3. Crossing All Over-Tour der RSF Pinneberg (Bericht+Bilder)

Benutzeravatar
jester1970
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 158
Registriert: 20.05.2006, 13:49
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

3. Crossing All Over-Tour der RSF Pinneberg (Bericht+Bilder)

Beitragvon jester1970 » 09.03.2011, 22:19

<img src="http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Cr ... g/Wald.jpg">

Hallo Leute,

hier dann mal mein kleiner Bericht zur diesjährigen

<b>3. Crossing All Over-Tour der RSF Pinneberg</b>

Sonntagfrüh sollte sie starten. Unsere 3. Crossing All Over Tour stand an und es wurde uns seitens der Meteorologen bestes Wetter mit viel Sonne versprochen. So ging mein erster Blick nach dem Aufstehen natürlich sofort aus dem Fenster. Und tatsächlich - Sonne satt! Nur etwas kalt schien es zu sein, denn die parkenden Autos waren allesamt von einer weißen Schicht überzogen. Aber sei´s drum, warm anziehen hilft ja bekanntlich gegen Kälte!

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit meiner Familie kam auch schon gegen 9 Uhr Petra (Paul´s Pedi), um mich abzuholen. Wir fuhren dann gemeinsam zum Treffpunkt ALDI-Parkplatz und trafen dort bereits auf die ersten Radler. Auch Ralf (Racing Ralf), der netterweise für Jörg (Italo Racer) als Guide auf der langen Strecke eingesprungen war, war schon vor Ort. Nach und nach füllte sich der Parkplatz mit Leben, immer mehr Mitfahrer kamen, darunter auch, sehr zu meiner Freude, zwei meiner neuen Arbeitskollegen. Um ca. 9.40 Uhr wurde noch eine kurze Ansprache der beiden Guides Ralf und Jens (Think) gehalten und kurz darauf ging es auch schon los...

Zunächst einmal fuhren wir gemeinsam in Richtung Pinneberg-Waldenau. Hier angekommen war dann auch schon Trennung der Gruppen angesagt. Ralf führte die Gruppe der langen Strecke mit 19 Fahrern an und startete sofort in Richtung Klövensteen. Jens ließ dem schnellen Trupp ein wenig "Vorsprung" und fuhr einige Augenblicke später los. In seiner Gruppe waren 17 Mitstreiter zu zählen. Auch ich habe mich für die kleinere Runde entschieden und werde somit auch über diese Strecke berichten.

Zunächst ging es von Waldenau aus in Richtung Klövensteen. Hier ging es dann auch gleich in das von Jens so geliebte "Unterholz" und jeder der Mitfahrer konnte schon erahnen was ihn heute so erwarten würde - viele tricky Wurzeltrails und einiges schweres Gelände mehr. Nach einigen Kilometern im Klövensteen ging es auch schon durch das Schnaakenmoor in Richtung der Holmer Sandberge. Hier erwartete uns dann schon die nächste Herausforderung, schöne Wurzeltrails mit vielen kleinen Hügeln. Zu meinem Bedauern ließ Jens hier leider die "Hochpassage" aus, was aber mit dieser großen Gruppe sicher auch schwer zu fahren gewesen wäre. Aber wie auch immer, weiter ging es, nachdem wir eine schöne Runde in den Holmer Sandbergen gefahren waren, wiederum in Richtung Klövensteen. Zunächst einmal konnte wir für kurze 2-3 Kilometer auf Asphalt ein wenig verschnaufen, bevor es wieder zurück in den Wald ging.

Durch viele verschlafene Forstwege, kaum mit Spaziergängern übervölkert, ging es dann kreuz und quer in Richtung Wildgehege Rissen. Hier war dann aber leider auch schon der Wendepunkt der Tour und es ging langsam aber sicher wieder in Richtung Heimat. Natürlich ließ es sich Jens nicht nehmen auch auf dem Rückweg den ein oder anderen Trail mitzunehmen, besonders hat mir der am Flußlauf gefallen, sah klasse aus!
Bald darauf waren wir dann auch schon fast wieder in Pi-Waldenau angekommen. Jetzt merkte man dem ein oder anderen Fahrer dann auch die Strapazen der heute geleisteten Kilometer an, das Tempo wurde jetzt doch deutlich langsamer. Aber letztendlich hat jeder aus unserer Gruppe auch noch die letzten Kilometer von Waldenau zurück über den letzten Trail parallel der S-Bahn Strecke Pinneberg-Hamburg zum morgendlichen Treffpunkt ALDI-Parkplatz bewältigt. Übrigens gab es weder Pannen, noch Stürze oder sonstige Ausfälle!

Im Ziel angekommen waren alle ausnahmslos von der Tour begeistert. Nach kurzem Smalltalk löste sich die Gruppe dann auf. Pedi und ich haben dann noch auf Ralf´s Truppe gewartet und kurze Zeit später kamen auch Langstreckler glücklich ins Ziel. Auch hier gab es durchweg positive Resonanz!

Ich danke nochmals ganz herzlich unseren Scouts Ralf (ganz besonders für das Einspringen in aller Kürze!!!) und Jens (wie immer ein großartiger Job mein Lieber!). Aber auch Jörg sei gedankt, der die lange Strecke ausgearbeitet hat!

Fotos zur Tour gibt es hier: http://www.pixum.de/slide/5510742

Gruss
Sascha

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste