RZXHH Schnuppertour für FlensburgXHamburg (Ber.+Bilder)

Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 21.02.2012, 22:45

Ein paar Fotos habe ich auch noch gemacht. Habe leider derzeit nicht so viel Zeit fürs Forum - sorry.

https://picasaweb.google.com/1111014146 ... tzeburgXHH

Ein schönes Bild kann ich aber doch vorzeigen: Es zeigt Mölln von oben.

Bild
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 22.02.2012, 07:51

Meinen größten Respekt an alle Teilnehmer und die "Versorger". ;)

Bei dem Sch...wetter und zu dieser Jahreszeit so einen Ritt hinzulegen, ist schon bewundernswert, erinnert mich von den Umständen so ein wenig an die "legendäre" Heidetour, die ich mit Helmut, Bagdadbiker und Heidebiker (fährt der eigentlich noch?) unternahm, wobei die allerdings so aus der Erinnerung wesentlich kürzer war.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die XXL-Version im Sommer, wenn die Form stimmt, wird das bestimmt ein tolles Erlebnis.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 22.02.2012, 08:15

Biker-Emma hat geschrieben:Hallo liebe Radfahrer!

...

Wenn Motta damit einverstanden ist und es zeitlich passt, dann werden wir gerne wieder ein Depot in Fuhlenhagen bei der Tour FLXHH für Euch einrichten … dies hatten wir im Übrigen bereits am Samstag bei unserem nachträglichen Beisammensein gemeinsam beschlossen. :D
Ich mag nix ausblenden aus dem Zitat (Anmerkung Admin: Das hab ich dann gemacht, der besseren Lesbarkeit wegen), weil alles, was da steht, zeigt, dass es EINE Radsportszene in Deutschland gibt, die alles andere übertrifft:
- an Begeisterung
- an Fairness
- am puren Spaß am Radeln
- an Herzlichkeit

und nun durfte ich erleben, dass das längst nicht alles ist. Mit einem ordentlichen Kloß im Hals habe ich eure Zeilen nun schon x mal gelesen und es macht einfach immer wieder Spaß.

Ich freue mich auf die XXL-Ausgabe und einen POI habe ich schon ganz dick in meinen verkorksten Track vom Samstag eingetragen: Fuhlenhagen ;-)
...wie bekomme ich nur das Nutella-Symbol aufs Garmin :HaHa:

Ihr seid groß!
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
condal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.10.2010, 09:55

Beitragvon condal » 22.02.2012, 10:44

und hier der Track mit exclusiver "Dreckschleuder" Extraschleife
Johanna hat geschrieben:(Radlergarn: "Sooo tief der Schlamm!")
http://connect.garmin.com/activity/150555435
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Persönliches Fazit

Beitragvon Dreckschleuder » 23.02.2012, 18:55

Nachdem ich mich ein paar Tage zurückgelehnt habe, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten, muß ich Helmut widersprechen.

Es ist zwar eine tolle Sache, wenn man eine ausgeschilderte Strecke hat. Die Ausschilderung vom E1 ist aber nicht so gut, daß ich mich darauf verlassen möchte.

Ich würde mich nicht ohne Navi (mindestens in der Gruppe) auf die Strecke begeben.

Ach ja: Es wäre von Vorteil, wenn es auch funktionieren würde... :HaHa:
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Persönliches Fazit

Beitragvon Helmut » 23.02.2012, 21:33

Dreckschleuder hat geschrieben:Nachdem ich mich ein paar Tage zurückgelehnt habe, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten, muß ich Helmut widersprechen.
O.K., nur zu.

Aber wo ist denn bitte der Widerspruch wozu?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 23.02.2012, 23:53

Ok, ein wenig um die Ecke gedacht...

Helmut schrieb:

Code: Alles auswählen

Mit wenig organisatorischen Aufwand bekommt man eine relativ gut ausgeschilderte, bestens ausgewählte Strecke geboten. 
Wenn man einen Track oder Karte dabei haben muß, unterscheidet sich eine Tour auf Wanderwegen kaum von einem Brevet oder einer OCTF.

Für mich war die Vorbereitung dieselbe. Ich habe ein paar Streckenbeschreibungen studiert, auf der Velomap den Track E1 gefunden und mir damit einen Track gebaut... Wo ich Probleme hatte, habe ich recherchiert.

Und mit dem Track kamen die meisten Teilnehmer (Edge?) genauso wie ich ganz gut zurecht.

Motta wird bis zur Veranstaltung die Strecke 2 x abgefahren haben. Das ist in der Vorbereitung ein hoher persönlicher Aufwand! Nur bei der Durchführung kann er den Bedarf an Helfern klein halten.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Ulrike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 31.05.2010, 10:20
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ulrike » 24.02.2012, 09:28

Ich hab' lange überlegt, wie ich dieses Ereignis fand. Schön? Toll? Klasse? Passt nicht. Es war epochal und überwältigend. Highlights und Lowlights im Staccato, als hätten sich die Erlebnisse einer ganzen Saison in einer Tour komprimiert. Freud und Leid, aufgeben und durchkämpfen, verloren und gerettet, alles so dicht beieinander.

Dabei fing alles so harmlos an. Konkursus sagt, Motta macht 'ne 90 km-Crosser-Tour. Fahren wir mit? Klar, nachdem die BS-Tour zum Wilseder Berg so gut gelaufen war. Ab und zu erzählte er, welche anderen Foris kommen. Es klang immer besser. Ein Forumsausflug, was soll da schiefgehen. Wozu Track, Karte und Tacho mitnehmen? Bei der Anfahrt im Zug gute Laune und Vorfreude. Beim Start alles bestens, die 50 km bis zur Verpflegung zusammenfahren und dann mal sehen.

Bereits in Mölln gerät die heile Sonntagsausflugswelt ins Wanken. Ich bin irgendwie ans Ende der Gruppe geraten. Eine Straße muss überquert werden. Vor meiner Nase springt die Ampel um. Rechts Autos, links Autos, kein Durchkommen. Sehe in der Ferne die Radler in den Gassen verschwinden. Als die Ampel endlich wieder grün ist, weit und breit niemand mehr zu sehen, nur eine menschenleere Straße und Kreuze. Plötzlich Stimmen! Abseits der Kreuze tauchen wieder ein paar Foris auf. Schnell hinterher. Es sind nicht mehr viele zusammen. Schnuffi und Condal kommen mit Kaffeebechern. Ich bin irritiert. Konkursus ist schon lange weg. Was solls. Spätestens in Fuhlenhagen sind alle wieder zusammen.

Ich fahre zusammen mit den letzten. Es wird wieder nett. Die Sonne scheint. Die Strecke ist schön. Quatsche hier ein bisschen, da ein bisschen und bewundere Helmut, wie er sich mit schweren Geschoss und Resterkältung vorankämpft. Da zählt jeder Km 3fach.

Plötzlich ein extrem hektischer Motta: wir müssen uns teilen. Die, die ganze Strecke fahren wollen, kommen sonst nicht mehr im Hellen an. Oh nein! Ich hab' kein Licht! Motta schickt mich nach vorn. Das "Race against Darkness" beginnt. Ein X nach dem anderen wird gejagt, bis sich eins querstellt. Ich halte an, es nicht nicht eindeutig. Was will es mir sagen? Will die anderen fragen, drehe mich um und es ist keiner mehr zu sehen. Ich warte etwas, aber Frieren ist auch keine Lösung. Fahre weiter bis in eine unpassierbare Sackgasse.

Verdammt, das war der falsche Weg. Zurück. Sind Motta und die anderen inzwischen vorbei? Ich weiß nichts. Nicht wieviel km wir schon gefahren sind, wieviel Uhr es ist und wie weit das rettende Fuhlenhagen entfernt ist. Es muss weitergehen. Ein Stoßgebet nach dem anderen. Bitte kein X übersehen. Bitte nicht in diesem Wald verloren gehen. Dann endlich im Ort Roseburg. Längere Zeit kein X mehr gesehen. Da ist was faul. Am besten in der Gaststätte nach dem E1 fragen. Wegen Krankheit geschlossen! Mist!

Wieder zurückfahren und eine andere Richtung testen, ganz langsam - jedes Verkehrsschild und jeden Laternenmast absuchend. Plötzlich tauchen wie aus dem Nichts Heidi, Helmut, BriMore und Mad.mat auf. Du bist völlig falsch, komm' mit uns. Gerettet! Durch das Rumirren in Roseburg bin ich halb erforen, muss eigentlich ganz schnell fahren, um wieder warm zu werden. Mad.mat fährt mit mir etwas vor, erklärt den Weg. Wenn du ein gelbes Auto siehst...ja, dieser Anblick gehörte zu den schönsten. Fuhlenhagen! Endlich wird alles gut!

Ein herzlicher Empfang, fast zu schön, um wahr zu sein. Und dann .... die unverwüstlichen Schnellfahrer Johanna und Ditzen1 sitzen in Decken gehüllt wie Überlebende einer Schiffskatastrophe. Wo ist Konkursus? Keine Ahnung! Wo ist Motta? Keine Ahnung! Wo ist Thali? Keine Ahnung! Stattdessen kommen meine Retter, die, die von Motta als "Ballast" abgeworfen worden waren. Verkehrte Welt. Irgendwas stimmt hier nicht. Auf alle warten geht nicht. Dreckschleuder mahnt zum Aufbruch. Die Trennung von Kaffee mit Donauwelle fällt schwer.

Flucht vor der Dunkelheit Etappe 2. Gerade als es losgeht, klingelt mein Handy. Es ist Konkursus. Er ist zwei mit anderen zusammen, sie wissen nicht, wo sie sind. Ich kann ihm nicht helfen. Muss Anschluss an die Gruppe finden, das Handy wieder in den wasserdichten Beutel packen. Es regnet etwas.

Nach einer Weile klingelt es wieder. Ich kann es während der Fahrt nicht auspacken. Anhalten geht nicht. Also läuten lassen. Hoffentlich war es kein Hilferuf. Mein Gewissen plagt mich. Endlich Rettung! Condal hat einen Platten! Und wie ein Wunder genau vor Wegweisern mit Entfernungsangaben. Ich rufe zurück, gebe unsere Position durch: 0,9 km vor Kuddewörde. Konkursus ist inzwischen auf Motta gestoßen. Er sagt, er will zu uns aufschließen.

Die Freude verfliegt schnell. Es kommt ein Wald mit Wurzeltrails. Meine Handgelenke streiken. Ich bekomm' das Rad vorne nicht hoch, rutsche auf den Wurzeln aus. Stürze mehrmals, will nicht schuld daran sein, dass die anderen wegen mir in der Dunkelheit steckenbleiben. Die Nerven liegen blank. Dann von Tribelix einer der schönsten Sätze des Tages: Ich kenn' noch einen anderen Weg über die Forstautobahn. Wer will, kann da mitkommen. Wieder gerettet!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e%2032.JPG">

Der Wald geht über in eine Kopfsteinstraße. Hier war ich doch schon öfter. Aumühle! Zurück in der Zivilisation. Fast schon wie zuhause sein. Halt an der ARAL-Tankstelle. Einige müssen dringend auftanken. Dreckschleuder hat Kontakt zu Motta. Er kommt in 4 Minuten. Klar, dass wir warten. Endlich Wiedervereinigung und gleich die nächste Trennung, weil für einige die Fahrt am Bahnhof von Aumühle endet.

Mit dem letzten Tageslicht führt Tribelix den Rest nach Bergedorf. Bei Hamburg Wasser werden wir von Helmut empfangen. Was für ein Tag!
Danke an alle, die zu diesen unglaublichen Erlebnissen beigetragen haben. An Motta, dem (Er)finder der XTour, dem sensationellen Fuhlenhagen-Depot, dem Fahrkartenbesorger und Radwäscheorganisierer Tribelix und .... und ..... und ....
Das Leben ist eins der härtesten.

Kein Drehbuchautor hätte sowas zustande bekommen ..... Ich hab' noch ein paar Photos bei HFS hochgeladen, u.a. von der Weg weisenden Platten-Pause.

Ulrike XXXXXX

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20170.JPG">
Hilfe !! Ich brauch' einen 48 Std.-Tag!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 25.02.2012, 01:20

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e%2011.JPG">

Hier kommen die von Ulrike versprochenen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ">weiteren 30 Bilder von der Crosstour RzxHH</a>.

Es ist ihr gelungen, sogar den Admin (jedenfalls für meinen Geschmack) ansprechend in Szene zu setzen (siehe oben). Na ja, nicht immer.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... e%2012.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 27.02.2012, 16:24

Janibal hat geschrieben:Hab ich das richtig verstanden?
Ja, die Karte erzählt von unglaublichen Abenteuern. Oder fehlendem Durchblick. Je nach Sichtweise. Für Relef, Speedmanager und mich müsste im Süden wohl noch ein Teil angeflickt werden...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste