Bungsberg O-CTF '15, Eutin (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Bungsberg O-CTF '15, Eutin (Bericht + Bilder)

Beitragvon Helmut » 09.11.2015, 01:04

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0063.JPG">

Mir bereitete die CTF der TS Riemann einen Urlaubstag, wenn auch nur einen halben, denn um 15 Uhr fuhr ich wieder heim zu meinem Alltagsleben. Davor wurden wir mit einer viele schöne Blicke bietenden Strecke verwöhnt, die im Sonnenlicht strahlend mir schön wie nie erschien. Besonders die Hinfahrt von Eutin zum Bungsberg ließ mich immer wieder ins Schwärmen geraten.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0033.JPG">

150 Teilnehmer wurden gezählt, so viele wie noch nie in Eutin. Und dass, obwohl die Hamburger es je nach genauen Wohnort mehr oder minder ebenso weit zu den gleichzeitigen CTF in Cadenberge und Hösseringen hatten. Als Ost-Hamburger lag Eutin für mich am günstigsten.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... G_1829.JPG">

Die TS Riemann bot eine große Menge an Guides auf, von denen die meisten aus den umliegenden Vereinen kamen. Alle Distanzen wurden gemeinsam gestartet, erst am Depot auf dem Bungsberg wurde sich nach Distanzen einsortiert. Am Start wurden die Leute nach geplanter Geschwindigkeit in Gruppen aufgeteilt. Weil es nicht genug Guides gab, waren die Touren als O-CTF ausgeschrieben, bei der auch Gruppen ohne Guide nach GPS-Track fuhren. Ich fuhr mit der Reste-Gruppe los.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0019.JPG">

Mit dabei war auch Skaterwaage vom SC Hammaburg, die sich ebenfalls als Guide verdingt hatte. Wir bei bildeten bald schon zu zweit die Nachhut, auch weil einige Leute die Tour für ihre Verhältnisse zu schnell angegangen waren, später abfielen. Der Boden war weich und es gab einige Höhenmeter zu überwinden.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0067.JPG">

Das Gelände auf dem Bungsberg war aufwendig für Touristen hergerichtet worden. 2014 wurde das Gelände fertiggestellt, ist seitdem ein Anziehungspunkt. Leider ist der Elisabethturm baufällig und kann deshalb nicht bestiegen werden.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0040.JPG">

Die heiße Gemüsebrühe am Depot tat gut und so bin ich locker pedalierend wieder in Eutin angekommen. Beim Schlusskaffee saß ich mit Kocmonaut und Siggi Freese. Siggi hatte ich eher beim Crossrennen in Kiel erwartet. Er wohl auch. Mit seinen 68 will er schon bald wieder auch im Cross wieder ins Renngeschehen eingreifen.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0073.JPG">

motta war morgens schon als Guide bei der Marathongruppe eingesetzt, war dann Starthelfer, fuhr mit zum Bungsberg, um dann zur Bahn zu eilen, um rechtzeitig beim Rennen in Kiel am Start zu sein.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0024.JPG">

Anmaja, seine Partnerin, konnte da heute nicht mithalten, weil sie Was-weiß-ich-wie-das-heißt-Maleschen in einer Schulter hat. Pausiert hat sie auch an ihrem Arbeitsplatz, an dem sie sonst die Schulter des Guide geröntgt hätte, der sich schon nach wenigen Kilometern gestürzt war. Radfahren ist tückisch. Gute Besserung Euch beiden.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C_0050.JPG">

Pech auch, dass mein Fotoapparat mir einen Streich spielte. Abends zeigte sie noch ausreichenden Ladzustand des Akkus an, morgens beim ersten Bild warnte sie ob des geringen Reststroms, nach nur sechs Bildern war der Akku leer. Mit dem Telefon kann ich nicht in voller Fahrt knipsen, nur im Stand. So fehlen in meiner Bilderserie die schönsten Eindrücke, aber besser wie keine Bilder. Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... x.html">61 Bilder von der Bungsberg CTF ab Eutin</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 63
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Beitragvon anmaja » 09.11.2015, 08:06

Danke für die Genesungswünsche. Guide Peter ist nach kurzem ambulanten Aufenthalt wieder zu Hause. In 2 Wochen sollte er wieder fit sein, also noch mal glimpflich ausgegangen. Auskuriert wäre ich sicherlich mit nach Kiel zum Cross gefahren, so konnte ich ein paar Fotos machen:

https://www.facebook.com/media/set/?set ... 765f1a34bd

Auch Georg war fleißig:

https://www.dropbox.com/sh/6dh2eej3j77b ... EGXRa?dl=0

Vertretend für die Veranstalter darf ich sagen: Sie waren erfreut über soviel gute Laune unter den Teilnehmer und eine fast reibungslose Veranstaltung. Dank an "Antje aus Holland", die häusliche Käsereserven kurzfristig auf den BB lieferte und gleich ihre Hilfe mit einbrachte.
Benutzeravatar
Fördedeern
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 53
Registriert: 04.06.2014, 09:23

Der Bungsberg ist ne echte Bitch....

Beitragvon Fördedeern » 09.11.2015, 09:46

darüber konnte später auch kaum das super Wetter hinweg täuschen. Wenn ich bedenke, dass ich erst mit der 100 km-Strecke geliebäugelt habe...

Mit 4 Recken des RBC machte ich mich bereits 10 Minuten vor dem eigentlichen Start auf die 66er-Runde auf. Die TS Riemann hat da eine sehr schöne Strecke vor der Tür. Technisch auch für meine Verhältnisse gut zu fahren. Lediglich zwei Singletrails waren auf der 66er im Angebot. Aber wegen des doch recht anspruchsvollen Höhenprofils hätte ich auch gar nicht mehr Technik gewollt. Es ging von Anfang an rauf und runter und wieder rauf und wieder runter und rauf und runter und...
Die Anstiege waren knackig, die Abfahrten dementsprechend gei...... Das war richtig cool :bounce:

Der direkte Anstieg zum Gipfel hatte es dann nochmal in sich. Nicht nur, dass es doch recht steil hoch ging, unter dem ganzen Laub lagen dann auch echt große Klamotten versteckt, was mich dann technisch doch schon etwas herausgefordert hat.

Oben angekommen (zum ersten Mal) war ich dann auch ganz schön im Eimer. Danke an die Fotografin, die mein Lächeln abgewartet hat.

<IMG src="https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-x ... e=56BCD0AF" height="800">

Jetzt stellte sich die Frage: "Will ich da nochmal hoch? Oder doch lieber auf die 46er gehen?" Einige haben abgekürzt. Die Jungs der RBC waren sich aber einig. Also fuhr ich weiter mit auf der 66er. Immer im Kopf, dass ich nochmal da hoch muss.. :shock:

Wider Erwarten lief aber diese Schleife richtig gut. Wir konnten ein bisschen im Matsch spielen und auch das Höhenprofil genießen. Aber ich war doch recht froh, den zweiten Anstieg zum Gipfel geschafft zu haben. Irgendjemand hat in der Zwischenzeit heimlich etwas Erde nachgeschüttet. Der zweite Anstieg kam mir doch viel länger und steiler vor. Tststs....

So war ich dann auch ganz froh, dass nun dort kein Fotoapparat lauert. Denn ich hätte nicht mehr lächeln können. Erwischt haben sie mich oben aber dennoch:

<IMG src="https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-x ... e=56C48FBD" height="800">

Ganz frisch sehe ich da wirklich nicht mehr aus. Wie fies!! Und überall dieser Dreck. :mrgreen:

Blauäugig wie ich nunmal bin, dachte ich, jetzt kann es ja nur noch runter gehen. Schließlich fahren wir jetzt Heim. Aber denkste... Pustekuchen... Es ging ebenso hügelig, fast schon alpin (die Kräfte gingen jetzt doch allmählich raus) auf die letzten 23 km. Die letzten 10 km kamen mir unendlich lang vor. Nicht nur, dass ich keine Kraft mehr zum Treten hatte, meine Konzentration ließ auch langsam nach, was eine einsetzende Bocklosigkeit zur Folge hatte. Und dann heißt es Obacht!! Jetzt aber schnell nach Haus.

Dort kamen wir nach brutto 4:45 Stunden und knapp 70 km an. Eine Brücke war gesperrt und musste umfahren werden. In Eutin haben wir uns dann auch noch verfahren. Raus kam dann aber doch noch ein beachtlicher Schnitt von 17 km/h. Bei dem Profil... nicht schlecht. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Fördedeern am 15.11.2015, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
RG Kiel rockt!!
www.rg-kiel.de
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 09.11.2015, 20:18

Leider akzeptiert die Forums-Software keine größeren Bilder - warum auch immer. Dieses hier hätte etwas mehr Format verdient (Anmerkung Admin: Hab ich gern vergrößert):

<IMG src="http://www.bilder-hochladen.net/files/b ... d-54e3.jpg" height="800">

Wir sehen zwei Damen am Bungsberg-Depot mit dem Fernmeldeturm dahinter und einem tiefblauen Himmel. Meiner Bitte nach einem schnellen Bild kamen die beiden bereitwillig nach. Danke! Denn ein inszeniertes Foto sagt mehr als tausend Worte oder so. Bei der Dame links handelt es sich um Fördedeern (siehe oben, Namen rechts habe ich mir nicht gemerkt - sorry).

Die gute Laune der beiden war ansteckend. Und was ich besonders reizvoll finde, ist die unbezahlbare CTF-Schminke in Form kleiner Matsch-Sommersprossen in ihren Gesichtern. So soll es sein.

Nun, ich denke, das Bild erzählt die Geschichte der Burgberg-CTF darum ganz gut. Es gab viel Matsch, nette Steigungen und ein paar technisch fordernde Passagen sowie natürlich die wunderbar sonnige Herbststimmung.

Mein Freund Dirkules und ich haben jedenfalls jeden Meter genossen und waren nach 72 Kilometern und vier Stunden glücklich zurück im Ziel.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 669
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 09.11.2015, 21:41

<IMG src="https://c2.staticflickr.com/6/5698/2287 ... d87b_b.jpg" width="800">

gar nicht viele Worte heute: ich hab auf dem Rad geschwitzt. Mein Schatz hat auch geschwitzt, allerdings in der Küche. Vormittags schöne Bungsberg CTF, die für mich morgens um 8 Uhr mit der Marathonschleife mit

Guide Motta:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 029328805/" title="P1040104"><img src="https://farm6.staticflickr.com/5710/224 ... 7e43_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040104"></a>

Gastguide Dreckschleuder:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 029328805/" title="P1040175"><img src="https://farm6.staticflickr.com/5788/224 ... 7088_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040175"></a>

und Gastguide Thomas:

<a data-flickr-embed="true" href="https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 029328805/" title="P1040119"><img src="https://farm1.staticflickr.com/744/2250 ... f445_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1040119"></a>

begann. Um 10 Uhr ging es auf die 46er Tour, auf der uns ein Zug voll cross aber nur vorübergehend an eine beschrankten Bahnübergang ausbremsen konnte. So düste ich früh nachmittags zurück nach Hause, um mit meinem Schatz noch "halben" Hochzeitstag zu feiern.

Nachdem die Köstlichkeiten aus der Küche verputzt waren ging es ins Kino. Letztes Jahr haben wir noch Biene Maja geguckt. Dieses Jahr sollte es Snoopy werden, der läuft aber erst im Dezember. So mussten wir uns mit James Bond begnügen. Man kann nicht alles haben.

Bilder des Tages von der CTF (und aus der Küche) siehe:

https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 1029328805
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.11.2015, 01:17

Harterbrocken hat geschrieben:Leider akzeptiert die Forums-Software keine größeren Bilder - warum auch immer. Dieses hier hätte etwas mehr Format verdient
Das war bestimmt "Fehler 42" (das Problem saß ca. 42 cm vor dem Monitor). Mir ist es jedenfalls gelungen, das Bild größer zu ziehen. Schönes Bild! Nun gibt's das auch hier.

https://www.facebook.com/HelmutsFahrradSeiten/

<IMG src="http://www.bilder-hochladen.net/files/b ... d-54e3.jpg" height="800">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.11.2015, 00:49

Albert Ulbricht hat geschrieben:Das war ein schweres Stück Vergnügen. Nach einer verregneten und stürmischen Nacht entsprach der Morgen voll den Prognosen- von oben trocken von unten nass. Puenktlich 8 Uhr ging es auf die erste Marathonschleife. Die gab schon einen Vorgeschmack auf die bevorstehenden 2.000 Höhenmeter und natürlich auch wurde die Prognose, von unten nass, bestätigt. Es bildeten sich schnell leistungsabhaengige Gruppen. Es ergab sich, daß ich mich mit drei Mitfahrern zusammentat, wir sollten auch bis zum Ende mehr oder weniger zusammenbleiben. Die drei waren zwar eine Klasse staerker, aber es ergaben sich immer wieder Situationen um aufzuschließen. An den Kontrollen sind wir sowieso gemeinsamen gestartet. Auf der Strecke dann die 2.000 Hoehenmeter, ich weiß nicht, bei den Anderen sieht das immer so locker aus, wenn sie die Steigungen meistern. Auch der zweimalige Anstieg zum Bungsberg hatte es in sich, nicht mal wegen der Steigung, sonder es galt wegen der Steine die richtige Spur zu finden. Ich bin an einer Sportlerin vorbeigefahren, die wegen der Steine zum Absteigen gezwungen wurde, aber wie habe ich gestaunt als sie kurze Zeit später locker an mir vorbeigezogen ist. Alle Achtung. Ja und dann gab es für alle, die den Anstieg geschafft hatten, ein lecker Buffet, hervorragend von den Sportfreunden ausgestattet und vorbereitet.

Fuer alle Navibesitzer war es ein Vergnügen sich mit den ausgegebenen Tracks zu orientieren. So wurde Schleife um Schleife absolviert, im Ziel zeigte mein Tacho dann 116 km an.Nach so einer Kilometerleistung stellte sich dann auch ruck zuck ein herrliches Glücksgefühl, ob der erbrachten Leistung, ein. Ein herrliches Duschbad in hervorragenden Sanitärräumen brachte dann die Entspannung, um mich kurz darauf auf meine Heimreise zu begeben.

Hallo Eutiner, ihr habt es wieder geschafft eine wunderschöne Veranstaltung auf die Beine zu stellen, was ja auch die Teilnehmerzahl bestätigt.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste