Motto, erst das Pferd - dann der Reiter - wurden die Raeder gewaschen. Und wer schon nach Hause wollte wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es noch lecker Kuchen gibt. Und tatsaechlich war ein prima Kuchenbuffett hergerichtet worden. Da hat wohl jeder vom Team einen Kuchen gebacken, sogar die Auszubildende. Da wurde natuerlich ordentlich reingehauen.

Ein grosses Lob an das Team vom Fahrradladen Schiewy - der Einstand ist euch gelungen und ordentlich einen ausgegeben habt ihr auch.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 438
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Gelungene Premiere

Beitragvon Kanarienvogel » 29.11.2015, 16:50

In dieser Herbst/Wintersaison setzt sich eine neue Trend-Trikotfarbe durch. Sie nennt sich Matschgrau, gerne auch als Sandbeige bezeichnet. :HaHa: Nicht nur Trikots sind zu bekommen, sondern das Repertoire beinhaltet auch Hosen, Jacken, Mützen, ja sogar Helme und Brillen sind erhältlich. Der letzte Schrei ist eine Gesichtsmaske in den gleichen Farben für den Fahrer. Selbst bei den Farben der Fahrräder setzt der Trend ein. :Freu:

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 500012.jpg">

Mittwochabend 25.11.2015, als ich mir auf dem UCI Channel bei Youtube das Männer Elite CC Rennen in Koksijde/Belgien anschaute, dachte ich nur:" Die armen Kerle, wie die aussehen. Neeee, das willst du nieee!" NehNeh

...................Es kam anders :mad: ..............................

Samstagmorgen 10:00 Uhr: Premiere der Orientierungs-CTF "Schiwy" Burgdorfer Holz und meiner Meinung nach eine sehr gelungene. Um 09:30 Uhr auf dem Parkplatz am REWE Markt schon die erste Challenge (wie es ja neu Deutsch jetzt heißt :?) und zwar: Wer steigt bei strömenden Regen als erstes aus dem warmen Auto aus und zieht sich um. Gewonnen haben dann alle, alle von den ca. 40 Teilnehmern, die sich trotz schlechten Wetters auf den Weg zum Zweiradhaus Schiwy gemacht haben, um per Cyclocrosser oder MTB die Umgebung um Burgdorf zu erkunden.

Am Startpunkt angekommen, begrüßte uns eine freundliche Helfergemeinschaft, bestehend aus der Belegschaft der Fa. Schiwy und Angehörigen des Radsportbezirkes Hannover. Die oberste Spitze des Radsportbezirkes ließ es sich nicht nehmen das Anmeldeprozedere selbst in die Hand zu nehmen. Anmelden konnte man sich hier mit dem sich immer mehr durchsetzenden Scan & Bike-System. Auch wenn die Software ein paar Mal hakte scheiss-pc ging alles sehr schnell. Eingewiesen in die in die von Sebastian Kelb und Andre Kayser super ausgearbeiteten Routen wurden wir im Ladengeschäft, so dass der ein oder andere sein Augenmerk mehr den schönen Fahrrädern als der Ansprache des Veranstalters widmete. :zwinkern: Was aber nicht weiter schlimm war, da alles so gut organisiert war, dass keiner verloren gehen konnte auf der Tour.

Trotz der Ausschreibung "O-CTF" bekam jede zuvor eingeteilte Gruppe (nach Streckenlänge und Tempostärke) noch einen "Trackkundigen" Guide :Radler: dazu, der die Gruppe führte. So konnte man sich entscheiden, ob man alleine mit seiner Gruppe fährt und sich über verpasste Abbiegungen freut oder sich einem seinem Tempo entsprechendem Guide anschließt und zielstrebig ohne ständigen Blick auf das Navi die Depot's anläuft. Über die Strecke wurde ja von meinen "Vorschreibern" :OK: ausreichend berichtet und ich kann ihnen nur zustimmen. Ich fand sie klasse. Die Veranstalter hatten im Vorwege ein wenig Angst, dass vielleicht zu viele Asphaltpassagen drin vorkommen. Für mich persönlich kamen sie an diesem Tag, mit diesen modrigen Bodenverhältnissen im Gelände, immer zu genau dem richtigen Zeitpunkt, um zu verschnaufen und es waren aus diesem Grund auch nicht zu viele. :) Schade für mich war, dass ich nach ca. 50 km meine Gruppe wegen starker Rückenschmerzen ziehen lassen mußte.:Heul: Es hatte bis dahin super viel Spaß gemacht mit ihnen zu fahren. Dabei möchte ich mich noch einmal herzlich bei Heimfelder Dirk bedanken :applaus:, dass er mich die letzten Kilometer begleitet (betreut) hat, trotz der niedrigen Geschwindigkeit und den vielen Zwischenstopps.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 500005.jpg">

Als wir dann am Ziel eintrafen war die im Vorwege schon angekündigte Überraschung schon voll im Gange. Neben einer organisierten Fahrradwaschanlage

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 500009.jpg">

lud die Firma Schiwy alle Teilnehmer zu Bratwurst, Kuchen und Getränken ein. Ein großes Kuchenbuffet und ein Grill waren im hinteren Teil des Ladengeschäftes aufgebaut :kipprein: appetithaben :trommel:. Eine SUPER Aktion die gerne angenommen wurde. :Laola:

Eine tolle Veranstaltung ging zu Ende, wir kommen bestimmt nächstes Jahr wieder. Vielen Vielen Dank an die Organisatoren und alle Helfer. :Danke:

...... und zum Schluß noch ein Vergleich zu dem angesprochenen UCI Rennen: Wir sahen zwar genauso dreckig aus wie die Fahrer in Koksijde aber wir hatten die wesentlich fröhlicheren Gesichter :D !!!!
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.11.2015, 17:47

Hier kommen von Andre Kayser und Gudrun Kamp, beide vom TuS Eicklingen,

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... x.html">23 Bilder von der Schiwy-CTF</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 30.11.2015, 10:40

Hach, wat war das ne feine Erstlingsausgabe einer hoffentlich ab sofort jährlich stattfindenden O-CTF. Danke André und danke an das Team von Fahrrad Schiwy, auch dafür, dass ihr euch von dem Mistwetter nicht die gute Laune habt vermiesen lassen.

Beim Weckerklingeln der erste Blick aus dem Fenster, ok, es werden wohl keine der Zusagen eintreffen, die ich zur Sternfahrt ab Peine bisher hatte, sei‘s drum. Nun war ich ja wach, das Rad hatte ich schon am Vortag bereitgestellt, der Glühwein vom Weihnachtsmarkt am Vorabend war verdaut, ab nach Burgdorf. Punkt.

Bereits auf der Anreise färbte sich mein Rad (und ich) in der oben beschriebenen Trendfarbe, aber es war ja auch schließlich ne CTF, da darf das so! Nach einer knappen Stunde war ich am Startort, dann erst mal Räder gucken, Kaffee trinken, einen Rundgang durch das schöne Geschäft inspirierte mich zu neuen Radplänen :cool:

Irgendwann bat mich André dann, ein Schild mit der Aufschrift „Speed Gruppe 66 km“ an einem Pfahl meiner Wahl aufzuknüpfen. „Speed Gruppe“, hört sich ja doll an. Oh je. Weckt hoffentlich keine falsche Erwartungshaltung bei den Leuten, die sich mir anschließen sollten/wollten.
Nun ist das mit dem „Speed“ ja immer so a Sach. Ja, wir fuhren nicht bummelnd los, ich schaute immer mal wieder hinter mich (wo es denn ging auf den feinen, verschlungenen Wegen), es waren immerhin 2 Leute hinter mir. Dann geht’s ja.

Die Strecke klasse, die Asphaltabschnitte dienten der Erholung, dürfen aber nächstes Jahr gern reduziert werden. :D

Für Spaß in unserer 3er „Speed“-Gruppe sorgten 3 Versionen des Tracks. Irgendwo hat irgendeine Konvertierung oder Hochladen mit anderem Kartenmaterial oder oder oder dafür gesorgt, dass wir an manchen Ecken per Mehrheitsbeschluss den Weg wählten.

An der Kontrolle (bei der ersten und zweiten Durchfahrt) wurde eine dienstverweigernde Bremse gerichtet, ein vierter Fahrer schloss sich uns an und so ging es dann gegen den Wind über wunderbare Waldautobahnen zurück nach Burgdorf. Die tolle Verpflegung setzte sich hier fort, Bratwürste, Kuchen, Cola, Wasser, Kaffee, … alles da, was der Radfahrer mag.

Die Radwaschstation ließ ich aus, stattdessen rollte ich gemütlich mit dem Wind im Rücken wieder gen Heimat und freute mich diebisch über den überlisteten Schweinehund, auch weil die zweite Hälfte meiner Tour bei strahlendem Sonnenschein stattfand. 120 km standen auf dem Garmin, Rad waschen, Mensch duschen, Sofa, Stollen, Kaffee, ein schöner Samstag.

Nochmals danke an die Organisation und meine Mitfahrer. Bis zum nächsten Jahr, aber erst mal versuche ich wie jedes Jahr, Mitfahrer zur Sternfahrt nach Meinersen am 13.12. zur dortigen O-CTF zu begeistern. ;-)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 30.11.2015, 13:24

Kann mich den lobenden Worten meiner Vorschreiber nur anschließen :GrosseZustimmung:

Dank an die Ausrichter, den Radladen Schiwy und insbesondere an den Kanarienvogel fürs mitnehmen ;-)
Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

Meinersen O-CTF

Beitragvon Albert Ulbricht » 30.11.2015, 16:42

Moin dirksen 1, bin interessiert an Meinersdorf mit Sternfahrt. Finde im Breitensportkalender keine Angaben, vielleicht auf Helmuts Seiten? Kannst Du nicht mal nähere Angaben, auch bezueglich der Sternfahrt machen. Ich brauche ja auch den Track.

Danke Albert, Hobbyschreiber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast