4. CTF über die Wingst, Cadenberge (Bericht und Bilder)

Benutzeravatar
Slowfish
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 95
Registriert: 12.08.2011, 12:11
Wohnort: Bremerhaven

4. CTF über die Wingst, Cadenberge (Bericht und Bilder)

Beitragvon Slowfish » 10.11.2014, 08:56

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-Dhrh ... CN2696.JPG" width="725">

Seit 4 Jahren veranstaltet der TSV Germania Cadenberge die einzige CTF hier in unserer Gegend. 2012 wollte ich bereits teilnehmen, damals mit dem Trekkingrad, allerdings erkrankte meine Mitfahrgelegenheit, so wurde nichts draus. Im letzten Jahr verfügte ich bereits über meinen Cyclocrosser und wollte gemeinsam mit Stefi starten, wurde leider selber krank und Stefi fuhr allein. Ihr abenteuerlicher Bericht ist auf www.mtv-bokel.de zu finden.

In diesem Jahr wollte ich endlich teilnehmen, war im Vorfeld unentschlossen, ob nun 30 oder gleich 50 km – allerdings erwischte mich kurz vorher mal wieder eine Erkältung und so entschied ich mich für die 30er-Runde. Am Start erhielt ich unter anderem eine kleine Tube mit einer Salbe, die bei akuten Sportverletzungen sofort helfen soll. Hmja, sollte mir das was sagen?? Ich war eh aufgeregt, wusste ja nun nicht genau, was da auf mich zukommt. Ich startete im allerletzten Block, es war ja eh die kurze Runde angedacht und ich wollte die erfahrenen Geländefahrer nicht so gerne hinter mir wissen – man will ja schließlich niemanden behindern.

Das Wetter war sehr schön, kühl und sonnig und glücklicherweise war es an den Tagen davor auch trocken, so dass es wirklich nur stellenweise matschig war. Ganz steile Anstiege musste ich schieben (18% am Olymp zum Beispiel), aber damit war ich nicht allein. Und wieder runter? Ohweh, ich habe es ja eh nicht so mit den Abfahrten und dann über unwegsames Gelände, teilweise feucht und rutschig, da war mir manchmal doch ein wenig bänglich. Es ist halt schon ein Unterschied, ob man auf der Ebene über Baumwurzeln und Pfützen hoppelt oder eben bergab. Auch gutgemeinte Ratschläge wie, „ach, einfach laufen lassen und wenn du fällst, fällst du weich“ konnten mich nicht so recht überzeugen. Als ich dann auch noch auf einen verunfallten Mitradler, der mit blutiger Nase mitten auf dem Weg lag, zufuhr, fühlte ich mich ein wenig bestätigt hinsichtlich meiner Vorsicht. Der Verletzte wurde allerdings schon versorgt und insofern konnte ich meinen Weg fortsetzen.

Bei K1 traf ich dann die anderen, auch Ute und Peter von der LTS Bremerhaven. Ute war sich noch unschlüssig, während Wolfgang, Stefi und Peter auf die 50er wollten. Ute entschied sich dann, mit mir weiter die 30er-Runde zu fahren. Vorher ließ uns ein netter Herr vom Veranstalter noch ein wenig Luft aus den Reifen und klärte uns darüber auf, dass es sich mit niedrigem Luftdruck (unter 3 bar) besser und sicherer fahren würde.

In der Tat fand ich die zweite Hälfte weniger schwierig, aber ob das nun am geringeren Luftdruck, an der Gewöhnung oder daran lag, dass das Terrain einfacher war – keine Ahnung. Kurz nach der Kontrolle gerieten wir in extrem tiefen Sand, ich wollte den umfahren und wich aus ins Laub, da war es dann noch tiefer und ich blieb stecken und kippte um – landete sanft in einem Kissen aus Heidekraut, sehr zur Erheiterung eines entgegenkommenden Reiters. Sei ihm gegönnt, mir hat das auch nichts weiter gemacht. Ohnehin war die Reaktion der Passanten recht positiv auf uns Radler, es gab LaOla-Wellen und sonstige nette Reaktionen. Ansonsten kamen wir in aller Ruhe zurück, gemeinsam mit einem Paar aus Bremen, dass von Anfang der Tour mehr oder weniger gemeinsam mit mir unterwegs war.

Die Veranstaltung ist sehr gut organisiert und die Wege auch wirklich schön, da gibt es nichts zu meckern. Die Teilnehmerzahlen sind entsprechend hoch und viele sind überrascht, dass hier im Norden Deutschlands dies recht anspruchsvolle Terrain geboten wird. Auch war die Ausschilderung auf der Kurzstrecke gut, allerdings hätte ich mich ohne mein Navi bestimmt verfahren, da ich manchmal, weil ich doch sehr auf den Untergrund achten musste, die Pfeile übersehen habe. Für mich persönlich war es eine interessante Erfahrung, wobei ich festgestellt habe, dass das Training in den Wäldern umzu von Bremerhaven für mich nicht ausreicht - zu flaches Terrain. Wenn ich die CTF wirklich entspannt fahren möchte, muss ich es lernen, meine Furcht vor den Abfahrten zu überwinden. Aber das liegt ja allein bei mir - dem Veranstalter kann ich ein dickes Lob aussprechen für die toll organisierte Veranstaltung. Es stimmte alles.

Hier ein paar Bilder

https://plus.google.com/photos/11110787 ... g--_5pyycQ
Der liebe Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 10.11.2014, 10:54

Hallo Slowfish, danke für den schönen und ehrlichen Bericht.

Das mit dem Abfahren geht doch vielen so, da mach Dir mal keine Gedanken, fahr einfach so, dass Du Dein Limit nicht überschreitest. Ich merke jetzt nach Jahren, dass gerade das langsame Fahren wirklich zu Unsicherheit und Gefahr führt.

Wenn Du mit dem Crosser unterwegs bist, fahre bei solchen Wetterverhältnissen nicht nur unter 3 bar, sondern unter 2 bar, die Haftung ist noch besser. Ich weiß noch, bei meiner ersten CTF in Aschberg bin ich mit 4,5 bar gefahren, weil ich im Internet gelesen hatte, dass man sich an den Mantelaufdruck halten und alles geben sollte, was draufsteht. Das waren eben 4,5 bar. Ich bin aber nicht weit gekommen, dann hat auch einer von den guides Luft abgelassen als er sah wie das Rad springt.

Viel Spaß bei der nächsten CTF!

Konkursus
Benutzeravatar
Spezies8472
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 66
Registriert: 15.12.2013, 19:08
Wohnort: 22085 Hamburg

Beitragvon Spezies8472 » 10.11.2014, 11:00

Auch von meiner Seite Lob und Anerkennung! :OK:

Die Veranstaltung war super organisiert, hier mein Kompliment an den Verein und die vielen Helfer vor und hinter den Kulissen. Meine 2 Mitfahrer und ich fühlten uns sehr gut aufgehoben und umsorgt. Das ist toll, was die Mitglieder dort jedesmal auf die Beine stellen. Es sind alle mit Begeisterung dabei.

Alles weitere rund um und auf der Strecke passte auch. Alle Mitstreiter waren gut drauf und hatten gute Laune. Wetterbedingt war der Untergrund super zu fahren, bis auf 2 oder 3 Schlammlöcher, aber die gehören nun mal dazu. Die Ausschilderung war top und die Verpflegungsstationen vor, mittendrin und danach waren bestens organsiert. Und wenn man dann noch so nett und charmant begrüßt wird mit heißem (alkoholfreien) Punsch, ... :D

Klar, das Wetter hat sich von der besten Seite gezeigt und das trägt sicherlich zum Gelingen bei. Aber für mich ist das nur das i-Tüpfelchen, denn sonst fand ich alles perfekt organisiert. Und den vielen Helfern war anzusehen, mit wie viel Herzblut und Engagement sie bei der Sache waren.

Dafür vielen Dank und bis zum nächsten Mal! Ich bin dabei :GrosseZustimmung:

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .22.07.jpg">
Zuletzt geändert von Spezies8472 am 11.11.2014, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.
Ride on
Martin
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

CTF Über die Wingst

Beitragvon hanseat » 10.11.2014, 11:14

<img src="https://lh6.googleusercontent.com/-BZkX ... G_9178.JPG" width="600">

Es war ein toller Vormittag.

Aufgrund eines bevorstehnden Nachmittagsprogramms in der Familie, ging ich schon um 8:15 Uhr ab dem Steingarten in Lamstedt auf die Strecke. Die erste Hälfte über den Westerberg mit der Passage an den wunderbar entlegenen, renaturierten Kiesseen entlang und über den höchsten Punkt des Höhenzugs, der Georgenhöhe. Die Sonne stand noch ganz niedrig, doch die gelb-roten Farben der Laubbäume schienen schon um die Wette. Tolle Kontraste zwischen den Schatten- und den Lichtwürfen. Wie schade, dass ich mein Handy Zuhause gelassen hatte. Es wären ein paar klasse Shots geworden.

Der erste Ritt über die Wingst geschah dann noch im Alleingang. Ich musste mich beeilen, um noch rechtzeitig um 10 Uhr am Start zu stehen. Der kurze, aber sehr steile Anstieg über den Gretenberg (> 25%) forderte mich 'fast' zum Abstieg, aber nur fast.. Danach meist leicht abschüssig über ein paar Trails zu den Cadenberger Wiesen.

Am Start traf ich dann auch überraschender Weise viele bekannte, sympathische Gesichter. Auch Rainer war schon in Höchstform. Schnell bezahlt und dann noch flink zu Johanna, Tribelix, Uwe, Stine, ducdich und co. in die erste Gruppe freundlich 'durchgedrängelt'. Mit etwas stottriger Hupe wurden wir bei Sonnenschein und ca. 6 Grad auf die Reise geschickt.

Der Deutsche Olymp war die erste echte topographische Hürde, aber der Asphalt und die Ziegelstraße befinden sich in einem hervorragenden Zustand, so dass man die 18 % gut hinauf kam. Verlängert wurde der Anstieg noch durch eine Serpentine hinauf zum neuen Turmeingang. Nach langer Restaurierungsphase ist der Aussichtsturm am Deutschen Olymp wieder geöffnet. Ist zu hoffen, dass hier wieder ein Anziehungspunkt für Touristen entstanden ist. Die Aussicht auf das 90 Meter tiefer gelegene Umland war schon früher beeindruckend. Nun ist auch das drumherum aufgepeppt.

Nun ging es kreuz und quer durch das Minigebirge. Am Anstieg zum sehr steilen Silberberg (ca. 25 % steil), dem höchsten Gipfel im Elbe-Weser-Dreieck trennte ich mich von meiner schnellen 'MTB-Cappucino-Runde' und fuhr zu einem Buxtehuder, namens Thomas auf. Waren wir also zu zweit und fuhren die restlichen Wellen der Wingst und die ebene Überführung durch die Moore (mit wunderschönem Abstecher zum Balksee) gemeinsam zurück zum Steingarten im Westerberg.

Die erste und die zweite Verpflegung waren mal wieder fantastisch. Bestens gelaunte Helfer und die sorgten überall für gute Laune. Und natürlich der warme Apfelpunsch und die leckeren Rosinenbrotstullen. Der Kuchen am Steingarten war wie immer ne Wucht.

Organisatorisch kaum zu übertreffen. Die unterschiedlich gefärbten Richtungspfeile in Kombination mit dem GPS-Track sind einfach die optimale CTF-Begleitung. Man kann flüssig sein eigenes Tempo fahren und kommt Strecken-technisch nur mal ins Stocken, wenn man sich gerad mal mit seinem Partner verquatscht. :)

Rainer und Co. haben mit der CTF eine Veranstaltung etabliert, die uns die landschaftlichen Schönheiten und den topographischen Anspruch der kleinen beiden Minigebirge Wingst und Westerberg effektiv vor Augen führt. Ich wüsste kaum, wie man es besser machen könnte. Vielleicht mit einem zusätzlichen Wendepunkt am wunderschönen, ruhigst gelegenen Balksee. Müsste man sich nur mit dem dortigen Anglerverein arrangieren.

Achso, mein Crosser lief gestern wie ne Eins. Vor vier Jahren mit MTB hatte ich mich noch etwas schwer getan, aber gestern lief es fast wie von selbst. Zumindest bei den gestrigen Verhältnissen denke ich, dass der Crosser auf der Strecke Vorteile hat. Ich liebe meinen CX! :)

<img src="https://lh5.googleusercontent.com/-giJ_ ... G_9348.JPG" width="600">

Besten Dank!
:wink:
Zuletzt geändert von hanseat am 10.11.2014, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

Ein perfekter RADSPORTTAG

Beitragvon ZULLO » 10.11.2014, 12:07

Das CTF TEAM der Radsportabteilung im TSV GERMANIA CADENBERGE dankt allen 196 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer 4. CTF ÜBER DIE WINGST! Es war ein wirklich schöner Tag mit e u c h - nicht nur wegen des herrlichen Herbstwetters. Es ist eine großartige BESTÄTIGUNG unseres CTF-KONZEPTS, dass so viele auch von weither zu unserer CTF angereist sind!

Erste Fotos gibt es bereits auf unserer Vereinsseite: www.tsv-germania-cadenberge.de Es gibt dort auch schon einen kurzen Bericht von mir zur CTF. Dort werden in den nächsten Tagen noch mehr Fotos und Videos veröffentlicht.

Fotos von unserem RALF gibt es hier:

https://picasaweb.google.com/1058290567 ... directlink

Fotos vom RADTEAM BARGSTEDT HARSEFELD gibt es hier:

https://plus.google.com/photos/10764744 ... 1472421345

Es hat mich wirklich sehr gefreut, so viele bekannte Gesichter wiederzusehen.

Bild

Besonders toll fand ich, dass HANSEAT wieder dabei sein konnte, war er doch unsere erste noch nicht so perfekte CTF mitgefahren. Ich war gespannt auf sein Urteil. Daher ist seine positives Beurteilung eine schöne Bestätigung unseres Veranstaltungskonzeptes, an dem wir nunmehr mehr als vier Jahre feilen. Die Fahrt an den BALKSEE ist sicher schön. Mal sehen, ob wir den kurzen Abzweig im nächsten Jahr noch mit einbauen werden. Individuell war und wird er immer fahrbar sein!

SPORTLICH beeindruckend fand ich die Leistung von Olaf D. aus Wiegersen(ein athletischer RIESE), der einsam ein Rennen (vermutlich mit sich selbst) an der Spitze fuhr. Er kam allein mit sehr deutlichem Vorsprung vor der nächsten Zweiergruppe am STEINGARTEN an und bretterte dann auf die 22 km Zusatzschleife, die ich in Teilbereichen immer für einigermaßen anspruchsvoll hielt. Da muss er mit seinem 29er LEFTI MTB einen 22er Schnitt gefahren sein, weil er hier deutlich unter einer Stunde blieb.

Bild

Und das tollste: Er hatte kein GPS dabei! Da kann die Beschilderung so schlecht wohl nicht gewesen sein...

Rainer

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .20.44.jpg">
Zuletzt geändert von ZULLO am 17.11.2014, 17:37, insgesamt 10-mal geändert.
FAHR RAD !
Benutzeravatar
Slowfish
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 95
Registriert: 12.08.2011, 12:11
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Slowfish » 10.11.2014, 12:27

@Konkursus

Danke für die nette Ermutigung - das zeigt doch mal wieder, dass man in diesem Forum gut aufgehoben ist.
Der liebe Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 719
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Genußradeltour mit Ducdich

Beitragvon Johanna » 10.11.2014, 12:47

„Ey, ich bin bestimmt 10x auf das Genußradeln angesprochen worden! Die sagen alle: „Das kannst Du doch nicht, DU und Genußradeln?!““….so die Begrüßung von Ducdich in Cadenberge. Na, das wollen wir dann doch mal zeigen, dass das geht ;)

Unauffällig ordnen wir uns im Feld der Langstrecke ein, fahren locker los und langsam aber sicher genüsslich nach vorne. Wir fliegen über die netten Hügelchen und sind doch recht flott am ersten–noch unbewachten- Haribopott. (Erstmal Stefan bescheid gesagt, damit er seinen Dienst antritt!)

Bild

Bild

Wir sabbeln, essen und genießen, lassen uns fotografieren und Zeit bis wir auf die Transitstrecke zum K2 gehen. Während der Überführung lassen Uwe und Ducdich die letzten 2 Wingsttouren Revue passieren: „Hier bist Du damals in den Unterlenkergriff gegangen und ich habe nur Schaaai-xe gedacht!“ „Oh ja, und was bin ich gejachtert! Was war ich alle danach! Nach Hause ging nur auf dem Beifahrersitz!“ „Hehe, ist ja interessant zu hören.“ „Als Du damals falsch abgebogen bist, da habe ich auch meine Chance genutzt und hab nur noch getreten“. „Boah ey, was war ich da schlecht gelaunt ey!“ „Und als du im Moor gegen die Blechkante gefahren bist….“ „Ooaaargh, hör bloß auf ey!“…………. Und schon sind wir im Steingarten bei Rainers K2.

Bild

Die Zusatzschleife. Nach dem Teilungsschild sind sie da, die herrlichen Trails. Ducdich lässt es krachen und düst über den schmalen, sich schlängelden, Weg. Hoppala, da ist eine Kuhle. Zum Durchfahren ist Ducdich zu schnell, zum Fliegen allerdings dann doch zu langsam, er kracht gegen die Kante. Hysterisch lachend kommt er aus der Kuhle gekrabbelt, kriegt sich gar nicht mehr ein vor lauter Freude, diesen, in seiner Rangliste sofort ganz oben angesiedelten, Stunt so glimpflich überstanden zu haben. Nur ist der Bremshebel ein Bremswinkel geworden. Nicht lange gefackelt: Ein dicker Ast wird gegriffen, der Hebel rumgebogen und weiter geht es. Und nicht langsamer. An einem Richtungspfeil sind wir wohl vorbei gesaust, das merken wir als wir auf einem Acker stehen und hektisch, in alle Richtungen schauend, nach einem weißen Pfeil suchen. Fehlanzeige, aber umdrehen? Niemals! Ducdich schaut auf seinem Garmin und zeigt "da geht es längs!". Wir finden eine Wildwechselspur. Juchhei, rein ins Unterholz! Die Räder werden geschultert (geschoben), Brombeerranken getrotzt, die aufgescheuchte Wildschweinrotte durchgelassen (stimmt nicht), unter Büsche durchgekrochen, ein reißender Wildbach durchquert (stimmt auch nicht) bis wir wieder auf den richtigen Weg sind. Da haben wir aber was erlebt.

Nachdem wir wild durch das Waldstück gekurvt sind dürfen wir wieder pausieren bei Rainers K2. Und hier kommt dann der Spruch des Tages: Ducdich schaut mich mit Knopfaugen an: „Du, eins muß ich dir sagen: Ich bin echt am Limit..….echt am Limit…..“…….dann funkeln ebendiese Knopfaugen verräterisch……“.......noch langsamer geht nicht!!!“. Er wirft den Kopf nach hinten und bricht in schallendes Gelächter aus. Soviel zur Genußradeltour! War mir eine Freude, Ducdich!

Bild

Ansonsten wieder alles tippitoppi-bunt-und-lustig in Cadenberge. Sehr viele bekannte Gesichter. An die 200-Teilnehmermarke gekratzt. Freut mich für euch!

See you in Cadenberge!

(PS:……boah ey, hatte ich dicke Beine ey…..)
Zuletzt geändert von Johanna am 03.06.2015, 13:27, insgesamt 18-mal geändert.
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 10.11.2014, 14:46

Ooooh man... mir stehen immer noch die Lachtränen in den Augen von Johannas gerade durchgelesenen Bericht. Vom Feinsten :bruellwitz:

Das war ein wunderschönes Wochenende. Das Wetter passte perfekt, die Stimmung hätte besser nicht sein können und ich kam durch die Grundlagenfahrt (mit ein paar kleinen Spitzen von den Anstiegen) herrlich entspannt zu Hause an. Es war alles vom Feinsten organisiert (ich ziehe jedesmal den Hut vor solch einem kleinen Verein der so eine perfekte Ausrichtung einer solchen Veranstaltung hinbekommt!) Die Ausschilderungsprobleme von der ersten CTF sind (so finde ich) gut behoben worden und der Weg ist durch die Kombination Schilder und Navi sehr leicht zu finden.

Wer diese CTF noch nicht gefahren hat, kann ich nur empfehlen es nächstes Jahr unbedingt nachzuholen. Es ist landschaftlich schön, abwechslungsreich und für die Region auch mit ein paar Höhenmeter gespickt.

Für das nächste Jahr wünsche ich euch wieder top Wetter, noch mehr Gäste und viele fleißige Helfer! ;-)
Von nix kommt nix!
Flaschengeist59
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 46
Registriert: 27.05.2012, 15:44
Wohnort: im Dunstkreis von Hamburg

Beitragvon Flaschengeist59 » 10.11.2014, 19:37

Nur ein paar Worte, da eigentlich schon alles Wichtige geschrieben wurde. Beste Organisation durch ein megafreundliches Team :GrosseZustimmung:
Superstrecke mit einigen knackigen Anstiegen :D , die aber Aufgrund der diesjährigen Bodenverhältnisse fast ohne Schiebeeinlage zu bewältigen waren. :cool: Das Highlight: die Zusatzschleife mit den herrlichen Trails und besagter Kuhle :Totlach: auch fast zu spät gesehen :cool: hupps.
Freue mich schon auf nächstes Jahr, hoffentlich ist dann nicht wieder die Entscheidung gefragt, zu welcher der 3 CTFs man fährt. :oops:
:gruss: Flaschengeist59

Es folgen noch ein paar Fotos
Whatever your 100% looks like, give it!
Benutzeravatar
CrMo-Stahl
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 07.07.2014, 22:25
Wohnort: Cuxland

Ein perfektes Abenteuer

Beitragvon CrMo-Stahl » 10.11.2014, 19:51

Es war ein Traumtag, paradiesische Bedingungen, Genuss pur!!! :D

Im letzten Jahr sass ich zur CTF in Cadenberge das zweitemal auf dem Crosser. Ich war schnell alleine auf der Strecke, alle weg, war zu langsam in dem ganzen Matsch. Dafür hatte ich eine schöne Filmauswahl mit der Lenker-Kamera erstellt. Und meine Tour war kurz nach K1 zu Ende, Schaltauge gerissen, auf Singelspeed über Strassen zurück gefahren. Was war ich traurig, den Spass im Gelände nicht bis zum Ende erleben zu dürfen.

Aber in diesem Jahr, da war alles anders. Weniger Matsch, dafür mit anderen Radlern auf der Strecke und die ganzen 54 km geschafft! Bei dem Wetter, war das ein Wellness-Radeln. Leuchtende Wälder, schöne Strecken im Moor, alles ruhig und schön. Gibt es Menschen, die nicht im Herbst Rad fahren wollen? Die verpassen ganz viel. Dafür ist meine Filmausbeute deutlich schlechter, wer schneller ist, der wackelt, hüpft und schlingert mehr und schneller. :HaHa: Wer was davon sehen will, demnächst hier: http://www.mtv-bokel.de/Radsport/html/b ... fotos.html

Vielen Dank an die Cadenberger, die wie Heinzelmännchen perfekt bunte Pfeile im Wald verteilt haben, an ganz vielen Kreuzungen und Strassenquerungen absicherten, die eine super Verpflegung aufgetischt haben, unermüdlich den guten Apfelpunsch ausgeschenkt haben. Und bei allem auch noch viel Klönschnack halten konnten, Im Gelände fotografiert haben, mit Rat und Tat zur Seite standen! Das ist Radfahren bei Freunden ;-)

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .10.04.jpg">
Gegenwind ist der beste Trainingspartner
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

HANSEAT im INTERVIEW

Beitragvon ZULLO » 10.11.2014, 22:52

Auf unserer Internetseite gibt es ein sehr informatives Video-Interview mit HANSEAT, das uns neben den Vorzügen unserer CTF auch die Vorzüge des Cyclocrossers für unsere Strecken aufzeigt. Seine geographischen Detailkenntnisse auch zu unserer abgelegenen Gegend fazinieren mich immer wieder! Auch unser CTF-Macher Reiner Grantz ist dort im Interview zu sehen und hören. Es folgen dort noch weitere VIDEO-Interviews zum Anschauen (alle urheberrechtlich geschützt!)

Siehe www.tsv-germania-cadenberge.de

Rainer
FAHR RAD !
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.11.2014, 01:12

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .08.40.jpg">

Hier kommen von Flaschengeist59 und mr.colnago Dirk von der RG Wedel weitere

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 61 Bilder von der CTF Über die Wingst <<<</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Karin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Entscheidungen

Beitragvon Karin » 11.11.2014, 17:28

Wohin? Alle drei am Sonntag angebotenen CTFs kannte ich bisher nicht. Warum Cadenberge? Antwort: Metronom (nicht vom Streik betroffen), kein Umsteigen (bei ungefähr gleicher Fahrzeit zu den drei Zielen), Startgelände quasi neben dem Bahnhof, perfektes Zeitfenster zwischen Zugankunft und Startzeit (30 min).

54 oder 74 km? Man hatte mir die lange Strecke sehr empfohlen, die Zusatzschleife soll der schönste Teil sein. Bei K2 entschied ich (nach Gespräch mit den Helfern), die extra km mitzunehmen: Kontrollschluss K3 ist spät genug, Ziel kann noch bei Tageslicht erreicht werden, Form ist ausreichend.

Abkürzen? Ich gebe zu, die Versuchung war groß, und es wäre leicht gewesen, ein paar km abzuschneiden. Aber Wetter und Strecke sind einfach zu schön: nicht abgekürzt!

Zeit für Fotos? Zwischen Zielkaffee und Zugabfahrt saß ich für den „offiziellen“ Fotografen noch kurz (ziemlich unentspannt) mit Rainer unter der Eiche – dann schnell zum Bahnsteig. Alles gut!

Alles andere wurde bereits beschrieben und illustriert. Nochmals vielen Dank an die Ausrichter und Helfer, Mitfahrer, Fotografen, und für die individuelle Betreuung. Eine tolle Veranstaltung!

Hoffentlich kollidiert der Termin nächstes Jahr (8.11.2015) nicht wieder mit den anderen CTFs.

Viele Grüße,
Karin
Race-attack
Hobby-Schreiber
Beiträge: 15
Registriert: 25.12.2010, 12:21
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: 4. CTF über die Wingst, Cadenberge (Bericht und Bilder)

Beitragvon Race-attack » 11.11.2014, 18:50

Hallo, Du hast einen super Bericht geschrieben, prima Eindrücke von der Tour, und einfach rollen lassen war von mir, hat doch geklappt. Glückwunsch.

Grüße aus Bremen
Race-attack Günter

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .08.17.jpg">
Es wird ein guter Tag
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

Noch mehr Bilder

Beitragvon ZULLO » 13.11.2014, 12:02

Meine 121 FOTOS von der 4. CTF ÜBER DIE WINGST sind jetzt hier zu sehen:

https://picasaweb.google.com/1058290567 ... directlink#

Rainer
FAHR RAD !
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.11.2014, 02:11

Die lokale Presse war auch vor Ort.

http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/CT ... t-2014.pdf
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
flachlandbiker
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2011, 20:37
Wohnort: Cuxland

4. CTF Cadenberge

Beitragvon flachlandbiker » 14.11.2014, 17:08

Ein Danke und einen herzlichen Glückwunsch an den Veranstalter für die CTF bei bestem Wetter und super Organisation. War alles super von der Ausschilderung, Verpflegung, der Teilnehmerzahl und der freundlichen Helfer. Und einige bekannte Gesichter sah man natürlich auch. Selbst einen Waschplatz für die Bikes hat man angeboten.

Tatsächlich, man sollte nicht annehmen, dass solch ein recht anspruchsvoller Kurs so dichte bei mit etlichen hm gefahren werden kann.
Das alles für ein kleines Startgeld. Das ist besser und billiger als Kino. Da ist man ja mitten drin in der Aktion in wunderbarer Landschaft mit allen kleinen und großen Herausforderungen und in den Pausen gibts noch gratis zu futtern. Hatte nur mal kurz drüber nachgedacht, ob für die steilsten Rampen ein Mountain Bike nicht doch besser wäre. Weder reichte mein technisches Vermögen sowie die Kraft noch die Übersetzung am Crosser um auch diese Abschnitte ohne Absteigen hinter mich zu bringen. Aber Nebensache, gemeinsam mit Stefi und Wolfgang und abschnittsweise mit Ute aus dem Heimatclub lief das ganz harmonisch ab.

Liebe Cadenbergener: super, macht weiter so und bis dann mal wieder bei einer RTF!
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

Neue VIDEOS

Beitragvon ZULLO » 17.11.2014, 17:43

Auf unserer Internetseite

www.tsv-germania-cadenberge.de

gibt es drei neue VIDIOS. Eines zeigt ROLLENDE RÄDER, u.a. auf dem OLYMP, dem SILBERBERG und beim START.

Dann gibt es noch eins mit Interviews auf dem SILBERBERG, u.a. mit Günter RACE ATTACK und CroMo(?).

Wen es interessiert - auch ich wurde um ein FAZIT gebeten, war da aber schon ziemlich geschafft.

ALLE Fotos und Videos von Andreas sind urheberrechtlich geschützt!

Rainer
FAHR RAD !
Benutzeravatar
CrMo-Stahl
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 07.07.2014, 22:25
Wohnort: Cuxland

Re: Neue VIDEOS

Beitragvon CrMo-Stahl » 17.11.2014, 21:21

ZULLO hat geschrieben:u.a. mit Günter RACE ATTACK und CroMo(?)
Nö, das im Interview auf dem Silberberg ist Slowfish. :wink:
Gegenwind ist der beste Trainingspartner

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast