10. Endspurt-CTF als O-CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

10. Endspurt-CTF als O-CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Beitragvon Rennrad-Nord » 09.02.2014, 21:26

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... G_5644.jpg" width="520" height="440" alt="Start der 10. CTF Kattendorf-Struggle">

Nachdem ich gestern bei Freunden den ganzen Tag die neue Wohnung gestrichen habe und noch drei Ikea Pax Schränke geschleppt habe, war ich so kaputt, das ich die heutige Endspurt CTF schon abgeschrieben habe. Als ich dann heute morgen den Aufruf von Heimfelder Dirk hier gelesen habe, packte es mich doch. Sachen gepackt, Fahrrad auf den Fahrradträger und ab nach Aumühle. Vielen Dank Dirk :-)

Nicht nur das Wetter war echt klasse, sondern auch die CTF selbst sehr schön. Teilweise eine schöne Schammschlacht, die auch die ein oder anderen Körner gekostet hat. :D

Ich bin auf die Bilder von Burkhard gespannt, die er am letzten Anstieg gemacht hat :HaHa:

Meinen Bericht findet Ihr wie immer hier:
http://www.rennrad-nord.de/11-endspurt-ctf/
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.02.2014, 00:30

Nach dem Schnee und Eis der letzten Wochen und dem Regen am Vortag war ich auf eine Schlammschlacht eingestimmt. Die bekamen wir auch, aber nur an sehr wenigen Stellen und einem langen Abschnitt kurz vorm Ziel, der sich als teilweise unfahrbar erwies.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20138.JPG">

Ansonsten waren die Wege trocken, oftmals schien die Sonne.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20066.JPG">

Nur auf dem Rückweg, wenn es an ungeschützten Feldern entlang ging, nervte etwas der Gegenwind, aber irgendwas ist ja immer.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20125.JPG">

Mit der Teilnehmerzahl kann der RV Endspurt zufrieden sein. Die als durchaus anspruchsvoll einzustufende Strecke und Streckenverhältnisse sind nicht jedermanns Sache. Wir in Aumühle etwas über hundert CTF-Nerds bemerken das nur nicht mehr, weil wir es nicht anders kennen und wollen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20029.JPG">

Pech hatte Konkursus mit seinem defekten Schaltwerk, Glück, dass am Depot in der Hahnhaide sein Rad zum Single-Speeder umfrisiert wurde.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20110.JPG">

Mehr Pech hatte 1Volt, der bereits nach wenigen Kilometern mit abgerissenem Schaltwerk zurück nach Aumühle schieben musste. Aber 1Volt heißt nur so, sprüht voll Energie, ließ sich von dem blöden Schaltwerk die gute Laune nicht vergällen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20049.JPG">

Erstmals wurde die Endspurt CTF als O-CTF gefahren, wenngleich es einige Guides gab, denen man sich anschließen konnte. Woran man die am Start erkennen konnte, erschloss sich mir nicht. Ich habe das Startprozedere teils nicht ganz verstanden. Macht nichts, nach meinem Eindruck hat jeder seine Leute gefunden, auch wenn er die vorher gar nicht kannte. Ich hoffe und glaube, dass niemand später allein durch die Gegend irrte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20026.JPG">

Da GPS-Geräte immer verbreiteter sind und die Vereine zunehmend Schwierigkeiten haben ausreichend Guides zu stellen, wird es weitere O-CTF geben. Trotzdem, noch immer erachte ich eine einfach gemachte Ausschilderung als die bessere Alternative und den Aufwand dafür als erträglich. In Westfalen und den Niederlanden werden damit bis zu über tausend Leute stressfrei durch die Gegend geführt.

Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 132 Bilder von der Endspurt-CTF ab Aumühle <<<</a>.

Bs war als Endspurtler und Fotograf vor Ort, hat einige hundert Bilder an verschiedenen Punkten von uns geschossen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20086.JPG">

Hier geht es zu

<a target="_blank" href="http://www.endspurt-hamburg.de/node/2088">>>> bs Bericht und 384 Bilder von der CTF <<<</a>.

P. S. Die erste Endspurt-CTF war übrigens die Erste im Raum HH/SH. Bei der Premiere im Jahr 2003 war ich dabei, damals noch mangels MTB mit meinem TB. Wenn der RV Endspurt kein Jahr ausgelassen hat, war es also die 11. Auflage. Wer hat bitte das Gerücht mit der 10. Auflage aufgebracht? War ich das?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Re: 11. Endspurt-CTF als O-CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 10.02.2014, 05:49

Rennrad-Nord hat geschrieben:Ich bin auf die Bilder von Burkhard gespannt, die er am letzten Anstieg gemacht hat.
Helmut hat geschrieben:Bs war als Endspurtler und Fotograf vor Ort, hat einige hundert Bilder an verschiedenen Punkten von uns geschossen.
Ja, Hammer! Der Mann hat ein wirklich gutes Auge. Sehr schöne Motive. Danke bs für diese Fotos, die einem die spektakuläre Tour nochmals höchst anschaulich vor Augen führen.

@Helmut: Als Aufmacherbild hätte ich mir Motiv 125 von Dir gewünscht. Passt besser zu Deiner Überschrift, auch wenn man Asphalt statt Schlamm sieht. Der blaue Himmel mit den zarten Cirrus-Streifen macht an und Vorfreude auf Frühling und Sommer :cool:

Ein Foto vom Aussichtsturm mit Blick auf die CTFler in der Hahnheide reiche ich nach.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: 11. Endspurt-CTF als O-CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Beitragvon Helmut » 10.02.2014, 08:18

Harterbrocken hat geschrieben:Als Aufmacherbild hätte ich mir Motiv 125 von Dir gewünscht. Passt besser zu Deiner Überschrift, auch wenn man Asphalt statt Schlamm sieht. Der blaue Himmel mit den zarten Cirrus-Streifen macht an und Vorfreude auf Frühling und Sommer :cool:
Bei genauer Betrachtung stimme ich Dir zu.

Danke für den Hinweis, hab ich geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Spezies8472
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 66
Registriert: 15.12.2013, 19:08
Wohnort: 22085 Hamburg

Beitragvon Spezies8472 » 10.02.2014, 09:07

Mann, war ich platt gestern abend, aber so oll es ja sein :)
Die Veranstaltung war echt gelungen, ein Dank an alle Helfer vor und hinter den Kulissen.
Das Wetter hat auch mitgespielt, der Spaßfaktor war riesengroß. Ich fand die allgemeine
Stimmung super, alle waren gut drauf.

Dank aucih an Dirk Heimfelder für die Unterstützung auf den letzten Kilometern.
Die Zusatzschleife hat halt zuviele Körner gekostet nach 6 Wochen Pause.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, logo :D

Gruß
Martin
Ride on
Martin
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 10.02.2014, 09:13

Ja mit den Rahmenbedingungen kann man als Teilnehmer wohl sehr zufrieden sein, allerdings war man auch beim Veranstalter glücklich darüber, daß doch recht viel Wasser abgeflossen war. Nur 2 Tage früher und der Boden wäre durchgehend tief gewesen. Auch war man glücklich darüber, daß nicht noch weitere Baumfällarbeiten Notumfahrungen erforderten. Ein paar zusätzliche umgestürzte Bäume durch den Wind am Vortag waren zu verschmerzen.

Die vielen Sägespäne und Äste, tiefe Spuren bezeugten eindrucksvoll, daß die Waldarbeiter sehr aktiv waren aber auch, daß man beim RVE um eine Strecke gerungen hat. Vielen Dank an alle Helfer!
Helmut hat geschrieben:Erstmals wurde die Endspurt CTF als O-CTF gefahren, wenngleich es einige Guides gab, denen man sich anschließen konnte. Woran man die am Start erkennen konnte, erschloss sich mir nicht. Ich habe das Startprozedere teils nicht ganz verstanden. Macht nichts, nach meinem Eindruck hat jeder seine Leute gefunden, auch wenn er die vorher gar nicht kannte. Ich hoffe und glaube, dass niemand später allein durch die Gegend irrte.

Da GPS-Geräte immer verbreiteter sind und die Vereine zunehmend Schwierigkeiten haben ausreichend Guides zu stellen, wird es weitere O-CTF geben. Trotzdem, noch immer erachte ich eine einfach gemachte Ausschilderung als die bessere Alternative und den Aufwand dafür als erträglich. In Westfalen und den Niederlanden werden damit bis zu über tausend Leute stressfrei durch die Gegend geführt.
Ich persönlich ziehe den Track vor. Wer eine Karte ergattert hat, möge mal die Überschneidungen im Track zählen, alles Kandidaten für Verfahrer und - aus Sicht des Veranstalters - Anlaß, sich Gedanken zu machen, wie man geeignet Hinweise geben kann.

Bei einer O-CTF ist der Start die wichtigste Phase. Hier hätte eine Einteilung in Kleingruppen mit einem Navigator passieren sollen. Hier hat man aber beim RVE reichlich Potential für Verbesserungen.

Mein Mitfahrer und ich staunten nicht schlecht, wie gleich als erstes die schnellen 70er ZUSAMMEN auf die Strecke gelassen wurden (ca. 20 Personen) und wir zu zweit ohne Gruppe dastanden. Wir fuhren dann hinterher und sammelten unterwegs ein paar Personen ein, denen das Tempo auf Dauer zu hoch war.

Vielleicht denkt man an eine Startbox (mit Flatterband), wo man dann eine Feineinteilung vornimmt?

Ich bin gespannt auf die Veranstaltung am nächsten Samstag, die ebenfalls als O-CTF gefahren werden soll.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1139
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 10.02.2014, 14:43

Dreckschleuder hat geschrieben:Bei einer O-CTF ist der Start die wichtigste Phase. Hier hätte eine Einteilung in Kleingruppen mit einem Navigator passieren sollen. Hier hat man aber beim RVE reichlich Potential für Verbesserungen.

Mein Mitfahrer und ich staunten nicht schlecht, wie gleich als erstes die schnellen 70er ZUSAMMEN auf die Strecke gelassen wurden (ca. 20 Personen) und wir zu zweit ohne Gruppe dastanden. Wir fuhren dann hinterher und sammelten unterwegs ein paar Personen ein, dennen das Tempo auf Dauer zu hoch war.
Also Michael da muß ich dir ein wenig widersprechen. Du hast am Anfang noch ganz LAUT in die Gruppen gerufen, jeder, der ein Navi hat, ist Guide.
Diese Veranstaltung war als O-CTF ausgeschrieben, mit Guide-Unterstützung, wenn dann eine große Gruppe losfährt, sollten die wissen, was sie tun. Jeder ist letztendlich für sich selbst verantwortlich, wer die Pace nicht halten kann, muß warten bis die nächsten kommen.

Dass die Startphase nicht ganz glücklich war, lag einzig und allein an der Akustik. Man sollte die Kirche auch mal zu Ende läuten lassen, dann hätte auch jeder die schmale Stimme von Dierk gehört.

Hat mir jedenfalls wieder Spaß gemacht und ich hoffe, meiner Gruppe auch. Den angekündigten Schnitt von 16 km/h hab ich um 0,1 km/h verfehlt, so das ich jedenfalls mit mir zufrieden bin.

Die Schlammschlacht im Sachsenwald, hätte ich lieber umfahren, das wäre aber nur auf der Straße möglich gewesen und da haben der Torfman und ich uns dagegen entschieden, in der Hoffnung, dass das Geläuf einen besseren Zustand hatte als 4 Wochen. Wir haben uns geirrt. Sorry dafür!!!

Voll Doof, der Guide hat eine Platten und die Gruppe muß warten. Das Superlative davon, der Admin fährt vorbei und knipst das..... :P

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20055.JPG">
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 10.02.2014, 16:46

So, zwei Fotos vom Aussichtsturm reiche ich hiermit gerne nach:

Bild

Bild

Außerdem habe ich noch ein paar Schnappschüsse gemacht.

Bild

Heidi stehen die CTF-Freuden ins Gesicht geschrieben. Ich sehe das als kleine Revanche für ein Bild, das er als Mitorganisator von mir im Sommer bei der "Pre-Weltcup-RTF" am Elbdeich geschossen hat, als ich einsam gegen den Wind kämpfte.

Bild

Also, ich habe mehr freilaufende als angeleinte Hunde gesehen. Sei's drum. So lange kein Hund um die Speichen gewickelt wird, ist ja alles gut.

Bild

Weitere Foris im Anflug.

Bild

Den Kommentar zu diesem Bild sollen bitte andere schreiben. Konkursus ist ja neuerdings auf dem Singel-Speed-Trip.

Bild

Kein Kommentar

Bild

Das war mein Lieblingsrad auf der CTF. Ich mag die Fatbikes, hätte gerne selber eines. Der kernige Sportkamerad von der Weser hier hat es selbst aufgebaut und auf rund zwölf Kilo runtergetunt. Respekt! Ich denke, wir werden von den Dingern künftig mehr sehen.
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Zehn Endspurt CTF's

Beitragvon bs » 10.02.2014, 17:52

hat es in 11 Veranstaltungsjahren gegeben. Außerdem noch mehrere reine OCTF's von Michael Nagel mit geringem Aufwand ab Aumühle organisiert.

Die 7. CTF wurde um 1 Jahr verschoben (2010 auf 2011 wegen Schnee und Eis).

Die erste Endspurt-CTF fand am 29.02.2004 statt und ich (Veranstalter) hatte mich als Guide für die Nachwuchs- und Genußfahrer eingeteilt. Die Kontrollstelle war am Parkplatz unterhalb des Hahnheider Bergs und noch ohne Zelt. Teilnehmerzahlen kann ich nicht mehr nachvollziehen. Wir hatten die Veranstaltung damals nicht beim BDR gemeldet. In Schleswig Holstein gab es schon ein Jahr früher CTF-Veranstaltungen. Jedenfalls habe ich "1.Rendsburger CTF" am 02.03.2003 als Termineintrag auf meiner Festplatte ausgegraben.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 10.02.2014, 17:58

Spezies8472 hat geschrieben: Dank aucih an Dirk Heimfelder für die Unterstützung auf den letzten Kilometern.
Immer wieder gern, mein großer Arbeitskollege!
Respekt vor deiner Leistung und dem Durchhaltewillen nach der Trainingspause :Respekt:

Zur Veranstaltung ist eigentlich alles gesagt. Es hat wieder einmal richtig Spaß gemacht, auch der Wettergott hatte ein Einsehen.

Dank an den RV Endspurt und die Heferinnen und Helfer sowie an die Fotografen für die tollen Bilder ;-)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Zehn Endspurt CTF's

Beitragvon Helmut » 10.02.2014, 22:25

bs hat geschrieben:Die erste Endspurt-CTF fand am 29.02.2004 statt und ich (Veranstalter) hatte mich als Guide für die Nachwuchs- und Genußfahrer eingeteilt.
Und HFS (damals noch eine One-Man-Show) hatte darüber am 14.03.2004 berichtet. Leider ist der Bericht - wie alle aus der Zeit - einem Relaunch zum Opfer gefallen, nur die Nachricht gibt es noch.

http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Na ... 004-1.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Zehn Endspurt CTF's

Beitragvon Heimfelder Dirk » 11.02.2014, 05:57

Helmut hat geschrieben:Leider ist der Bericht - wie alle aus der Zeit - einem Relaunch zum Opfer gefallen, nur die Nachricht gibt es noch.
Allein die Einleitung hat hohen Unterhaltungswert: Deine Nachricht vom 14.03 beginnt mit exakt dem gleichen Halbsatz wie die Vorherige vom 06.03. :zwinkern:
Angeblich seit dieser Frühzeit der CTF bist du ein ausgewiesener Experte für Drehmomentabstützungen :Weissnicht:??

Das Stöbern im Nachrichtenarchiv hat mir schon des öfteren einen unterhaltsamen Abend bereitet. Wirklich bedauerlich,
wenn da einiges verloren gegangen ist :mad:
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Ein guter Tag zum fliegen

Beitragvon Janibal » 11.02.2014, 22:39

Kann das gut werden? Nach 3 h Schlummern klingelt das Handy (früher: Wecker) und der Regen klopft ans Fenster. Noch mal umdrehen, jede Minute ist kostbar und duschen wird überbewertet. Außerdem war gestern beim Quer-Park-Ein Duschen inklusive. Das bisschen Dreck ist eh nur oberflächlich, fällt sowieso bald ab oder wird überdreckt, denn CTF Aumühle ist angesagt. Mehrfach in diesem Jahr geübt und in den Jahren davor auch.

Bild

Geplant war nicht von Jennifer einen Knall zu bekommen, um dann vor der Konsole Wii wieder klar zu werden. Trotz intensiven Zubehör wie Balance Board unterm Regal und Wii fit im Schrank stellte sich keine Besserung ein, zumal der Computer mit Sieg bei Monopoly drohte. Gegen 3:30 Uhr gab er sich geschlagen und ich schlug mich nach kurzer Autofahrt ins Bett. Die 2 cl Jennifer waren jetzt wohl abgebaut und ich durfte wieder fahren. Die Fahrt im Traumland war dann doch etwas kurz, um 8 ist Abfahrt nach Aumühle.

Bild

Immerhin hat der Regen pünktlich aufgehört. Der Crosser noch warm von gestern. Aufgesessen und ab gegen Osten. Was mir die ersten und letzten CX-Rennen versagt geblieben ist, kommt auf der Abfahrt nach Lütjensee im Schutzstreifengebiet. Schon wieder knallt es und der Mantel hinten ist aufgerissen. Schlauch durchgebremst. Ich lege Schmiergelpapier ein und einen neuen Schlauch, doch an entspanntes Fahren mit Druck ist nicht zu denken. Ich melde mich am Start ab, besorge mir einen neuen Mantel. Stehe im Wind und bilde mir ein, dass die Sonne wärmt. Ein bisschen die Seele...

Pünktlich um 10 Uhr geht es weiter und ich steige am Mönchsteich in den Track ein. Nur in die falsche Richtung. Am Col de Nehberg warte ich auf die Pioniere. Auch hier gilt,

Bild

gestern noch im Park,
heute wieder ganz stark,
immer schnelli,
der Knelly

Die Gruppe ist nicht groß, ich bleibe noch an der Stelle, wo viele den Abzweig verpassen. Einen Wimpernschlag in der Erdgeschichte später kommen auch Ulrike und Relef durch. Seitdem die Bakterien das Wasser verlassen haben, versuchen sie bei dieser CTF den Hahnheider Turm zu erreichen. Heute möchte ich alles mir mögliche unternehmen, um ihnen dabei zu helfen. So hefte ich mich an ihre Hinterradbremse und erfahre, wie die SEPA-Umstellung von wichtigen Dingen wie Radfahren oder Schlafen abhalten kann. Der Postillion hat geschrieben, dass wenn die Kontonummern umgestellt sind, die Telefonnummern dran sind. Sie wird dann nicht wesentlich länger, da nur Geburtsdatum, Hausnummer, Kinderzahl und Alter, sowie die Anzahl der getätigten Anrufe an diese Nummer hinzukommt. Das gute daran ist, das eigentlich täglich die Telefonbücher neu gedruckt werden müssen. Das schafft Arbeit.

Bild

Die Gruppe ist flott unterwegs, auch neu gefallene Bäume können uns nicht bremsen. Viele haben auf Nick gehört und haben Tech mit dabei, so werden auch kleinere Sümpfe durchquert. Kurz vor Trittau lauert Burkhard mit seinem Spiegelreflexgewehr uns auf. Is klar, auch hier gilt:

Gestern noch im Park,
heute wieder ganz Burkhard,
mit dem Objetiv zielsicher,
seine Bilder machen glücklicher.

In Trittau fahren wir die Betti-Goschi-Straße runter, um in die Hahnheide zu gelangen. Vor einer Woche noch Eislaufstadion, heute beste Verhältnisse. Ein Einschlag passieren wir zu Fuß. Zu groß das Risiko, dass das Schaltwerk leidet. So wie bei Relef. Ach du schei…, der Turm wird immer höher und unerreichbar. Eine Feder ist gebrochen, die Kettenspannung ist wech.

Bild

Den Beiden ist schon so viel passiert, deshalb bleibt die Stimmung unerwartet gut. Wir laufen zum nahen Basislager, hier bekommt Relef singlespeed. Für den Heimweg reicht das. Aber eigentlich ist es auch ganz schön hier. Franz hat Brötchen geliefert, Tea warmen Tee und die Affen Brot. Dazu freundliche Gesichter in der Sonne. Jetzt, na klar, Stine ist da:

Gestern noch im Park,
heute wie man sie mag,
immer sonniges Lächeln,
da gibt es nicht zu Schwächeln.

Wo sie ist, da ist Tribelix nicht weit. Heute etwas weiter, denn die Luft war raus. Ich kaputter Mantel, er nur Schlauch. Aber das ist Nebensache, denn:

Gestern noch im Park,
heute wieder mit Muskeln ganz arg,
extra verstärkter Lenker,
und Quer(feldein)denker.

Als ich mit dem Helmut v. d. Fahrradseite so am Tresen lehne und wir uns noch ein Getränk genehmigen, kommt Harterbrocken daher. Auch hier:

Bild

Gestern noch im Park,
heute wieder nicht wortkarg,
nur mit dem Crosser ganz normal,
Margret bewacht das restliche Radarsenal.

Und noch so viele bekannte Gesichter. Madmat:

Gestern noch im Park,
heute mal autark,
wo ist denn Britta,
die macht sich mit Laufen fitter.

Ich mach weiter, Richtung Turm, wie immer ohne Relef und Ulrike. Die Wege vom Goschi-National-Trainings-Park kenn ich auswendig. Nur die Höhenmeter tun immer noch schön weh. Am Fuß der Bergwertung fahre ich vor, um oben etwas Leiden bildhaft zu dokumentieren. Manch einer kennt keine Leiden, wie der HeiDi aus den Harburger Bergen. Kleiner Gang und einfach treten, is auch klar, bei 23 %. Dann noch weiter hoch auf den Turm, ein guter Tag zum …

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-jeLz ... 520040.JPG" width="400"><IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-qivi ... 520039.JPG" width="400">

Wir fahren durch die Hahnheide, suchen alles ab
Gehen auf den höchsten Turm im ganzen Stormarn
Noch tausend Stufen, dann haben wir´s geschafft
Kratzen am Himmel und springen vom Dach

Ein guter Tag zum Fliegen
Komm, halt dich an mir fest
Sag mir doch, wie fühlst du dich?
Bist du glücklich oder nicht?

Wir schießen durch die Wolken, so weit, wie es geht
An jeder Wurzel ein Planet
Wir lachen all die Astronauten aus
Houston, niemand von euch hält uns auf

Ein guter Tag zum Fliegen
Komm, halt dich an mir fest
Sag mir doch, wie fühlst du dich?
Bist du glücklich oder nicht?

Hoch wie nie, alles schön, alles bleibt
Was bedeutet schon die Zeit?
Und wir sehen auf die Welt
Und sie ist für uns zu klein
Und du weißt, du willst nie mehr zurück
Für heute reicht´s, war schön mit dir
Irgendwann bleiben wir einmal für immer hier
Wir sehen uns um, ein letzter Blick
Langsam driften wir zurück

Ein guter Tag zum Fliegen
Komm, halt dich an mir fest
Sag mir jetzt, wie fühlst du dich?
Bist du glücklich oder nicht?
Ein guter Tag zum Fliegen
Komm, halt dich an mir fest
Warum all die Tränen?
Bist du glücklich oder nicht?


Die Toten Hosen

Bild

Bei unserem Flug durch den Wald kommt uns Knelly entgegen. Mike hat sich auch seinem Schaltwerk entledigt und Knelly hat ihn ins Basislager geschleppt. Da Crossen wirklich Spaß macht, sucht Knelly noch eine Mitfluggelegenheit. So kann er miterleben, wie erfahrene in Sternenseen fallen und so manch Antrieb krampfhaft blockiert. Im Basislager formieren sich die Allesfahrer für den Rückweg. Doch kurz nach dem Verlassen des Nationalparks ist die Luft aus einem Schlauchreifen raus. Versuche mit Dichtmilch scheitern. So fliegen wir zu dritt hinter Knelly her. Der Mann hat echt Freude am Fahren. Das steckt an und so versuche ich seinen Tempowechseln zu folgen. Bei dem Gegenwind wirke ich etwas wie Baby Halbstark, kann aber folgen. Nur das Mann bei 20 Stukies mal absteigt, ein paar Meter neben den Rad herläuft und wieder aufspringt, finde ich überraschend befremdlich. Ist aber gut gegen kalte Füße.

Bild

Bis zum Sachsenwald bleiben mehr oder weniger hinter Knelly. Die Einflugsstrecke ist etwas voll mit Modder. Hier ist der Crosser im Vorteil, er schwimmt nicht auf und schneidet anstatt walzt den Schlamm. Nach dem Kopfsteinmeteoritenstück wird es etwas zäh. Rad und Schuhe werden etwas schmutzig, aber das gehört dazu, zu einem guten Tag, der es nun doch noch geworden ist. Und da ist er auch wieder, der Burkhard, letzter Steigflug vor der Landebahn wird noch mal abgelichtet. Fazit, schon hier: Wer mal keine Lust auf Crossen hat, nicht gleich zum Arzt gehen, sondern mit Knelly fahren oder die CTF vom Endspurt, für flugunfähige am besten beides, so wie ich es genießen durfte. Ganz nahe der Sonne.

Bild

Kurz noch Rad und Körper abspülen. Hier treffe ich auch auf Dreckschleuder Michael. Ich frage ihn, ob er in der folgenden Nacht die Strecke noch mal abfährt, um zu sehen, ob sie noch da ist. ;-) Der Mann ist auch unglaublich, hat er doch mit der Rosenschere die private Extraschleife freigeschnitten, auf einer seiner Probeflüge in den Tagen und Nächten (wo andere vor der Wii von Jennifer ausnüchtern) davor.

Teil 11 wird folgen

Bilder
https://picasaweb.google.com/1063855223 ... directlink
St. Jan
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Tag zum fliegen

Beitragvon Heimfelder Dirk » 12.02.2014, 07:18

Janibal hat geschrieben: Manch einer kennt keine Leiden, wie der HeiDi aus den Harburger Bergen. Kleiner Gang und einfach treten, is auch klar, bei 23 %. Dann noch weiter hoch auf den Turm, ein guter Tag zum …

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-jeLz ... 520040.JPG" width="400"><IMG src="https://lh6.googleusercontent.com/-qivi ... 520039.JPG" width="400">
Recht hat er, der Jan. Nach Leiden sieht das wirklich nicht aus. Ist aber mit nem 29er und 22-36 Untersetzung auch keine Kunst bei trockenem Geläuf. In den letzten Jahren bei aufgeweichtem Steilanstieg mit nem Crosser habe ich mehr geschnauft.

Die Einlage von Harterbrocken mit dem Besteigen des Turmes halte ich nicht nur wegen seiner tollen Bilder für ne gute Idee: Endspurt sollte das 2015 in den Streckenplan aufnehmen. Oben wird eine Kontrollstelle mit Stempel eingerichtet und Dreckschleuder kann bis dahin nen neuen Track basteln, der uns senkrecht in die Höhe leitet. :)

Wie wir Ulrike und Konkursus endlich einmal da hin lotsen, da kann sich ja mal die ganze Forumsgemeinde Gedanken machen. Mein erster Vorschlag: Drei persönliche Guides und Ersatzräder an jedem Wegpunkt. :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste