Langsee-CTF, Neuberend/Schleswig '08 (Bericht)

Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Langsee-CTF, Neuberend/Schleswig '08 (Bericht)

Beitragvon Heide-Biker » 03.02.2008, 17:57

Ich bin heute nicht nach Schleswig gefahren. Die Nacht war zu kurz und die Autobahn zu glatt. Die 2 Stunden länger im Bett waren wirklich klasse.

Die Tour dann durch die Nordheide war auch nicht schlecht.
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Benutzeravatar
Cris Bike
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 12.04.2006, 17:30
Wohnort: Rendsburg

So war's bei der Langsee-CTF

Beitragvon Cris Bike » 03.02.2008, 18:16

Endlich!! Petrus hatte ein Einsehen, und so war heute endlich mal seit längerem wieder richtig gutes Radwetter. Das haben meine Frau, meine Tochter und ich genutzt, um an der Langsee-CTF des RV Schleswig teilzunehmen.

Ein Novum war die Streckenführung. Damit auch diejenigen, die nicht die ganze Strecke fahren wollen oder können, 2 Punkte erfahren können, ging es diesmal "andersrum", also erst auf die längere Runde am Langsee usw. Die ersten Kilometer mussten wir noch sehr verhalten angehen, weil im Schatten noch Reste des gestrigen Schnees als Glatteis vorhanden waren. Das führte dann auch kurz hinter Süderfahrenstedt zu einem Massensturz, der aber zum Glück glimpflich abging - alle konnten weiterfahren. Bis hierher hatten wir auch (leider) nur wenige Geländeanteile - die gestrige Erkundung durch die Guides ergab leider jede Menge gefällte Bäume, die die schönsten Trails blockierten. Weiter ging's durch einige richtig matschige Abschnitte, am Idstedtsee entlang, zurück zum Start zur Verpflegung.

Meine Mädels hatten noch genug Elan, auch die 2. Etappe anzugehen, die nun etwas anspruchsvoller, technischer, matschiger, hügeliger - kurz, einfach interessanter war. Es ging kreuz und quer durch Wald und Flur bis Schleswig, hinter Schloss Gottorf um den neu angelegten Barockgarten herum, wieder durch den Wald und auf Schleichwegen zurück nach Neuberend.

Eine gelungene Veranstaltung, mit netten Guides (Danke, Hans-Jörg!), leckerer Verpflegung während und nach der Tour und einer Strecke, die eigentlich wesentlich mehr Teilnehmer geniessen sollten, so schön ist das nördliche Schleswig-Holstein! Wir sind nächstes Mal gerne wieder dabei.

Herzliche Grüße an alle Mitfahrer und "Daheimgebliebenen"
Christoph
Herman
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 08.08.2007, 14:45
Wohnort: Kieler Umland

CTF Schleswig – zu Gast bei Freunden

Beitragvon Herman » 04.02.2008, 17:09

Wegen frostiger Witterung zunächst noch unschlüssig, aber dank fest vereinbarter Fahrgemeinschaft mit RG-Kiel Vereinskameraden Calli und Andre saß ich am Sonntag erstmals in diesem Jahr bei einer CTF im Sattel. Auf der Hinfahrt nach Schleswig begleitete uns die aufgehende Sonne, die auch den ganzen Tag scheinen sollte. Die Anfahrt zum Start war gut beschildert, wir haben gerade noch einen der letzten Parkplätze ergattert, also richtig was los. Es war aber stellenweise noch richtig glatt, auch auf der Zufahrt zum Sportlerheim, so waren wir von Anfang an zur Vorsicht angehalten.

Es wurden vier Gruppen mit überschaubarer Zahl gebildet, dafür standen reichlich eigene Guides in leuchtenden Westen zur Verfügung. Man musste sich auch nicht schon am Start für eine Streckenlänge entscheiden, sondern konnte damit bis zur Pause am Sportlerheim warten, da Alle zunächst die Nordschleife fuhren. Ich reihte mich in die Gruppe der Schleicher, man kann ja nicht vorsichtig genug sein. Horst führte uns über einen von der Fernwärme beheizten Bürgersteig – und improvisierte dann einige Wege, die er für sicherer hielt – alles sehr gemächlich.

Im Wald riss unsere Gruppe - ein Hollandrad ist wohl doch nicht das richtige für eine CTF – ich hing mich an eine vorbeikommende Gruppe an, die ein paar Umwege gefahren war und sah mich plötzlich in der Elite von Kai-Florian. Schön, dass ich das auch mal genießen durfte. Um nicht übermütig zu sein, wechselte ich schließlich zur Gruppe 3 zu Hans-Jürgen, bei der ich dann blieb oder bleiben durfte, denn es lief alles ganz prima, von Stürzen habe ich nur gehört, aber es ist wohl außer Hingleiten nichts weiter passiert. Stephan tauchte mit Spikes auf, über 300 Stück pro Reifen - mit niedrigem Luftdruck kann man damit sogar über gefrorene Seen fahren. Die Spaziergänger, mit denen wir Wald und Flur teilten, waren allesamt sehr freundlich, offenbar gibt es in der Gegend um Schleswig eine gepflegte MTB Kultur.

Am Termin gibt es nichts auszusetzen, aber er ist außerhalb der Routine. So musste ich meine Sachen erst umständlich zusammensuchen und nach Liste packen, die Wertungskarte habe ich vergessen abzuholen. Aber Schleswig ist eine Reise wert, nicht nur zur Gartenschau, zur RTF am 20.07. bin ich wieder dabei und gerne auch zur nächsten CTF.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Langsee-CTF Schleswig

Beitragvon Helmut » 05.02.2008, 21:16

Holger Groth vom RV Schleswig schrieb folgenden Bericht:

http://web3.s30-ffm-r02.gn-s.net/module ... age_id=558
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste